Stadt Duisburg gewährt »weltweite Verbreitung von Hetze« gegen Hartz IV- Bezieher

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten. Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln, auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.
Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Martin Behrsing

Redaktion
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.610
Bewertungen
4.258
-
- Offizielles Forum von Hartz IV- und Sozialamtsbehörden verunglimpft Hartz IV Betroffene
- Erwerbslosen Forum Deutschland und Hannoverische Nachrichtenportal »gegen- hartz.de« fordern Duisburger Oberbürgermeister zum sofortigen Einschreiten

Bonn/Duisburg/Hannover – Das Internet- Forum »Diskussionsforum der Sozialämter«, das nach eigenen Angaben ausschließlich nur Mitarbeitern der bundesweiten Sozialämtern bzw. Argen vorbehalten ist, wurde wiederholt verächtlich über Hartz IV Betroffene Meinungen von öffentlich ausgetauscht. Den derzeitigen Höhepunkt bildete eine Diskussion über die Forderung von Professors Peter Oberender, Volkswirtschaftswissenschaftler an der Universität Bayreuth, der in einem Interview mit dem Radiosender »Deutschland Radio Kultur« forderte, den Organhandel in Deutschland zur »Finanzierung des Lebensminimums« freizugegeben. Diese Meldung wurde per Link auch in dem benannten »Diskussionsforum der Sozialämter« veröffentlicht (1). Der anschließende Meinungsaustausch von Mitarbeitern der Hartz IV-Behörden und Sozialämter ließ einem allerdings den Atem gefrieren und schlimmstes für Betroffene erahnen.

weiterlesen auf: PR-SOZIAL, das Presseportal...
 


E

ExitUser

Gast
Zu dem Thema "Organspendepflicht" hatte ich ja schon einmal etwas eingestellt:

https://www.elo-forum.org/news-disk...organspendepflicht-%FC-algii-empf%E4nger.html

Immer noch der Meinung, daß das ja alles an den Haaren herbeigezogen ist? :icon_kotz:

Was das Einschreiten im Forum der Sozialämter angeht, sehe ich eine große Gefahr. Es ist nach der Forderung damit zu rechnen, daß das Forum für unsereins dicht gemacht wird und die menschenverachtenden Diskussionen hinter verschlossenen "Türen" aber ungehindert weitergehen. Nur bekommen wir davon nichts mehr mit. Das wäre ein Eigentor.

Eine Unterbindung solcher Diskussionen ändert nichts am Denken und Handeln der Sachbearbeiter und Fallmanager, da menschenverachtender Umgang mit Hilfsbedürftigen schon seit Jahrzehnten bei den Sozialämtern von ganz Oben her immer erwünscht und üblich war, dann bei Einführung von ALG II lediglich auf Arbeitslose ausgeweitet wurde.
 

galadriel

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
3 Februar 2007
Beiträge
1.518
Bewertungen
56
Es kommt, wie es kommen soll.
Die ersten laufen zur Höchstform auf.
Und dann hat keiner was gewusst, nur mitgemacht haben sie alle.
 

Martin Behrsing

Redaktion
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.610
Bewertungen
4.258
Tom kannst Du dich noch erinnern, dass bei uns ausreichte, dass Beitragsschreiber ein gewisses Verstädändnis dafür aufbrachten, dass es zu gewalttäigen Übergriffen auf Mitarbiern in Behörden kommen kann, um den Staatsschutz, Staatsanwaltschaft bis hin zum Landgericht auf den Plan zu rufen. Und es waren gerade Mitarbeiter aus ARGEN und Sozialämtern die dies ausgelöst haben.

Ich stelle mir gerade vor, wir würden uns in anderen Sachen dafür einsetzen, dass gewisse Publikationen offen bleiben, nur damit alle Menschen die Denke von diesen Menschen mitlesen können
Zu dem Thema "Organspendepflicht" hatte ich ja schon einmal etwas eingestellt:

https://www.elo-forum.org/news-disk...organspendepflicht-%FC-algii-empf%E4nger.html

Immer noch der Meinung, daß das ja alles an den Haaren herbeigezogen ist? :icon_kotz:

Was das Einschreiten im Forum der Sozialämter angeht, sehe ich eine große Gefahr. Es ist nach der Forderung damit zu rechnen, daß das Forum für unsereins dicht gemacht wird und die menschenverachtenden Diskussionen hinter verschlossenen "Türen" aber ungehindert weitergehen. Nur bekommen wir davon nichts mehr mit. Das wäre ein Eigentor.

Eine Unterbindung solcher Diskussionen ändert nichts am Denken und Handeln der Sachbearbeiter und Fallmanager, da menschenverachtender Umgang mit Hilfsbedürftigen schon seit Jahrzehnten bei den Sozialämtern von ganz Oben her immer erwünscht und üblich war, dann bei Einführung von ALG II lediglich auf Arbeitslose ausgeweitet wurde.
 

Martin Behrsing

Redaktion
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.610
Bewertungen
4.258
eben rief mich der Pressesprecher der Stadt Duisburg an. Er entschuldigte sich und meinte, so etwas ginge auf keinen Fall und so etwas dürfte auch in keinem Forum der Stadt stehen. Er hätte vollstes Verständnis für Reaktionen von Erwerbslosen. Dies hätte er auch gegenüber dem WDR gesagt.
Da er die Verantwortung für das Forum hätte, würde er dieses nun schließen. In Zukunft würde das Forum neu aufgemacht, dann allerdings müssten die Schreiber ihre Dienststelle Namen etc. hinterlegen, damit keiner mehr anonym so etwas schreiben dürfte.
Ich bekomme noch die Pressemeldung der Stadt Duisburg zugeschickt
 

HajoDF

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 Juli 2005
Beiträge
2.562
Bewertungen
1.549
Hi Martin,
dies Thema und der Vorschlag von "Oberverender" ist ja nicht neu. Bereits im Mai 2007 hat dieser dubiose Herr diesen Müll abgelassen.
s.a. "Siegesmund Lippschmutz meint":
An dem A rsch von Dr.Dr.h.c. Oberender (der Dr. Mengele für Arme) ist er (gemeint ist O. Metzger) auch kräftig am Blasen und vielleicht macht er mit ihm zusammen einen „Organvertrieb“ auf – Arme haben ja ein Herz für Reiche... oder eine Niere.... oder so. (Anm. der Dr. Oberender ist kein Mediziner...)
Übrigens ein schöner Erfolg, die Aktion gegen dieses schlimme Duisburger Sozial-Forum, in dem sich überwiegend Sadisten öffentlich selbst befriedigen!
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.837
Bewertungen
6.318
eben rief mich der Pressesprecher der Stadt Duisburg an. Er entschuldigte sich und meinte, so etwas ginge auf keinen Fall und so etwas dürfte auch in keinem Forum der Stadt stehen. Er hätte vollstes Verständnis für Reaktionen von Erwerbslosen. Dies hätte er auch gegenüber dem WDR gesagt.
Da er die Verantwortung für das Forum hätte, würde er dieses nun schließen. In Zukunft würde das Forum neu aufgemacht, dann allerdings müssten die Schreiber ihre Dienststelle Namen etc. hinterlegen, damit keiner mehr anonym so etwas schreiben dürfte.
Ich bekomme noch die Pressemeldung der Stadt Duisburg zugeschickt
Hi Martin,

super!:icon_daumen:

Nur so geht es! Diesen Schergen auf die Finger schauen und nötigenfalls mit der Öffentlichkeit auf die Finger hauen! Wäre er denn auch mal von selber darauf gekommen dort rein zu schauen?

Wenn ich seine Reaktion so interpretiere wäre das ja so weiter gegangen bis zum Sanktnimmerleinstag wenn man ihn nicht drauf aufmerksam gemacht hätte.

Wie dem auch sei.:icon_klatsch:

Gruss

Paolo
 

Martin Behrsing

Redaktion
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.610
Bewertungen
4.258
PS es sind sehr viele Kommentare zu dem Artikel bei PR-Sozial eingegangen.

Anbei eine Anfrage der Partei die LINKE ind Duisburg

Ratsfraktion DIE LINKE.
Duisburg, 14.01.09






10 Büro OB





Anfrage an den Ausschuss für Arbeit, Soziales und Gesundheit am 09.02.09


Verbreitung von Diffamierung gegen Hartz IV-EnpfängerInnen im Internet

Am 14.01.09 erklärte das Erwerbslosen Forum Deutschland in einer Pressemitteilung, dass die Stadt Duisburg die weltweite Verbreitung von Diffamierungen gegen Hartz IV-BezieherInnen über elektronische Medien zulasse. OB Sauerland wird darin aufgefordert, die zutiefst menschenverachtenden Äußerungen in dem fachgebundenen Forum sofort zu unterbinden.

Anlass der Presseerklärung waren, so das Erwerbslosen Forum Deutschland, Äußerungen von MitarbeiterInnen der ARGE sowie der Sozialämter in einem von der Stadt eingerichteten Forum, in dem Beschäftigte Erfahrungen austauschen können. Eine Beteiligung von Dritten ist an dem Erfahrungsaustausch nicht möglich, allerdings ist das Mitlesen im Forum für alle Internetuser weltweit möglich und wird äußerst rege in Anspruch genommen.

Wir fragen die Verwaltung:

1. Warum wurde die Forenadministration nicht aufgrund der menschenverachtenden Kommentare aktiv?

2. Welche Maßnahmen wurden nach der Pressemitteilung des Erwerbslosen Forum Deutschland getroffen?

3. Wie wird sichergestellt, dass Hilfesuchende bei der ARGE und den Sozialämtern zukünftig zuvorkommend behandelt werden?

4. Gab es bereits Klagen aufgrund schlechter, unwürdiger Behandlung seitens der MitarbeiterInnen gegenüber TransfergeldempfängerInnen von Betroffenen, des Ombudsmanns oder sonstiger Personen? Wenn ja, welche Maßnahmen wurden getroffen?


Gez. Werner Roming
Gez. Michael Roitzsch
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten. Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln, auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.
Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten