Stelle ab 01.03 -- Einstellung Leistungen für März - kein Geld bis EndeMonat (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Taubenfreund

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 September 2016
Beiträge
23
Bewertungen
2
Hallo...
es ist sehr dringend. Konnte das Thema nicht in ein paar Worte fassen für die Überschrift.
Am 01.03. habe ich eine Stelle in einer anderen Stadt mit Unterkunft. Das Jobcenter weiß davon und stellt die Leistungen für März infolgedessen ein. Meine Bearbeiterin will es hinbiegen, daß ich Fahrtkosten und Einstiegsgeld bekomme.
Habe deswegen nächste Woche einen Termin. Sie will es bis zum 29.02. noch hinbekommen.
Aber: Bis zum Monatsende habe ich kein Geld mehr folglich nichts zum Essen. Nada. Wollte deswegen heute zumindest Gutscheine holen. Leistungsbearbeiter sagt das geht nicht, weil er der Antrag auf Einstiegsgeld erst nächste Woche abgeben wird und daher noch nicht genehmigt ist und weil die Leistungen für März eingestellt werden. Er weiß nicht, wovon er das dann abziehen soll. Ich stehe ab heute ohne einen Cent da, er meint es gäbe Tafeln. Ist das so korrekt?

Danke im voraus
 

Helga40

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 Dezember 2010
Beiträge
8.533
Bewertungen
8.369
Wo ist das ALG2 für Februar denn hin, dass du bis zum Ende des Monats kein Geld mehr hast? Mit der Einstellung ab März hat das doch nichts zu tun? Für März kannst du ein Darlehen beantragen, § 24 Absatz 4 SGB II.
 

SchalkerJunge

Neu hier...
Mitglied seit
20 Februar 2020
Beiträge
7
Bewertungen
14
Hallo Taubenfreund,

warum hast Du kein Geld mehr?
Du hast ab 01.03. einen neuen Job (Glückwunsch) und das ALG II wird ab März eingestellt, also bekommst Du Ende Februar kein Geld mehr.
Das Geld für Februar hast Du ja Ende Januar bekommen und sollte für den ganzen Februar reichen.

Wann bekommst Du den ersten Lohn? Wenn der Lohn erstmals im April überwiesen wird, hast Du auch für März den vollen Anspruch auf Hartz IV. Eventuell könntest Du bei deinen neuen Chef mal nachfragen, wann der erste Lohn fließt.


SchalkerJunge
 

avrschmitz

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
25 Juli 2019
Beiträge
1.545
Bewertungen
3.800
Das Jobcenter weiß davon und stellt die Leistungen für März infolgedessen ein.
Das ist schon mal nicht richtig. Die müssen erst einmal weiterzahlen. Wenn Du Deinen Lohn erst im April bekommst, steht Dir ALG2 für März noch voll zu. Dies aber nicht als Darlehen. Bekommst Du Deinen Lohn im März muss das ALG2 für März natürlich zurückgezahlt werden.

Das hat aber alles nichts damit zu tun, dass Du jetzt kein Geld hast. Das muss andere Gründe haben. Denn selbst wenn die Leistungen am 01.03 weiter gezahlt würden, hättest Du jetzt trotzdem bis dahin kein Geld mehr.
 

Taubenfreund

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 September 2016
Beiträge
23
Bewertungen
2
Mit einem Teil des Geldes wurden einige dringende Rechnungen bezahlt.
Das mußte sein, sonst wären mir weitere Kosten entstanden.
Ich greife mal den Fakt raus: Der Lohn fließt natürlich erst ab April, wenn ich im Monat März arbeite. Also habe ich für März noch Anspruch auf SGBII??? Ich muß das wissen, damit ich Argumente habe, falls ich morgen da noch mal hingehe. Es muß aber dazu erwähnt werden, daß die Stelle in einer anderen Stadt ist wegen dem Zuständigkeitsbereich.
 

HermineL

Super-Moderation
Mitglied seit
4 September 2017
Beiträge
4.640
Bewertungen
15.297
Ich greife mal den Fakt raus: Der Lohn fließt natürlich erst ab April, wenn ich im Monat März arbeite.
Das ist gar nicht so natürlich. Bei Angestellten fließt das Gehalt in der Regel zum Monatsletzten zu und bei Arbeitnehmern die auf Stundenlohnbasis arbeiten bis zum 15 des Folgemonats.

Also habe ich für März noch Anspruch auf SGBII???
Wenn der Zufluss erst im April ist ja und ohne Rückuzahlung. Fließt das Geld jedoch am 31.03.2020 zu dann muss die Leistung zurückgezahlt werden.
Du solltest das erst mit dem Arbeitgeber abklären damit du Gewißheit hast.

Die Leistungseinstellung Ende Februar wäre somit rechtswidrig allerdings gibt es bei dir noch den Knackpunkt das du umziehst und somit ab 01.03.2020 ein anderes JC zuständig ist.
 

SchalkerJunge

Neu hier...
Mitglied seit
20 Februar 2020
Beiträge
7
Bewertungen
14
Eventuell mal nach einen Vorschuss beim Jobcenter fragen?

Aber dann wird es im März wieder eng.

Für März hast Du auf jeden Fall den vollen Anspruch!
 

Taubenfreund

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 September 2016
Beiträge
23
Bewertungen
2
Es wurde mir heute ein Antrag auf Gewährung einer Förderung aus dem Vermittlungsbudget für die Aufnahme einer versicherungspflichtigen Arbeit ( für die Reisekosten) und ein Antrag auf Einstiegsgeld nach $16b SGBII mitgegeben. Diese muß ich nächsten Dienstag abgeben.
 

HermineL

Super-Moderation
Mitglied seit
4 September 2017
Beiträge
4.640
Bewertungen
15.297
Bitte beachten das Leistungen für März bei dem JC beantragt werden sollten das ab 01.03.2020 zuständig ist da der TE umzieht. Das jetzige JC ist daher ab 28.02.2020 außen vor.
 

Taubenfreund

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 September 2016
Beiträge
23
Bewertungen
2
Ein Vorschuss wird momentan nicht gewährt, da nicht sicher ist wovon dieser im März abgezogen werden soll, weil eben die Leistungen eingestellt wurden und der Antrag auf Einstiegsgeld noch nicht bewilligt ist. Dieser wird Dienstag abgegeben und die Bearbeiterin will bis mittags zusehen, daß das klar geht. sgg
 

Taubenfreund

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 September 2016
Beiträge
23
Bewertungen
2
Ich habe gerade mit dem Jobcenter in der neuen Stadt telefoniert.
Ich hatte draußen meine BG Nummer nicht zur Hand. Man sagte mir am Telefon, daß ich eigentlich für März Leistungen dort beantragen muß - so wie es Hermine L auch schreibt. Man will mich gleich zurückrufen.
Angenommen, daß das bis nächste Woche erledigt wird bekomme ich ja trotzdem im Moment keinen Vorschuss?! Oder soll ich mal danach fragen? Wenn das neue Jobcenter Leistungen für März gewähren muß können Sie doch auch einen Vorschuss geben, auch wenn der Antrag noch nicht durch ist?
Beitrag wurde automatisch zusammengeführt:

Habe eben noch mal beim Jobcenter Plön angerufen, man sagte mir, daß mir definitiv zumindest Gutscheine ausgegeben werden müssen, wenn ich mich mittellos mit entsprechenden Kontoauszügen melde. Sollte der Leistungsbearbeiter sich morgen weigern soll ich den Vorgesetzten verlangen....
 
Zuletzt bearbeitet:

charly0915

Elo-User*in
Mitglied seit
27 September 2019
Beiträge
430
Bewertungen
368
@HermineL … das ist nicht in der Regel so, dass Angestellte ihr Gehalt am Monatsende beziehen... das ist "Großfirmendenken"... in genügend Betrieben wird nicht extra gebucht, da wird genauso wie bei den anderen AN ausgezahlt...
das ist aus der alten Zeit als es noch hieß dass man das volle Gehalt ruhig zahlen kann, es egal ist, da eh das volle Gehalt auch bei AU gezahlt wird... anders als beim AN mit Std.-Lohn, wo z.B. beim Krankenschein der Durchschnitt der letzten 13 Wochen genommen wird und sich das dann verändert...

und mittlerweile auch üblich ist, dass selbst beim Gehalt ein Teil zum 1. kommst und der Rest zum 15. … meiner Meinung damit die Fa. noch was zum arbeiten hat...
ZAF zahlen erst zum 20. des Folgemonats, damit sie nicht in Vorkasse brauchen... Rechnung über den AN mit Ziel 15. und dann an den AN zum 20. des Folgemonat...

und wenn die neue Fa. des TE mit Abschlägen zum 1. arbeitet... soll er trotzdem noch für März die Leistungen bezahlen...

buttere dem Leistungsbearbeiter ruhig mal unter was das Jobcenter Plön dir gesagt hat... dann kannst du ihm gleich dazu stecken dass er da ruhig anrufen kann... und den Vorgesetzen natürlich dazu... wo der Leistungsbearbeiter das bucht, ist sein Problem...
 

grün_fink

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
3 Juli 2019
Beiträge
2.109
Bewertungen
5.561
Da muss ich wohl einen Luxus gehabt haben bis Mitte der 90er Jahre. In der selben Firma, sowohl Lohn- als auch später Gehaltsempfänger: Es gab das Geld immer zum Monatsletzten (oder wars jetzt der nächste Monatserste?). Anfangs gab es sogar zur Monatsmitte noch den Abschlag, sprich nach 2 Wochen Arbeit gab es schon Lohn für die ersten beiden Wochen Arbeit (Abschlag, am Monatsende den Rest).
Das schien damals generell so üblich zu sein.
 

charly0915

Elo-User*in
Mitglied seit
27 September 2019
Beiträge
430
Bewertungen
368
@grün_fink ...das war "damals" auch so üblich... heute ist 2020 ;) … und damals damals gab es Freitags noch die Lohntüte in Bar, sogar für normale Arbeiternehmer...
 

grün_fink

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
3 Juli 2019
Beiträge
2.109
Bewertungen
5.561
Haben sich die "normalen" Arbeitgeber schon so sehr den Gepflogenheiten der Zeitarbeitsbranche angepasst?
 

Gaestin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 Januar 2007
Beiträge
1.970
Bewertungen
1.577
also bis 2011 gab es immer Geld für alle am letzten Werktag des Monats, das kenne ich nicht anders.
 
Oben Unten