Sperrzeit von einer Woche. Telefonisch Arbeitlos gemeldet. Hilfe (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

pandabar

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
24 Juli 2017
Beiträge
4
Bewertungen
0
Liebes Forum

Ich habe mich telefonisch zunächst arbeitlos gemeldet, die Dame am Telefon sagt Sie hat es im System hinterlegt und es genügt dass ich mich nächste Woche arbeitsslos melde. Das habe ich auch getan. Nun musste ich feststellen das ich eine Sperre von einer Woche bekommen habe.

Ich habe bereits Widerspruch eingelegt der wurde abgelehnt mit der Begründung: " Sie haben in Ihrer Stellungnahme zwar Gründe für Ihr Verhalten genannt , aber es obliegt Ihnen auch , die maßgebenden Tatsachen ausreichend darzulegen oder nachzuweisen. Dies haben Sie nicht getan. Ein Anruf, wie von Ihnen angegeben, ist nicht vermerkt."

Ich kann mich in meiner Stellungnahme ja nur wiederholen...Wie soll ich den Anruf bzw, den Inhalt belegen??.
Könnt Ihr mir helfen? Was würdet Ihr tun?
>Ich habe definitiv dort angerufen..

Mit freundlichenn Grüßen

Pandabar
 

franky0815

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 Oktober 2007
Beiträge
3.925
Bewertungen
3.225
Ich kann mich in meiner Stellungnahme ja nur wiederholen...Wie soll ich den Anruf bzw, den Inhalt belegen??.
Könnt Ihr mir helfen? Was würdet Ihr tun?
>Ich habe definitiv dort angerufen..
dann hast du schon was gelernt: man telefoniert nicht mit dem amt, du kannst im nachhinein nichts beweisen, dass gleiche gilt übrigens auch für arbeitsvermittler und zeitarbeitsfirmen.
 

hansklein

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
10 Februar 2006
Beiträge
1.072
Bewertungen
1.696
Hast du keine Anrufliste, in der du sehen kannst, wann und wo du angerufen hast, gegebenenfalls im Router, macht eig. auch jedes Handy?

Dann kannst du zumindest nachweisen, wann und wie lange du dort angerufen hast und kannst nachweisen, wer lügt....

Der Gesprächsinhalt dürfte ab dem Zeitpunkt egal sein, wenn sie es noch nicht mal schaffen, einen Anruf einzutragen, erinnert sich der Ma mit Sicherheit nicht mehr an den Inhalt des Gesprächs. Da ständ im Zweifel Aussage gegen Aussage.
 

pandabar

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
24 Juli 2017
Beiträge
4
Bewertungen
0
Eine Anrufliste habe ich nicht bzw. geht die nur 3 Wochen zurück. Ich werde jetzt erstmal erneut Widerspruch einlegen, erstmal ohne Begründung, danach beantrage ich Akteineinsicht. Natürlich wird das Amt mir kein Recht geben. Ich werde es dann dem Sozialgericht überlassen müssen.
 
Oben Unten