• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Stern TV mit Günther Jauch

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

redfly

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
7 Jun 2007
Beiträge
3.565
Gefällt mir
209
#1
Läuft gerade auf RTL. Ich weiss nicht ob es das Thema schon gibt. Herr Jauch ist ab jetzt für mich gestorben, ich denke es wird massig Kritik hageln. In der Sendung wurde die türkische Frau Songül mit zwei Kindern vorgestellt. Angeblich kann sie mit ihren beiden kleinen prima von Hartz IV leben. Ich kann kaum noch schreiben und bin völlig fassungslos.


Alleinerziehende Mutter und Hartz IV: Geld oder Bildung? - Stern TV | STERN.DE
 
E

ExitUser

Gast
#2
ende letzten jahres war das ähnlich bei dem . als es um die familie geht der wir ja zu verdanken haben das wir auf das URTEIL ENDE FEB: warten. da sass eine alleinerziehende die in einem einspieler frech behauptet hat, sie könne immer frisches obst etc. kaufen den kinder fehle es an nichts. dann haben die mal aufgeführt was sie zur verfügung hat. alleinerziehend, 2 kinder hartz iv und ihr blieben laut eigener aussage und bestätigt durch herrn jauch, nach abzug der miete noch 1300 euro zu leben.

daran siehst du wie real diese sendungen sind

von daher..... nicht aufregen, die medien werden auch gesteuert
 

redfly

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
7 Jun 2007
Beiträge
3.565
Gefällt mir
209
#3
Ich denke wir müssen unbedingt etwas gegen die Lüge dieser Frau Songül unternehmen. Das können wir uns nicht gefallen lassen. Was sich da der Jauch geleistet hat ist die absolute Krönung.
 
E

ExitUser

Gast
#4
War doch ne tolle Idee: Diesmal eine gekaufte Darstellerin "mit Migrationshintergrund". Teile und herrsche! Klappt prima.

Wunschgemäß hauen die Kommentare wahlweise "gute Ausländerin" oder "böse Ausländerin" raus, ohne sich über die Seriosität dieses unsäglichen Beitrags Gedanken zu machen.

Sind nur die Deutschen (inklusive derer "mit Migrationshintergrund") so dämlich, oder "Mensch" schlechthin?
 

Berenike1810

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
22 Apr 2008
Beiträge
1.862
Gefällt mir
566
#5
@redfly,

ich schließe mich Dir voll an !

Wer ist diese "Songül" ? -Wo haben die die her ?

Genau so bescheuert war aber diese dicke Schulleiterin, in meinen Augen. (Wie lange haben die vor der Sendung geprobt ?).

Die Rechnungen mit Hartzgeld, Kindergeld u.s.w. - so bringt man die Bevölkerung gegeneinander auf - Prima ! Gut gemacht RTL !

Ein Schreiben seitens des Forums, mit (unseren) Unterschriften, fände ich angebracht.

Berenike
.
 
Mitglied seit
30 Nov 2009
Beiträge
673
Gefällt mir
44
#6
Super, jetzt muss man positive Stimmung mit Hilfe von Migranten machen.

Renni, in dem Beitrag steht, dass die Frau nach allen Abzügen von 600€ lebt, nicht 1300€. Aber ich kann weder das eine noch das andere glauben.

Die fordert mehr Bildung? Nun, die gute Frau ist zu Hause, hat Zeit, um sich ein bisschen um die Bildung ihrer Kinder zu kümmern. Von der staatlichen Bildung kann sie sich nichts erhoffen, nicht mehr.

Die Kommentare sind der Knaller. Dafür, dass die Alg2- Empfänger sonst als Schmarotzer betitelt werden, wird dieser Frau ganz schön gehuldigt. Anstatt sie sich über andere Alg2- Empfänger aufregt, sollte sie froh sein hier sein zu dürfen. In ihrer Ursprungsheimat hätte sie so nicht leben können.

Wenn meine letzten 2 Sätze Probleme bereiten könnten, dann ruhig löschen.
 
E

ExitUser

Gast
#7
@ mitch ich meinte nicht den beitrag von gestern, sondern den von ende letzten jahres, wo sie die familie vorführen wollte die , die klage angestrebt haben das die regelleistung gerade für kinder zu gering ist.

musst mal im archiv suchen, denke aber das die den schon rasgenommen haben, wissen ja selber das das nicht korrekt war und beweise sind schnell weg.

ich finde es viel schlimmer was letztens in der ARD lief, Abgestempelt Leben mit HARTZ IV . Da haben die klar die Ungerechtigkeit und Schikane aufgesführt und niemand greift da mal ein.....

man muss sich das mal reinziehen, da wurde ein Analphabet zu unrecht olange sanktioniert , dies wie sich rausstelte zu unrecht bis er obdachlos wurde und es nun auch ist. der GF der ARGE wurde gefrgt ob er sich entshculdigt habe, ein verschmitzes lächeln und ein NEIn .

Sowas ist beschämend ......

RTL , sorry aber wer da meint die REalität gezeigt zu bekomen der ist selber schuld.....
 
E

ExitUser

Gast
#8
Es war die Sendung vom 30.10.2009 in der schriftlichen zusammenfassung taucht da die alleinerziehende nämlich nciht mehr auf. man müsste versuchen die sendung irgendwie zu bekommen und hoffen das es nicht rausgescnitten wurde.
 
Mitglied seit
30 Nov 2009
Beiträge
673
Gefällt mir
44
#9
Ich habe mich jetzt durch die Kommentare durch geackert und möchte nur noch schreien, angesichts der Tatsache, dass man nicht mehr wirklich aussprechen darf, was man denkt.

Renni, Habe die Sendung nicht gesehen, nur den Beitrag gelesen.
Sollte die Sendung online sein, könnte das bitte jemand nach hierhin verlinken? Habe keinen Fernseher.
 
Mitglied seit
10 Nov 2009
Beiträge
8
Gefällt mir
0
#10
@ mitch ich meinte nicht den beitrag von gestern, sondern den von ende letzten jahres, wo sie die familie vorführen wollte die , die klage angestrebt haben das die regelleistung gerade für kinder zu gering ist.

musst mal im archiv suchen, denke aber das die den schon rasgenommen haben, wissen ja selber das das nicht korrekt war und beweise sind schnell weg.

ich finde es viel schlimmer was letztens in der ARD lief, Abgestempelt Leben mit HARTZ IV . Da haben die klar die Ungerechtigkeit und Schikane aufgesführt und niemand greift da mal ein.....

man muss sich das mal reinziehen, da wurde ein Analphabet zu unrecht olange sanktioniert , dies wie sich rausstelte zu unrecht bis er obdachlos wurde und es nun auch ist. der GF der ARGE wurde gefrgt ob er sich entshculdigt habe, ein verschmitzes lächeln und ein NEIn .

Sowas ist beschämend ......

RTL , sorry aber wer da meint die REalität gezeigt zu bekomen der ist selber schuld.....
Hallo Renni, hast recht!
Aber ich kenne Leute, die zwar nicht wie wir in Hartz 4 sind und auch eine gewisse Schulbildung haben, aber trotzdem glauben, dass in den schwachsinnigen Gerichtsshows reale Fälle verhandelt werden.
So viel zum Thema Pisa, Allgemeinbildung in Deutschland und Privatfernsehen.
Bei den Privaten zählen nur Quoten, es wird gesendet, was der Mob gerne sieht.
Wie im alten Rom: Panem et Circensis.
Grüße von Mike aus Lahr
 
Mitglied seit
30 Nov 2009
Beiträge
673
Gefällt mir
44
#11
Aber ich kenne Leute, die zwar nicht wie wir in Hartz 4 sind und auch eine gewisse Schulbildung haben, aber trotzdem glauben, dass in den schwachsinnigen Gerichtsshows reale Fälle verhandelt werden.
Ja, das ist wohl wahr. Ich dachte das auch mal:biggrin:.
Zum Glück lernt der Mensch nie aus.
 

redfly

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
7 Jun 2007
Beiträge
3.565
Gefällt mir
209
#12
Ganz wichtig!!!

Hat einer von euch Stern TV aufgezeichnet? Ich bräuchte nämlich mal ein Bild von dieser Frau Songül. Ich habe eine ganz heisse Spur in Bremen. Und wenn sich das bestätigen sollte kann RTL einpacken.
 

Berenike1810

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
22 Apr 2008
Beiträge
1.862
Gefällt mir
566
#13
@redfly

am ehesten wird man es über youtube bekommen, schauen wir mal in ein paar Stunden.

(Was hattest Du denn geschrieben, dass dies zensiert wurde ? - wäre ja schon mal interessant.)

Berenike
.
 

Missyuna

Elo-User/in

Mitglied seit
18 Jan 2010
Beiträge
153
Gefällt mir
2
#14
Also über youtube is noch nix zu finden...oder ich bin zu doof dazu :icon_neutral:

und bei RTL now auch nix, da findet man gar keine STern TV sendung :confused:

leider hab ich gestern vorher schon geschlafen und habs auch net gesehen...aber so kennen wir RTL, sind ja schon einige sachen gewesen, die der Bildzeitung von den Recherchen und ausstrahlungen konkurenz machen konnten...
 
E

ExitUser

Gast
#15
Ich habe mich jetzt durch die Kommentare durch geackert und möchte nur noch schreien, angesichts der Tatsache, dass man nicht mehr wirklich aussprechen darf, was man denkt.

Renni, Habe die Sendung nicht gesehen, nur den Beitrag gelesen.
Sollte die Sendung online sein, könnte das bitte jemand nach hierhin verlinken? Habe keinen Fernseher.
habe alles durchsucht. die sndung war am 28.10 und n icht am 30. aber ist nirgends im netz zu finden.

die wissen warum. versuche aber über foren dran zu kommen
 

redfly

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
7 Jun 2007
Beiträge
3.565
Gefällt mir
209
#17
Alles Paletti, ich hatte den Rest der Sendung doch aufgenommen. Ein Bild mit Kopftuch aus dem Studio liegt mir jetzt vor. Erstmal Danke.
 

Missyuna

Elo-User/in

Mitglied seit
18 Jan 2010
Beiträge
153
Gefällt mir
2
#18
habe hier was gefunden zu gestrigen Sendung zum runterladen , allerdings teilweise mit OnlineTV-Recorder nur zu sehen

۝ Download Stern TV Rtl | Stern TV Rtl online sehen | Stern TV Rtl runterladen | Stern TV Rtl Streaming | Stern TV Rtl Video | stern_TV_10.01.20_22-15_rtl_105_TVOON_DE.mpg.avi Mirror | rtl online Internet Fernsehen

dann auf Stern TV download
kommen mehere Server, bei dem unteren z.b. kann nur in Verbindung mit einem Benutzeraccount von OnlineTVRecorder dekodiert werden

bei einem anderen mit nem andern. müsst ihr mal schauen, obs bei wem klappt,

LG
 

Kerstin_K

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
12.710
Gefällt mir
6.548
#19
Mich hätte mal interessiert, wie diese Frau das macht, 200 Euro/Person im Monat, davon Schulhefte usw, teures Spielzeug, Kleidung (Markenklamotten), Essen...und jesen Tag frisches Obst und Gemüse und Fleisch und es bleibt auch noch was über. Wenn die das wirklich so hinkriegt, ist die Frau ein Genie im Wirtschaften.
 

Missyuna

Elo-User/in

Mitglied seit
18 Jan 2010
Beiträge
153
Gefällt mir
2
#20
wenn die gute nach allen Abzügen noch 600 euro zum leben hat? Frag ich mich was sie denn insgesamt an Hartz IV bekommt?

zumal ich es in berichten so gelesen habe, das sie und 2 Kinder gemeint waren? und kinder bekommen ja weniger an regelleistung, weil KG noch angerechnet wird? oder gehörte dann auch nen mann dazu?

und welche Abzüge sind das bei ihr gewesen? nur die miete? oder auch strom, Heizung, telefon (wenn se hat) ect?
 
E

ExitUser

Gast
#21
Ja man sollte frau Merkel absetzen und Sie ran lassen, sie scheint ja dann unser land in null komma nix wieder auf die beine zu bekommen :) sorry für die ironie
 

Kerstin_K

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
12.710
Gefällt mir
6.548
#22
wenn die gute nach allen Abzügen noch 600 euro zum leben hat? Frag ich mich was sie denn insgesamt an Hartz IV bekommt?

zumal ich es in berichten so gelesen habe, das sie und 2 Kinder gemeint waren? und kinder bekommen ja weniger an regelleistung, weil KG noch angerechnet wird? oder gehörte dann auch nen mann dazu?

und welche Abzüge sind das bei ihr gewesen? nur die miete? oder auch strom, Heizung, telefon (wenn se hat) ect?
Die hatten in der Sendung ne Rechnung aufgemacht, wonach nach Abzug aller Fixkosten, Strom, Telefon...600 Euro im Monat zum Leben bleiben. Deshalb bin ich von 200 pro Nase ausgegengen.
 

Missyuna

Elo-User/in

Mitglied seit
18 Jan 2010
Beiträge
153
Gefällt mir
2
#23
das is aber anständig...und das als berechnung mit 2 Kindern...
wieviel bekommt sie denn gesamt für sich und die beiden?

360? für alleinerziehend?
251 / Kind?
vllt. 500 an KDU?

macht ca 1300?

abzüglich miete 800
nuja, da is die frage, wieviel Strom verbrauchen se? wenn se nur in Kerzenschein sitzen, dann sicher nich viel....oder es kalt gewöhnt sind dann auch nich viel heizung....dann bleiben vllt. 600 zum leben...

ich muss mir die sendung echt mal suchen, verstehe die Rechnung nich...ich meine, die abzüge hat ja jeder wie er verbraucht, wenn ich kein Strom und wasser verbrauche , dann hab ich natürlich mehr zum leben...

war sicherlich, wie man von RTL kennt, ne verzehrte sichtweise ... und nicht dem wirklichem durchschnitt der Masse angepasst.

LG
 

Missyuna

Elo-User/in

Mitglied seit
18 Jan 2010
Beiträge
153
Gefällt mir
2
#25
ui, da werd ich sicher schlafen .... und wat zum aufnehmen hab ich nich :confused:

na ich hoffe, jemand macht sich die arbeit auf youtube, :icon_smile:
 
E

ExitUser

Gast
#26
Mich hätte mal interessiert, wie diese Frau das macht, 200 Euro/Person im Monat, davon Schulhefte usw, teures Spielzeug, Kleidung (Markenklamotten), Essen...und jesen Tag frisches Obst und Gemüse und Fleisch und es bleibt auch noch was über. Wenn die das wirklich so hinkriegt, ist die Frau ein Genie im Wirtschaften.
Ich lebe mit vier Kindern, von denen zwei volljährig sind, zusammen. Die beiden Großen, die sich einiger Zeit praktisch nicht mehr zu Hause aufhalten, bekommen von mir ihren RS zu 100% ausgezahlt, sodass ich mit den zwei Kleinen den AlgII-RS für eine Mutter mit zwei Kindern habe. Nach Abzug der KdU und sämtlicher fester Kosten habe ich noch etwa 750,- im Monat, von denen ich ca. 450,- für Lebensmittel, Haushaltspflege, Tierfutter usw. ausgebe. Den Rest teile ich in verschiedene "Kassen" auf; z.B. für Weihnachten, Geburtstage, Anschaffungen, Kleidung, Schulsachen, Taschengeld ect., sodass diese Sachen nie vom Haushaltsgeld bezahlt werden müssen.
Bin ich jetzt ein Wirtschaftsgenie?

LG :icon_smile:
 

Samuel666

Elo-User/in

Mitglied seit
30 Jul 2009
Beiträge
52
Gefällt mir
0
#27
.... es sieht man doch in alle Medien - Bildzeitung letzte Woche am Montag und Dienstag vor allem - dazu braucht man kein Schlauberger sein - zu sehen und hören, dass er sich nur um eine "HEXEN JAGD" handelt.....
 
E

ExitUser

Gast
#28
wenn die gute nach allen Abzügen noch 600 euro zum leben hat? Frag ich mich was sie denn insgesamt an Hartz IV bekommt?

zumal ich es in berichten so gelesen habe, das sie und 2 Kinder gemeint waren? und kinder bekommen ja weniger an regelleistung, weil KG noch angerechnet wird? oder gehörte dann auch nen mann dazu?

und welche Abzüge sind das bei ihr gewesen? nur die miete? oder auch strom, Heizung, telefon (wenn se hat) ect?
genau wie in der sendung vom 28.11. da bleiben der alleinerziehenden wie gesagt 1300 euro nach abzug der miete. und die prahlte auch rum wie gut sie doch damit zurecht kommt und leben kann. klar bei 1300 euro ..... habe mich gefragt wieviel leistung bekommen die?

bei stern tv mal angefragt ob man einen mitschnitt der sendung bekommen kann. klar für 90 euro ......
 

Missyuna

Elo-User/in

Mitglied seit
18 Jan 2010
Beiträge
153
Gefällt mir
2
#29
1300 euro? abzüglich aller?

war ne großfamilie..und KG immer mit dazugezählt?

soviel bekomme ich noch nichtmal im ganzen mit Partner und kind
 
E

ExitUser

Gast
#30
genau wie in der sendung vom 28.11. da bleiben der alleinerziehenden wie gesagt 1300 euro nach abzug der miete. und die prahlte auch rum wie gut sie doch damit zurecht kommt und leben kann. klar bei 1300 euro ..... habe mich gefragt wieviel leistung bekommen die?

bei stern tv mal angefragt ob man einen mitschnitt der sendung bekommen kann. klar für 90 euro ......
Es ist völlig unabhängig wie hoch die Miete des einzelnen Elos ist, denn nach Abzug der KdU hat jeder zunächst einmal das gleiche, weil die RS nicht variabel ist. Von diesem RS werden dann noch die festen Kosten wie Energie, Telefon, Versicherung usw. abgezogen, sodass sich bei den einzelnen Elo-Familien ein unterschiedlicher Restbetrag ergibt, mit dem dann das alltägliche Leben bestritten wird.
Und wie Familien damit auskommen, hängt nicht nur davon ab, wie hoch ihre monatlichen Fixkosten sind, sondern auch vom Umgang mit dem Geld. Es gibt Menschen die können gut wirtschaften, und andere eben nicht. Das ist nunmal so, und offensichtlich wurde für die Sternsendung ein entsprechendes Exemplar dafür ausgewählt, und vor die Kamera gestellt. Bedauerlich dabei ist nur, dass die Protagonisten in solchen Sendungen sich stolz damit brüsten, wie gut sie mit Hartz auskommen, und wie gut es ihnen damit geht. Denn weder sie, noch die Zuschauer bemerken die Botschaften, die in Wahrheit transportiert werden soll:
Hartz ist ausreichend. Mit Hartz kann man sehr gut leben. Hartzern geht es wesentlich besser als den Arbeitnehmern. Hartzer leben auf Kosten anderer. Harzer lassen es sich gut gehen. Alles was über den unzureichenden RS geschrieben steht, ist in Wahrheit eine Lüge!

Solche Sendungen manipulieren die Menschen in großem Stil, und das schlimme ist, sie merken es nicht. Sie gehen davon aus, dass in der als seriös geltenden Sendung "Stern"der beliebte Moderator und Journalist Jauch, entsprechend recheriert hat, und dem Publikum lediglich Tatsachen präsentiert werden.

LG :icon_smile:
 

Kerstin_K

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
12.710
Gefällt mir
6.548
#31
Ich lebe mit vier Kindern, von denen zwei volljährig sind, zusammen. Die beiden Großen, die sich einiger Zeit praktisch nicht mehr zu Hause aufhalten, bekommen von mir ihren RS zu 100% ausgezahlt, sodass ich mit den zwei Kleinen den AlgII-RS für eine Mutter mit zwei Kindern habe. Nach Abzug der KdU und sämtlicher fester Kosten habe ich noch etwa 750,- im Monat, von denen ich ca. 450,- für Lebensmittel, Haushaltspflege, Tierfutter usw. ausgebe. Den Rest teile ich in verschiedene "Kassen" auf; z.B. für Weihnachten, Geburtstage, Anschaffungen, Kleidung, Schulsachen, Taschengeld ect., sodass diese Sachen nie vom Haushaltsgeld bezahlt werden müssen.
Bin ich jetzt ein Wirtschaftsgenie?

LG :icon_smile:
Ich will ja nicht abstreiten, dass man davon leben kann, aber gibt es bei Dir auch Markenklamotten, teures Spielzeug (Lego im Überfluss wurde gezeigt.), jeden Tag frisches Obst und Gemüse, jedennTag Fleisch?
 

Missyuna

Elo-User/in

Mitglied seit
18 Jan 2010
Beiträge
153
Gefällt mir
2
#32
richtig, und grad die Manipulationen erkennt man nur, wenn man selber zu diesem Problem betroffen is....ein anderer kennt sich doch kaum aus damit...ob jetzt dieses Thema oder anderes...

aber es gab ja schon viel "Angstmache oder Abschwächung eines Themas durch RLT" auf höchstem Niveau....aber sie schauen ja alle so ehrlich aus in den Medien....
 

Missyuna

Elo-User/in

Mitglied seit
18 Jan 2010
Beiträge
153
Gefällt mir
2
#33
Ich will ja nicht abstreiten, dass man davon leben kann, aber gibt es bei Dir auch Markenklamotten, teures Spielzeug (Lego im Überfluss wurde gezeigt.), jeden Tag frisches Obst und Gemüse, jedennTag Fleisch?

bin jetzt mal böse...

vllt. nicht in deutschland gekauft, wie die Preise für Einheimische z.b. in der Türkei sind für "Markenklamotten" oder schmuck wissen wir doch . Mehr Schein als Sein....
 
E

ExitUser

Gast
#34
Ich will ja nicht abstreiten, dass man davon leben kann, aber gibt es bei Dir auch Markenklamotten, teures Spielzeug (Lego im Überfluss wurde gezeigt.), jeden Tag frisches Obst und Gemüse, jedennTag Fleisch?
Meine Kiddies sind dem Legoalter entwachsen, dafür haben meine Kiddies andere "teure Spielzeuge". Handys, usw......
Mit Markenklamotten meinst du sicher "Nike", "Levis", usw..... Nein, meine Ladies kaufen bei H&M, Zara, Avanti und New Yorker ein - und was sie sich da kaufen, entspricht der gängigen Mode in Billigausführung :)) Ganz normal also......
Wir essen wenig (seeehr selten) Obst, einfach weil wir es nur seeehr selten mögen. Nur im Sommer schaffe Unmengen an Wassermelonen, Kirschen und Erdbeeren ran. Was Fleisch angeht, da essen wir eine Zeitlang mal täglich welches, dann wieder nicht - je nach dem. Es gibt täglich ein frisch gekochtes Mittagessen, Brot, Aufschnitt, Rohkost statt Obst, Butter, Milch, Kaffee usw. Schulbrote werden selbst geschmiert und als Zwischenmahlzeit gibt es Milchprodukte, Cornflakes oder Schnitten -ich denke, so wie es überall läuft:))

LG :icon_smile:
 

holly8

Forumnutzer/in

Mitglied seit
30 Jun 2009
Beiträge
465
Gefällt mir
15
#35
genau wie in der sendung vom 28.11. da bleiben der alleinerziehenden wie gesagt 1300 euro nach abzug der miete. und die prahlte auch rum wie gut sie doch damit zurecht kommt und leben kann. klar bei 1300 euro ..... habe mich gefragt wieviel leistung bekommen die?

bei stern tv mal angefragt ob man einen mitschnitt der sendung bekommen kann. klar für 90 euro ......
War das die mit einem noch Baby. Da gibt es noch 300 Elterngeld extra. Das macht sehr viel aus. 300 Euronen!
 

holly8

Forumnutzer/in

Mitglied seit
30 Jun 2009
Beiträge
465
Gefällt mir
15
#36
Das ist nunmal so, und offensichtlich wurde für die Sternsendung ein entsprechendes Exemplar dafür ausgewählt, und vor die Kamera gestellt. Bedauerlich dabei ist nur, dass die Protagonisten in solchen Sendungen sich stolz damit brüsten, wie gut sie mit Hartz auskommen, und wie gut es ihnen damit geht. Denn weder sie, noch die Zuschauer bemerken die Botschaften, die in Wahrheit transportiert werden soll:
Hartz ist ausreichend. Mit Hartz kann man sehr gut leben. Hartzern geht es wesentlich besser als den Arbeitnehmern. Hartzer leben auf Kosten anderer. Harzer lassen es sich gut gehen. Alles was über den unzureichenden RS geschrieben steht, ist in Wahrheit eine Lüge!
Komisch ist auch, dass jetzt plötzlich mal ein positives Beispiel hingestellt wird. Passt ja auch gut zum Thema! Und wenn dann alle wieder als faul und mit vernachlässigten Kindern hingestellt werden, dann kommt so ein Beispiel natürlich nicht. Ein Schelm, der Böses dabei denkt. Super Propaganda!
 

Kerstin_K

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
12.710
Gefällt mir
6.548
#37
Meine Kiddies sind dem Legoalter entwachsen, dafür haben meine Kiddies andere "teure Spielzeuge". Handys, usw......
Mit Markenklamotten meinst du sicher "Nike", "Levis", usw..... Nein, meine Ladies kaufen bei H&M, Zara, Avanti und New Yorker ein - und was sie sich da kaufen, entspricht der gängigen Mode in Billigausführung :)) Ganz normal also......
Wir essen wenig (seeehr selten) Obst, einfach weil wir es nur seeehr selten mögen. Nur im Sommer schaffe Unmengen an Wassermelonen, Kirschen und Erdbeeren ran. Was Fleisch angeht, da essen wir eine Zeitlang mal täglich welches, dann wieder nicht - je nach dem. Es gibt täglich ein frisch gekochtes Mittagessen, Brot, Aufschnitt, Rohkost statt Obst, Butter, Milch, Kaffee usw. Schulbrote werden selbst geschmiert und als Zwischenmahlzeit gibt es Milchprodukte, Cornflakes oder Schnitten -ich denke, so wie es überall läuft:))

LG :icon_smile:
Siehst Du, da kommt schon ein Unterschied zu Tage: Siese Frau kauft angeblich täglich frisches Obst und Gemüse. Huhn und Rinder-sowie Schweinefleisch habe sie immer da. Der ältere Sohn erzählte, er habe Klamotten von Addidas, Nike ....
 
E

ExitUser

Gast
#38
Wo blieben denn eigentlich die sonstigen Fragen die in solchen Sendungen immer von den Schmieren Moderatoren gestellt werden?
Z.B. wie viele Bewerbungen man denn schon geschrieben hat oder ob man umziehen würde.. usw.
Aber bei der gecasteten Hauptdarstellerin brauchte man das ja offensichtlich nicht.

Interessieren würde mich ja wieviel Stern TV dafür gezahlt hat, auch wenn es nur ne Aufwandsentschädigung, Fahrtkosten, etc ist und ob die Hauptdarstellerin dies dann auch beim Amt als Einkünfte angegeben hat.. :icon_kinn:

Ansonsten war das wie immer eine Komödie ersten Grades, und wenn es nicht so traurig wäre wie hier Hetze betrieben und gelogen wird, könnte man drüber lachen.
 

tunga

Elo-User/in
Mitglied seit
1 Sep 2008
Beiträge
900
Gefällt mir
97
#39
Siehst Du, da kommt schon ein Unterschied zu Tage: Siese Frau kauft angeblich täglich frisches Obst und Gemüse. Huhn und Rinder-sowie Schweinefleisch habe sie immer da. Der ältere Sohn erzählte, er habe Klamotten von Addidas, Nike ....
Als Muslim? ..da wurde entweder falsch gequatscht oder/und nicht nachgedacht wer was sagen soll - das stinkt doch alles irgendwie :icon_kinn:
 

Kerstin_K

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
12.710
Gefällt mir
6.548
#40
Kann auch sein, dass ich mir das falsch gemerkt habe, aber auf jeden Fall hat sie verschiedne Fleischsorten genannt, die sie angeblich immer da hat. Bei Huhn bin ich total sicher.
 

ela1953

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Mrz 2008
Beiträge
6.283
Gefällt mir
1.445
#41
Siehst Du, da kommt schon ein Unterschied zu Tage: Siese Frau kauft angeblich täglich frisches Obst und Gemüse. Huhn und Rinder-sowie Schweinefleisch habe sie immer da. Der ältere Sohn erzählte, er habe Klamotten von Addidas, Nike ....

auf (Türken-)Flohmärkten gibt es oft Adidasklamotten zu Aldipreisen und auch bei ebay
 

Donauwelle

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Jan 2008
Beiträge
1.406
Gefällt mir
125
#42
1 Leistungen Regelleistungen/Sozialgeld

Antragsteller (Bremen):
359.00 €
Kinder 5 Jahre und jünger:
215.40 €
Kinder bis 13 Jahre:
251.30 €
Mehrbedarf Alleinerziehende:
129.24 €
Summe der Leistungen:
954.94 €
Ich habe jetzt Miete und Co. - ob Unterhaltsvorschuss und Kindergeld etc. weggelassen, da dies bei der Berechnung, wieviel ihr zur Verfügung steht, völlig egal ist.

Bei den Fixkosten war von 300 oder 350 EUR die Rede - daher hat sie dann auch 600 EUR für die Lebenshaltung.

Nun - die Nachhilfe für den Sohn bekommt sie kostenfrei, das dürfte bei anderen anders sein. Und die 600 EUR sollten dann wirklich auch für eine Frau und zwei Kinder in diesem Alter noch reichen.

Nur - weil es in dieser Konstellation HartzIV ausreichend ist, heißt es eben wirklich nicht, dass das für andere Konstellationen anders ist.
 
E

ExitUser

Gast
#43
Ich habe bei den Zahlen nach wie vor meine Zweifel, auch wenn es sich bei dem einen oder anderen tatsächlich ausgehen sollte.

Brauchen Kiddies im Wachstumsalter nicht ständig was neues zum anziehen? Nichts zum spielen? Gibt es nicht erhebliche Kosten, die bei schulpflichtigen Kindern anfallen? Ist die Schule zu Fuß zu erreichen oder fallen Fahrtkosten an?

Was bleibt denn dann wirklich noch für Ernährung übrig? Für frisches Obst, für die täglichen Mahlzeiten?

Nur - weil es in dieser Konstellation HartzIV ausreichend ist, heißt es eben wirklich nicht, dass das für andere Konstellationen anders ist.
Absolut richtig. Bei mehreren Personen - alte Weisheit - wachsen z.B. die Kosten in Sachen Ernährung und diesbezüglicher Nebenkosten pro Person im Vergleich zu einem Singlehaushalt unterproportional. Bsp.: Billigere Großpackungen können genutzt werden und der Stromverbrauch für die Zubereitung einer Mahlzeit ist für 3 Personen fast gleich hoch wie bei einer Person.

Ich zahle beispielsweise 60 € Strom pro Monat und möchte gar nicht wissen, was mich tägliches Kochen erst kosten würde.

Aber auch andere Sachen spielen eine entscheidende Rolle. Wer z.B. in einer halbwegs größeren Stadt wohnt und verschiedene Diskounter um die Ecke hat, kann bei Bedarf täglich einkaufen gehn und Sonderangebote nutzen. Wohnst Du auf dem Land, wo überhaupt keine Geschäft zu Fuß zu erreichen sind, fallen pro Einkauf nicht unerhebliche Fahrtkosten an. Wobei dann immer noch keineswegs sicher ist, dass man ausreichend viele günstige Geschäfte tatsächlich erreichen kann. Und wieviel kann man pro Einkauf eigentlich schleppen und mit dem ÖPNV heimwärts bringen?

Es kommt also auch sehr darauf an, wo man wohnt.
 

Linchen0307

Elo-User/in

Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.166
Gefällt mir
67
#44
Hier dürfte noch die Frage sein, was für eine Landsmännin war die Dame. Bei den meisten Muslimen, helfen die Familienangehörigen (Vater, Mutter, Onkel, Tante, Opa und Oma usw.) einander. Hat einer wenig, so gibt es von anderer Stelle dazu. Erlebe ich immer wieder im Nachbarschaftlichen Umfeld.
Nur kann man hier davon ausgehen, das dies in Sachwerten geschenkt (geholfen) wird, so dass bei der ARGE nichts angegeben werden muss.
Dann kommt man auch mit HartzIV locker zurecht.
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderator/in
Mitglied seit
2 Jul 2008
Beiträge
12.851
Gefällt mir
6.297
#45
Hier dürfte noch die Frage sein, was für eine Landsmännin war die Dame. Bei den meisten Muslimen, helfen die Familienangehörigen (Vater, Mutter, Onkel, Tante, Opa und Oma usw.) einander.
Dieses Phänomen ist ethnisch unabhängig und soll wohl auch in Deutschland anzutreffen sein. Nennt sich familärer Zusammenhalt.
 

gelibeh

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
23.595
Gefällt mir
17.046
#47
@Paolo, das hab ich schon anders gehört, selbst hier im Forum.
Ich auch, denke dass das in einigen Kulturen besser ist mit dem Zusammenhalt.
 

Mario Nette

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.345
Gefällt mir
846
#48
Ich glaube, statt Jauch zu gucken und dann 47 Beiträge darüber abzulassen, wäre diese Anzahl Beiträge in den Hilfeforen durchaus besser aufgehoben.

Mario Nette
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderator/in
Mitglied seit
2 Jul 2008
Beiträge
12.851
Gefällt mir
6.297
#49
Ich auch, denke dass das in einigen Kulturen besser ist mit dem Zusammenhalt.
Sicherlich hat Familie bzw. Familienzusammenhalt in den südlichen und östlichen Gefilden einen anderen, stärkeren, Stellenwert. Das bedeutet aber nicht, daß es das in Deutschland nicht gibt. Im übrigen muß ich Mario Nette zustimmen.
 
E

ExitUser

Gast
#50
Komisch ist auch, dass jetzt plötzlich mal ein positives Beispiel hingestellt wird. Passt ja auch gut zum Thema! Und wenn dann alle wieder als faul und mit vernachlässigten Kindern hingestellt werden, dann kommt so ein Beispiel natürlich nicht. Ein Schelm, der Böses dabei denkt. Super Propaganda!
Es kommt in diesen Sendungen immer darauf an, WAS transportiert werden soll. Um die Spaltung in der Gesellschaft optimal voranzutreiben, braucht es erst mal eines Feindbildes. Und das ist im Moment der Erwerbslose. An ihm wird nun ein Exempel statuiert. Zunächst einmal sucht man bewusst nach ungewaschenen, arbeitsscheuen und alkoholabhängigen Exemplaren.
Diese werden nun der arbeitenden, steuerzahlenden Gemeinde vorgeführt, damit auch noch dem letzten klar, wird, wofür die sauer verdienten Steuergroschen rausgeworfen werden. Dann werden unfähige Eltern aufgestöbert, die ihre Kinder vernachlässigen, und - das ist die eigentliche Botschaft - Hartz IV, bekommen. Der Steuerzahler erfährt nun, dass Eltern faul auf dem Sofa abhängen, das Alg II für Alk und Zigaretten ausgegeben wird, während die Kids in Charity-Einrichtungen wie die Arche ein Mittagessen und eine warme Umarmung erhalten.
Dabei wird allerdings wohlweislich ausgeblendet, dass diese Eltern zum einen eben nicht die typische Hartzer sind, und zum anderen, dass sie offensichtlich alkoholkrank sind, und die familiären Probleme nur sekundär etwas mit Hartz IV zu tun haben. Denn in jeder Familie, in der wenigstens ein Elternteil eine Alkoholabhängigkeit entwickelt hat, ist der Alltag Chaos, der sich vom anderen Elternteil kaum bewältigen lässt. Kommen dann noch beengte Wohnverhältnisse, Geldnot und Kinderreichtum dazu, ist die Apokalypse vorprogrammiert - und das gilt für jede Familie.
Ob in der Villa oder in der Hochhaussiedlung.
Es wird völlig ignoriert, dass es solche Familien schon immer gab, und auch immer geben wird. Dass sie ihr kümmerliches Randdasein in irgendeiner Barackensiedlung völlig unbehelligt von Staat und Medien führen konnten, einfach weil sie keine Sozialleistungen erhielten, sondern sich als Hilfsarbeiter durchs Leben schlugen. Lediglich die Tatsache, dass immer mehr dieser Familien auf staatliche Unterstützung angewiesen sind, lässt sie ins Visier der Politiker, Wirtschaftsweisen und anderer Apologeten neoliberaler Gesinnung geraten.
Allerdings muss diese Negativpropanganda wohl dosiert angewendet werden, sonst wirkt sie irgendwann nicht mehr. Deshalb braucht es in regelmässigen Abständen „anpassungsfähige Niedriglöhner“, „Regelsatzkompatible Eltern“, „unverschuldet in Not geratene Erwerbslose“ – je nach dem was auf dem Markt gerade verlangt wird. Und derzeit geht es vor dem BVerfG um die unzureichenden Regelsätze der lieben Kleinen (die RS der Erwachsenen werden bewußt ausgeblendet), und was liegt da näher, als Hartz-Eltern vor die Kamera zu zerren, die dem zweifelnden, geifernden, staunenden Publikum erklären, dass man von den RS bequem, ausreichend, ja, sogar mit Überschuss leben kann.
Küche, Keller, Kühlschrank sind prall gefüllt, Kleiderschränke bersten und die Kinderzimmer quellen über vor lauter Lego und Playmobil. Wozu eigentlich eine Regelsatzerhöhung, wenn es dem Hartz-Nachwuchs an nichts gebricht? Und die Kinder, die täglich um eine warme Mahlzeit in der Suppenküche anstehen? Die sind im Moment einfach nicht gefragt, schließlich sollen die Zuschauer jetzt nicht auf den Gedanken kommen, kritisch zu hinterfragen, ob der RS möglicherweise tatsächlich nicht reicht. Aus welchen Gründen auch immer.
Denn einen nachdenklichen, kritischen, hinterfragenden, selbstständig denkenden Zuschauer braucht man nicht. Dieser könnte ja möglichweise weiterdenken, und den unliebsamen Gedanken entwickeln, dass er als Statist in einer perfiden Realität lebt, in welcher es um tiefgreifende gesellschaftliche Veränderungen geht, wo die demokratischen Grundwerte, das soziale Gefüge und das bestehende Wirtschaftssystem von einigen wenigen vorsätzlich um des eigenen Vorteils wegen, zerstört wird.
Da sich gegenwärtig ein Herr Koch für den ersten Platz als neofaschistischer Hetzer qualifiziert, vermute ich, dass man ab der kommenden Woche in den Talkshows ausführlich das Thema Arbeitspflicht breitgetreten wird. Denn nur so, wird die neue Botschaft in den Köpfen der Menschen ankommen, dass es notwendig ist, die Menschen zur Zwangsarbeit heranzuziehen. Anders können öffentliche Aufgaben – derer es ja viele unerledigt gibt – nicht mehr erfüllt werden. Und es kann sichergestellt werden, dass die Erwerbslosen endlich auch mal eine Gegenleistung für die Sozialunterstützung leisten, derer sie sich in der Regel entziehen. Diese notwendigen Unabdinglichkeiten werden dem werten Zuschauer, dem Steuerzahler unablässig ins Hirn gehämmert, bis er diese Denke übernimmt, und dabei vergißt, dass so noch mehr Arbeitsplätze – auch sein eigener – verschwinden werden.
Doch auf welche Art, in welcher Sendung, von welchem Moderator ein Hartz-Thema aufbereitet wird, es ist nur die Spitze eines Eisbergs, denn man ist noch lange nicht fertig mit uns.

LG :icon_smile:
 

larifari33

Elo-User/in

Mitglied seit
20 Feb 2007
Beiträge
296
Gefällt mir
10
#51
Hier dürfte noch die Frage sein, was für eine Landsmännin war die Dame. Bei den meisten Muslimen, helfen die Familienangehörigen (Vater, Mutter, Onkel, Tante, Opa und Oma usw.) einander. Hat einer wenig, so gibt es von anderer Stelle dazu. Erlebe ich immer wieder im Nachbarschaftlichen Umfeld.
Nur kann man hier davon ausgehen, das dies in Sachwerten geschenkt (geholfen) wird, so dass bei der ARGE nichts angegeben werden muss.
Dann kommt man auch mit HartzIV locker zurecht.

Ach so ..... Christen und Juden oder Hindi oder Atheisten helfen sich nicht gegenseitig bzw. innerhalb der Familie ?? Bei Deutschen Alg2 Empfängern kann man dann wohl auschließen daß deren Verwandten ihnen helfen ? Ja,ja die bösen Ausländer nutzen unsere Wohltätigkeit immer aus :icon_mued:
Nicht die Kopftuchtragende Mutter von zwei Kindern sollte unser Mißtrauen erregen - vielmehr diese offensichtliche Politisch gewollte Meinungsmacherei durch Jauch und Konsorten ......
Vorurteile helfen nicht, im gegenteil sie bauen Mauern auf


Gruß aus München
 

redfly

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
7 Jun 2007
Beiträge
3.565
Gefällt mir
209
#53
Es kommt in diesen Sendungen immer darauf an, WAS transportiert werden soll. Um die Spaltung in der Gesellschaft optimal voranzutreiben, braucht es erst mal eines Feindbildes. Und das ist im Moment der Erwerbslose. An ihm wird nun ein Exempel statuiert. Zunächst einmal sucht man bewusst nach ungewaschenen, arbeitsscheuen und alkoholabhängigen Exemplaren.
Diese werden nun der arbeitenden, steuerzahlenden Gemeinde vorgeführt, damit auch noch dem letzten klar, wird, wofür die sauer verdienten Steuergroschen rausgeworfen werden. Dann werden unfähige Eltern aufgestöbert, die ihre Kinder vernachlässigen, und - das ist die eigentliche Botschaft - Hartz IV, bekommen. Der Steuerzahler erfährt nun, dass Eltern faul auf dem Sofa abhängen, das Alg II für Alk und Zigaretten ausgegeben wird, während die Kids in Charity-Einrichtungen wie die Arche ein Mittagessen und eine warme Umarmung erhalten.
Dabei wird allerdings wohlweislich ausgeblendet, dass diese Eltern zum einen eben nicht die typische Hartzer sind, und zum anderen, dass sie offensichtlich alkoholkrank sind, und die familiären Probleme nur sekundär etwas mit Hartz IV zu tun haben. Denn in jeder Familie, in der wenigstens ein Elternteil eine Alkoholabhängigkeit entwickelt hat, ist der Alltag Chaos, der sich vom anderen Elternteil kaum bewältigen lässt. Kommen dann noch beengte Wohnverhältnisse, Geldnot und Kinderreichtum dazu, ist die Apokalypse vorprogrammiert - und das gilt für jede Familie.
Ob in der Villa oder in der Hochhaussiedlung.
Es wird völlig ignoriert, dass es solche Familien schon immer gab, und auch immer geben wird. Dass sie ihr kümmerliches Randdasein in irgendeiner Barackensiedlung völlig unbehelligt von Staat und Medien führen konnten, einfach weil sie keine Sozialleistungen erhielten, sondern sich als Hilfsarbeiter durchs Leben schlugen. Lediglich die Tatsache, dass immer mehr dieser Familien auf staatliche Unterstützung angewiesen sind, lässt sie ins Visier der Politiker, Wirtschaftsweisen und anderer Apologeten neoliberaler Gesinnung geraten.
Allerdings muss diese Negativpropanganda wohl dosiert angewendet werden, sonst wirkt sie irgendwann nicht mehr. Deshalb braucht es in regelmässigen Abständen „anpassungsfähige Niedriglöhner“, „Regelsatzkompatible Eltern“, „unverschuldet in Not geratene Erwerbslose“ – je nach dem was auf dem Markt gerade verlangt wird. Und derzeit geht es vor dem BVerfG um die unzureichenden Regelsätze der lieben Kleinen (die RS der Erwachsenen werden bewußt ausgeblendet), und was liegt da näher, als Hartz-Eltern vor die Kamera zu zerren, die dem zweifelnden, geifernden, staunenden Publikum erklären, dass man von den RS bequem, ausreichend, ja, sogar mit Überschuss leben kann.
Küche, Keller, Kühlschrank sind prall gefüllt, Kleiderschränke bersten und die Kinderzimmer quellen über vor lauter Lego und Playmobil. Wozu eigentlich eine Regelsatzerhöhung, wenn es dem Hartz-Nachwuchs an nichts gebricht? Und die Kinder, die täglich um eine warme Mahlzeit in der Suppenküche anstehen? Die sind im Moment einfach nicht gefragt, schließlich sollen die Zuschauer jetzt nicht auf den Gedanken kommen, kritisch zu hinterfragen, ob der RS möglicherweise tatsächlich nicht reicht. Aus welchen Gründen auch immer.
Denn einen nachdenklichen, kritischen, hinterfragenden, selbstständig denkenden Zuschauer braucht man nicht. Dieser könnte ja möglichweise weiterdenken, und den unliebsamen Gedanken entwickeln, dass er als Statist in einer perfiden Realität lebt, in welcher es um tiefgreifende gesellschaftliche Veränderungen geht, wo die demokratischen Grundwerte, das soziale Gefüge und das bestehende Wirtschaftssystem von einigen wenigen vorsätzlich um des eigenen Vorteils wegen, zerstört wird.
Da sich gegenwärtig ein Herr Koch für den ersten Platz als neofaschistischer Hetzer qualifiziert, vermute ich, dass man ab der kommenden Woche in den Talkshows ausführlich das Thema Arbeitspflicht breitgetreten wird. Denn nur so, wird die neue Botschaft in den Köpfen der Menschen ankommen, dass es notwendig ist, die Menschen zur Zwangsarbeit heranzuziehen. Anders können öffentliche Aufgaben – derer es ja viele unerledigt gibt – nicht mehr erfüllt werden. Und es kann sichergestellt werden, dass die Erwerbslosen endlich auch mal eine Gegenleistung für die Sozialunterstützung leisten, derer sie sich in der Regel entziehen. Diese notwendigen Unabdinglichkeiten werden dem werten Zuschauer, dem Steuerzahler unablässig ins Hirn gehämmert, bis er diese Denke übernimmt, und dabei vergißt, dass so noch mehr Arbeitsplätze – auch sein eigener – verschwinden werden.
Doch auf welche Art, in welcher Sendung, von welchem Moderator ein Hartz-Thema aufbereitet wird, es ist nur die Spitze eines Eisbergs, denn man ist noch lange nicht fertig mit uns.

LG :icon_smile:
Inhaltlich ein sehr guter Text!

Er wäre die optimale Vorlage für Wilfried Schmickler bei seiner nächsten Sendung in den Mitternachsspitzen.

Hier ist Wilfried mit seinem "Minderleister" zu sehen:

YouTube - Wilfried Schmickler über neoliberale (Sozial-)Rassisten
 

desmona

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
17 Sep 2007
Beiträge
1.126
Gefällt mir
398
#54
Die Wichtigste Botschaft die bei dieser Jaucherei dem gemeinen Volk vermittelt werden sollte war doch folgende:

Der Beitrag das Auftreten dieser Dame stand ja im Kontext mit dem Stadtbezirksbürgermeister von Berlin-Neukölln, der da Kraft seiner Wassersuppe im Brustton der Überzeugung erklärte: (sinngemäß)...ich halte jegliche Erhöhungen von Regelsätzen, gerade für Kinder für falsch...das Verhalten der HartzIV-Empfänger ändert sich ja dadurch nicht...kommt den Kindern nicht zu Gute.

Dann eben noch die mehrfache Aussage von dieser Frau S.:...ich bin gegen Erhöhung...das muß nicht sein...ist nicht notwendig...man kommt perfekt und völlig ausreichend damit hin...

Und den gleichen Tenor schlug auch Fr. Schulleiterin an:...die haben genug Geld (und hat aus dem hohlen Bauch heraus eine Summe genannt:...an ihrer Schule würden die Familien summa summarum mit ca. 430.000 € gestützt)

M.E. sollte hier zielgerichtet die öffentliche Meinung kurz vor der Verhandlung d. BVerfG zu den Regelsätzen

negativ gepusht werden...sprich alles Unsinn...die Regelsätze reichen doch aus und müssen nicht erhöht werden...siehe Aussage Betroffene und und und.
1 Leistungen Regelleistungen/Sozialgeld

Antragsteller (Bremen):
359.00 €
Kinder 5 Jahre und jünger:
215.40 €
Kinder bis 13 Jahre:
251.30 €
Mehrbedarf Alleinerziehende:
129.24 €
Summe der Leistungen:
954.94 €
Ich habe jetzt Miete und Co. - ob Unterhaltsvorschuss und Kindergeld etc. weggelassen, da dies bei der Berechnung, wieviel ihr zur Verfügung steht, völlig egal ist.
...ja du hast das weggelassen jetzt in deiner Rechnung
...aber bei der verlogenen Rechnung von SternTV sah das soweit ich mich erinnere so aus:
(eingeblendete Leiste mit aufgelistetem Einkommen)
Leistungen v. SGB
(weiß ich jetzt nicht mehr so ganz genau was eingeblendet wurde)

...aber (da wohl der KVater keinen Unterhalt zahlt) würden noch zu den ALG II-Leistungen UVG von 170,- dazu kommen + KdU in Höhe von 568,-(so meine ich mich erinnern zu können)

Wie wir alle wissen stimmt diese Rechnung soo nicht, weil ja auch UVG als Einkommen abgezogen wird

Bei den Fixkosten war von 300 oder 350 EUR die Rede - daher hat sie dann auch 600 EUR für die Lebenshaltung.

...es war u.a. auch von 568,- Miete die Rede.
Hier dürfte noch die Frage sein, was für eine Landsmännin war die Dame.
...sie soll gebürtige Türkin sein
Allerdings muss diese Negativpropanganda wohl dosiert angewendet werden, sonst wirkt sie irgendwann nicht mehr. Deshalb braucht es in regelmässigen Abständen „anpassungsfähige Niedriglöhner“, „Regelsatzkompatible Eltern“, „unverschuldet in Not geratene Erwerbslose“ – je nach dem was auf dem Markt gerade verlangt wird. Und derzeit geht es vor dem BVerfG um die unzureichenden Regelsätze der lieben Kleinen (die RS der Erwachsenen werden bewußt ausgeblendet), und was liegt da näher, als Hartz-Eltern vor die Kamera zu zerren, die dem zweifelnden, geifernden, staunenden Publikum erklären, dass man von den RS bequem, ausreichend, ja, sogar mit Überschuss leben kann.
Küche, Keller, Kühlschrank sind prall gefüllt, Kleiderschränke bersten und die Kinderzimmer quellen über vor lauter Lego und Playmobil. Wozu eigentlich eine Regelsatzerhöhung, wenn es dem Hartz-Nachwuchs an nichts gebricht? Und die Kinder, die täglich um eine warme Mahlzeit in der Suppenküche anstehen? Die sind im Moment einfach nicht gefragt, schließlich sollen die Zuschauer jetzt nicht auf den Gedanken kommen, kritisch zu hinterfragen, ob der RS möglicherweise tatsächlich nicht reicht. Aus welchen Gründen auch immer.
Denn einen nachdenklichen, kritischen, hinterfragenden, selbstständig denkenden Zuschauer braucht man nicht. Dieser könnte ja möglichweise weiterdenken, und den unliebsamen Gedanken entwickeln, dass er als Statist in einer perfiden Realität lebt, in welcher es um tiefgreifende gesellschaftliche Veränderungen geht, wo die demokratischen Grundwerte, das soziale Gefüge und das bestehende Wirtschaftssystem von einigen wenigen vorsätzlich um des eigenen Vorteils wegen, zerstört wird.
[...] Und es kann sichergestellt werden, dass die Erwerbslosen endlich auch mal eine Gegenleistung für die Sozialunterstützung leisten, derer sie sich in der Regel entziehen. Diese notwendigen Unabdinglichkeiten werden dem werten Zuschauer, dem Steuerzahler unablässig ins Hirn gehämmert, bis er diese Denke übernimmt, und dabei vergißt, dass so noch mehr Arbeitsplätze – auch sein eigener – verschwinden werden.
Doch auf welche Art, in welcher Sendung, von welchem Moderator ein Hartz-Thema aufbereitet wird, es ist nur die Spitze eines Eisbergs, denn man ist noch lange nicht fertig mit uns.
:icon_klatsch:...wie immer von dir hervorragend erläutert
 
E

ExitUser

Gast
#55
Ach so ..... Christen und Juden oder Hindi oder Atheisten helfen sich nicht gegenseitig bzw. innerhalb der Familie ??

Vorurteile helfen nicht, im gegenteil sie bauen Mauern auf.
Ich vermute, es ging auch mehr um die traditionell engeren Familienbande. Und da kann ich aus eigener Erfahrung nur zustimmen. Wer z.B. schon mal bei einer türkischen Hochzeit dabei war und die mit einer deutschen vergleicht, weiss vielleicht was ich meine.

Unabhängig von der Ethnie der Leistungsempfänger ist es aber tatsächlich nicht ganz unwichtig, wieweit man von der Familie unterstützt wird. Wer sich z.B. jeden Sonntag bei Muttern zum Essen einladen kann, hat am Ende des Geldes weniger Monat über. :biggrin:
 
E

ExitUser

Gast
#56
Unabhängig von der Ethnie der Leistungsempfänger ist es aber tatsächlich nicht ganz unwichtig, wieweit man von der Familie unterstützt wird. Wer sich z.B. jeden Sonntag bei Muttern zum Essen einladen kann, hat am Ende des Geldes weniger Monat über. :biggrin:
Da hast du recht. Auch ich gehöre zu der Spezies, die einen starken Familienrückhalt hinter sich hat. Zum einen erhalten meine Kiddies jeden Monat von meiner Mutter (ihrer Oma) pro Kopf 25,- Taschengeld. Und ich auch. :biggrin:
Zum anderen wurde und würde ich bei Sanktionen finanziell aufgefangen, wenn ich um Hilfe bitte. Da meine Schwester finanziell sehr gut situiert ist, lädt sie mich gelegentlich zu einem Einkaufsbummel ein, bei dem ich dann neu eingekleidet werde. Als mir die Pfändung drohte, sprang mein Bruder ein. Als ich eine neue Brille brauchte, sammelte meine Family und machte mir ein üppiges Geldgeschenk.
Ich bin meiner Familie sehr dankbar für ihre Unterstützung, doch achte ich stets darauf, dass ich nicht Gefahr laufe, mir meine Selbstbestimmung "abkaufen" zu lassen, oder zur lästigen "armen Verwandten" werde. Dass bedeutet für mich im Umkehrschluss, dass ich mir nur dann wirklich Geld leihe, wenn ich nicht mehr anders weiter weiß. Wenn auch mein "eisernes Finanzgerüst" wie ein Kartenhaus zusammenbricht, und ich nach Zahlung sämtlicher planmässiger und unzähliger unplanmässiger kein Geld mehr habe, um den Lebensunterhalt für meine Kinder sicherzustellen. Dann wäge ich sehr sorgfältig ab, ob und wieviel ich mir leihe, schließlich muss ich es nicht zurückzahlen, weil niemand mir das zumuten möchte, in anbetracht meines geringen Einkommens. Und das kann einem das Leben genauso schwer machen, wie unüberwindliche Raten.

LG :icon_smile:
 

pinguin

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
22 Sep 2008
Beiträge
3.900
Gefällt mir
380
#57
Die Wichtigste Botschaft die bei dieser ****** dem gemeinen Volk vermittelt werden sollte
Da wird aber gar nix vermittelt; auch das BverfG weiß um die Beschaffenheit der Medien und, daß viele "Fälle" schlicht konstruert sind. Der Masse der Hilfeempfänger geht es eben in Echt nicht so, sondern überwiegend schlechter.
 

Donauwelle

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Jan 2008
Beiträge
1.406
Gefällt mir
125
#58
@Desmona

Ich habe bei der Rechnung nichts vergessen. Natürlich bekommt sie von der ARGE noch Geld für Miete (das ist aber ein Durchlaufposten) - und von Kigeldstelle und Jugendamt UVG und Kindergeld, dass aber eben auch bei den Regelsatzposten wieder abgezogen werden würde - daher stimmt die Rechnung natürlich schon.

Also dann so:

1 Leistungen Regelleistungen/Sozialgeld

Antragsteller (Bremen):
359.00 €
Kinder 5 Jahre und jünger:
215.40 €
Kinder bis 13 Jahre:
251.30 €
Mehrbedarf Alleinerziehende:
129.24 €
Summe der Leistungen:
954.94 €
abzgl. 107 EUR UVG
abzgl. 368 EUR Kindergeld
zzgl. 568 EUR KdU
------------------------
EUR 1047,94 Leistungen von der ARGE

+ UVG, +kindergeld, abzgl. KdU = 954,95 EUR vorhandenes Geld ohne KdU vor Abzug der anderen Fixkosten...

---------------------

Und dann hat die Frau eine Geldmenge zur Verfügung, mit der ich auch keinerlei Probleme hätte, mit einem 2- und 10-jährigen durchzukommen, zumindest nicht ohne Auto, Krankheiten, als Nichtbrillenträger, mit Supermarkt in Fußentfernung, ohne besondere Hobbies der Kinder, mit kostenloser Nachhilfe in irgendwelchen Nachbarschaftszentren - ggf. noch mit Tafel und Verwandtenunterstützung... Die Kinderbetreuung kostet für sie für ein Kind ca. 30 EUR - das erreicht bei weitem den Mehrbedarfszuschlag nicht.

Nur zum Vergleich:
Wir sind zu zweit, mein Sohn ist 18 und ich 40. Für uns sind es 626,94 EUR einschl. Kindergeld. Kleidung, Stromverbrauch, Lebensmittel, Kosten für Verkehr, auch Kosten für Unterhaltung, Schule etc. und der sonstige Bedarf sind bei einem 18-jährigen ganz anders als bei einem 2-jährigen. Nachhilfe gebe ich selbst - ansonsten könnten wir sie gar nicht finanzieren. Mein Sohn brauchte vor einem Jahr eine Brille - Kostenpunkt über 200 EUR - die haben meine Eltern übernommen, sonst hätte er keine... Wir wohnen in einer mittleren Gemeinde - es gibt einen Bahnhof, der gut 2 km entfernt ist und eine stündliche Busverbindung in die 16 km entfernte Kreisstadt. Der nächste Discounter ist 3 km von hier entfernt. Ohne Nachbarschaft und ohne das Fahrrad meines Sohnes wären wir hier aufgeschmissen, da wir kein Auto besitzen. Wir kommen auch aus - ich kann nicht mehr Geld ausgeben, wie ich auf dem Konto habe. Aber es gibt doch wirklich einiges, was uns fehlt. Momentan haben wir zwei aber 1-EUR-Jobs die uns das Leben finanziell etwas erleichtern - meiner zumindest ist wirklich zusätzlich etc. und macht mir eine Menge Spaß (ich habe meinen ursprünglichen mithilfe des Trägers so umbasteln können, dass ich etwas tue, was ich schon lange ehrenamtlich tun wollte und ich habe dabei keinerlei Fahrtkosten und recht große Gestaltungsfreiheit!)

Jede Situation ist eine andere. Wenn ich pauschale Sätze für eine bestimmte Bevölkerungsgruppe festlege, kann ich dabei nicht von der günstigsten Konstellation ausgehen. Nicht jede Stadt hat Sozialtickets, nicht jeder lebt direkt neben dem Discounter, nicht jeder ist gesund und braucht keinen Arzt und keine Medikamente, nicht jeder kann oder möchte zur Tafel oder eben anders fremde Hilfe persönlich organisieren (sei es ein Netzwerk, Freunde oder Familie). Leider werden die anderen nie gezeigt!
 

desmona

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
17 Sep 2007
Beiträge
1.126
Gefällt mir
398
#59
@Desmona

Ich habe bei der Rechnung nichts vergessen. Natürlich bekommt sie von der ARGE noch Geld für Miete (das ist aber ein Durchlaufposten) - und von Kigeldstelle und Jugendamt UVG und Kindergeld, dass aber eben auch bei den Regelsatzposten wieder abgezogen werden würde - daher stimmt die Rechnung natürlich schon.
Ich habe mich da nen bischen verquast ausgedrückt. Ich meinte ja nicht, dass DU etwas vergessen hättest, sondern, dass es dort (und nebenbei gesagt glauben das so viele Nicht-Betroffene) so dargestellt wird, dass UVG und KG zusätzlich, also auf die Regelsätze obendrauf noch gezahlt wird.
 

desmona

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
17 Sep 2007
Beiträge
1.126
Gefällt mir
398
#60
Da wird aber gar nix vermittelt;
Doch, und zwar, dass eine Regelsatzerhöhung nicht notwendig ist (eigendlich sogar fatal), da ja ausreichend und man Bestens damit hinkommt - und wer das nicht kann ist faul nicht sparsam kann nicht wirschaften und überhaupt...

Bewiesen durch 3 "Säulen":

1. die Betroffene Fr. S. (...hat alles und kann sich alles leisten) selbst
2. Die Schulleiterin (...sie sieht das ja an ihren Schülern und deren Eltern...dicke Autos und Markenklamotten...und überhaupt...jegliche Erhöhung wäre fatal und daneben)
3. der Bezirksbürgermeister v. Bln-Neukölln (...bloß keine Erhöhung der Regelsätze...das Verhalten der Eltern ändert sich sowieso nicht)

Also bitte...wat schreien die alle so nach Regelsatzerhöhung...jeht doch ...reicht doch...die kriegen doch alles (haben wir das nicht alle schon mal so oder ähnlich gehört?):icon_neutral:
 
Mitglied seit
23 Okt 2009
Beiträge
17
Gefällt mir
0
#61
Ich kann es nicht mehr hören.

SternTV...... Günther Jauch.......

Wer halbwegs fit ist in der Birne weiss woher der Wind weht.
 

Judita

Elo-User/in

Mitglied seit
25 Mai 2009
Beiträge
58
Gefällt mir
4
#62
heute gehts bei stern-tv um arbeitslose und schwarzarbeit.

judita
 

Missyuna

Elo-User/in

Mitglied seit
18 Jan 2010
Beiträge
153
Gefällt mir
2
#64
Grad inner Werbung : STern TV heute

Schwarzarbeiter: wie Hartz 4 bezieher, den Staat systematisch betrügen
 

michel73

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
12 Feb 2006
Beiträge
1.287
Gefällt mir
118
#65
Hab ich eben auch gesehen

Heute um 22:15

Der stern TV-Test - Wie leicht kann man mit Hartz IV schwarzarbeiten?. Ob auf der Baustelle, im Haushalt, beim Pizza-Service oder dem Umzugsunternehmen: Schwarzarbeit boomt. Schätzungen besagen, dass die Schattenwirtschaft zwischen 250 und 350 Milliarden Euro umsetzt. Jeder dritte Haushalt lässt Arbeiten unter der Hand machen. Und viele Arbeitgeber melden ihre Mitarbeiter entweder falsch oder erst gar nicht bei der Sozialversicherung an. Denn Schwarzarbeit ist für Unternehmer, Kunden und kleine Arbeitgeber ein lukratives Geschäft. Auch viele Hartz IV-Empfänger bessern ihre staatlichen Bezüge illegal auf. stern TV hat den Test gemacht: Wie einfach es tatsächlich 'schwarz' zu arbeiten?.

Überall wo man hinschaut HETZE :icon_dampf:
 

Missyuna

Elo-User/in

Mitglied seit
18 Jan 2010
Beiträge
153
Gefällt mir
2
#66
jo scheinbar is der zug lang und fährt langsam, damit auch ja jeder aufspringen kann :icon_kinn::icon_dampf:
 

michel73

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
12 Feb 2006
Beiträge
1.287
Gefällt mir
118
#67
Ich weiß garnicht ob ich mich noch darüber aufregen oder lachen soll
 

hartz5

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
28 Jan 2010
Beiträge
4.490
Gefällt mir
1.591
#68
Hab ich eben auch gesehen

Heute um 22:15

Der stern TV-Test - Wie leicht kann man mit Hartz IV schwarzarbeiten?. Ob auf der Baustelle, im Haushalt, beim Pizza-Service oder dem Umzugsunternehmen: Schwarzarbeit boomt. Schätzungen besagen, dass die Schattenwirtschaft zwischen 250 und 350 Milliarden Euro umsetzt. Jeder dritte Haushalt lässt Arbeiten unter der Hand machen. Und viele Arbeitgeber melden ihre Mitarbeiter entweder falsch oder erst gar nicht bei der Sozialversicherung an. Denn Schwarzarbeit ist für Unternehmer, Kunden und kleine Arbeitgeber ein lukratives Geschäft. Auch viele Hartz IV-Empfänger bessern ihre staatlichen Bezüge illegal auf. stern TV hat den Test gemacht: Wie einfach es tatsächlich 'schwarz' zu arbeiten?.

Überall wo man hinschaut HETZE :icon_dampf:
Wenn die dann doch wenigstens in die Haushalte von Millionären gehen würden. Ich möchte nicht wissen, in wievielen Haushalten da Illegale nicht versteuerte arbeiten.......
 

physicus

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Mrz 2008
Beiträge
6.742
Gefällt mir
1.085
#69
macht euch doch nicht heiß, diese hasstiraden a la a.h. werden bis zum tag des urteils, vor dem obersten gericht, weiter gehen.

jauchen günther hat dafür sicher wieder paar tausender mehr bekommen, um den bullshit an den mann/frau zu bringen ;)
 

Missyuna

Elo-User/in

Mitglied seit
18 Jan 2010
Beiträge
153
Gefällt mir
2
#70
nee "heiß" machen tu ich mich dadurch nicht, er hat auch nur ein müdes :icon_rolleyes: bekommen
 

Feind=Bild

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
23 Jan 2010
Beiträge
3.480
Gefällt mir
367
#71
Ich möchte nicht wissen, in wievielen Haushalten da Illegale nicht versteuerte arbeiten.......
Is gar nicht nötig. Über die "Neue Arbeit" kann doch Frau Stadtrat auch billigst auf ne 1€-Kraft als Putze zurückgreifen. War doch ein Thema im Film Die Armutsindustrie, der hier im Forum schon mehrfach verlinkt wurde.
 

hartz5

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
28 Jan 2010
Beiträge
4.490
Gefällt mir
1.591
#72
Is gar nicht nötig. Über die "Neue Arbeit" kann doch Frau Stadtrat auch billigst auf ne 1€-Kraft als Putze zurückgreifen. War doch ein Thema im Film Die Armutsindustrie, der hier im Forum schon mehrfach verlinkt wurde.


Auch der Euro ist vielen sicher noch zuviel...........
 

Missyuna

Elo-User/in

Mitglied seit
18 Jan 2010
Beiträge
153
Gefällt mir
2
#73
Werbung: wir überprüfen wie leicht man als Hartz4 empfänger an Schwarzarbeit gelangt


hmpf....da frag ich mich, kommt man als Arbeitnehmer schwerer dran? ich meine, die haben doch auch Wochenende...


aaargh....
 

highlight

Elo-User/in

Mitglied seit
10 Mrz 2009
Beiträge
61
Gefällt mir
0
#74
Warum hat Jauch so eine Hetze nötig ? Das erschliesst sich mir nicht. Die Menschen haben nicht mehr Zeit, sondern fast kein Geld,
mich würde schon mal interessieren, wie hoch den der Stundenverdienst eines Schwarzarbeiters ist.
 

Missyuna

Elo-User/in

Mitglied seit
18 Jan 2010
Beiträge
153
Gefällt mir
2
#75
aber deutlich erkennbar, das Herr jauch ganz vorne mit im Zug sitzt....

vonwegen böse Hartz4er , man könnte auch nen Bericht machen...wieviele AG beschäftigen lieber schwarz ....
 

strümpfchen

Elo-User/in

Mitglied seit
16 Mai 2006
Beiträge
574
Gefällt mir
54
#76
...wieviele AG beschäftigen lieber schwarz ....
eben!

Kam zum Glück auch im Gespräch durch, der Gesprächspartner sagte, dass der Großteil der Schwarzarbeitenden Arbeitnehmer mit entsprechenden Nebentätigkeiten wäre. Die wirklichen Abzocker sind hier die Arbeitgeber, die sich um die SV-Beiträge drücken
 

sogehtsnich

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
23 Mai 2006
Beiträge
2.197
Gefällt mir
52
#77
Warum hat Jauch so eine Hetze nötig ? Das erschliesst sich mir nicht
Weil er einfach auch nur so ein Kriecher ist und das macht, was ihm gesagt wird!
Macht er es nicht, wird er zum Staatsfeind und wird systematisch kaputt gespielt!
Hier sind die gleichen Zustände wie in der DDR zu erkennen!
 

Hungrig

Elo-User/in

Mitglied seit
3 Jun 2008
Beiträge
238
Gefällt mir
6
#78
Welchen Bericht ich viel interessanter fand, war der mit den Asylantrag der Familie wegen Homeschooling - wenn also in Deutschland der Arbeitszwang eingeleitet wird, könnte man doch auch wegen so etwas Asyl in den USA beantragen oder?:biggrin: - nicht, dass es dort dann besser wäre, aber ich fand den Gedanken schon recht krass^^:icon_twisted:
 

michel73

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
12 Feb 2006
Beiträge
1.287
Gefällt mir
118
#79
Auf der Steuersünder-CD sind vermutlich auch nur Hartz IV Empfänger

@Hungrig

Asyl ist Schutz vor politischer Verfolgung :biggrin:
 

Hungrig

Elo-User/in

Mitglied seit
3 Jun 2008
Beiträge
238
Gefällt mir
6
#80
Wenn Homeschooler, dem Schulzwang ausweichen und einen Antrag auf Asyl, wegen Verfolgung von Minderheiten in den USA erfolgreich stellen, dann bekommt das mit Sicherheit auch einer, der vor Zwangsarbeit fliehen möchte, verstehst was ich meine? Ob nun Schulzwang oder Arbeitszwang, da ist es doch egal, asylrelevant ist wohl beides, bei beidem wird wohl oder übel die Polizei Dich abholen und das seh ich als Verfolgung an.
 

Erolena

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Nov 2007
Beiträge
5.939
Gefällt mir
1.507
#83
Dann wird in Zukunft (Herbst 2011?) sonntag abend in der Debattierrunde wieder die "richtige" politische Linie gefahren, wenn Herr Jauch das in die Hand nimmt. Wie bei Sabine Christiansen.
 

Fortunatus

Elo-User/in

Mitglied seit
28 Mai 2006
Beiträge
331
Gefällt mir
16
#85
Sehr schön mal wieder dieser Beitrag von Schtern. Ansonsten wünsche ich jedem Troll, der sich mal wieder zu dem Beitrag abfällig über kranke Alg II-Empfänger äußert meine chronische Krankheit an den Hals. Ich würde lieber wieder körperlich arbeiten können, als mein Leben in Schmerz zu fristen, aber klar, ist ja alles nur vorgeschoben...
Vor allem wieder diese grandiose Meinungsumfrage, die wohl mal wieder das Gegenteil implizieren, obwohl es längst Gesetz ist:

Abstimmung
Sollte Arbeitsverweigerern Hartz IV gekürzt werden?
57
%
Ja


42
%
Nein
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten