• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Starthilfe zur Arbeitsaufnahme?

rudolphine

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
27 Jun 2014
Beiträge
142
Bewertungen
36
Hallo zusammen,

Ich habe eine mündliche Zusage zur Arbeitsaufnahme.
Der Job ist ca 46 km entfernt.

Eigentlich freue ich mich ja riesig, wenn nicht der Kriegszustand mit dem JC wäre.
Das Arbeitsverhältnis soll am 01.09.14 beginnen, ich habe aber nichts schriftliches.
Am 25.08.14 habe ich wieder einen Termin mit meinem SB.
Er möchte mit mir über die Möglichkeit einer Maßnahmeteilnahme sprechen.

Ich habe leider keinen Beistand, mir wird mittlerweile schön richtig übel, wenn ich nur an einen Termin mit dem Mann denke.

Man kann ja Starthilfen zur Arbeitsaufnahme beantragen, das sind doch nur Kann-leistungen oder?

Ich kann mich garnicht über den Job freuen, wenn ich kein Geld für das Monatsticket hab und auch sonst kein Geld, mag ich mir garnicht ausmalen, wie das Ganze ausgeht.

Wie immer freue ich mich über kompetente Hilfestellung.

lg
 

gelibeh

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
23.595
Bewertungen
17.047
Das sind Kann-Leistungen, aber ich wäre mal über die Begründung der Ablehnung gespannt. Schriftlich beantragen und auf rechtsmittelfähigen Bescheid bestehen.
 

Seepferdchen

Teammitglied
Super-Moderator/in
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
22.754
Bewertungen
14.202
wenn ich kein Geld für das Monatsticket hab
Fahrgeld kann bis zu 6 Monate gewährt werden.

Du kannst einen Antrag stellen aus dem Vermittlungsbudget § 44 SGB III.

Förderung aus dem Vermittlungsbudget

BA VB 1a Bewerbungskosten pauschal
BA VB 1b Bewerbungskosten Nachweis
BA VB 1c Reisekosten zum Vorstellungsgespräch
BA VB 1d Fahrkosten für Pendelfahrten
BA VB 1e Kosten für getrennte Haushaltsführung
BA VB 1f Kosten für den Umzug
BA VB 1g Fahrkosten zum Antritt einer Arbeits- oder Ausbil-dungsstelle
BA VB 1h Kosten für Arbeitsmittel
BA VB 1i Kosten für Nachweise
BA VB 1j Unterstützung der Persönlichkeit ( z.B. Kleidung)
BA VB 1k Sonstige Kosten
BA VB 2 Anforderung Unterlagen

Quelle: arbeitsagentur/Vermittlungsbudget Seite 14

ist eine Kann-Leistung.

auch sonst kein Geld, mag ich mir garnicht ausmalen, wie das Ganze ausgeht.
Wie meinst du das genau, bis du dein erstes Gehalt bekommst?

Das Arbeitsverhältnis soll am 01.09.14 beginnen, ich habe aber nichts schriftliches.
Und wann soll der Vertrag unterschrieben werden?
 

rudolphine

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
27 Jun 2014
Beiträge
142
Bewertungen
36
Den Vertrag gibt es dann zum Arbeitsbeginn, soll wohl am 01.09.14 sein. Habe aber dazu noch keine näheren Infos.
Das erste Gehalt gibt es ja dann erst Ende September oder Anfang Oktober.

So wie ich meinen SB kenne, wird er alles nur mögliche tun mir das Leben schwer zu machen.
 

Charlot

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Mrz 2011
Beiträge
2.937
Bewertungen
2.946
Den Vertrag gibt es dann zum Arbeitsbeginn, soll wohl am 01.09.14 sein. Habe aber dazu noch keine näheren Infos.
Das erste Gehalt gibt es ja dann erst Ende September oder Anfang Oktober.

So wie ich meinen SB kenne, wird er alles nur mögliche tun mir das Leben schwer zu machen.
Du gehst zum Termin beim SB.
Wenn er mit einer EGV und/oder Maßnahme kommt, telst Du ihm mit, das Du (wahrscheinlich) in Kürze eine Arbeit beginnst.
Dann gibst Du den Antrag für "Starthilfe" ab. Nachweislich !!!

Will er trotzdem unbedingt eine EGV abschließen, dann nimm diese mit, nichts vor Ort unterschreiben.
 

rudolphine

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
27 Jun 2014
Beiträge
142
Bewertungen
36
Ich habe folgende Bedenken:

Zum Antrag auf "Starthilfe" muss man ja den Arbeitsvertrag vorlegen, welchen ich nicht habe.
Gleichzeitig muss der Antrag vor Arbeitsaufnahme gestellt werden.

Wenn ich die Arbeit nicht antrete, weil ich kein Ticket hab, nicht auszumalen.
 

Texter50

Teammitglied
Mitglied seit
1 Mrz 2012
Beiträge
7.582
Bewertungen
7.560
Den Vertrag gibt es dann zum Arbeitsbeginn, soll wohl am 01.09.14 sein. Habe aber dazu noch keine näheren Infos.
Das erste Gehalt gibt es ja dann erst Ende September oder Anfang Oktober.
Wird das erste Gehalt erst am oder nach dem 1.Oktober ausgezahlt, steht Dir für September das volle ALG II zu.
Bei mir gabs erst mal ne Einstellung des ALG II, das Geld wurde aber nachgezahlt, nachdem mein AG die Lohnzahlung zum Ende des ersten Arbeitsmonats abgelehnt hat. :icon_mrgreen:

Bist Du nach der Arbeitsaufnahme noch weiter auf das JC angewiesen?
Falls nicht, darfst Du das Angebot einer Maßnahme als Spaß ansehen. Nimm ne vorgelegte EGV mit und hefte sie ab. :biggrin:
Falls doch, muss das SB Deine Arbeitszeiten berücksichtigen, auch was Zuweisungen zu Maßnahmen betrifft. :icon_stop:
 

Seepferdchen

Teammitglied
Super-Moderator/in
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
22.754
Bewertungen
14.202
Das erste Gehalt gibt es ja dann erst Ende September oder Anfang Oktober.
Auch hier hast du die Möglichkeit einen Antrag zu stellen:

Das heißt ein Darlehn nach § 42a SGB II i.v.m. § 24 Abs. 4 SGB II

und du weißt ja bestimmt sämtliche Anträge gegen Empfangsbestättigung auf der Kopie.

Bitte ein Antrag aus dem Vermittlungsbudget und einer für das Darlehn also nicht in einem Schreiben.
 

Seepferdchen

Teammitglied
Super-Moderator/in
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
22.754
Bewertungen
14.202
Wird das erste Gehalt erst am oder nach dem 1.Oktober ausgezahlt, steht Dir für September das volle ALG II zu.
Entschuldige Texter50 das ist nicht ganz richtig, weil ab 01.09. dann der Arbeitsvertrag
gilt samt der sozialen Abgaben für den AN und AG und da ist das JC nicht mehr zuständig.

Bleibt die Frage ob sie ggf. noch auf Aufstockung angewiesen ist?
 
E

ExitUser

Gast
Ich habe folgende Bedenken:

Zum Antrag auf "Starthilfe" muss man ja den Arbeitsvertrag vorlegen, welchen ich nicht habe.
Gleichzeitig muss der Antrag vor Arbeitsaufnahme gestellt werden.

Wenn ich die Arbeit nicht antrete, weil ich kein Ticket hab, nicht auszumalen.
Das kannst du ja machen, indem du einfach einen formlosen Antrag reichtzeitig faxt oder einreichst. Den Vertrag kannst du nachreichen.

Hast du auch den Arbeitgeber über mögliche Lohnzuschüsse informiert?
 

rudolphine

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
27 Jun 2014
Beiträge
142
Bewertungen
36
Es ist ein Teilzeitjob, 6std am Tag, zwischen 10.00 und 20.00 Uhr.

Einmal im Monat bis 24.00 Uhr. Da muss ich mir ein Pensionszimmer nehmen oder im Park nächtigen.

Zusätzlich bin ich mit der An- und Abreise 4,5 std unterwegs, also Spielraum für eine Maßnahme sehe ich da nicht.

Mir würden noch ca 50 Euro Aufstockung zustehen, auf die ich aber unbedingt verzichten möchte.

Dem Arbeitgeber erzählen, dass man von alg2 lebt?
Nur, wenn ich einen Job nicht will.
 

Charlot

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Mrz 2011
Beiträge
2.937
Bewertungen
2.946
Ich habe folgende Bedenken:

Zum Antrag auf "Starthilfe" muss man ja den Arbeitsvertrag vorlegen, welchen ich nicht habe.
Gleichzeitig muss der Antrag vor Arbeitsaufnahme gestellt werden.

Wenn ich die Arbeit nicht antrete, weil ich kein Ticket hab, nicht auszumalen.
Der Arbeitsvertrag ist ein Vertrag zwischen Dir und dem AG.
Und der geht keinen dritten was an !!!

Bitte den zukünftigen Chef, eine Bestätigung auszustellen.
Dann kannst auch den Antrag auf Starthilfe stellen.
 

Seepferdchen

Teammitglied
Super-Moderator/in
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
22.754
Bewertungen
14.202
Mir würden noch ca 50 Euro Aufstockung zustehen, auf die ich aber unbedingt verzichten möchte.
Hmm warum denn das?

Bei Wohngeld z.B. sind keine Heizkosten dabei, also überlege dir das gut.
 
E

ExitUser

Gast
Zusätzlich bin ich mit der An- und Abreise 4,5 std unterwegs, also Spielraum für eine Maßnahme sehe ich da nicht.

Mir würden noch ca 50 Euro Aufstockung zustehen, auf die ich aber unbedingt verzichten möchte.
Es geht jetzt auch vorrangig um die Arbeitsaufnahme. Das wird das Amt auch so sehen.

Es gibt auch die Möglichkeit von Einstiegsgeld. Da zahlen sie dir Fahrtkosten und einen Zuschuss, um dich aus der Aufstockung rauszuhalten.

Wie mehrfach gesagt, sind dass alles Kann-Leistungen. Daher kommst du nur bei deinem Jobcenter weiter. Wir können dir nur sagen, was möglich oder üblich ist.
 

rudolphine

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
27 Jun 2014
Beiträge
142
Bewertungen
36
Ich möchte auf jedweden Kontakt zum Jobcenter verzichten, weil die mich zu Tode erschrecken, ich hatte noch nie in meinem Leben eine solche Angst vor einem Mann
und ich kenne einige.

Quasi ein Fluchtreflex.
 

Texter50

Teammitglied
Mitglied seit
1 Mrz 2012
Beiträge
7.582
Bewertungen
7.560
Entschuldige Texter50 das ist nicht ganz richtig, weil ab 01.09. dann der Arbeitsvertrag
gilt samt der sozialen Abgaben für den AN und AG und da ist das JC nicht mehr zuständig.
Ist das Zuflussprinzip jetzt abgeschafft? :biggrin:
Das hat mir mein SBchen sogar geraten und es hat geklappt!
Oder habe ich da jetzt was verpasst oder falsch verstanden?
Bleibt die Frage ob sie ggf. noch auf Aufstockung angewiesen ist?
Danach hatte ich schon gefragt, sie wirds gleich erzählen.
 
E

ExitUser

Gast
Ich möchte auf jedweden Kontakt zum Jobcenter verzichten, weil die mich zu Tode erschrecken, ich hatte noch nie in meinem Leben eine solche Angst vor einem Mann
und ich kenne einige.

Quasi ein Fluchtreflex.
So geht es nicht. Dann sprich mit dem Teamleiter oder nimm jemanden mit.
 

rudolphine

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
27 Jun 2014
Beiträge
142
Bewertungen
36
Teamleiter is ja dabei, er spricht nicht mit mir allein.
Beistand gibt es nicht, aber egal.

Ich danke für die Anregungen, mal sehen, was kommt.
 
E

ExitUser

Gast
Teamleiter is ja dabei, er spricht nicht mit mir allein.
Beistand gibt es nicht, aber egal.

Ich danke für die Anregungen, mal sehen, was kommt.
Mit der Einstellung wirst du nicht weit kommen, bzw. immer wieder über den Tisch gezogen werden.

Beistände gibt es. Die muss man halt organisieren. Hier im Forum, bei diversen Sozialberatungsstellen, Parteien etc. ...
 

Hase66

Elo-User/in
Mitglied seit
23 Mrz 2013
Beiträge
405
Bewertungen
57
Hallo habe am 09.03 einen Antrag ( Telefonisch) auf Fahrkosten für Pendelfahrten zu meiner neuen Arbeitsstelle gestellt (seit dem 15.3 ) Antrag am 26.3 abgeschickt, ist eingegangen, aber bekomme einfach kein bescheid, wie lange muss ich den warten. habe gehofft wenigstens für ein paar Monate einen zuschuss zu bekommen,:-((
 

Seepferdchen

Teammitglied
Super-Moderator/in
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
22.754
Bewertungen
14.202
Antrag am 26.3 abgeschickt, ist eingegangen,
Schreibe eine Sachstandanfrage und bitte auch das Schreiben belegbar einreichen.

Dein Antrag muß auch schriftlich beschieden werden.
 
Oben Unten