• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

"Startschwierigkeiten" bei Südeuropäern in den Firmen

Thematiker*in
Mitglied seit
23 Jun 2014
Beiträge
2.349
Bewertungen
888
Der Chef der Bundesagentur für Arbeit (BA), Frank-Jürgen Weise, hat „Startschwierigkeiten“ bei der Anwerbung von Arbeitskräften aus südeuropäischen EU-Staaten eingeräumt.
So habe es Firmen gegeben, „die noch nicht gut genug darauf vorbereitet waren, mit den Menschen umzugehen“, sagte Weise der Nachrichtenagentur dpa. Bei der Rekrutierung ausländischer Arbeitskräfte gehe es nicht nur darum, einfach eine freie Stelle zu besetzen, betonte der BA-Chef. „Es ist die Frage: Wird jemand auch im privaten Umfeld integriert, kümmert sich jemand um die Familie, wenn jemand nicht allein, sondern mit Angehörigen nach Deutschland kommt?“
Weise räumt 'Startschwierigkeiten' bei Anwerbung von Südeuropäern ein 15.08.2014 | Nachricht | finanzen.net

Na, da wird es aber sicherlich mehr als "ein paar" deutsche Unternehmer gegeben haben, denen die Gier ins Gesicht geschrieben steht und die meinten, man könne Menschen wie Dinge behandeln, auspressen und dann "wegwerfen", und sie nebenbei noch gegen einheimische Kollegen lohnmässig ausspielen.Das nennt man dann "Startschwierigkeiten".

DAS ist doch wohl die Wahrheit.
 
Mitglied seit
4 Aug 2014
Beiträge
1.119
Bewertungen
71
Startschwierigkeiten ha....h.a..wenn die Software mit der Hardware nicht kompatibel ist,dann geht nichts.
Die Firmen beherrschen ja alle Multilingual,ebenso die Bewerber.:icon_hihi:
Bsp. Der Turm zu Babel.
Hinzu kommen noch unterschiedliche Planungs und Arbeitstechniken.

Dem Weis sollte man mal neue Zündkerzen verpassen,damit der Funke auch überspringen kann.:icon_lol:
 
Thematiker*in
Mitglied seit
23 Jun 2014
Beiträge
2.349
Bewertungen
888
Mich intereseirt auch, wie diese Arbeitsverhältnisse da zustandekamen.
Ausführliche Vorstellungsgespräche hat es wohl nie gegeben, sonst hätten die Unternehmer ja schon gleich festgestellt, dass z.B. eine Kommunikation nicht möglich wäre wegen der fehlenden Sprachkenntnisse etc.

Da werden wohl Menschenmassen hergekarrt und nach Gutsherrenart "aussortiert", so wie an der Laderampe dieser Wäscherei in einem anderen Thread.
 

Der aufmüpfige

Elo-User/in
Mitglied seit
15 Jul 2013
Beiträge
593
Bewertungen
229
Über so viel grenzenlose Intelligenz kann ich nur noch mit dem Kopf schütteln, solch weise Erleuchtung des Herrn Weise, wie weise.

An das Bild mit der Rampe musste ich auch gleich denken, eine Massenveranstaltung bei dem die neuen Fachkräfte mit alten klapprigen Bussen oder Viehtransporter "artgerecht" in unsere zivilisierte Welt kutschiert werden und dann durch speziell geschulte und empathisch ausgewählte Vorgesetzte sortiert bzw. aussortiert werden.

Ja ja, und dann noch diese "Startschwierigkeiten" wenn die Stammbelegschaft so was mitbekommt und schaut wie man auch für 3 Euro am Tag glücklich sein kann und trotzdem eine gute Arbeitsleistung bringen kann. Und das obendrein noch ohne diesen ganzen Unsinn mit Gewerkschaft oder Betriebsrat oder wie dieses ganze unsinnige Zeugs sich schimpft, geht auch ohne!

Und dann fehlt nur noch das sich der Herr Weise oder die Fachkräfte vom Bewerbertraining und ihre Kollegen vom JC da mit einreihen und mit den erhobenen Finger wedeln: "Seht ihr, die wollen arbeiten, die sind motiviert und wollen nicht für hohe Mindestlöhne malochen, die arbeiten auch für 3 Euro und sind trotzdem glücklich und dankbar, daran solltet ihr euch mal ein Beispiel nehmen..."

Wie meinte Heiliger Geistl? (Zitat)

Na, da wird es aber sicherlich mehr als "ein paar" deutsche Unternehmer gegeben haben, denen die Gier ins Gesicht geschrieben steht und die meinten, man könne Menschen wie Dinge behandeln, auspressen und dann "wegwerfen", und sie nebenbei noch gegen einheimische Kollegen lohnmässig ausspielen.Das nennt man dann "Startschwierigkeiten".

DAS ist doch wohl die Wahrheit.


Genau so sieht es aus, schreibe ich auch immer, aber was solls, geht mich ja nischt an, was die da immer haben....(und es gibt so einige die so denken, noch...).

Und eines Tages steht dann so ein Bus auch auf dem Hof von denen, dann ist der Hof ihrer Firma mit "willigen Arbeitern die auch für 3 Euro am Tag glücklich sind" gefüllt und ihr Chef freut sich über billige und motivierte Arbeiter die gerne den Job hätten von denen die heute noch denken "geht mich doch nichts an was die Hartz 4 Schmarotzer da treiben", und schon sitzen genau diese Ignoranten genau da wo auch die anderen sitzen, in den Anmeldezonen vom JC, das Eis wird dünn und da sollten sich die die heute noch so überheblich und arrogant auf andere herunterschauen mal scharf drüber nachdenken, das kann nämlich viel schneller gehen als man denkt!

Über so viel Arroganz und Überheblichkeit von so manchen "Volksvertretern" und "Wirtschaftgutmenschen" usw. kann man einfach nur noch :icon_kotz2:
 
Mitglied seit
4 Aug 2014
Beiträge
1.119
Bewertungen
71
Aber die müssen ja erst irgendwie hergekommen sein, den Ausbeutern vorgestellt und irgendwie gewerkelt haben, WIE werden die "ausgesucht"?
Ich kann aus dem Bericht leider nichts entnehmen,ob die überhaupt schon Vorort zum Bewerben waren oder ob dies über Bewerbungsschreiben aus ihren Heimatländern schon scheiterte.
Oder die BA vermittelte,einfach nichts drin.

Bericht ist leider ohne Bericht eine Luftnummer.:biggrin:
 
Oben Unten