Steuer zurück bekommen muss ich alles abgeben? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Seraphim

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
5 August 2010
Beiträge
6
Bewertungen
0
Hallo zusammen,

ich musste dieses Jahr für 2012 einen Lohnsteuerjahresausgleich machen. Diesen habe ich also gemacht und im November Bescheid vom Finanzamt bekommen, was ich zurück bekomme.
Das Schreiben kam Samstag, bin dann sofort Montag zum Jobcenter und habe den Bescheid dort abgegeben. Jetzt nach über einem Monat bekam ich heute Nachricht diesbezüglich, aber leider werde ich daraus nicht schlau.
Ich verstehe es so als ob die wollen, dass ich alles abgebe, aber mir steht doch ein gewisser Betrag zu. Das ich nicht alles behalten darf ist mir klar.

Ich habe das schreiben mal eingescannt, vielleicht kann mir ja einer von euch helfen und mir mal erklären was die von mir wollen, bzw. was ich jetzt machen sollte, ob ich sogar ggf. zum Anwalt gehen sollte.

Mit freundlichem Gruß
Seraphim:danke:
 

Anhänge:

Maxenmann

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 August 2008
Beiträge
1.850
Bewertungen
522
Die rechnen dir die Steuererstattung auf eine Dauer von 6 Monaten an, das ist völlig legitim das es voll angerechnet wird

Du hättest das umgehen können mit einer Abtretung der Erstattung an eine Person die eurer BG nicht angehört
 

Maxenmann

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 August 2008
Beiträge
1.850
Bewertungen
522
Wenn das JC nichts von der Steuererklärung mitbekommt.........oder selber dazu aufgefordert hat

Bei meiner letzten Steuererstattung in 4-stelliger Höhe hatte ich das "Glück" das Schulden beim Landkreis bestanden, habe dafür gesorgt das die sich die Kohle abgreifen und mir so nichts angerechnet wurde
 

Seraphim

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
5 August 2010
Beiträge
6
Bewertungen
0
Man darf aber doch 100 € im Monat hinzu verdienen, dieses muss doch auch berücksichtigt werden oder etwa nicht?
 
Mitglied seit
30 April 2013
Beiträge
665
Bewertungen
406
Deine Freigrenze bezieht sich auf Einkommen, welches aus einer nichtselbstständigen Tätigkeit herrührt. Und dann mit gewisser Höhe.
Aber hier geht es um eine Art Einkommen. Einer Steuerrückerstattung.
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.203
Bewertungen
3.451
Man darf aber doch 100 € im Monat hinzu verdienen, dieses muss doch auch berücksichtigt werden oder etwa nicht?
Ja. Aber nur bei Erwerbstätigkeit.

§11b SGB II

(2) Bei erwerbsfähigen Leistungsberechtigten, die erwerbstätig sind, ist anstelle der Beträge nach Absatz 1 Satz 1 Nummer 3 bis 5 ein Betrag von insgesamt 100 Euro monatlich abzusetzen.
 
Oben Unten