Sperrzeit nach Umzug Eingliederungsmaßnahme ALG1

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

serhudi

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Januar 2017
Beiträge
11
Bewertungen
0
Hallo, hoffe das ihr mir weiter helfen könnt. Habe ein Anschreiben zur Anhörung bekommen wegen einer Sperrzeit. Es soll geprüft werden, ob eine Sperrzeit eingetretten ist vom 23. Februar bis zum 16. März wegen nichtteilnahme an einer Maßnahme. Ich bin zum 1.3. 2017 umgezogen und habe dies auch mittgeteilt gehabt. Selbst der Leiterin der Maßnahme habe ich mittgeteilt gehabt das ich zum 1.3 umziehen werde worauf Sie dann meinte, das ich dann ja aus der Maßnahme ausfallen werde, weil sich das zuständige Arbeitsamt wechseln wird. Ich habe auf einen Termin gewartet von der neuen zuständigen Stelle und habe jetzt eine Angörung erhalten!?!

Bleibt die Eingliederungsvereinbarung bestehen wenn sich das zuständige Arbeitsamt wegen Wohnort wechsel ändert?

Hoffe das ihr mit helfen könnt.
 
A

ALGler

Gast
Hallo serhudi,

wann und wie (Vordruck Veränderungsmeldung ?) hast du die AfA von deinem Umzug informiert ? Wurde der Träger der Maßnahme von der AfA informiert, dass du diese nicht Antreten wirst oder von dir?

Sorry für die vielen Fragen.

Gruß vom ALGler
 

serhudi

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Januar 2017
Beiträge
11
Bewertungen
0
Hallo ALGler,

danke schonmal für deine Mühe . Den Umzug habe ich mit meiner Frau zusammen gemeldet telefonisch bei der Arbeitsagentur. Sie hatte kurz darauf auch ein schreiben erhalten von der neuen Beraterin zum Termin außer ich , obwohl wir hintereinander angerufen hatten. Dem Träger hatte ich es gesagt gehabt worauf die Dame dann meinte, das ich hier eh rausfallen würde. Die Dame von der Kundenhotline vom Arbeitsamt meinte zu mir auch ,das ich jetzt ein schreiben vom neuen Berater am zuständigen Arbeitsamt bekommen werde.

Das Sie vom Umzug wussten zeigt das Schreiben, wo meine alte Beraterin mir den Brief an meine NEUE Adresse zuschickte.

Wenn sich das Zuständige Arbeitsamt wegen Wohnortwechsel ändert dann erlischt doch die Eingliederungsvereinbarung oder sehe ich das falsch?
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
25.184
Bewertungen
18.472
Schau bitte mal hier in diesem § 327 SGB III

(5) Für Leistungen an Träger ist die Agentur für Arbeit zuständig, in deren Bezirk das Projekt oder die Maßnahme durchgeführt wird.

(6) Die Bundesagentur kann die Zuständigkeit abweichend von den Absätzen 1 bis 5 auf andere Dienststellen übertragen.

ob eine Sperrzeit eingetretten ist vom 23. Februar bis zum 16. März wegen nichtteilnahme an einer Maßnahme.

Nun noch eine Frage, ist die Maßnahme vom neuen Wohnort gut zu erreichen?

Selbst der Leiterin der Maßnahme habe ich mittgeteilt gehabt das ich zum 1.3 umziehen werde worauf Sie dann meinte, das ich dann ja aus der Maßnahme ausfallen werde,

Was steht in dem Maßnahmevertrag zum Thema Ortswechsel durch Umzug?
 

Makale

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Januar 2013
Beiträge
3.349
Bewertungen
3.468
Insofern du den Zuständigkeitsbereich der bisher zuständigen Arbeitsagentur aufgrund Umzugs verlassen hast, entfällt dein ALG Anspruch und dieser muss bei der neuen zuständigen Arbeitsagentur erneut beantragt werden. Mit Entfallen des ALG Anspruches aufgrund eingetretener Unzuständigkeit entfällt m.E. auch der Anspruch auf Leistungen zur Eingliederung in Arbeit, siehe auch § 9 Abs. 1 SGB III. Demzufolge dürfte sich die geschlossene EGV mit der unzuständig gewordenen Agentur für Arbeit erledigt haben.

Liegt dir irgendwas Schriftliches vor, wo drin steht, dass du trotz Umzuges in einen anderen Zuständigkeitsbereich weiterhin an der Maßnahme teilnehmen sollst oder die Kosten weiterhin übernommen werden?

@Seepferdchen danke für die Verlinkung des § 327 SGB III. Dieser war mir entfallen. :wink:

Der Abs. 6 richtet sich an die zentrale Bundesagentur in Nürnberg und betrifft nicht die einzelnen Geschäftsstellen. Daher dürfte mein Geschriebenes zutreffend sein.
 

serhudi

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Januar 2017
Beiträge
11
Bewertungen
0
Schau bitte mal hier in diesem § 327 SGB III





Nun noch eine Frage, ist die Maßnahme vom neuen Wohnort gut zu erreichen?



Was steht in dem Maßnahmevertrag zum Thema Ortswechsel durch Umzug?

Hallo, erstmal danke für die schnelle Antwort. Da mir die Dame beim Träger selbst sagte, das ich dann hier rausfallen werde wegen dem Umzug und auch die Dame am Telefon bei der Arbeitsagentur ging ich davon aus das ich erstmal nicht mehr gehen muss, bis der Termin beim neuen Berater und der Arbeitsagentur mir wieder per EGV diese Maßnahme zuteilt. Meine Frau erhält genau wie ich ALG 1 zurzeit. Wir beide hatten am selben Tag den Umzug mittgeteilt. Sie bekam auch sofort per Post einen neuen Termin bei der neuen Arbeitsagentur, ich jedoch nicht, was ich nicht nachvollziehen kann.

Werde ab dem 3.4 eine neue tätigkeit aufnehmen und morgen den Vertrag unterschreiben, es ist echt zum Kotzen was die sich alles erlauben.... Wie soll ich meine Miete zahlen wenn Sie die Zahlungen einstellen? Hinterlässt sicherlich einen guten Eindruck beim neuen Vermieter.

Was im Maßnahmevertrag dies bezüglich drinne steht,werde ich nachher raussuchen, wenn ich zuhause bin.
 

serhudi

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Januar 2017
Beiträge
11
Bewertungen
0
Insofern du den Zuständigkeitsbereich der bisher zuständigen Arbeitsagentur aufgrund Umzugs verlassen hast, entfällt dein ALG Anspruch und dieser muss bei der neuen zuständigen Arbeitsagentur erneut beantragt werden. Mit Entfallen des ALG Anspruches aufgrund eingetretener Unzuständigkeit entfällt m.E. auch der Anspruch auf Leistungen zur Eingliederung in Arbeit, siehe auch § 9 Abs. 1 SGB III. Demzufolge dürfte sich die geschlossene EGV mit der unzuständig gewordenen Agentur für Arbeit erledigt haben.

Liegt dir irgendwas Schriftliches vor, wo drin steht, dass du trotz Umzuges in einen anderen Zuständigkeitsbereich weiterhin an der Maßnahme teilnehmen sollst oder die Kosten weiterhin übernommen werden?

@Seepferdchen danke für die Verlinkung des § 327 SGB III. Dieser war mir entfallen. :wink:

Der Abs. 6 richtet sich an die zentrale Bundesagentur in Nürnberg und betrifft nicht die einzelnen Geschäftsstellen. Daher dürfte mein Geschriebenes zutreffend sein.

Genau davon ginge ich auch aus, das wenn sich der Zuständigkeitsbereich ändert auch somit die EGV mit dem Berater nicht mehr Gültig. Nun will mir jedoch diese Dame die eigentlich nicht mehr zuständig ist für mich , mir nun eine Sperre verhängen?! Das ich einen neuen Antrag nun stellen muss wusste ich nicht und wurde mir auch nicht gesagt. Meine Beraterin konnte mir nur sachen "aufschwatzen" und ich muss und muss hieß es immer. Mich Informieren und unterstützen konnte Sie nie oder wollte einfach nicht.

Schriftlich liegt mir soweit ich weiß nichts vor wo gesagt wird, das bei Umzug die Maßnahme weiterhin besucht werden muss.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten