• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Ständig Stress mit Vermieter

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Acxx

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Mrz 2006
Beiträge
32
Gefällt mir
3
#1
Ich wohne seit 1 Jahr in meinem Zimmer, keine eigene Toilette sondern gemeinschaftsklo.
Mein Vermieter hat mir bereits nach 2 Monaten wohnen fristlos gekündigt weil ich angeblich die Dusche verschmutzt habe und zu laut war.
Diese Kündigung war rechtswidrig. Ich habe das dem Vermieter zwar gesagt, aber mich sonst nicht weiter drum gekümmert. Dann kamen bis letzetn Monat so ca. 5-6 Briefe wo ich aufgefordert wurde auszuziehen. Alle mit irgendwelchen billigen Gründen, sei es Ruhestörung oder verschmutztes Geschirr in der Gemeinschaftsküche.
Gestern kam erneut ein Brief wo drin steht "nach unserer fristlosen Kündigung von letztem Jahr kündigen wir ihnen erneut das Mietverhältnis".
Daraufhin habe ich mich entschlossen endlich aus dem Zimmer auszuziehen, da es für mich untragbar wird wie der VM rumstresst.
Dann habe ich heute morgen eine Mail an meinen Sachbearbeiter geschickt:

Sehr geehrter Herr Sachbearbeiter,

da ich in letzter Zeit wieder vermehrt Ärger mit meinem Vermieter habe, hat er mir gestern erneut die Wohnung gekündigt.
Ich bin es langsam leid, mir Vorwürfe anhören zu müssen für die ich nicht verantwortlich bin z.B. extreme Ruhestörung, Verschmutzung der Gemeinschaftstoilette usw. Desweiteren hat er mir mit Räumungsklage gedroht. Ich habe mich darauf entschlossen mir eine neue Wohnung zu suchen, da diese Verhältnisse für mich untragbar sind. Ausserdem würde ich durch eine evtl. Zwangsräumung nur noch mehr Schulden anhäufen. Ich werde mir daher eine Wohnung suchen die preislich in etwa auf dem Niveau meiner jetzigen Wohnung liegt.
Wie läuft das genau ab?
Muss ich mir die neue Wohnung genehmigen lassen, bevor ich den Mietvertrag unterschreibe, oder reicht es wenn die Miete dem m² Preis entspricht?
Ich bitte um Rückmeldung.

Als Antwort kam:
Sehr geehrter Herr xx,

so einfach können und dürfen weder Sie noch wir die Angelegenheit mit der alten Wohnung abhaken. Deshalb bitte ich Sie darum, am Freitag um 11:00 Uhr zu mir zu kommen und die Kündigung sowie Ihren Mietvertrag und alles andere was der Sache dienlich sein könnte mitzubringen. Die offizielle Einladung erhalten Sie mit der Post. Diese können Sie bei xxx vorzeigen und sind somit für die Zeit entschuldigt.

Das sieht für mich danach aus das sich der Sachbearbeiter quer stellen will.
Ich habe langsam keine Lust mehr auf den ständigen Stress mit dem Vermieter. Ich habe schon oft versucht es mit ihm zu klären.

Was kann ich tun damit ich aus der Wohnung rauskomme?
Gab es nicht mal ein Urteil welches besagte das jedem ALG2-Empfänger eine eigene Toilette zusteht?

Danke für eure Antworten
 

wolliohne

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
19 Aug 2005
Beiträge
14.824
Gefällt mir
839
#2
Wer suchet der findet

wo ist Dein Problem ?

suche Dir eine passende/angemessene Wohnung klär es ab mit Deiner ARGE und Ende !
Eine Toilette sollte wirklch vorhanden sein,aber wo das steht kann ich Dir auch nicht sagen.

Alles Gute
 

pixelfool

Elo-User/in

Mitglied seit
7 Apr 2006
Beiträge
368
Gefällt mir
1
#3
Hallo Rene,

schnapp Dir Deine Unterlagen und hör Dir erst mal an, was Dein SB/FM dazu sagt. Erst dann kannst Du abschließend beurteilen, ob er sich querstellen will oder nur die Sachlage prüfen will.

Wenn es ohnehin schon reichlich Ärger mit dem Vermieter gibt, sollte es wohl möglich sein, deinem SB/FM klarzumachen, dass ein Wohnungswechsel in diesem Falle wohl angesagt ist.
Fraglich ist in diesem Zusammenhang allenfalls, wie die Schuldfrage für die Kündigung zu beurteilen ist. Kannst Du beweisen, dass die Vorwürfe unbegründet sind? Hat Dein Vermieter Zeugen für seine Vorwürfe gegen Dich? Irgend einen Grund muss es ja geben, dass Du ständig Stress mit Deinem Vermieter hast.
 

Acxx

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Mrz 2006
Beiträge
32
Gefällt mir
3
#4
Die Vorwürfe sind teilweise zutreffend, aber auch einige unzutreffend.
Da es meine erste eigene Wohnung ist und ich vorher in einer WG gewohnt habe wo es pratisch keine Regeln gab, hatte ich zu anfangs Probleme die aber mit der Zeit nachgelassen haben. Den Stress macht der Vermieter, da ich vor 2-3 Jahren Bekannte in diesem Haus hatte, und wir dort sehr oft gefeiert haben, deswegen kann der mich net so leiden, wusste aber bei Unterzeichnung des Mietvertrages nicht wer ich bin. Das kam erst später raus. Die fristlose Kündigung war rechtswidrig was mein SB auch bestätigte.
Zeugen hat der Vermieter keine, er meint nur das sich ständig die Nachbarn bei ihm beschweren und so. Ich habe mal 2 Nachbarn darauf angesprochen die dies nicht bestätigten konnetn.
Nur ich habe langsam keine Lust mehr auf diesen ständigen Stress und will da raus.
Nur ich will bei dem SB auch nichts falsch machen, da er mir einige Male schon sehr geholhen hat.
Was wäre wenn ich einfach einen neuen Mietvertrag unterschreibe und umziehe? Natürlich würde ich bei dem neuen Mietvertrag darauf achten das die Kosten angemassen sind. Kann die ARGE in diesem Fall die Zahlung der Miete verweigern, falls sich mein SB querstellen sollte?
 

pixelfool

Elo-User/in

Mitglied seit
7 Apr 2006
Beiträge
368
Gefällt mir
1
#6
Yep, kann ich Arania nur zustimmen. Einen Vertrag ohne vorherige Zustimmung der Arge zu unterzeichnen, kann Dir ne Menge Probleme bereiten.
Mach Deinem SB einfach ruhig und sachlich klar, dass die Situation so unerträglich ist und auch keine Besserung in Sicht ist, da die Fronten bereits verhärtet sind. Schau Dich nach einer vergleichbaren Wohnung um - aber unterzeichne keinen Mietvertrag (auch keine mündliche Zusage). Lege diesen neuen - nicht unterschriebenen - Mietvertrag vor und hol Dir das Okay, damit Du auf der sicheren Seite bist.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten