Sperre ? laut §159

leni

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
22 März 2013
Beiträge
2
Bewertungen
0
Hallo
Ich bin seit 1.3.2013 arbeitslos.Nun wurde mir heute, bei einem Termin, mitgeteilt das ich eine Sperre bekommen soll.Laut AV wäre ich selber schuld.
Kurz zur Info: - zum 31.12.2012 habe ich meinen Job gekündigt(tgl. 350 km waren dann doch zu viel)
- neue Arbeit ab 1.1.2013 (bei mir im Ort)
- durch Auftragsmangel Arbeitslosigkeit seit 1.3.2013

Tja und nun ist die Dame vom Amt der Meinung ich hätte die Arbeit damals nicht aufgeben dürfen und will mir eine Sperre von 3Monaten anhängen.

Wer hat für mich einen Rat?
Lieben Dank
 

leni

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
22 März 2013
Beiträge
2
Bewertungen
0
Also ich habe heute so einen Anhörungsbogen bekommen. Da soll ich mich dann äußern und sie würde dann Montag entscheiden wie es nun weiter geht.
Diese Vorgehensweise ist mir neu. :eek:
Ich habe ihr heute auch versucht zu erklären das ich von einer versicherungspflichtigen in die nächste versicherungspflichtige Arbeit gegangen bin.Das die nun so schnell beendet wird damit konnte ich ja nicht rechnen. Leider interressierte sie das nicht. Ich habe eine gute Arbeit gekündigt und Punkt.
:icon_neutral:
Gibt es irgendwelche Urteile oder Gesetze die ich dort mit angeben könnte?Was eine positive Beurteilung ihrer Seits beschleunigen könnte?
 

Purzelina

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
26 November 2010
Beiträge
5.694
Bewertungen
2.047
Du mußt den Wechsel von dem einem AV in das andere AV nicht erklären oder begründen, das geht die Agentur nichts an. Kein Wort dazu.

Erkläre nur, dass das letzte AV von seiten des AG in der Probezeit gekündigt wurde und dann lass die entscheiden.
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.202
Bewertungen
3.433
Wer hat für mich einen Rat?
Ich habe das heute in einem anderen Thread gepostet und wiederhole auch hier. Drück' das aus und schenke der Dame:

BSG · Urteil vom 12. Juli 2006 · Az. B 11a AL 55/05 R

Der Arbeitslose hat einen wichtigen Grund für die Lösung eines unbefristeten Arbeitsverhältnisses zur Aufnahme eines befristeten Arbeitsverhältnisses, wenn mit dem Wechsel in ein anderes Berufsfeld eine Erweiterung der beruflichen Einsatzmöglichkeiten verbunden ist.
BSG, Urteil vom 12. Juli 2006 - Az. B 11a AL 55/05 R


Du hast nich einmal gewusst, dass Dein neues Arbeitsverhältnis so schnell enden konnte.
 

Purzelina

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
26 November 2010
Beiträge
5.694
Bewertungen
2.047
Voraussetzungen der Verhängung einer Sperrzeit wegen Arbeitsaufgabe

Der Arbeitnehmer hat sich versicherungswidrig verhalten:
  • Der Arbeitslose hat das Beschäftigungsverhältnis gelöst oder durch ein arbeitsvertragswidriges Verhalten Anlass für die Lösung des Beschäftigungsverhältnisses gegeben:
    • Der Arbeitnehmer hat das Arbeitsverhältnis selbst gekündigt. oder
    • Der Arbeitnehmer hat durch sein Verhalten den Anlass zu einer personenbedingten Kündigung oder einer außerordentlichen Kündigung gegeben. oder
    • Das Arbeitsverhältnis wurde durch einen Aufhebungsvertrag beendet.
Nichts davon trifft auf den TE zu, das AV wurde wegen Auftragsmangel durch den AG beendet.
 

Amla32

Neu hier...
Mitglied seit
24 März 2013
Beiträge
2
Bewertungen
0
Schliesse mich den Vorrednern an. Du hast nicht selber gekündigt und auch nicht fahrlässig zur Beendigung des Arbeitsverhältnisses beigetragen.

Im Zuge der Sperrzeitprüfung wird evtl. auch der Arbeitgeber um Stellungnahme gebeten. Wäre der jetzt fies und schildert z.B. Vorwürfe, dann kann die AfA tatsächlich sperren. Das hat dann aber nichts mit der Aufgabe der vorigen Arbeit zu tun. Und bei Deinem Arbeitgeber war es ja Auftragsmangel.

Ich habe hier noch etwas gefunden:

Zitat: "Ein Arbeitnehmer braucht auch nicht die Verhängung einer Sperrzeit zu befürchten, wenn er eine ernst zu nehmende Aussicht auf einen Anschlussarbeitsplatz hat, auch wenn es nicht zu dem erhofften neuen Beschäftigungsverhältnis kommt."

Quelle: finanztip.de

Kann leider noch keine links posten, weil neu hier...
 

Amla32

Neu hier...
Mitglied seit
24 März 2013
Beiträge
2
Bewertungen
0
Und noch etwas:

BSG · Urteil vom 12. Juli 2006 · Az. B 11a AL 55/05 R

"Der Arbeitslose hat einen wichtigen Grund für die Lösung eines unbefristeten Arbeitsverhältnisses zur Aufnahme eines befristeten Arbeitsverhältnisses, wenn mit dem Wechsel in ein anderes Berufsfeld eine Erweiterung der beruflichen Einsatzmöglichkeiten verbunden ist."

--> ist zwar nicht genau der Fall wie bei Dir, aber in der Sache ähnlich.
 
Oben Unten