Steht mir ein Zuschlag zu?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
E

ExitUser

Gast
§ 24 Abs.1 Satz 1. SGB 2
Befristeter Zuschlag nach Bezug von Arbeitslosengeld

(1) Soweit der erwerbsfähige Hilfebedürftige Arbeitslosengeld II innerhalb von zwei Jahren nach dem Ende des Bezugs von Arbeitslosengeld bezieht, erhält er in diesem Zeitraum einen monatlichen Zuschlag.

.................................

Ähm, wie sieht es denn aus, wenn ich im Alg.2-Bezug stand und dann eine befristete Tätigkeit ausgeübt hatte (Befristet auf zwei Jahre, von 02.08 bis 02.10)?

Ich war im Bezug von Alg.2 und hatte einen Arbeitsplatz ergattern können.
Innerhalb dieser befristeten Tätigkeit war ich doch genau genommen ein Aufstocker, oder?
Bis zu 900€ waren Netto durchschnittlich drin. Ich hatte zwar -im Prinzip- nur für den Freibetrag gearbeitet, aber es war ja für volle 24 Monate eine Sozialversicherungspflichtige Tätigkeit!

Mein Alg.1-Bezug endet am 14.10.2010.

Steht mir dann, gerade weil es sich um eine sozialversicherungspflichtige Tätigkeit handelte, nicht ab dem 15.10.2010 der Zuschlag nach §24 SGB2 zu???
 

Donauwelle

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 Januar 2008
Beiträge
1.438
Bewertungen
125
Nun - theoretisch steht dir dieser Zuschlag natürlich zu...

Dieser beträgt aber, wenn du dir den gesamten Paragraphen anschaust, aus zwei Dritteln des Unterschiedsbeitrags zwischen ALGI und dem ALGII (erstmaliger Bezug nach Ende des ALGI!)

Wenn du aber schon während des ALGI Bezuges aufstockendes ALGII erhalten hast (was du bei netto 900 EUR sicherlich getan hast), gibt es ja gar keinen Unterschiedsbetrag...
 
E

ExitUser

Gast
Moin,

also ich war einst nach Kündigung durch meinen Arbeitgeber ein Jahr in einer Auffanggesellschaft und dort zu 100 % in Kurzarbeit, danach ging es ab in ALG 1.

Kurz bervor das ALG 1 ausgelaufen war ( ca 7 Tage rest anspruch ) fing ich am Bodensee für ne firma an die mich eigentlich für die USA einstellte mich jedoch erst mal dort auf die Produckte schulte.

Nach einem Jahr und 2 Monate bekam ich die Betriebsbedingte Kündigung, ich hatte mir in der Zeit einen Arbeitslosengeldanspruch von 6 Monaten und ( rest ) 7 Tagen gesichert.

Mein Arbeitslosengelt wurde nicht nach dem errechnet was ich am Bodensee Verdiente hatte sondern an der Tätigkeit vor der Auffanggesellschaft.

Wäre die Kündigung erst nach 2 Jahren gekommen dann hätte ich ein ganzes Jahr anspruch auf ALG 1 gehabt.

Zuschlag wurde zunächst bewilligt, aber auf grund der änderungen die 2011 kommen sollen hab ich vor zwei wochen einen Änderungsbescheit bekommen, demnach Fällt der Zuschlag für 2011 wieder weg.

Das nur zur info.

C-Yaa
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten