Stellwerkchaos in Mainz Bahn-Vorstand muss gehen

wolliohne

VIP Nutzer*in
Thematiker*in
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.328
Bewertungen
840
Mainz ist überall.....


Seit Tagen fallen viele Züge aus am Mainzer Hauptbahnhof - ab Montag soll das noch schlimmer werden. Nun zieht Bahn-Chef Grube einem Zeitungsbericht zufolge personelle Konsequenzen. Er trennt sich vorfristig von einem hochrangigen Manager. mehr...

mit Weise zum Amt mit Mehdorn in die Grube und Angela vor die Wand.
 
E

ExitUser

Gast
Zum Glück gibt es Alternativen zur Bahn.

- Auto
- Flugzeug
- Fernbus

Und es heißt ja nicht umsonst "Konkurrenz belebt das Geschäft". Eines Tages wird das hoffentlich auch die DB AG begriffen haben. :biggrin:
 

XxMikexX

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Februar 2012
Beiträge
2.860
Bewertungen
10
Von 15 Fahrdienstleitern waren diese Woche vier krank und drei im Urlaub.
Das Leute in Sommer-Urlaub fahren weiß man Monate vorher!:biggrin:

Es kommt auch vor das Leute krank werden!:biggrin:


Diese ungeahnten Vorgänge stürzen also die von McKinsey & Co optimierte Bahn ins Chaos.:icon_lol:

Das würde mir als Bahnchef doch zu denken geben.


Es gibt übrigens eine Methode dem vorzubeugen:

--->Personal einstellen





Nachtrag:

Ich befürchte aber das wieder mal die falschen Schlüsse gezogen werden. Darauf deutet dies hin:

Beim Unternehmen werde ein "verdeckter Streik" der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft EVG nicht ausgeschlossen, berichtet derweil die Mainzer "Allgemeine Zeitung". Vieles deute auf eine konzertierte Aktion hin
:icon_lol::icon_lol::icon_lol:
 

druide65

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
24 Februar 2006
Beiträge
4.691
Bewertungen
287
"verdeckter Streik"

:icon_lol:

Wenn man nix auf die Reihe bekommt immer die Schuld auf andere schieben :icon_psst:
 

hemmi

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 Juni 2010
Beiträge
2.161
Bewertungen
52
Es gab Zeiten bei der Bahn, da gab es Fahrdienstleiter genug doch dann kamen Mehdorn und Konsorten und viele die nicht verbeamtet waren mussten gehen und jetzt fehlen sie.:icon_neutral:
 

druide65

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
24 Februar 2006
Beiträge
4.691
Bewertungen
287
Kein Ärger mehr mit Verspätungen: Deutsche Bahn bietet Urlaube in Zügen an

"Wer eine Woche Bahn bucht, der bekommt einen garantiert erholsamen und stressfreien Urlaub, ohne lange Wartezeiten auf den Gleisen oder die Sorge, einen wichtigen Anschlusszug zu verpassen", so der Bahnchef weiter.
Stattdessen habe man seinen festen Sitzplatz und müsse diesen zu keiner Zeit verlassen.

"Technische Störungen? Arbeiten auf den Gleisen? Eine Stunde Verspätung an irgendeinem Bahnhof? Das alles interessiert die Bahn-Urlauber nicht mehr, denn sie haben ihren Urlaubsort ja bereits erreicht", erklärt Grube zufrieden.

Auch preislich soll sich ein Urlaub in der Bahn lohnen, wie der Bahnchef abschließend betonte: "Eine Woche ICE für vier Personen kostet rund 1.800 Euro, inkl. zwei Tassen Kaffee pro Tag sowie ein permanent wechselndes Unterhaltungsprogramm."
Kein Ärger mehr mit Verspätungen: Deutsche Bahn bietet Urlaube in Zügen an

In Satira veritas :icon_wink:
 

XxMikexX

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Februar 2012
Beiträge
2.860
Bewertungen
10
Die 4 Fahrdienstleiter haben sich wahrscheinlich in einer konspirativen Wohnung versammelt und sich vorsätzlich gegenseitig angesteckt.:biggrin:

Da kann man natürlich von einer "konzertierten Aktion" sprechen.:icon_lol:

Ob das jetzt auch ein Anzeichen für einen verdeckten Streik ist, mal sehen ob sich Hinweise finden.:biggrin:

Wahrscheinlich übernimmt jetzt der BND mit freundlicher Unterstützung der NSA den "Fall".:biggrin:
 

hemmi

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 Juni 2010
Beiträge
2.161
Bewertungen
52
Die wissen längst wer das verbrochen hat.:icon_mrgreen:
 

XxMikexX

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Februar 2012
Beiträge
2.860
Bewertungen
10
[Ironie an]
Die 3 Fahrdienstleiter, die so dreist waren mitten im Sommer und auch noch gleichzeitig mit Genehmigung Urlaub zu nehmen, gehören bestimmt auch zu dieser hochverdächtigen Bande.
[Ironie aus]

:icon_lol::icon_lol::icon_lol:
 
E

ExitUser

Gast
Mainz ist überall.....


Seit Tagen fallen viele Züge aus am Mainzer Hauptbahnhof - ab Montag soll das noch schlimmer werden. Nun zieht Bahn-Chef Grube einem Zeitungsbericht zufolge personelle Konsequenzen. Er trennt sich vorfristig von einem hochrangigen Manager. mehr...

mit Weise zum Amt mit Mehdorn in die Grube und Angela vor die Wand.
Keine Frage, das ist ein Fall für Schlüter!

Johannes Schlüter: Ein Mann bringt die Bahn durch alle Jahreszeiten - YouTube

Es fehlt der Bahn einfach heutzutage an echten Männern mit Disziplin und Durchhaltevermögen wie Schrankenwärter Laumann:

Deutsche Bahn - Ein Mann, ein Posten - YouTube

:popcorn:
 

druide65

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
24 Februar 2006
Beiträge
4.691
Bewertungen
287
Ist ja an sich die Steilvorlage für mein neues Buch.

DIE BAHNVERSCHWÖRUNG

:icon_kinn:
 

druide65

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
24 Februar 2006
Beiträge
4.691
Bewertungen
287
Deswegen nennt man mich auch den Günni Wallraff vom Deich:icon_mrgreen:

Scherz beiseite:Ich fahre oft Bahn.Rede mal mit den Zugbegleitern.Die haben keinen Bock mehr.Schnauze voll von dem dillentantischen Bahnvorstand.Sparen Sparen Sparen.Einer muss den Job von 3 machen.Die verbeamteten machen nur noch Dienst nach Vorschrift und zählen die Tage bis zur Pension.

Eigentlich gute Zeiten für Schwarzfahrer:icon_wink:
 
E

ExitUser

Gast
Deswegen nennt man mich auch den Günni Wallraff vom Deich:icon_mrgreen:

Scherz beiseite:Ich fahre oft Bahn.Rede mal mit den Zugbegleitern.Die haben keinen Bock mehr.Schnauze voll von dem dillentantischen Bahnvorstand.Sparen Sparen Sparen.Einer muss den Job von 3 machen.Die verbeamteten machen nur noch Dienst nach Vorschrift und zählen die Tage bis zur Pension.

Eigentlich gute Zeiten für Schwarzfahrer:icon_wink:
Ein guter Freund von mir ist Zugbegleiter, er war früher wie noch zwei andere Kumpels von mir Schrankenwärter, das hat noch richtig Spaß gemacht, wenn ich die Jungs auf ihren Posten besucht habe....man waren das noch geile Zeiten, wenn ich Spätchicht hatte und nach Feierabend im Winter noch 20 Kilometer weit gefahren bin und wir dann gemütlich bei Kaffee und warmen Bollerofen über die Welt sinnierten...

...mein Stiefvater war fast 30 Jahre Lokführer, diese Leute können nur noch mit dem Kopf schütteln, über das was bei der Bahn seit der unsäglichen Privatisierungsorgie heute so abläuft...es ist nur noch traurig...:icon_cry:
 
Oben Unten