• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Stellplatz Tiefgarage, keine Kostenübernahme ?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Helpless2

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
26 Jul 2006
Beiträge
22
Bewertungen
0
Ich möchte eine Frage für einen Bekannten hier stellen.

Er bekommt seit dem 1.1.05 ALG 2. Zu seiner sehr kleinen Hartz 4 tauglichen wohnung gehört laut Mietvertrag jedoch zwingend ein Stellplatz für einen PKW in der Tiefgarage. Er hat jedoch nicht mal ein Auto (Nichtmal nen Führerschein). Die Arge hat Ihm seit Antragsstellung für diesen Stellplatz 45 Euro / Monat weniger bezahlt.

Da der Stellplatz zwingend zum Mietvertrag gehört finde ich das ne Sauerei ihm die kläglichen 345,- Euro im Monat um 45 Euro zu beschneiden für ne Parkmöglichkeit in der Tiefgarage nur weil er das nicht nutzt.

Kann er hier Geld zurückfordern ?
 

Arania

Neu hier...
Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Bewertungen
178
Also ich sehe das entweder so das er die 45 Euro weiter alleine bezahlen muß oder sich eine andere Wohnung suchen muß, warum sollte die ARGE für etwas zahlen das er nicht nutzt?

Wenn er darauf wegen des Mietvertrages bestehen sollte, wird die ARGE sicher auf einem Umzug bestehen
 

Martin Behrsing

Teammitglied
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.327
Bewertungen
4.169
Er hätte Widerspruch einlegen müssen. Dann hätte man zumindest 6 Monate die kosten bezahlen müssenb und ihn gleichzeitig dazu auffordern müssen, die Kosten der Unterkunft zu senken. (z.B. Umzug)
Er könnte jetzt einen Antrag auf Rücknahme eines nicht rechtsbegünstigten Bescheid stellen und gegen diese Entscheidung Widerspruch erheben.
 

sammy

Neu hier...
Mitglied seit
22 Jul 2005
Beiträge
296
Bewertungen
88
... und wie wärs mit weitervermieten des stellplatzes? so ganz verstehe ich das nicht. kdu für menschen ja(und das künftig praktischer geregelt), aber für´s auto.

gruß
sammy
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
13.478
Bewertungen
7.349
Wie bei Kabelgebühren

Wenn der Stellpöatz wirklich fest mit im Mietvertrag steht, könnte man das ja auch betrachten wie bei Kabelgebühren. Die müssen ja auch gezahlt werden, wenn sie fest im Vertrag stehen, ach wenn jemand vielleicht gar kein Radio und Fernsehen hat.

Aber die Idee mit dem Untervermieten finde ich auch besser, in manchen Gegenden sind Garagenplätze heiß begehrt.
 

bert62

Elo-User*in
Mitglied seit
11 Jan 2007
Beiträge
239
Bewertungen
0
Wenn ich eine Wohnung gefunden habe, die inkl. Stellplatz immer noch unter den KdU meiner alten Wohnung liegt und ich einen PKW habe (also den Stellplatz nutze), weil ich das Auto zur Jobsuche bzw Job später, oder erlaubtem Nebenjob zu ALG 2, oder angeordneten 1€ Job benötige und noch dazu kommt das ich in einer sehr abgelegenen Gegend wohne, wo ein erheblich hohes Risiko des Diebstahles oder Beschädigung des PKW besteht und ich ein Auto gerade wegen der abgelegenen Wohnlage heut zu Tage brauche,
müssten das für einen normal denkenden Menschen in D genug Gründe sein, um diesen mit in den KdU zu genehmigen.

In meinem Falle zahlt die ARGE-Dresden z.Zt. für meine Wohnung 52m² (die keinen Stellplatz hat) 321,-€ 'warm' in Dresden, die restlichen ca. 70€ sind z.Zt noch mein "Vergnügen"(also Miete insgesamt ca.390,-€ warm).

Ich habe nach Aufforderung der Senkung KdU eine Wohnung im "Ländlichen" ca.20km weiter weg in Aussicht, die MIT Stellplatz 270,-€ 'warm' kostet für 31m².

Ich habe jetzt meine zweite 9-monatige Weiterbildung erfolgreich abgeschlossen und hoffe damit fachspezifisch in den Gewerbegebieten um Dresden Arbeit zu finden.
Somit wäre auch der neue Wohnort ideal, da direkt an der Autobahn in der Richtung wo besagte Gewerbegebiete liegen.
Also ich wäre schneller auf der Arbeit, als wenn ich mitten in Dresden wohnen würde und wiederum flexibler, wenn der Job doch etwas weiter außerhalb von Dresden ist.
Diese Aspekte kommen noch im Sinne der ARGE zu den insgesamt ca. 120€ weniger Miete (für die ARGE 50,-€) hinzu.

mfG
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten