• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Sress pur und keiner fühlt sich zuständig

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Lux Aeterna

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
10 Mai 2007
Beiträge
8
Gefällt mir
0
#1
Hi,

ich schildere das ganze mal. Ich ( 23 ) wohne nun 2 Jahre mit meinem Sohn ( 2Jahre) in meiner Wohnung, mein Vermieter wollte mich schon nach 2 Wochen wieder aus der Wohnung raushaben, hat absurde Behauptungen gegen mich erhoben, wie das ich Ungeziefer in der Wohng hätte, erhöhte ohne grund meine Miete um 20 Euro und beschwerte sich ständig bei mir ich ( bzw mein Sohn) wäre zu laut, nun ist der Tag gekommen auf den er immer gewartet hat, die Bundesargentur für Arbeit, versaubeutelte meinen Fortzahlungsantrag und so bekam ich einen Monat kein Geld, somit auch keine Miete. Nun kam gestern ein Einschreiben, in dem mein Vermieter mir die Wohnung Kündigt. Nun sitze ich in 3 Monaten auf der Straße mit meinem Sohn.... Ich versuche nun schon seitdem ich hier eingezogen bin eine neue Wohnung zu finden, doch ich bekomme jedesmal eine Absage, da ich nicht arbeiten gehe... wie bitte soll ich nun in innerhalb von 3 Monaten eine Wohnung finden.... Ich habe dieses meiner Sachbearbeiterin bei der Bundesargentur geschildert und diese sieht sich ausser Stande mir zu Helfen... Die Stadt Landau in der Pfalz hat angeblich 300 Personen auf der Wohnungswarteliste... Nun steh ich da, weiß nicht mehr an wen ich mich wenden soll, habe Angst mit meinem Sohn auf der Straße zu landen...

Nun ist hier meine Frage, ob jemand einen Rat weiß, wo ich eventuell Hilfe bekommen könnte zwecks einer Wohnung,wie gesagt Amt und Stadt waren nicht wirklich Hilfreich und ich denke die Stadt Landau wird doch wohl über Sozial-Wohnungen verfügen..

Ich würd mich wirklich freuen wenn jemand einen Tipp für mich hat
 
E

ExitUser

Gast
#2
Hallo Lux (und erstmal willkommen hier :) ),

zunächst wäre wohl mal zu prüfen, ob die Kündigung der Wohnung überhaupt rechtens ist. Hast Du in Deiner Stadt einen Mieterverein? Hier müsstest Du Dich mal darüber informieren. Meines Wissens dürfen die Vermieter nicht schon bei einer einzigen Miete Rückstand kündigen.

Aber vielleicht weiß hier noch jemand besser Bescheid.
 

Lux Aeterna

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
10 Mai 2007
Beiträge
8
Gefällt mir
0
#3
also es ist eine fristlose kündigung, die allerdings nicht rechtskräftig ist, jedoch die Kündigung innerhalb von 3 Monaten ist rechtskräftig, habe vor einer stunde mit meiner Anwältin telefoniert
 
E

ExitUser

Gast
#4
Hm, also das mit den drei Monaten glaube ich nicht. Ich hab (allerdings vor etlichen Jahren) mal ähnliches erlebt, da wollte meine Vermieterin mitten im Examen meine Wohnung kündigen, und zwar wegen Eigenbedarf. Ich bin dann zum Mieterverein, und die haben mir dort gesagt, ist nicht. Vermieter muss so lange warten, bis ich eine neue Wohnung gefunden habe (war allerdings, wie gesagt, auch ´ne Examenssituation).

Deine Situation sehe ich ähnlich extrem, denn mit einem zweijährigen Kind in drei Monaten auf der Straße zu stehen, geht nun überhaupt nicht.

Falls sich hier keiner weiter dazu auskennt, es gibt noch Recht-Foren (z.B. 123recht.net), da bekommt man auch relativ schnell Antwort.
 

Lux Aeterna

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
10 Mai 2007
Beiträge
8
Gefällt mir
0
#5
ich habe nun grad beim meiterschutzbund angerufen und habe mir einen Termin geben lassen, erst mal danke für den Tipp :) , ich hoffe das ganze trägt früchte
 
E

ExitUser

Gast
#6
Hallo!

Gehe zum Amtsgericht mit deinem ALG II Bescheid und deinem Mietvertrag und dem Kündigungsschreiben, und deinen Kontoauszügen, und beantrage da einen Beratungshilfeschein. Such dir einen Fachanwalt für Mietrecht. Da kostet dich dann die beratung mit dem beratungshilfeschein 10 €.

Der wird prüfen, ob die Kündigung berechtigt ist und Kündigungsschutzklage erheben...

mach dir nicht soviel Sorgen... so schnell fliegst du mit Kind nicht raus!
 
E

ExitUser

Gast
#7
nun ist der Tag gekommen auf den er immer gewartet hat, die Bundesargentur für Arbeit, versaubeutelte meinen Fortzahlungsantrag und so bekam ich einen Monat kein Geld,

hast du es inzwischen? Überweis dem Vermieter so schnell wie möglich sein Geld...

somit auch keine Miete. Nun kam gestern ein Einschreiben, in dem mein Vermieter mir die Wohnung Kündigt. Nun sitze ich in 3 Monaten auf der Straße mit meinem Sohn....
wenn du dich wehrst, sicher nicht!

Ich habe dieses meiner Sachbearbeiterin bei der Bundesargentur geschildert und diese sieht sich ausser Stande mir zu Helfen...

Erinnere sie an ihre Beratungspflicht, verlange eine umfassende beratung, und wenn die SB das nicht kann, geh zur Vorgesetzten

Die hätte z.B. mit einem Drlehen sofort helfen können!

Die Stadt Landau in der Pfalz hat angeblich 300 Personen auf der Wohnungswarteliste...

gut möglich
Nun steh ich da, weiß nicht mehr an wen ich mich wenden soll, habe Angst mit meinem Sohn auf der Straße zu landen...

wende dich auch ans Jugendamt und bitte um Hilfe...

Nun ist hier meine Frage, ob jemand einen Rat weiß, wo ich eventuell Hilfe bekommen könnte zwecks einer Wohnung,wie gesagt Amt und Stadt waren nicht wirklich

sorry, leider nein

Du kannst versuchen bei der ARGE einen schriftlichen Antrag zu stellen, (Annahme auf Kopie bestätigen lassen) daß die Maklerkosten übernehmen sollen, weil der Umzug notwendig ist... und das Ganze dringend, uind die es verursacht haben, aber obs Erfolg hat?

Hilfreich und ich denke die Stadt Landau wird doch wohl über Sozial-Wohnungen verfügen..

aber die werden alle besetzt sein....

Ich würd mich wirklich freuen wenn jemand einen Tipp für mich hat
Warum hat das Amt nicht pünktlich gezahlt?
 

Lux Aeterna

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
10 Mai 2007
Beiträge
8
Gefällt mir
0
#8
ich habe meinen fortzahlungsantrag am Terminal abgegeben so wie ich es immer tue... ich wartete 2 wochen auf mein geld... ging hin und meine Sachbearbeiterin meinte, dasss sie ihn nicht bekommenhabe, also füllte ich erneut einen Antrag aus, es wurde sich entschuldigt, da auch einige andere Anträge wohl verloren gegangen sein, nun bekomme ich mein Geld kommenden Monatg und mein vermieter auch.
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#9
Und damit hast Du auch keine Mietschulden mehr, mit dieser kurzen Verzögerung wird er eine Kündigung kaum durchbekommen
 
E

ExitUser

Gast
#10
ich habe meinen fortzahlungsantrag am Terminal abgegeben so wie ich es immer tue... ich wartete 2 wochen auf mein geld... ging hin und meine Sachbearbeiterin meinte, dasss sie ihn nicht bekommenhabe, also füllte ich erneut einen Antrag aus, es wurde sich entschuldigt, da auch einige andere Anträge wohl verloren gegangen sein, nun bekomme ich mein Geld kommenden Monatg und mein vermieter auch.
Kommenden Montag oder Monat? Was hast du gemeint?

Sobald du 2 Monate im Rückstand bist, hat er einen Grund zur Kündigung.... deshalb seh zu, daß du die Miete schnellstmöglich zahlen kannst!

Für die Zukunft: alles schriftlich, auf einer Kopie die Annahme bestätigen lassen (hast ja jetzt sogar nen guten Grund, das zu fordern)

Beim Fortzahlungsantrag reicht eine Kopie von S 1, auf der der Eingang des Antrages bestätigt wird

Nur so kannst du später etwas beweisen falls nötig
 

Lux Aeterna

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
10 Mai 2007
Beiträge
8
Gefällt mir
0
#12
das ist richtig, allerdings wie schon erwähnt scheint der gute mann mich nicht zu mögen, das ist nicht die erste aus dem hut gezauberte Kündigung, bei der ersten Miete die vom Amt überwiesen wurde, fehlte ein Teil, da bekam ich auch eine Kündigung von ihm ( wegen 50 Euro) , anstatt anzurufen und zu fragen was da schief gelaufen ist, kündigt er mir die Wohnung. In den vergangenen 2 Jahren schickte er mir wegen haltlosen Vorwürfen das Jugendamt nach Hause und drohte mir mit Klagen wenn ich nicht ausziehen würde, alles vollkommen aus der Luft gegriffen gewesen. Dieser Mann hält mich für Asozial, weil ich keine Arbeit habe ( was er mir Wort Wörtlich am Telefon sagte), er versuchte mir wegen eine Kaputten Rolladen Gurtes geld abzuknöpfen, was auch nicht rechtens war. Das ist längst nicht alles.

Fazit: Mein Vermieter denkt, dass ich keine Ahnung vom Leben habe, sowie von meinen Rechten und er denkt, dass ich mich nicht wehren kann.
 

Lux Aeterna

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
10 Mai 2007
Beiträge
8
Gefällt mir
0
#13
was meint sie damit?

Widerspricht sie der Kündigung? Was steht eigentlich in der Kündigung als Grund?

Der grund der Kündigung sind Mietrückstände von 384 € und Lärm ( mein Sohn spielt, und ist auch mal bockig) , über mir wohnt eine ältere Frau die Kinder hasst und wenn mein Sohn zu laut ist ruft sie sofort meinen Vermieter an
 
E

ExitUser

Gast
#14
das ist richtig, allerdings wie schon erwähnt scheint der gute mann mich nicht zu mögen, das ist nicht die erste aus dem hut gezauberte Kündigung, bei der ersten Miete die vom Amt überwiesen wurde, fehlte ein Teil, da bekam ich auch eine Kündigung von ihm ( wegen 50 Euro) , anstatt anzurufen und zu fragen was da schief gelaufen ist, kündigt er mir die Wohnung. In den vergangenen 2 Jahren schickte er mir wegen haltlosen Vorwürfen das Jugendamt nach Hause und drohte mir mit Klagen wenn ich nicht ausziehen würde, alles vollkommen aus der Luft gegriffen gewesen. Dieser Mann hält mich für Asozial, weil ich keine Arbeit habe ( was er mir Wort Wörtlich am Telefon sagte), er versuchte mir wegen eine Kaputten Rolladen Gurtes geld abzuknöpfen, was auch nicht rechtens war. Das ist längst nicht alles.

Fazit: Mein Vermieter denkt, dass ich keine Ahnung vom Leben habe, sowie von meinen Rechten und er denkt, dass ich mich nicht wehren kann.
Gibt 2 Möglichkeiten: bleib wohnen und zeigs ihm... oder klär mit Jugendamt oder Sozialdienst und ARGE ab, daß man dir hilft, da raus zu kommen. Letzteres wird auch für dein Kind auf Dauer das Beste sein...
 

Lux Aeterna

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
10 Mai 2007
Beiträge
8
Gefällt mir
0
#15
ja da hast du wohl recht ich setz nun alle Hebel in bewegung um hier wegzukommen
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten