Stellungnahme zu Konteneingängen

nik72

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
14 April 2013
Beiträge
333
Bewertungen
72
Bei meiner ALG2 - Antragstellung musste ich ja meine Kontoauszüge mitnehmen. Nun ist es so, dass ich unregelmässig 50€ von einem Bekannten geschickt bekommen habe. Des Weiteren habe ich zu Monatsanfang eine höhere Summe von meine Mutters Konto abgehoben und auf mein Konto eingezahlt. Dies tat ich so, weil es schnell ging (Auszahlautomat --> Einzahlautomat). Nun soll ich zu den Eingängen Stellung nehmen. Ist das Rechtens? Vorschuss wurde nicht genehmigt, da erst alle Unterlagen da sein müssten. Es wäre ja auch möglich, dass ich keinen Anspruch hätte (was bestimmt nicht so ist). Wie lange dauert im Schnitt die Bearbeitung?
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
22.913
Bewertungen
15.045
Hallo nik,

wann hast du den Antrag gestellt?

Hast du vor dem ALG II Antrag ALG I bezogen?

Des Weiteren habe ich zu Monatsanfang eine höhere Summe von meine Mutters Konto abgehoben und auf mein Konto eingezahlt. Dies tat ich so, weil es schnell ging (Auszahlautomat --> Einzahlautomat).
Das kann man nicht richtig nachvollziehen, wolltest du damit dein Konto ausgleichen?

Vorschuss wurde nicht genehmigt, da erst alle Unterlagen da sein müssten.
Was für Unterlagen?

:icon_pause:
 

HajoDF

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 Juli 2005
Beiträge
2.562
Bewertungen
1.548
Handelt es sich bei der "höheren Summe" der Mutter vielleicht um Unterhaltszahlung?
Wie hoch war die Summe?
War der Eingang des Geldes im selben Monat wie die Antragstellung?
Reicht die "höhere Summe" und die "gelegentlichen Zahlung" im Antragsmonat aus, um Deinen Bedarf zu decken?

Also bitte, ein wenig mehr Butter bei die Fische.:icon_party:
 

nik72

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
14 April 2013
Beiträge
333
Bewertungen
72
Meine Mutter und ich wohnen und wirtschaften zusammen. Mein ALG1 reichte zur Deckung der Ausgaben nicht aus, so dass mir meine Mutter Geld in bar gab und ich dieses auf mein Konto einzahlte. Dies war schon im Antragsmonat der Fall. Das Geld war anteilig für Miete und Strom gedacht..es war aber auch etwas zum Leben dabei...

Beispiel:

150 € anteilig Miete
20 € anteilig Strom
300 € zum Leben für meine Mutter und mich (oder wie kann man da argumentieren?)

470 € gesamt

Es war bisher so, dass ich bei ALG 1 das Geld meiner Mutter (Teil der Rente) auf mein Konto eingezahlt habe, damit es ausgeglichen ist und alle Kosten gedeckt werden können. Wir haben aus einem Topf gewirtschaftet.

Ich musste mir um solche Sachen ja noch nie Gedanken machen. Jetzt weiss ich, dass man das so nicht machen sollte.

Gelegentliche Zahlung von 50€ war ja nur drei mal und war für Benzin bestimmt, weil ich hin und wieder einen Bekannten betreue.
 
E

ExitUser

Gast
Ich musste mir um solche Sachen ja noch nie Gedanken machen. Jetzt weiss ich, dass man das so nicht machen sollte.

Gelegentliche Zahlung von 50€ war ja nur drei mal und war für Benzin bestimmt, weil ich hin und wieder einen Bekannten betreue.
Was sagt dir das für die Zukunft? Nur Bares ist Wahres.
 

nik72

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
14 April 2013
Beiträge
333
Bewertungen
72
Hallo nik,

wann hast du den Antrag gestellt?
Mitte April Antrag geholt, Mitte Mai Antragsabgabe.

Hast du vor dem ALG II Antrag ALG I bezogen?
Ja, habe noch Restanspruch. Wegen Gutachten AU < 6 Monate wurde ALG 1 eingestellt.

Das kann man nicht richtig nachvollziehen, wolltest du damit dein Konto ausgleichen?
Ja, ausgleichen und Kosten bezahlen.



Was für Unterlagen?
Wohngeldbescheid, priv. Rentenversicherung (Rückkaufswert und eingezahlte Beiträge), Unfallversicherung (Frage war wegen Rückvergütung der Beiträge).
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
22.913
Bewertungen
15.045
Meine Mutter und ich wohnen und wirtschaften zusammen. Mein ALG1 reichte zur Deckung der Ausgaben nicht aus, so dass mir meine Mutter Geld in bar gab und ich dieses auf mein Konto einzahlte. Dies war schon im Antragsmonat der Fall.
Heisst das von deinem Konto gehen alle laufenden Kosten wie Miete,Strom usw.
ab?

Meine Mutter und ich wohnen und wirtschaften zusammen
Der Mietvertrag läuft auf dich??????????

:icon_pause:
 

nik72

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
14 April 2013
Beiträge
333
Bewertungen
72
Hallo Seepferdchen,

ja, alle Abzüge gehen von meinem Konto ab und auf mich läuft der Mietvertrag.
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
22.913
Bewertungen
15.045
ja, alle Abzüge gehen von meinem Konto ab und auf mich läuft der Mietvertrag.
Na da haben wir doch schon was, der Mietvertrag.

Du schreibst alle Abzüge gehen von deinem Konto ab, also Strom,Telefon usw.und
gehe ich recht in der Annahme das die Verträge dann auf deinen Namen laufen?

Und eine Frage mal völlig aus der "Reihe" ist deine Mutter pflegebedürftig?

:icon_pause:
 

nik72

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
14 April 2013
Beiträge
333
Bewertungen
72
Na da haben wir doch schon was, der Mietvertrag.
gehe ich recht in der Annahme das die Verträge dann auf deinen Namen laufen?
Und eine Frage mal völlig aus der "Reihe" ist deine Mutter pflegebedürftig?
:icon_pause:
Ja, läuft alles auf meinen Namen und Muttern hat PflSt. 1 mit Kombipflege.
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
22.913
Bewertungen
15.045
Ja, läuft alles auf meinen Namen und Muttern hat PflSt. 1 mit Kombipflege.
Also um es kurz zu machen, du erledigst alle Dinge was die Zahlung anbelangt und
deine Mutter gibt dir das Geld bar.

Dies tat ich so, weil es schnell ging (Auszahlautomat --> Einzahlautomat)
Das heisst du bist Mitinhaber von dem Konto deiner Mutter???
 

nik72

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
14 April 2013
Beiträge
333
Bewertungen
72
Also um es kurz zu machen, du erledigst alle Dinge was die Zahlung anbelangt und
deine Mutter gibt dir das Geld bar.



Das heisst du bist Mitinhaber von dem Konto deiner Mutter???
Ich habe ihre Geldkarte zur Verfügung. Ob ich als Mitinhaber/ Verfügungsberechtigter drinstehe, weiss ich jetzt gar nicht. Auf den Auszügen steht nur ihr Name.
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
22.913
Bewertungen
15.045
Hallo,

also hast du und deine Mutter nie für ihr Konto eine Vollmacht hinterlegt, das ganze muß
ggf. schriftlich erfolgen.

Gut so,alos kommen wir zurück, deine Mutter hat dir Bargeld gegeben (Auszahlautomat
hast du Bargeld erhalten und diesen Betrag hast du bar wieder auf deinem Konto
eingezahlt, richtig?)

Das heisst Bargeld von deiner Mutter erhalten und zur Begleichung laufender Kosten
Miete, Strom und weitere Posten zum überweisen eingezahlt.

Mehr ist doch nicht passiert, nur das du die Rechnungen bezahlst und Mutter sich
an den Kosten beteiligt bzw. ihr euch teilt.



:icon_pause:
 

nik72

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
14 April 2013
Beiträge
333
Bewertungen
72
Das heisst Bargeld von deiner Mutter erhalten und zur Begleichung laufender Kosten
Miete, Strom und weitere Posten zum überweisen eingezahlt.

Mehr ist doch nicht passiert, nur das du die Rechnungen bezahlst und Mutter sich
an den Kosten beteiligt bzw. ihr euch teilt.
:icon_pause:
Genauso ist es. Nur dass die Posten (Anteil Strom, Telefon, Miete) geringer sind als das eingezahlte Geld. Rest kann ich ja als Darlehen deklarieren. Hauptsache ist ja, der SB sieht das genauso und nicht als "Zufluss, der angerechnet wird".
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
22.913
Bewertungen
15.045
Wenn als Darlehn bitte schriftlich und das Wort "zweckgebunden" muß mitrein, bitte
auf das Datum achten.

z.B. Reparatur am Auto usw.

:icon_pause:
 

nik72

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
14 April 2013
Beiträge
333
Bewertungen
72
Heute hat mich die SB angerufen, dass sie noch Daten über Ratenhöhe und Rückzahlung braucht...mit den Unterschriften von mir und meiner Mutter...(Darlehen erhielt ich von meiner Mutter)...könnte die SB daraus auch irgendwie ne Unterstützung annehmen?
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
22.913
Bewertungen
15.045
Hallo Nik,

bei einem Darlehnsvertrag zweckgebunden, wie ich schon bereits schrieb, muß natürlich die
Ratenhöhe und wie zurückgezahlt wird in dem Falle monatlich z.B. 20€.

Also was wurde wann und wieviel gezahlt bzw. wird gezahlt.

könnte die SB daraus auch irgendwie ne Unterstützung annehmen?
Nein wenn du, wie geschrieben, der Vertrag zweckgebunden ist, das muß im Vertrag stehen.

:icon_pause:
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
22.913
Bewertungen
15.045
Es sind 2 Zahlungen im Abstand von ca. 5 Wochen jeweils > 100 €...
Na und das ganze lässt du dir von deiner Mutter schriftlich bestätigen, weil alles
was man schriftlich hat.

Das ist dann dein Beleg dafür das die Vertragsbedingungen eingehalten werden.

Frage 100€ ist das nicht einbißchen viel aus deiner Regelleistung??

:icon_pause:
 
Oben Unten