Sperre als Teilzeit Aufstocker bei Arbeitgeberwechsel zu Minijob?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

hier

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
18 September 2018
Beiträge
11
Bewertungen
0
Hallo, kurz und knapp.

Hätte es Konsequenzen in form von einer Sperre oder Sonstigem, wenn ich von derzeit 20 stunden, die Woche zu einem anderen Arbeitgeber wechseln würde wo ich nur einen Minijob mache?
 

hier

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
18 September 2018
Beiträge
11
Bewertungen
0
Es geht eher um Ent*schei*dungs*frei*heit.
Wie frei kann ich den Arbeitgeber wechseln einfach aus der Laune heraus ohne mit Konsequnzen rechnen zu müssen.
Muss es der gleiche Lohn wie vorher sein? Gibt es bei 1 Euro Lohn weniger eine 3 monatige Sperre?
 

erwerbsuchend

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juni 2017
Beiträge
3.791
Bewertungen
3.043
Grundsätzlich ist es nunmal in Deutschland so, dass jeder seinen Lebensunterhalt selbst verdienen soll und muss. Dies gilt besonders für Bezieher von Leistungen nach dem SGB. Dies ist die derzeit geltende Rechtslage.

Du kannst als Aufstocker jederzeit deinen Job wechseln, sofern du mindestens das gleiche Einkommen erwirtschaftest, wie bei deinem aktuellem Job.

Wenn du jedoch von einem sv-pflichtigem TZ-Job auf einen Minijob wechseln willst, dann solltest du schon sehr gute Gründe haben, die das JC auch akzeptieren muss.
Dies können eigentlich nur noch medizinische Gründe sein, also, dass du aus gesundheitlichen Gründen die bisherige Tätigkeit nicht mehr ausüben kannst, oder du enge Verwandte pflegen möchtest.
Die Pendelzeit dürfte es ja eigentlich nicht sein, denn die hast du sicherlich schon überprüft, bevor du den aktuellen TZ-Job angenommen hast. Es sei denn, du bist bisher mit einem PKW zur Arbeit gefahren, der nun nicht mehr zur Verfügung steht und du jetzt nur noch mit dem ÖPNV fahren kannst und dabei die Fahrtzeiten die Grenzen für die zumutbare Pendelzeit überschreiten.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten