Stellenangebot ohne Sinn da nicht körperlich ausreichend leistungsfähig

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Gärtner

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
13 Januar 2011
Beiträge
106
Bewertungen
12
Hallo an alle

Habe heute ein Stellenangebot für meine Frau von ihren SB bekommen.
Für 9,23 Euro Brutto. 450,00 Euro
Es hört sich ja Eigentlich gut an!
Hotelhelferin in sahen Reinigung.
Soll heißen Zimmerreinigung.

Wenn da die Gesundheit nicht wäre.:icon_evil:
Sie ist durch ein Herzfehler und ein Aorta Erweiterung gar nicht in der Lage diese Arbeit
aus zu üben.
Sie darf sich nicht überanstrengen und schwer heben.
Sie ist selbständig in sahen Haushilfe, bei ihren Stammkunden, ungefähr den gleichen verdienst, bei freier
Zeiteinteilung, wenn es mal nicht geht.
Ich glaube der SB hat wohl Haushilfe mit Zimmereinigung verwechselt.
Sie hat diese Arbeit vor ca. 25 Jahren schon mal gemacht, und weiß was da auf sie zukommt.
Deswegen weiß sie auch das sie diese Akkord Arbeit nicht schafft.
Ich glaube da der SB weiß das sie eingeschränkt ist, und schon einen Antrag auf Schwerbehinderung gestellt hat, dieses Aktion ein Denkzettel sein soll?:doh:
Da er mit einer EGV VA nicht weiter kommt bezüglich einer Maßnahme und daraus eine
Sanktion nicht schafft.

Sie wird sich natürlich auf die Stelle Bewerben, obwohl sie nur 3 Tage Zeit hat.
Um nicht auf dieser weise eine Sanktion zu bekommen, um einer Fehlenden Mitwirkungspflicht
zu umgehen.

Na schauen wir mal was da noch alles rein platzt.

Bis dahin euer
Gärtner
 

hans wurst

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 November 2007
Beiträge
2.562
Bewertungen
1.531
AW: Stellenangebot ohne Sinn da nicht Körper fähig

Die Stelle ist dann unzumutbar nach §10 SGB2, eine Bewerbung nicht notwendig und eine Sanktion rechtswidrig. Aber ihr müsst entscheiden, welchen Weg ihr geht.
 

Couchhartzer

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 August 2007
Beiträge
5.547
Bewertungen
9.769
Ich glaube da der SB weiß das sie eingeschränkt ist, und schon einen Antrag auf Schwerbehinderung gestellt hat, dieses Aktion ein Denkzettel sein soll?
Da ich hier in der Sachverhaltsschilderung schlichtweg so rein gar nichts davon lese, ob auch bereits ein Gutachten über das Ausmaß einer vermutlich vorhandenen Teilerwerbsunfähigkeit durch das JC jemals gemacht wurde (was wohl dringends dann endlich mal gemacht werden sollte um gesundheitlich unzumutbare Angebote abwehren zu können), erahne ich bis hier jetzt erst einmal, dass derartiges paranoid anmutende "Überlegungen" über angebliche "Denkzettelaktionen" Seitens des SB völlig unangebracht und sinnfrei sind.
 

Gärtner

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
13 Januar 2011
Beiträge
106
Bewertungen
12
Hallo

Hallo hans wurst

Das volle Programm mit Anträgen Einreichungen von den Ärzten, nur leider Interessiert es da scheinbar keinen.:icon_sad:

Die Bewerbung wird Trotzdem raus geschickt, so können wir zu mindestens den versuch
nachweisen, um wieder mal eine Sanktion Androhung aus zu schließen.

Couchhartzer
Wenn man die Vorgeschichte kennen würde, mit unseren SB kommt man auf solche Gedanken.
(Mehr ist hier zu den paranoid anmutende Gedankengut nicht zu sagen!)

Gruß
Gärtner
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten