Status von Ein-Euro-Jobern

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

vagabund

Redaktion
Redaktion
Startbeitrag
Mitglied seit
22 Juni 2005
Beiträge
4.424
Bewertungen
694
Anmerkung zu: BAG 5. Senat, Urteil vom 26.09.2007 - 5 AZR 857/06
Autor: Dr. Thomas Voelzke, RiBSG


......

D. Auswirkungen für die Praxis

Das Urteil des BAG bekräftigt, dass aus dem der Arbeitsgelegenheit zugrunde liegenden öffentlich-rechtlichen Beschäftigungsverhältnis keine arbeitsrechtlichen Ansprüche für den erwerbsfähigen Hilfebedürftigen erwachsen. Dem Hilfebedürftigen kann deshalb auch bei Missachtung der Maßgaben des § 16 Abs. 3 Satz 2 SGB II allenfalls ein öffentlich-rechtlicher Erstattungsanspruch gegen den Leistungsträger zustehen (Harks in: jurisPK-SGB II, 2. Aufl. 2007, § 16 Rn. 98), der vor den Gerichten der Sozialgerichtsbarkeit geltend zu machen ist.

Quelle : GesetzesPortal
 

zinno

Neu hier...
Mitglied seit
18 Januar 2010
Beiträge
2
Bewertungen
0
Nach Sch...westerwelle und Koch reiht sich nun auch die SPD-Spitzenkandidatin für die NRW-Wahlen Hannelore Koch in die Reihe der Hartz IV-Lobbyisten ein und fordert dazu auf, Langzeitarbeitslose in Altersheimen, Vereine oder zur Straßenreinigung einzusetzen im Sinne des Allgemeinwohls (versteht sich) und fordert bei Nichtaufnahme einer solchen 0-Euro-Tätigkeit stärkere Sanktionen. Wo lebt diese abgehalfterte Möchtegern-Ministerpräsidentin denn, die ist ja völlig von der Rolle.
In NRW besteht im Mai die Möglichkeit dieser realitätsfremden , Hartz IV-"Sch..wester deutlich die Grenzen aufzuzeigen, soll sie doch umsonst in Altersheime und Vereine gehen oder die Straßen säubern. Hier wären entsprechende Banner zur NRW-Demo durchaus angebracht.:icon_dampf:
 

Atlantis

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juni 2005
Beiträge
2.632
Bewertungen
148
Nach Sch...westerwelle und Koch reiht sich nun auch die SPD-Spitzenkandidatin für die NRW-Wahlen Hannelore Koch in die Reihe der Hartz IV-Lobbyisten ein und fordert dazu auf, Langzeitarbeitslose in Altersheimen, Vereine oder zur Straßenreinigung einzusetzen im Sinne des Allgemeinwohls (versteht sich) und fordert bei Nichtaufnahme einer solchen 0-Euro-Tätigkeit stärkere Sanktionen. Wo lebt diese abgehalfterte Möchtegern-Ministerpräsidentin denn, die ist ja völlig von der Rolle.
In NRW besteht im Mai die Möglichkeit dieser realitätsfremden , Hartz IV-"Sch..wester deutlich die Grenzen aufzuzeigen, soll sie doch umsonst in Altersheime und Vereine gehen oder die Straßen säubern. Hier wären entsprechende Banner zur NRW-Demo durchaus angebracht.:icon_dampf:

@zinno;563207
Und was soll dein Post hier zu einem Urteil von 2007
Leute Verarschen oder Spamen?

Das Urteil ist von 2007 Volker.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten