Steht jedem Kind ein eigenes Zimmer zu und ist dies ein Umzugsgrund?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

GGArt5

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
31 Oktober 2014
Beiträge
184
Bewertungen
56
Hallo an Alle!
Wenn ich hier falsch bin, bitte verschieben.

Wir wohnen derzeit in einer Wohnung, wo ein Zimmer weniger ist als Kinder.
Wenn wir nun genau deshalb umziehen möchten, mit der Begründung dass das 2. Kind ein Schulkind wird und deshalb ein eigenes Zimmer braucht, kann man sowas durchkriegen beim Amt?
Auch dann, wenn die neue Wohnung teurer ist?

Danke für Eure Antworten!

GGArt5
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
19.408
Bewertungen
27.087
Scroll mal bis ans Ende der Seite runter..
...tiefer.
..noch tiefer.
..halt.

Guck mal , 3 mal die gleiche Frage mit Antworten. :)
 

GGArt5

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
31 Oktober 2014
Beiträge
184
Bewertungen
56
Ja, aber es gab doch zum Jahreswechsel eine Gesetzesänderung oder nicht.
Und die anderen Fragen sind aus 2009, 2011,2007?

In 2011 wurden dieses "Anrecht" auch nicht mit einem Paragraphen belegt.
Leider muss man den SB`s ja immer gleich beweisen, das sie einen nicht veräppeln können.
Deshalb muss ich da schon bissl mehr wissen.

Die 2009er Antwort war überhaupt nicht konstruktiv.
Früher hat man mit 4 Personen in einem Raum geschlafen. Super Antwort!
Das ist so als wenn ich SB wäre, jemand kommt rein, will irgendwas mit KdU und ich antworte immer nur den Satz "Seien Sie früh überhaupt ne Wohnung zu haben".

Die 3.Antwort stammt sogar aus 2007.
Gut, mit Urteil. Aber meine Kinder haben keinen großen Altersunterschied.
Insofern nicht direkt übertragbar.
Leider bleibt meine Frage also.

Wie sieht es heutzutage aus?
 

Helga40

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 Dezember 2010
Beiträge
9.590
Bewertungen
9.883
Wir wohnen derzeit in einer Wohnung, wo ein Zimmer weniger ist als Kinder.

Bei 2 Kindern also eine Einzimmerwohnung, oder wie soll man die Angabe verstehen?

Gib doch mal Daten an: wieviel Zimmer, wie groß ist die Wohnung? Wie alt sind die Kinder?

Ja, aber es gab doch zum Jahreswechsel eine Gesetzesänderung oder nicht.

Echt? Zu § 22 SGB II? Muss irgendwie an mir vorübergegangen sein.
 

GGArt5

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
31 Oktober 2014
Beiträge
184
Bewertungen
56
Bei 2 Kindern also eine Einzimmerwohnung, oder wie soll man die Angabe verstehen?

Ja, genau! 2 Kinder, 1 Zimmer Wohnung. Beide Kinder wohnen allein in dieser 1-Zimmer Wohnung. Du bist wieder voll im Thema!

Kannst Du Dir vorstellen, das SB`s hier mitlesen und man manchmal aus Gründen des Eigenschutzes bewusst schwammiger formuliert?

Es gibt 1 Kinderzimmer für 2 Kinder. Die Kinder liegen altersmässig nur wenige Jahre auseinander. Beides nun Schulkinder (1.Klasse und 3. Klasse), gleichgeschlechtlich.
Die Wohnungsgröße liegt im angemessenen Bereich. Allerdings gäbe es noch Schimmel, den man anführen könnte als Umzugsgrund. Auch ein Gutachten für gesundheitliche Konsequenzen kann vorgelegt werden. Aber es geht eben darum nicht nur woanders hin zu kommen, sondern das (auch gern bei gleicher Wohnungsgrösse, aber anderem Raumschnitt) einfach ein Zimmer für das 2.Kind rausspringt. Wie stellt man das am Besten an?

Bitte keine provozierenden Antworten, Besserwisser und andere SB artigen Beiträge.
Ich würde mich über sachliche, faktische Antworten freuen, die helfen.

Echt? Zu § 22 SGB II? Muss irgendwie an mir vorübergegangen sein.

SB-Helga, muss ich Dir erläutern, was ein Fragesatz ist?
Ich habe gefragt. Ich habe nicht davon geschrieben das es so ist.
Bitte meine Texte GENAU lesen. Sonst verstehst Du auch zukünftig hier nichts.
 
E

ExitUser

Gast
Ich versteh das nicht ganz.
Wenn es Schimmel in der Wohnung gibt, hast Du doch einen Umzugsgrund.
Und dann suchst Du eben eine Wohnung, die vom Preis und den qm angemessen ist und wo dann jedes Kind ein eigenes Zimmer hat.
Ich versteh jetzt nicht ganz das Problem, denn Schimmel, den der Vermieter nicht bekämpft, ist doch ein viel besserer Grund als: meine Kinder brauchen ein eigenes Zimmer.
 

GGArt5

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
31 Oktober 2014
Beiträge
184
Bewertungen
56
@pillepalle

Wenn ich Dich richtig verstehe, geht es also einzig darum wie man es begründet und das es ein "anerkannter" Grund ist.
Also wäre die Begründung Schimmel eine Art "Elfmeter" und die Begründung mit den Kindern eine, die eher Probleme bringt, richtig?
Beim lesen von Urteilen habe ich festgestellt, das dem Umzug (mit der Begründung 2.Kinderzimmer) mal entsprochen wurde und mal nicht. Es hing immer von versch. Umständen ab.
Die, die ich habe, dazu habe ich leider nichts gefunden.

Danke im übrigen für Deine Antwort! :wink:
 
E

ExitUser

Gast
Bei dem Schimmel musst Du dem Vermieter natürlich erst mal Zeit geben, das Problem zu beheben.
Wenn der sich aber weigert und nichts unternimmt. Niemand muss in einer Wohnung mit Schimmel leben.

Ich würde auf den Schimmel setzen. Die Begründung mit den Kindern. Wenn der Altersunterschied so gering ist, beide auch noch dasselbe Geschlecht haben und eh noch so jung. Ich denke nicht, dass man da einen Umzug bewilligt bekommt, weil beide ein eigenes Zimmer brauchen.
 

Helga40

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 Dezember 2010
Beiträge
9.590
Bewertungen
9.883
Kannst Du Dir vorstellen, das SB`s hier mitlesen und man manchmal aus Gründen des Eigenschutzes bewusst schwammiger formuliert?

Und wie ich mir das vorstellen kann....

Es gibt 1 Kinderzimmer für 2 Kinder.

Und ein Elternschlafzimmer und ein Wohnzimmer? Nun, da soll es doch tatsächlich Familien geben, die, wenn sie meinen, dass jedes Kind ein eigenes Zimmer braucht (wovon ich bei 2 so nahe im Alter liegenden Kindern schlichtweg nicht ausgehe) dann das Wohnzimmer in einen kombinierten Wohn- und Schlafraum umwandeln und dann einem Kind das Elternschlafzimmer überlassen.

Aber es geht eben darum nicht nur woanders hin zu kommen, sondern das (auch gern bei gleicher Wohnungsgrösse, aber anderem Raumschnitt) einfach ein Zimmer für das 2.Kind rausspringt. Wie stellt man das am Besten an?

Indem man, z. B. wegen des Schimmels, sich eine Umzugsgenehmigung holt und dann eine angemessene Wohnung sucht, die halt anders geschnitten ist, nämlich mit einem Zimmer mehr. Es soll ja 80/90 qm Wohnungen mit 2, 3, 4 oder mehr Zimmern geben.

SB-Helga, muss ich Dir erläutern, was ein Fragesatz ist?

Gerne. Insbesondere, wie ein Fragesatz endet. Das entsprechende Zeichen fehlt nämlich hier irgendwie:

Ja, aber es gab doch zum Jahreswechsel eine Gesetzesänderung oder nicht.
 

gizmo

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
12 Dezember 2011
Beiträge
3.905
Bewertungen
1.256
Hm, schlecht nachzuvollziehen hier was du wirklich willst. Es ist ausschlaggebend welche Konstalation eure BG hat. Jedes Bundesland hat sowas wie ein Wohnraumförderungsgesetz und hier sind die m² festgelegt die euch zustehen etc.

JC halten sich nicht gerne an diese Auflagen und versuchen diese auszutricksen.

Es ist also Notwendig hier ein wenig mehr Preis zugeben um euch hier zu helfen. Es spielt nicht nur eine Rolle wieviel Personen ihr seit, auch welche Umstände vorliegen im zusammen eurer BG.

Hier spielen gesundheitliche und soziale Umstände eine grosse Rolle.

Vertell mal ein bischen mehr.

Na ja und für den Rest , ich komme gerade vom Kohl und ......, also nachlesen:dank:
 

GGArt5

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
31 Oktober 2014
Beiträge
184
Bewertungen
56
Gerne. Insbesondere, wie ein Fragesatz endet. Das entsprechende Zeichen fehlt nämlich hier irgendwie:

Tja, wenn man die Wortkombi "oder nicht" nicht versteht ....

Ich habe übrigens gerade mal geschaut, wegen der Gesetzesänderung.
Hab hier gefunden, das diese von April 15 verschoben wurde auf Sommer 15.
Für Dich Helga, 2015!

https://www.labournet.de/politik/er...rkungen/umfassende-sgb-ii-anderungen-geplant/

Und in den vergangenen Ausführungen stand da mal etwas davon, das wenn man ohne Erlaubnis umzieht nichts mehr der neuen Wohnung übernommen werden muss.
 

Helga40

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 Dezember 2010
Beiträge
9.590
Bewertungen
9.883
Ich hatte nicht nach geplanten Änderungen gefragt... Die interessieren nämlich noch nicht.

Und du wolltest mir doch erklären, wie man Fragesätze erkennt. Da setze ich eben voraus, dass man weiß, dass die mit einem Fragezeichen enden.

Aber konkrete Hilfe willst du ja anscheinend eh nicht, sonst gäbs ja mal Butter bei die Fische, also genauere Angaben.
 
E

ExitUser

Gast
Weil ich den "Streit" einfach lustig finde, möchte ich einfach mal antworten, dass Ihr beide falsch liegt.

Auf eine Aussage: "Das ist so oder nicht". Kann ich nicht antworten: "Echt? Ist das so? Wusst ich noch gar nicht."

Trotzdem war es auch kein Fragesatz. Da gehört ans Ende ein Fragezeichen. Ohne Fragezeichen bedeutet es einfach nur: Das ist so - oder eben auch nicht.

Und bei der Frage muss ich dann noch unterscheiden, ob ich wirklich fragen will: Da wurde doch was geändert oder nicht? Oder ob ich das "oder nicht" lediglich als Bekräftigung hinzufüge, weil ich mir der Antwort eigentlich sicher bin und nur ne Bestätigung will. Im Sinn von "nicht wahr". Dann gehört da nämlich noch ein Komma vor das "oder nicht". "Da wurde doch was geändert, nicht wahr (oder nicht)?!"
 

GGArt5

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
31 Oktober 2014
Beiträge
184
Bewertungen
56
@pillepalle

Mit der SB-Helga solltest Du lieber keine Diskussion anfangen.
Besserwisserisch rechtstreu gibt es leider nur das, was sein darf und nicht das, was kann, immer garniert mit hübschen Sticheleien und ungefragten Bewertungen.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten