• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.
    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc...
    Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.
    (Dieser Hinweiß kann oben rechts, für die Sitzung, ausgeblendet werden)

Stellenabbau, Lohnverzicht, Massenarmut... Es reicht!

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
E

ExitUser

Gast
Sancho, ich stimme dir im Wesentlichen zu. Nur ist der Einzelne nicht gut genug vernetzt, um was auf die Beine zu stellen, das auch wirklich Eindruck macht. Daher sind Organisationen schon wichtig.
Es geht mir darum, dass der Einzelne alleine und mit Selbstvertrauen und erhobenen Haupt zum Amt gehen und sich durchsetzen kann, aber gleichzeitig so Auftritt und deutlich mit dem Gefühl, das tausende Gleichgesinnte sofort da wären, wenn sie doch gebraucht werden sollten.

Alles, aber auch wirklich alles, ist effektiver, als auf die Masse oder Politik zu warten und zu hoffen, das kann man ja vieleicht noch als nützlichen Bonus betrachten, falls da noch was nützliches bei raus kommen sollte.

Aber...

für mich ist das gemotze, gejammere und dieses tieftauchen nach noch mehr schlimmeren Nachrichten, um sich darin zu suhlen und zu wälzen und maulen, es bringt ja doch alles nix, der Michel pennt das Volk ist doof, die ganze Welt ist schuld.....:icon_cry:

...das größte Hindernis auf dem Weg zur Besserung!
 

mercator

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
29 Mrz 2006
Beiträge
1.231
Bewertungen
56
Es geht mir darum, dass der Einzelne alleine und mit Selbstvertrauen und erhobenen Haupt zum Amt gehen und sich durchsetzen kann, aber gleichzeitig so Auftritt und deutlich mit dem Gefühl, das tausende Gleichgesinnte sofort da wären, wenn sie doch gebraucht werden sollten.
Würde ich absolut nicht empfehlen. Weitaus besser als alleine zu den ARGEn zu gehen ist, jemanden dabei zu haben, wenn möglich. Ganz egal, wie viel Selbstvertrauen er oder sie hat. Falls so ein Fallmanager, oder wie sich diese Knalltüten nennen, doch mal über die Stränge schlagen sollte (das soll ja, so die Gerüchte, hin und wieder mal vorkommen :cool:), dann ist einer, der wirklich da ist, wesentlich sinnvoller, als 1000 Gleichgesinnte, von denen man nur das Gefühl hat, sie wären da.
 

Bienchen

Neu hier...
Mitglied seit
9 Nov 2005
Beiträge
547
Bewertungen
0
Es ist immer alles gut und schön.
wie mobilisierst du eigentlich die Massen, Tramp?

Ich wohne hier in einer kleinen Stadt.
Habe schon des öfteren versucht, durch Gespräche und auch schriftliche Bestätigungen die Menschen wach zu rütteln. Viele geben mir auch recht. Einige denken, ich komme von einem anderen Stern und glaube noch an das politische Geschwafel.:icon_neutral:
Geht es jedoch darum, ernsthaft etwas zu unternehmen, zieht sich jeder in sein Schneckenhaus zurück und wartet auf ein Wunder.

Solche Initiativen wie z.B. das Erwerbslosenforum usw. haben da schon eher Möglichkeiten "Aufklärung" und Aufrufe mit Gleichgesinnten in ganz Deutschland zu starten.
Auch wenn hier schon des öfteren von einem heißen Herbst usw. gesprochen wurde, getan wurde nichts. Außer heißer Luft ist nichts gewesen.

Die Deutschen sind keine Franzosen, leider!!!!!
 
E

ExitUser

Gast
Würde ich absolut nicht empfehlen. Weitaus besser als alleine zu den ARGEn zu gehen ist, jemanden dabei zu haben, wenn möglich. Ganz egal, wie viel Selbstvertrauen er oder sie hat. Falls so ein Fallmanager, oder wie sich diese Knalltüten nennen, doch mal über die Stränge schlagen sollte (das soll ja, so die Gerüchte, hin und wieder mal vorkommen :cool:), dann ist einer, der wirklich da ist, wesentlich sinnvoller, als 1000 Gleichgesinnte, von denen man nur das Gefühl hat, sie wären da.
Den Sinn sehe ich darin, und meinte damit, das mein Gegenüber erkennt, dass ich nicht alleine bin, wenn er/sie es drauf anlegen sollte. Sicherlich sollen die Leute die lieber jemanden mitnehmen dieses auch tun. Ausserdem sollte auch berücksichtigt werden, das nicht immer jemand zur Unterstützung da ist.

Ich möchte gerne das die Leute bein Amt wissen, wenn man alleine kommt, das sie nicht machen können was sie wollen.

Mein Ziel wäre, nicht auf die Masse und Politik alleine zu "vertrauen" sondern Stärke zu zeigen, und damit meine ich jeden Einzelnen und nicht nur in der Gruppe stark zu sein, denn das enwickelt sich noch dazu, wenn jeder den anderen unterstützt und stark macht! Erst dann sind wir gemeinsam Stark.

Leute, nehmt das was ich vermitteln möchte nicht alles so Wortwörtlich. Schon alleine die Beschäftigung damit kann für einige zumindest schon für ein wenig zuversicht sorgen und die eventuelle Angst oder Befürchtung vor Amt und Behörden vorbeugen.

Irgendwie habe ich den Eindruck, das viele Betroffene es als Sünde oder als ein Verbrechen ansehen, wenn sie versuchen sollten ein glücklich und zufriedenes Leben anzustreben und versuchen ihren ganz natürlichen Instinkten folgen, trotz Hartz IV und anderen Problemen.

Leute, meiner Meinung nach leben wir nur einmal und wenn nicht ist es auch egal, denn die Chancen steht dann immer noch 50:50!

Ich denke mir oft, wenn ich mal kurz vorm Ende stehen sollte, möchte ich nicht dem hinterherjammern, was ich aus falschem Stolz oder noch schlimmer aus Angst was die Leute denken könnten vermieden oder nicht verwirklicht habe. Man muss kein Egomane sein, man muss nicht berechnend sein, man muss auch nicht gleichgültig und rücksichtslos seinen Mitmenschen gegenüber sein, um sich am Leben zu erfreuen., wenn man versucht ein zufriedenes Leben zu führen. :cool:

Das das keine Patentrezepte under Wundermittel sind, ist nir durchaus bewusst.
 
E

ExitUser

Gast
Es ist immer alles gut und schön.
wie mobilisierst du eigentlich die Massen, Tramp?

Leute, bitte lest doch mal meine Beiträge etwas genauer, gerade weil der Versuch die Massen zu bewegen nach Jahren nicht funktioniert hat, predige ich hier sich selbst alle Möglichkeiten anzueignen, um sich zumindest mit Gleichgesinnten zu verbünden um sich durchzusetzen. Drücke ich mich wirklich so missverständlich aus? Ich möchte euch animieren eben nicht auf die Masse und Politik zu warten, sondern selbst loszujuckeln ob alleine oder mir Unterstützung, spielt doch keine Rolle.

Ich wohne hier in einer kleinen Stadt.
Habe schon des öfteren versucht, durch Gespräche und auch schriftliche Bestätigungen die Menschen wach zu rütteln. Viele geben mir auch recht. Einige denken, ich komme von einem anderen Stern und glaube noch an das politische Geschwafel.:icon_neutral:
Geht es jedoch darum, ernsthaft etwas zu unternehmen, zieht sich jeder in sein Schneckenhaus zurück und wartet auf ein Wunder.

Eben, du sagst es ja gerade selbst, wie es ist! Dann warte doch nicht ab bis die Leute wach werden, das kriegen wir doch von den Miesmachern hier im Forum eh ständig eingehämmert, lasse die reden und tun und halte dich nicht mit Luftblasen auf, such gezielt nach Möglichkeiten die für dich persönlich wichtig und erstrebenswert sind. Das ist kein Verbrechen!

Solche Initiativen wie z.B. das Erwerbslosenforum usw. haben da schon eher Möglichkeiten "Aufklärung" und Aufrufe mit Gleichgesinnten in ganz Deutschland zu starten.
Auch wenn hier schon des öfteren von einem heißen Herbst usw. gesprochen wurde, getan wurde nichts. Außer heißer Luft ist nichts gewesen.

Die Deutschen sind keine Franzosen, leider!!!!!
Ja, ebend drum! Es ist eine Illusion, wenn man darauf hofft, das sich schon irgendwie alles von alleine bessert.

:icon_smile:
 

B. Trueger

Forumnutzer/in

Mitglied seit
24 Sep 2007
Beiträge
1.347
Bewertungen
0
Lol, die Endlos-Diskussion, wer macht was, wer macht mehr und wer macht überhaupt etwas? Der Michel pennt, die Ankläger, welche die Michel anklagen pennen ebenfalls, das seit Jahren, jeder ist schuldig, nur man selber nicht und im Nachhinein ist niemandem geholfen, weil keiner etwas macht und alle Schuld haben, nichts machen zu wollen. :icon_klatsch:
 

Rinzwind

Neu hier...
Mitglied seit
10 Apr 2006
Beiträge
768
Bewertungen
0
Es mag vielleicht etwas Off-Topic sein, aber als ich die Überschrift las kam mir spontan der Gedanke, warum die pösen Autonomen sich immer auf Demos blicken lassen, zu denen schon im Vorfeld mehr Schergenpack als DemonstrantInnen aufläuft! Viel spaßiger wäre es doch mal, wenn die da auftauchen würden, wo Dummlemminge um Niedrigstlöhne betteln oder in Pelz gehüllte Bonzentussis vorweg marschieren, um Milliarden an Subventionen zu bekommen, um die eigenen Milliarden nicht antasten zu müssen, denn da lassen sich die Steuergeldfinanzierten Knüppelgarden nicht blicken (wozu auch, wenn die Sklaven für ihre eigene Ausbeutung demonstrieren :icon_klatsch:)

Schönen Gruß, Andreas

PS: Ich habe noch nie auf einer Demo Steine geschmissen und finde das auch eher kontraproduktiv, aber ich frage mich immer wieder, warum die Deppen immer wieder genau da auftauchen, wo sie von der Staatsgewalt erwartet werden. - Sorry für meinen :icon_lol:-Krampf, aber ich stelle mir gerade vor, wie knapp 2000 Schergen auf dem Schanzenfest aufmarschieren und keinen einzigen schwarzen Kapuzenpulli zu sehen kriegen, gleichzeitig aber in Frankfurt, Nürnberg oder sonstwo die Fenster von Banken entglast werden.
 

WorkSeeker

Neu hier...
Mitglied seit
1 Jul 2009
Beiträge
20
Bewertungen
0
Die einzige Lösung aller finanziellen Probleme ist: Ausreichende Geld-
leistung durch Arbeit.

Vor Bestehen irgendwelcher Sozialsysteme ist jemand, der nicht für sein
Einkommen sorgen konnte, einfach verreckt.

Oder er hat sich mit Almosen über Wasser gehalten. Er hat überlebt,
nicht gelebt.

Das wird sich unterm Strich nie ändern.

Auch nicht in einem sogenannten Sozialstaat.
 
E

ExitUser

Gast
Sorry für meinen :icon_lol:-Krampf, aber ich stelle mir gerade vor, wie knapp 2000 Schergen auf dem Schanzenfest aufmarschieren und keinen einzigen schwarzen Kapuzenpulli zu sehen kriegen, ...
Das wird wohl so nicht passieren, dafür sorgen schon die Schergen selbst. Letztendlich werden die Randalemacher (aus den eigenen Reihen?) doch benötigt, um härtere Maßnahmen von oben durchzusetzen.
 
E

ExitUser

Gast
Es reicht oder reichts nicht?

"
Am meisten erhalten die Hartz-IV-Haushalte in Hamburg (896 Euro/Monat) und Nordrhein-Westfalen (890 Euro), am wenigsten in Sachsen (758 Euro) und Thüringen (745 Euro).
Je nach Familiengröße fallen die Leistungen unterschiedlich aus:
• Ein Single-Haushalt bekommt 721,25 Euro Hartz-IV-Leistungen, davon 268 Euro für Miete und Heizung sowie 161 Euro Sozialversicherungsbeiträge.
• Ein Alleinerziehenden-Haushalt erhält 882,02 Euro im Monat, davon 405 Euro Unterkunftskosten und 144 Euro Sozialbeiträge.
• Ehepaare mit Kindern bekommen 1169,83 Euro/Monat, davon 504 Euro für die Unterkunft und 196 Euro für Sozialbeiträge.
• Haushalte mit 5 oder mehr Personen: 1417,37, davon 606 Euro Miete und Heizung sowie 203 Euro für die Sozialkassen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten