Ständige Vermittlungsvorschläge für unseriöse ZAFs

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

LunaLee37

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
17 Dezember 2018
Beiträge
20
Bewertungen
5
Guten Morgen,

ich bin seit November im ALG 1-Bezug und bekomme sehr häufig Vermittlungsvorschläge von meiner Sachbearbeiterin, die Zeitarbeit beinhalten. Sie meinte, aufgrund meines offensichtlichen "Handicaps" (ich bin im gebärfähigen Alter, habe aber noch keine Kinder, wuuuh) werde ich es bei "normalen" Firmen sowieso schwer haben und daher wäre ZA der perfekte Einstieg für mich, weil die auch "schwierige" Leute vermitteln. :doh: Na erstmal vielen Dank für die Blumen!

Jedenfalls haben diese Vermittlungsvorschläge leidergottes alle eine Rechtsfolgenbelehrung und dementsprechend komme ich ja nicht wirklich drumrum, mich zu bewerben.

Inzwischen hatte ich schon einige Gespräche bei diesen Firmen und kann nur sagen, es ist eine riesengroße Ver*rsche.

Bei der ersten ZAF habe ich mich explizit auf eine ausgeschriebene Stelle beworben. Habe dann ein paar Stunden vor dem Vorstellungsgespräch nochmal telefonisch nachgefragt, ob die Stelle auch tatsächlich noch frei ist. :icon_hihi: Antwort: ja, ist noch frei.

Ich komme also dorthin und soll erstmal einen mehrseitigen Fragebogen ausfüllen, darunter auch zwei Seiten, auf denen ich nochmal meinen kompletten Lebenslauf eintragen soll, obwohl ich diese Unterlagen bereits per E-Mail in meiner Bewerbung geschickt habe.. Ich frage also, wozu das gut sein soll, da die ja schon alles von mir haben.

Antwort: "Das ist zur Vorlage beim Kunden, wir benutzen da immer unsere eigenen Vorlagen, die man händisch ausfüllen muss!"

Ahja.. jedenfalls, ca. 30 min später kommt die Personaltante rein, schaut sich alles durch und sagt dann "Gut, wir werden Sie in unsere Bewerberkartei aufnehmen und uns melden, wenn wir was Passendes haben, denn die Stelle, auf die sie sich beworben haben, ist leider schon weg."

BÄM.

Exakt dasselbe passierte mir noch bei zwei anderen ZAFs (bei der dritten habe ich mich dann geweigert, den ganzen Mist nochmal händisch auszufüllen) und natürlich habe ich nie wieder was von denen gehört, obwohl sie ständig Bürostellen ausgeschrieben haben und ich gelernte Bürokauffrau bin.

Eine weitere ZAF mit Sitz in Dresden hatte eine Stelle am Empfang ausgeschrieben, der Kunde befindet sich angeblich in meinem Städtchen (ca. 450 km vom Sitz der ZAF weg). Es wären einfache Anlerntätigkeiten gewesen, also nix Großartiges und für mich als Bürokauffrau mit mehrjähriger Erfahrung u.a. auch im Empfangsbereich durchaus machbar. :wink:

Ich bewerbe mich also dort und bekomme keinen Tag später eine Absage per Mail, dass ich "leider nicht qualifiziert wäre für die Stelle und dementsprechend nicht berücksichtigt werden kann". :doh:

Ganz ehrlich, wozu soll ich mich bei diesen Betrügern überhaupt noch bewerben? Das müssen die vom Amt doch irgendwann auch selbst merken, dass die ausgeschriebenen Stellen großteils wohl nichtmal existent sind und es nur ums Daten sammeln geht (oder?).. ich kenne auch niemanden, der über ZAFs mal irgendwo untergekommen ist, außer vielleicht in der Produktion.

Die Frage ist, kann ich gegen diese Vermittlungsvorschläge angehen? Ich habe ehrlich gesagt echt keine Lust mehr, ständig Zeit und Nerven zu verschwenden, um zu Gesprächen zu gurken, die mich 0,0 weiterbringen.
 

Porks

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2008
Beiträge
600
Bewertungen
323
hi
Das es viele Stellen nicht gibt weis doch jeder .
So was also machen . Erstmal für diese (wie du sie nennst .. würde ich aber nicht so laut sagen/Rufschädigung usw)keine Tel/Mail geben nur Postanschrift . dann schon in der Bewerbung so Intessant für diesein ,dass die dich nicht haben wollen aber es nicht für eine Sperre beim Amt reicht .
Und klar beim Vorstellunggespräch klar machen wer den durchblick hat (Du) also Betriebsrat/Gewerkschaft/Alle Unterlagen Prüfen ,keine Daten weiter geben . Arbeitbeginn/Ende in der ZAG . Klar kein Fahrzeug usw.
Dann verlieren die ihr Intresse und es wird auch vom Amt weniger weil so viele gibt es dann ja nicht mehr die dann noch dich wollen .
Also Augen zu und Durchhalten und selbst was Suchen aber nicht aufs Amt Verlassen.

Wir selbst im Amt nehmen keine die durch das A-Amt kommen sondern nur die sich selbst Bewerrben und das machen viele Firmen auch so nur sagen tut das keiner.
 

franky0815

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 Oktober 2007
Beiträge
3.928
Bewertungen
3.225
ich bin seit November im ALG 1-Bezug und bekomme sehr häufig Vermittlungsvorschläge von meiner Sachbearbeiterin, die Zeitarbeit beinhalten. Sie meinte, aufgrund meines offensichtlichen "Handicaps" (ich bin im gebärfähigen Alter, habe aber noch keine Kinder, wuuuh) werde ich es bei "normalen" Firmen sowieso schwer haben und daher wäre ZA der perfekte Einstieg für mich, weil die auch "schwierige" Leute vermitteln. :doh: Na erstmal vielen Dank für die Blumen!

Ich halte das für diskriminierend wenn so eine Aussage von einer AfA SB kommt, wenn das dann noch bedeutet das sie erst garnicht nach "Normalen" Stellen für dich sucht wäre der Spass vorbei, du solltest das energisch durchsetzen das deine SB sich mehr auf reguläre AG konzentriert als auf ZAF und bei der nächsten bemerkung in richtung Kinder solltest du ihr klar machen das du dagegen vorgehst wenn nochmal so ein Spruch kommt.
 

[HartzFear]

Forumnutzer/in
Mitglied seit
14 Dezember 2010
Beiträge
512
Bewertungen
172
Ich würde mir auch überlegen, diese Aussagen des SB sowie die damit verbundene Arbeitsweise beim Teamleiter anzuprangern. Es kann auch durchaus sein, dass der SB diese Behauptung lediglich vorbringt, um dich in die ZA abzuschieben, weil es für ihn leichter ist, eine Liste mit y ZAF auszudrucken und dir zu übergeben, anstatt passgenau für dich Arbeit zu suchen.
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
26.166
Bewertungen
28.601
Ahja.. jedenfalls, ca. 30 min später kommt die Personaltante rein, schaut sich alles durch und sagt dann "Gut, wir werden Sie in unsere Bewerberkartei aufnehmen und uns melden, wenn wir was Passendes haben, denn die Stelle, auf die sie sich beworben haben, ist leider schon weg."

Der Aufnahme in den Bewerberpool muss man auch nicht zustimmen. MAn bewirbr aich genau auf die Stelle aus dem VV und wenn die weg ist, ist das Bewerbungsverfahren abgeschlossen.

Zu der Kindersache: Ich findes das wirklich starken Tobak. Das kann man nicht so stehen lassen.
 

Imaginaer

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Februar 2011
Beiträge
2.079
Bewertungen
2.548
Ohne Beistand der als Zeuge fungiert kann man da schwer gegen angehen, also bezüglich der Kindersache. Das ist deutlich eine Diskriminierung.
 

Holler2008

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2008
Beiträge
2.389
Bewertungen
1.905
Sie meinte, aufgrund meines offensichtlichen "Handicaps" (ich bin im gebärfähigen Alter, habe aber noch keine Kinder, wuuuh) werde ich es bei "normalen" Firmen sowieso schwer haben und daher wäre ZA der perfekte Einstieg für mich, weil die auch "schwierige" Leute vermitteln.
Ich hätte jetzt das Gegenteil vermutet. Da du keine Verpflichtungen wie Kinder hast, seist du begehrt auf dem ersten Arbeitsmarkt.

Bei der ersten ZAF habe ich mich explizit auf eine ausgeschriebene Stelle beworben. Habe dann ein paar Stunden vor dem Vorstellungsgespräch nochmal telefonisch nachgefragt, ob die Stelle auch tatsächlich noch frei ist. :icon_hihi: Antwort: ja, ist noch frei.

Ich komme also dorthin und soll erstmal einen mehrseitigen Fragebogen ausfüllen, darunter auch zwei Seiten, auf denen ich nochmal meinen kompletten Lebenslauf eintragen soll, obwohl ich diese Unterlagen bereits per E-Mail in meiner Bewerbung geschickt habe.. Ich frage also, wozu das gut sein soll, da die ja schon alles von mir haben.

Ahja.. jedenfalls, ca. 30 min später kommt die Personaltante rein, schaut sich alles durch und sagt dann "Gut, wir werden Sie in unsere Bewerberkartei aufnehmen und uns melden, wenn wir was Passendes haben, denn die Stelle, auf die sie sich beworben haben, ist leider schon weg."

Bei Bewerbungen die ich an ZAFs schicken muss, wegen VV mit RFB gebe ich keine Email an und keine Telefonnummer. Dazu ist man nicht verpflichtet und wird unattraktiv für die ZAF. (wird man auch ohne Auto)

Was du schon richtig gemacht hast, konkret auf die eine Stelle bewerben, direkt mit Referenznummer.
Ist die im Vorstellungsgespräch weg, beende ich das Gespräch mit den Worten dass ich mich wieder melde, wenn ich sehe, dass die en passende Stelle haben.

Die Aufnahmen in den Bewerberpool darf man nach der neuen DSGV ablehnen (vorher bestimmt auch) und laut DSGV dürfen dir daraus keine negativen Folgen entstehen. (z.B. keine Sanktion vom Amt)

Es ist sogar so, dass die dich nur in den Bewerberpool aufnehmen dürfen, wenn du schriftlich zustimmst. Vorsicht, das ist manchmal im Personalbogen versteckt.

Den passe ich übrigens schon ewig meinen Bedürfnissen, an mit durchstreichen von Passagen und handschriftlichen Ergänzungen. Man könnte z.B. frech reinschreiben "siehe Bewerbungsmappe".

Für Vorstellungsgespräche bei ZAFs gibt es den Fragenkatalog aus dem Forum.
https://www.elo-forum.org/attachmen...48-dokumentenablage-fragenkatalog-zaf-pav.pdf

Gegen Mist kann man z.B. etwas unternehmen, wenn du nachweisen könntest, dass es die Stelle nie gab und die Stellenausschreibung nur zur Poolbildung dient. Doch das ist schwer.
 
Zuletzt bearbeitet:

Frank71

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 Juli 2010
Beiträge
2.601
Bewertungen
2.154
Bewerbung ohne E-Mail Adresse,Telefonnummer,passbild.

Nur per Post bewerben zu 0,70Cent.
 

Badener

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
29 September 2015
Beiträge
556
Bewertungen
385
"Handicaps" (ich bin im gebärfähigen Alter, habe aber noch keine Kinder, wuuuh)

.... ich kenne auch niemanden, der über ZAFs mal irgendwo untergekommen ist, außer vielleicht in der Produktion.

Hallo,
"Handycap" ist schon HEFTIG!:icon_evil:
Allerdings kenne ich durchaus einige die "ganz ordentlich" über ZAF´s untergekommen sind (ich auch)!
Würde/habe auch nie Fragebögen ausgefüllt!
Viel Glück
LG
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten