Stellungnahme des Deutschen Vereins zu Sanktionen

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, mĂŒssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

arbeitslos in holland

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 August 2010
BeitrÀge
9.562
Bewertungen
1.947
ich weiss nicht was dieser drecksverein ĂŒberhaupt fĂŒr eine existenzberechtigung hat ?

fakt ist, dass diese hirnverbrannten idioten dort noch nicht mitbekommen haben, dass bei einer sanktion bei den U25 die KDU weiterzuzahlen sind !!

man sollte sich die diskussion ĂŒber die sanktionen, unter der leitung von k. kipping mal ansehen und diesen schwachkopf, den dieser armselige "verein" da hin geschickt hat.

sanktionsmoratorium und zwar sofort und nicht das geschwafel von so einer bande ! :mad:

und wenn ich den restlichen schwachfug lesen, bekomme ich echt plaque :icon_kotz:

das wird immer von "arbeitsmarkt" gesprochen als wenn sich 8.000.000 elo auf 1 millionen stellen verteilen ließen :icon_neutral:
mathematisch unlösbar und deswegen wird "kĂŒnstlich" ein markt aufrecht erhalten, den der steuerzahler kĂŒnstlich beatmen soll.

nur damit die hartzer nicht schwarzarbeiten :frown:

-> die wissen noch nicht mal, dass die KV bei bezug von LMG aufrecht erhalten bleibt->abschaffen diesen dep*enverein !

ah->ab seite 15 kommt man mal endlich zum punkt:

man will diesen hartz4-scheiBdreck noch weiter aufblÀhen und nennt das dann "ganzheitliche betreuung" :icon_kotz:
betreuungsschlĂŒssel 1:1, jedem hartzer seinen eigenen schnĂŒffler an die haxen hĂ€ngen

da kommt einem echt das :icon_kotz2:
 

Bambi_69

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
18 Dezember 2007
BeitrÀge
681
Bewertungen
43
man will diesen hartz4-scheiBdreck noch weiter aufblÀhen und nennt das dann "ganzheitliche betreuung" :icon_kotz:
betreuungsschlĂŒssel 1:1, jedem hartzer seinen eigenen schnĂŒffler an die haxen hĂ€ngen
(...)

Interessante Idee. Bei einem 1:1 BetreuungsschlĂŒssel halbiert man einfach die Erwerbslosenanzahl, in dem man 4 Millionen als Betreuer einstellt, die die anderen 4 Millionen betreuen.
Aber da hĂ€tte ich eine viel bessere Idee: Jeder ELO betreut sich ab sofort selbst! Damit fĂ€llt jeder ELO automatisch aus der Statistik, denn durch die Selbstbetreuung hat er ja quasi einen -staatllich geförderten- Vollzeitjob! NatĂŒrlich muss dann auch das Gehalt bei einer solchen Vollzeitbetreuung anders aussehen als der bisherige Regelsatz. Um sich selbst genĂŒgend fit fĂŒr den Arbeitsmarkt zu machen bzw. zu halten bedarf es schon ein wenig mehr an finanziellem Spielraum. :icon_pfeiff: :icon_biggrin:
 

roterhusar

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
4 Juli 2006
BeitrÀge
3.336
Bewertungen
35
Da ist noch mehr drin. Den antragstellerstatus, ehem. HilfebedĂŒrftigenstatus umwandeln in Behindertenstatus und so den Unterhalt der Wohnung aufrechnen mit 1€- Job am Tag.
 
E

ExitUser

Gast
ich weiss nicht was dieser drecksverein ĂŒberhaupt fĂŒr eine existenzberechtigung hat ?...

man will diesen hartz4-scheiBdreck noch weiter aufblÀhen ...
da kommt einem echt das :icon_kotz2:

Der hier ist auch schön:

Der Deutsche Verein sieht den Bedarf einer gesetzlichen Konkretisierung in § 15 SGB II, um die zwingende Leistungsabsenkung auf Pflichtverletzungen nach § 31 Abs. 1 Nr. 1 SGB II stĂ€rker zu legitimieren und um verhĂ€ltnismĂ€ĂŸige Rechtsfolgen zu gewĂ€hrleisten: Nur fĂŒr die Eingliederung individuell geeignete Leistungen sollten mit den Leistungsberechtigten vereinbart werden.
Wie viel staatl. Zuwendungen kassiert ein / dieser Verein eigentlich?
 

wolfmuc

Elo-User*in - temp. eingeschrÀnkt
Mitglied seit
8 MĂ€rz 2013
BeitrÀge
320
Bewertungen
86
Finanzierung des Deutschen Vereins[Bearbeiten]

Der Deutsche Verein finanziert sich fast ausschließlich aus Mitteln des Bundesfamilienministeriums.[2] Seit dem Jahre 2002 wird der Verein auf der Grundlage einer Fördervereinbarung mit dem Bundesministerium fĂŒr Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert. Der Förderbetrag ist dabei auf 4.455.000 Euro gedeckelt. Durch LĂ€nderzuschĂŒsse, MitgliederbeitrĂ€ge und Spenden kamen im GeschĂ€ftsjahr 2011 lediglich 550.964,50 Euro zusammen. Eigene Einnahmen verzeichnete der Deutsche Verein im GeschĂ€ftsjahr 2011 in Höhe von 908.590,06 €.[2] Der Deutsche Verein veranstaltet vielfĂ€ltige Fachtagungen zu Themen aus dem Bereich der Wohlfahrtspflege. Dabei erhĂ€lt der Deutsche Verein fĂŒr jede „der im Bundesinteresse liegenden bundeszentralen Fachveranstaltungen“ eine pauschale Förderung in Höhe von 36,00 Euro pro Teilnehmer/in und Tag sowie eine pauschale Förderung in Höhe von 256,00 Euro fĂŒr externe Referentinnen und Referenten.[2] Das „Bundesinteresse“ wird dabei durch das Bundesministerium fĂŒr Familie, Senioren, Frauen und Jugend vorgegeben, gleichzeitig der Hauptgeldgeber des Deutschen Vereins.

naja - ein sinnloser Verein in Eigenregie -- :icon_kotz2::icon_kotz2:

lg
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, mĂŒssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten