Steuerklassenänderung während Bezugs von ALGI (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Katzenmeierin

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 Februar 2018
Beiträge
3
Bewertungen
0
Guten Tag liebes Forum,

ich beziehe seit kurzem ALG I und mein Bescheid wurde mir unter Berücksichtigung der Steuerklasse III zugestellt, soweit so gut.

Ich möchte gerne in die Steuerklasse V wechseln, damit mein Mann mehr Netto hat. Nun habe ich nicht zu meiner vollsten Sicherheit Infos im Netz gefunden.
So wie ich es verstehe, muss ich jede Änderung der Steuerklasse dem Arbeitsamt melden und die würden mir dann einen neuen Bescheid mit geringerem ALGI nach Steuerklasse V zustellen oder?
Wohingegen sie eine Änderung zu Steuerklasse III nicht berücksichtigen würden...finde ich ja schonmal super.

Nun habe ich folgende Optionen wenn ich es richtig verstehe:

1. ich lasse alles so wie es ist und wir bekommen den "Verlust" des Nettos bei meinem Mann über die Steuererklärung nächstes Jahr zurück

2. a) wir ändern die Steuerklassen und melden es dem Arbeitsamt nicht, was passiert dann schlimmstenfalls? Fragt das Arbeitsamt überhaupt nochmal nach?

2. b)wir ändern die Steuerklassen und teilen es mit und ich kriege dann weniger ALG I oder?

Wäre euch sehr dankbar für eine Bestätigung meiner Recherche.

LG
 

doppelhexe

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 Juli 2011
Beiträge
3.322
Bewertungen
2.183
...
1. ich lasse alles so wie es ist und wir bekommen den "Verlust" des Nettos bei meinem Mann über die Steuererklärung nächstes Jahr zurück...
da man ALG1 üblicherweise nur ca. 1 jahr erhält...

hast du mal überschlagen, ob ihr danach in ALG2 fallt?

dann habt ihr nächstes jahr von evtl. steuerrückerstattungen nichts, jedenfalls nicht, wenn sie im ALG2-bezug ausgezahlt wird. das wird dann angerechnet.

ich würde die steuerklasse wechseln und dies der AfA mitteilen...
 

Katzenmeierin

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 Februar 2018
Beiträge
3
Bewertungen
0
hallo doppelhexe,
nee wir kommen auf keinen Fall in ALG II. Also das sollte dann passen. Du würdest damit dann zu Möglichkeit 1. tendieren?
 
G

Gelöschtes Mitglied 58736

Gast
Wenn Ihr kein Alg2 beziehen werdet, also die Steuererstattung selber vereinnahmen könnt, ist die wirtschaftlichste Lösung Nr. 1.

Ich persönlich würde das auch so machen, muss man sich aber unterjährig leisten können und letztendlich müsst Ihr das selber entscheiden.
 

Katzenmeierin

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 Februar 2018
Beiträge
3
Bewertungen
0
danke für die Antworten, wäre noch super, wenn mir jemand bestätigen könnte, dass man die Steuerklassenänderung melden muss und die dann neu berechnen nach Steuerklasse V?
 
Oben Unten