Stein- und Farbbeutelwürfe in Berlin: Angriff auf sechs Jobcenter und SPD-Landeszentr

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

hartz5

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Januar 2010
Beiträge
4.472
Bewertungen
1.592
AW: Stein- und Farbbeutelwürfe in Berlin: Angriff auf sechs Jobcenter und SPD-Landesz

Die Behörden vermuten in allen Fällen politische Motive hinter den Taten.Die Vorsitzende der SPD-Fraktion im Berliner Abgeordnetenhaus, Raed Sahel, verurteilte die Übergriffe auf das Schärfste. "Anschläge auf öffentliche Einrichtungen sind kriminell und kein Ausdruck politischen Handelns", erklärt Sahel in Berlin.

Ob Frau Sahel das auch gesagt hätte, wenn es um einen Anschlag auf ein CDU-Gebäude ginge?

Naja, so kann der Herr Friedrichs noch mehr Kameras und Überwachung rechtfertigen...auf gehts...es ist Wahlk(r)ampf
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.811
Bewertungen
6.324
AW: Stein- und Farbbeutelwürfe in Berlin: Angriff auf sechs Jobcenter und SPD-Landesz

Man hat die Gunst der Stunde genutzt. Große Volksfeste oder andere Veranstaltungen eignen sich da vorzüglich, um sowas unbeobachtet zu machen z.B. Weihnachten, Silvester, Karneval (sich verkleiden ohne aufzufallen = perfekt!), 1. Mai usw., weil die Ordnungskräfte meist zentral an bestimmten Orten gebunden sind. Auch Kameras würden da nicht helfen. Wenn man weiß, wo die sind, dann reicht eine Dose schwarze Sprühlack und die Observation finden ein jähes Ende:icon_twisted: Allerdings bezweifle ich, dass die Aktivisten so schlau waren, ihr Handy zuhause zu lassen. Die Polizei wird höchstwahrscheinlich eine Funkzellenortung durchführen und dann exakt bestimmen können, wer an diesem Datum alles an exakt dieser Stelle war und dann wird ein Verdächtiger nach dem Anderen abgearbeitet. Den Fehler hat ja auch der Herr aus Berlin gemacht, dessen Hobby es war, hochwertige Karossen anzustecken.
 

Ein Hartzianer

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
25 Juli 2009
Beiträge
1.681
Bewertungen
708
AW: Stein- und Farbbeutelwürfe in Berlin: Angriff auf sechs Jobcenter und SPD-Landesz

Da haben wohl eher ein paar Leute Dampf abgelassen.
Revolten sehen anders aus. :icon_pause:
 
E

ExitUser

Gast
AW: Stein- und Farbbeutelwürfe in Berlin: Angriff auf sechs Jobcenter und SPD-Landesz

Wow... wie effektiv. :icon_stop:
Als nächstes werden Kaugummiautomaten gesprengt und mit einem roten Stern versehen.

Da haben wohl eher ein paar Leute Dampf abgelassen.
Revolten sehen anders aus. :icon_pause:

Ich sehe das ja auch nur mit einem Augenzwinkern und werte das nicht als wirklich politisch motiviert und organisiert... :wink:
 

Nimschö

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 August 2007
Beiträge
2.070
Bewertungen
835
AW: Stein- und Farbbeutelwürfe in Berlin: Angriff auf sechs Jobcenter und SPD-Landesz

Ich sehe das ja auch nur mit einem Augenzwinkern und werte das nicht als wirklich politisch motiviert und organisiert... :wink:

Hm, 6 JCs UND der SPD-Führungsbunker...? Also, für mich sieht das schon recht koordiniert und auch in der Wahl der Ziele konsequent aus...
 
E

ExitUser

Gast
AW: Stein- und Farbbeutelwürfe in Berlin: Angriff auf sechs Jobcenter und SPD-Landesz

Hm, 6 JCs UND der SPD-Führungsbunker...? Also, für mich sieht das schon recht koordiniert und auch in der Wahl der Ziele konsequent aus...

Ja, das mag ja sein, aber ich gehe trotzdem davon aus, das es eher eine "rebbelische Frustaktion" einer kleinen Gruppe war, als eine tatsächlich politisch motivierte Aktion, aber mal abwarten was dazu noch so an Meldungen kommt...:icon_kinn:
 

Nimschö

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 August 2007
Beiträge
2.070
Bewertungen
835
AW: Stein- und Farbbeutelwürfe in Berlin: Angriff auf sechs Jobcenter und SPD-Landesz

Joa, wahrscheinlich eine "kleine Gruppe" von 6-7 Personen, die zu der ebenfalls "kleinen Gruppe" von 6-7 Millionen Frustrierten gehört. Weitere Meinungsäußerungen zu dieser Aktion verkneif ich mir hier, bevor wieder eine Staatsanwaltschaft feuchte Hosen bekommt...
 
E

ExitUser

Gast
AW: Stein- und Farbbeutelwürfe in Berlin: Angriff auf sechs Jobcenter und SPD-Landesz

Joa, wahrscheinlich eine "kleine Gruppe" von 6-7 Personen, die zu der ebenfalls "kleinen Gruppe" von 6-7 Millionen Frustrierten gehört. Weitere Meinungsäußerungen zu dieser Aktion verkneif ich mir hier, bevor wieder eine Staatsanwaltschaft feuchte Hosen bekommt...

Ich denke wir fangen hier an aneinander vorbeizureden, weil ich das Wort "Revolte" ironischerweise mit eingebracht habe, ich will die Aktion ja auch nicht kleinreden oder lächerlich machen, comprende?

...und sicherlich ist es wohl auch richtig die Aktion im weiteren Sinne als politisch motiviert einzuordnen, egal vom wem sie nun ausging..:wink:
 

jimmy

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 Dezember 2009
Beiträge
3.160
Bewertungen
626
AW: Stein- und Farbbeutelwürfe in Berlin: Angriff auf sechs Jobcenter und SPD-Landesz

Die Polizei wird höchstwahrscheinlich eine Funkzellenortung durchführen und dann exakt bestimmen können, wer an diesem Datum alles an exakt dieser Stelle war und dann wird ein Verdächtiger nach dem Anderen abgearbeitet.
Den "Kriminellen" von Heute wird es aber auch schwer gemacht. :icon_kratz:
 

Nimschö

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 August 2007
Beiträge
2.070
Bewertungen
835
AW: Stein- und Farbbeutelwürfe in Berlin: Angriff auf sechs Jobcenter und SPD-Landesz

Kommt drauf an was die "Kriminellen von heute" so auf dem Kasten haben und wie weit sie ihre Aktionen durchdenken...

Man könnte ja als "Aktionist" auch im Vorfeld zufällig ein Handy ( z.B. eines Parteiangehörigen von sagen wir der SPD) gefunden haben und das in der Tasche haben, während man Fassadenarbeiten bei der Arge erledigt... :icon_twisted:

Das Dumme ist nur, sobald man Aktionen durchdenkt ist man in D kein "Aktivist" oder "Extremer" mehr, dann ist man direkt Terrorist. Und bei Terroristen kommen direkt die Amis und ebnen das Gelände ein...
 

Sinuhe

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
13 März 2012
Beiträge
1.741
Bewertungen
286
AW: Stein- und Farbbeutelwürfe in Berlin: Angriff auf sechs Jobcenter und SPD-Landesz

Schon klar, für die SPD gehören Lug- und Betrug zum Ausdruck des politischen Handelns, und wer sich dagegen zur Wehr setzt oder so ein Zeichen setzt, ist natürlich kriminell.

Ich krieg das kalte Kotzen angesichts so eines "politischen Bewußtseins".:icon_kotz::icon_kotz2:

Wie wäre es mit politischer Arbeit und Argumenten? :cool:
§ 303
Sachbeschädigung



(1) Wer rechtswidrig eine fremde Sache beschädigt oder zerstört, wird mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.
(2) Ebenso wird bestraft, wer unbefugt das Erscheinungsbild einer fremden Sache nicht nur unerheblich und nicht nur vorübergehend verändert.
(3) Der Versuch ist strafbar.
 

Nimschö

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 August 2007
Beiträge
2.070
Bewertungen
835
AW: Stein- und Farbbeutelwürfe in Berlin: Angriff auf sechs Jobcenter und SPD-Landesz

Tja, Sinuhe, rein vom Gesetzestext her hast Du natürlich recht. Das ist klar Sachbeschädigung.

Ändert aber nichts an meiner Meinung zu solchen Aktionen.

Politische Arbeit und Argumente hört sich gut an, nur wenn man seit nunmehr fast nem Jahrzehnt sieht, dass beides an den Verantworlichen abperlt wie Wasser, stellt man sich irgendwann die Frage nach "anderen Optionen".
 
S

Steamhammer

Gast
AW: Stein- und Farbbeutelwürfe in Berlin: Angriff auf sechs Jobcenter und SPD-Landesz

Wie wäre es mit politischer Arbeit und Argumenten? :cool:
§ 303
Sachbeschädigung



(1) Wer rechtswidrig eine fremde Sache beschädigt oder zerstört, wird mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.
(2) Ebenso wird bestraft, wer unbefugt das Erscheinungsbild einer fremden Sache nicht nur unerheblich und nicht nur vorübergehend verändert.
(3) Der Versuch ist strafbar.
Ich hab ja solches Mitleid mit den Jobcenterbacksteinen.
 
E

ExitUser

Gast
AW: Stein- und Farbbeutelwürfe in Berlin: Angriff auf sechs Jobcenter und SPD-Landesz

Wie wäre es mit politischer Arbeit und Argumenten? :cool:
§ 303
Sachbeschädigung



(1) Wer rechtswidrig eine fremde Sache beschädigt oder zerstört, wird mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.
(2) Ebenso wird bestraft, wer unbefugt das Erscheinungsbild einer fremden Sache nicht nur unerheblich und nicht nur vorübergehend verändert.
(3) Der Versuch ist strafbar.

Wenn man solche Aktionen im Sinne von zivilen Ungehorsam veranstaltet, dann nimmt sowas als Konsquenz auch in Kauf....
 

jimmy

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 Dezember 2009
Beiträge
3.160
Bewertungen
626
AW: Stein- und Farbbeutelwürfe in Berlin: Angriff auf sechs Jobcenter und SPD-Landesz

Im Prinzip nicht. Man muss halt nur gewisse Dinge berücksichtigen.
Naja, es wird wohl auf den Umfang der kriminellen Handlung ankommen. Für ein Paar Farbbeutel werden sicher nicht alle Register gezogen. Bei der Funkzellenortung muss die Polizei dann hoffen, dass Sie den richtigen erwischt. Anonym registrierte Simkarten (Pre-Paid), lassen sich nicht ohne einen gewissen Aufwand zuordnen.
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.811
Bewertungen
6.324
AW: Stein- und Farbbeutelwürfe in Berlin: Angriff auf sechs Jobcenter und SPD-Landesz

Naja, es wird wohl auf den Umfang der kriminellen Handlung ankommen. Für ein Paar Farbbeutel werden sicher nicht alle Register gezogen. Bei der Funkzellenortung muss die Polizei dann hoffen, dass Sie den richtigen erwischt. Anonym registrierte Simkarten (Pre-Paid), lassen sich nicht ohne einen gewissen Aufwand zuordnen.
Z.B.:icon_pfeiff: Scheiben ein zuschmeißen ist grob motorisch. Außerdem macht es Krach und löst höchstwahrscheinlich Alarm aus. Ist zwar ein optisches Statement, aber riskant. Ich hatte mal PU-Schaum im Schließzylinder. Auch eine nette Sauerei.:icon_twisted:
 
S

Snickers

Gast
AW: Stein- und Farbbeutelwürfe in Berlin: Angriff auf sechs Jobcenter und SPD-Landesz

Paolo_Pinkel

Ich hatte mal PU-Schaum im Schließzylinder. Auch eine nette Sauerei.

Besser da, als wie in der Luftröhre...............:icon_evil:
 

Sinuhe

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
13 März 2012
Beiträge
1.741
Bewertungen
286
AW: Stein- und Farbbeutelwürfe in Berlin: Angriff auf sechs Jobcenter und SPD-Landesz

Tja, Sinuhe, rein vom Gesetzestext her hast Du natürlich recht. Das ist klar Sachbeschädigung.

Ändert aber nichts an meiner Meinung zu solchen Aktionen.

Politische Arbeit und Argumente hört sich gut an, nur wenn man seit nunmehr fast nem Jahrzehnt sieht, dass beides an den Verantworlichen abperlt wie Wasser, stellt man sich irgendwann die Frage nach "anderen Optionen".

In einer Demokratie gibt es aber keine anderen Optionen.
Mich würde einmal echt interessieren,ob solche "Aktivisten"auch an Wahlen teilnehmen?
Ich fürchte,eher nicht.
 

Nimschö

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 August 2007
Beiträge
2.070
Bewertungen
835
AW: Stein- und Farbbeutelwürfe in Berlin: Angriff auf sechs Jobcenter und SPD-Landesz

In einer Demokratie gibt es aber keine anderen Optionen.
Mich würde einmal echt interessieren,ob solche "Aktivisten"auch an Wahlen teilnehmen?
Ich fürchte,eher nicht.

Wenn in einem "großflächigen Gruppenkonstrukt" grob 10% der Anwesenden "egal" sind, was hat das mit Demokratie zu tun? Siehe auch H. Schmidts kürzliche Ausführungen zur "Demokratie".

Ob Farbbeutelwerfer wählen? Warum nicht? Merkel geht auch wählen, obwohl ich persönlich der Fra... Person nicht genug Grips zutraue um ihre eigene Partei auf dem Wisch zu finden...
 

sixthsense

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 August 2011
Beiträge
2.019
Bewertungen
388
AW: Stein- und Farbbeutelwürfe in Berlin: Angriff auf sechs Jobcenter und SPD-Landesz

In einer Demokratie gibt es aber keine anderen Optionen.
Mich würde einmal echt interessieren,ob solche "Aktivisten"auch an Wahlen teilnehmen?
Ich fürchte,eher nicht.

Und was hat das bislang gebracht, das Menschen an irgendwelchen wirkungslosen Wahlen teilnehmen? :icon_mued::icon_mued:

Vor allem... wen oder was sollte man auch eigentlich wählen? Es gibt in der Parteienoligarchie dieser Wirtschaftszonenverwaltung keine wirkungsvolle Alternative die man bei einer Wahl wählen könnte.

 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten