Starkoch Rach und BA-Vorstand Alt (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

hartaber4

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 September 2011
Beiträge
11.613
Bewertungen
2.631
Arbeitsmarkt: Starkoch Christian Rach und BA-Vorstand Heinrich Alt diskutieren im SPIEGEL-Gespräch die besten Rezepte gegen Jugendarbeitslosigkeit

Leider noch nicht online (gesamt/kostenlos) einsehbar... (DER SPIEGEL 45/2012)... wer sich aufregen will....muss sich Heftchen kaufen.... oder warten bis Content offen ist.

Daraus

Alt: Wir haben derzeit 38000 Auszubildene, denen wir aufstockend Hartz-IV zahlen.


Soso! Hier im Forum treten die sich ja gerade nicht auf die Füsse....
....

(niedrigste seit 22 Jahren; Jugendarbeitslosigkeit)

250000 Jugendliche sind immer noch zu viel, aber 250000 sind im europäischen Kontext betrachtet geradezu genial.
 

gerda52

Redaktion
Mitglied seit
21 März 2007
Beiträge
4.331
Bewertungen
369
So, so ...

"Wer arbeitet, wird sichtbar"

.. wie ist das denn jetzt wieder gemeint?
 

arbeitslos in holland

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 August 2010
Beiträge
9.562
Bewertungen
1.947
immer wieder dieser lebensversager rach, der den französischen köchen schon in den 90ern auf die nüsse ging !

dessen menschenverachtende einstellung schon in RTL zum tragen kam, als er langzeitarbeitslose demütigte und der lächerlichkeit preis gab, weil es dafür mehr kohle gab, als er als drittklassiger suppenkaspar hätte einstreichen können :icon_dampf:

und das der neoliberale wiederkäuer zum ba-propagandachef passt,wie ar§ch auf eimer ist ja auch nicht verwunderlich

was anderes hat man von der neoliberalen dreckschleuder "speichel" auch nicht zu erwarten :icon_kotz:
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.837
Bewertungen
6.313
immer wieder dieser lebensversager rach, der den französischen köchen schon in den 90ern auf die nüsse ging !

dessen menschenverachtende einstellung schon in RTL zum tragen kam, als er langzeitarbeitslose demütigte und der lächerlichkeit preis gab, weil es dafür mehr kohle gab, als er als drittklassiger suppenkaspar hätte einstreichen können :icon_dampf:

und das der neoliberale wiederkäuer zum ba-propagandachef passt,wie ar§ch auf eimer ist ja auch nicht verwunderlich

was anderes hat man von der neoliberalen dreckschleuder "speichel" auch nicht zu erwarten :icon_kotz:
Das ist das Geschäftskonzept von RTL. Leute zur Schau stellen unter dem Deckmantel der Lebenshilfe = Quote.
 

hartaber4

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 September 2011
Beiträge
11.613
Bewertungen
2.631
dessen menschenverachtende einstellung schon in RTL zum tragen kam, als er langzeitarbeitslose demütigte und der lächerlichkeit preis gab,
Meinst du die Realität in der Gastronomie (speziell Küche) ist ein sozialpädagogischer Streichelzoo? Geschweige denn, dass es ein "Setting" für Jugendliche in der Form überhaupt gibt....

RTL/Rach hin oder her....aber so kam es bei mir nicht rüber.

Außerdem muss ich Rach zubilligen: Zur Selbstkritik ist er ja fähig.

Ausserdem ist es nicht "scripted reality" , im Gegensatz zu den "üblichen" Formaten.
 

hartaber4

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 September 2011
Beiträge
11.613
Bewertungen
2.631
Das ist das Geschäftskonzept von RTL. Leute zur Schau stellen unter dem Deckmantel der Lebenshilfe = Quote.
Mit kommt eher der Verdauungssaft hoch, wenn ich lese wie sich hier die BA positiv in Szene setzt.... Aufstocken/Azubi...als wäre das ein Klacks (siehe Dramen hier im Forum).

Der Deckmantel der Lebenshilfe (hier ging es im Kern um Chancen/Ausbildung) dürfte im Bereich der Maßnahmen-/Wohlfahrtsindustrie wesentlich verlogener daherkommen.
 

arbeitslos in holland

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 August 2010
Beiträge
9.562
Bewertungen
1.947
ich komme aus der gastronomie und kenne selber keine versautere branche

begonnen von drogensüchtigen->schuhbeck, witzigmann
über die damen des horizontalen gewerbes, die gerne eine ausbildung als restaurantfachfrau/hotelfachfrau absolvierten(und nebn dem blockunterricht des nächstens ihre kunden abfertigten)
geht über den verstoss gg. das verbot für nachtarbeit für unter 18jährige(selber erlebt)
über das ausschankverbot für branntweinhaltige alkoholika an jugendliche,

grobe missachtung der hygienvorschriften bis zum betrug an der zahlenden kundschaft(in dem man zb hochwertige speisen auf die karte setzt und stattdessen billigen müll verscherbelt)

meine "erfahrung" gipfelte dann darin, dass ein damaliger mitschüler sich für 150DM, damals eine "gebrauchte" waffe kaufte, die ihm dann von den mafioso noch ins internat geliefert wurde. :eek:

es gibt zwar ausnahmen(wie lafer), die zumindest "sauber" geblieben sind, aber die "branche" selber ist das allerletzte :icon_kotz:
 
Oben Unten