• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Sprachkurs und ein eventueller, zukünftiger Vollzeitjob kollidieren mit einander

rainer1411

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
19 Aug 2008
Beiträge
56
Gefällt mir
1
#1
Guten Tag zusammen,

ich poste hier für meinen rumänischen Freund. Er bekommt ALG II und hat die Kostenzusage vom Jobcenter für einen Sprachkurs, der in 01/2015 beginnt und einige Monate dauern wird. Zur Zeit hat er nur einen Minijob am Wochenende.

Angenommen der Sprachkurs und ein eventueller, zukünftiger Vollzeitjob kollidieren mit einander, hat er dann die Möglichkeit zwischen den beiden Angeboten zu wählen?

Danke schonmal

rainer1411
 

Caso

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Mai 2014
Beiträge
3.122
Gefällt mir
792
#2
Guten Tag zusammen,
ich poste hier für meinen rumänischen Freund. Er bekommt ALG II und hat die Kostenzusage vom Jobcenter für einen Sprachkurs, der in 01/2015 beginnt und einige Monate dauern wird. Zur Zeit hat er nur einen Minijob am Wochenende.

Angenommen der Sprachkurs und ein eventueller, zukünftiger Vollzeitjob kollidieren mit einander, hat er dann die Möglichkeit zwischen den beiden Angeboten zu wählen?
Das mit dem Wählen---ist so ne Sache. Das Jobcenter ist ja in erster Linie für die Vermittlung in Arbeit zuständig und wäre heilfroh, deinen Freund gleich aus der Statistik zu kriegen, wenn der nen Vollzeitjob bekäme und ohne ergänzendes Alg2 auskäme. Dann müßte er natürlich vorrangig den Job nehmen.
Sicher gibt es auch eine EGV=Eingliederungsvereinbarung, in der seine Pflichten verankert sind. Dort steht auch, was an Sanktion droht, wenn er ein Beschäftigungsverhältnis nicht annimmt und keinen wichtigen Grund für die Ablehnung hat.
Ich meine, der Sprachkurs wäre dann in diesem Falle KEIN wichtiger Grund.

Ich würde empfehlen: Möglichst einen besseren als den Minijob suchen, finden und annehmen, um vom JC wegzukommen.
Und den Sprachkurs aber trotzdem unbedingt und abends an der VHS machen.
Viel Glück!!
 

Erolena

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Nov 2007
Beiträge
5.939
Gefällt mir
1.507
#3
Die Verpflichtung zur Teilnahme kann in so einem Fall widerrufen werden.

Regelungen für Ausländer, die ihren ersten Aufenthaltstitel nach dem 1.1.2005 erhalten haben
Verpflichtung zur Teilnahme
...
Eine Verpflichtung ist zu widerrufen, wenn es dem Ausländer zusätzlich zu seiner Erwerbstätigkeit nicht zuzumuten ist, an einem Teilzeitkurs teilzunehmen. Im Übrigen sind die Ausnahmetatbestände für eine Verpflichtung in § 44a Absatz 2 AufenthG zu beachten.
Regelungen für Ausländer, die bereits länger in Deutschland leben
Verpflichtung zur Teilnahme
...
Die Verpflichtung ist zu widerrufen, wenn es dem Ausländer zusätzlich zu seiner Erwerbstätigkeit nicht zuzumuten ist, an einem Kurs teilzunehmen. Im Übrigen sind die Ausnahmetatbestände für eine Verpflichtung in § 44a Absatz 2 AufenthG zu beachten.

Eine Verpflichtung zur Teilnahme an einem Integrationskurs ist demnach nicht möglich,
  • wenn die Person in Deutschland bereits eine berufliche oder sonstige Ausbildung begonnen hat oder die Teilnahme an einem vergleichbaren Bildungsangebot nachweisen kann
oder
  • wenn die Teilnahme an einem Integrationskurs auf Dauer unmöglich oder unzumutbar ist (zum Beispiel wegen Pflege eines Familienangehörigen).
Hier nachlesen BAMF - Bundesamt für Migration und Flüchtlinge - Ausländer
 

Erolena

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Nov 2007
Beiträge
5.939
Gefällt mir
1.507
#4
Das mit dem Wählen---ist so ne Sache. Das Jobcenter ist ja in erster Linie für die Vermittlung in Arbeit zuständig und wäre heilfroh, deinen Freund gleich aus der Statistik zu kriegen, wenn der nen Vollzeitjob bekäme und ohne ergänzendes Alg2 auskäme. Dann müßte er natürlich vorrangig den Job nehmen.
Sicher gibt es auch eine EGV=Eingliederungsvereinbarung, in der seine Pflichten verankert sind. Dort steht auch, was an Sanktion droht, wenn er ein Beschäftigungsverhältnis nicht annimmt und keinen wichtigen Grund für die Ablehnung hat.
Ich meine, der Sprachkurs wäre dann in diesem Falle KEIN wichtiger Grund.
So "natürlich" finde ich das nicht. Voraussetzung für eine erfolgreiche Integration sind gute Sprachkenntnisse.
Zweitens: Der Sprachkurs steht auch in der EGV. Wenn das Jobcenter den Kurs bezahlt, dann will das Jobcenter, dass er erfolgreich teilnimmt. Das JC wird während des Deutschkures (ca. 600 Std) deswegen sehr wahrscheinlich keine Vermittlungsangebote schicken.
Ich würde empfehlen: Möglichst einen besseren als den Minijob suchen, finden und annehmen, um vom JC wegzukommen.
Und den Sprachkurs aber trotzdem unbedingt und abends an der VHS machen.
Viel Glück!!
Ich bin strikt anderer Meinung. Er soll den Deutschkurs unbedingt machen. Und anschließend bessere Jobs bekommen. Er hat einen Minijob, das reicht für nebenbei.

Wie stellst du dir das mit den Kosten vor? Ein Integrationskurs kostet 792 Euro Eigenbeteiligung. Als ALG2-Empfänger ist er von den Kosten befreit. Es ist doch Wahnsinn, gerade wenn der teure Kurs läuft, aus dem ALG2 auszusteigen. Welchen Sinn hat das? (Höflich gefragt)

Der Teilnehmer ist zur täglichen Anwesenheit verpflichtet. Die Anwesenheit wird streng kontrolliert (15 Min. genau - für zu spät kommen / eher verlassen des Unterrichts, Anweisung Bundesamt). Daneben soll ein normaler Job funktionieren? Das habe ich noch nie gehört.
 
Oben Unten