Stellungnahme zu Kontobewegungen: Was sollte/darf man sagen?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

OCBSlim

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
16 September 2014
Beiträge
13
Bewertungen
4
Hallo an alle!

Ich habe im Zuge meines Antrags meine Kontoauszüge ungeschwärzt eingereicht. Nutzerin Lili hat mir schon gesagt, dass ich das nicht muss, nun ist es aber geschehen.

Nun habe ich eine Aufforderung zur Mitwirkung, Frist ist der 9. Oktober. Es gibt drei Positionen, die dort nachgefragt werden.

Die erste ist leicht zu klären: Ich hatte eine Rückbuchung, da ich meine BaföG-Schulden momentan nicht begleichen kann (keine Kontodeckung). Das heißt, vorher abgehobenes Geld kam zurück, da nichts auf dem Konto war. Lustigerweise haben sie mir die Rückbuchung von ein paar hundert Euro, als eine BaföG-Zahlung ausgelegt. Die war zwei Tage nach der eigentlichen Abbuchung und müsste auf den Kontoauszügen eigentlich direkt unter der anderen Buchung stehen. Naja, das wird sich, auch wenn sie sich anscheinend dumm stellen wollen, einfach erklären lassen.

Dann habe ich aber noch eine Überweisung von meiner Schwester bekommen, über 725,00 €. Das war mein Erspartes, was ich ihr (sie ist im Ausland und ich hatte sie besucht) bar gegeben habe, sie hat es mir dann nach meiner Rückkehr überwiesen.

Drittens habe ich das oben erwähnte Geld komplett abgehoben, dann aber später, um eine Rechnung zu begleichen 100 € eingezahlt. Auch zu diesem Geldeingang soll ich nun Stellung nehmen.

Habt ihr Erfahrung, was die Fettnäpfchen sind?
Wie erkläre ich die 725 € am besten (Sie sind inzwischen natürlich schon lange weg, ich warte seit nunmehr 2 1/2 Monaten auf einen Bescheid)?
Gibt es einen erlaubten Satz an Erspartem?

Mit besten Grüßen
OCBSlim
 

Strolchenmann

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
11 September 2006
Beiträge
995
Bewertungen
208
Die 725 Euro wirst du nicht so erklären können das es nicht angerechnet wird, oder hast du einen Beleg wo du genau 725 Euro irgendwann vom Konto geholt hast?
 

OCBSlim

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
16 September 2014
Beiträge
13
Bewertungen
4
Die 725 Euro wirst du nicht so erklären können das es nicht angerechnet wird, oder hast du einen Beleg wo du genau 725 Euro irgendwann vom Konto geholt hast?

Ja, auf dem Kontoauzug muss das Datum eigtl. stehen inklusive Angabe des Bankautomaten, den ich dafür benutzt habe. was würde mir das denn bringen?
 

Strolchenmann

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
11 September 2006
Beiträge
995
Bewertungen
208
Das du das ganze auf Papier bringst, und anhand der Kontoauszüge belegst wie das Geld geflossen ist, zur Not noch eine ERklärung an Eides statt das du ihr die Kohle geliehen hattest und sie es jetzt zurück bezahlt hat
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten