SPD-Vorschlag: 500 Euro Einkaufsgutschein für jeden Erwachsenen

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Ahasveru

Accountproblem bitte Admin informieren.
Startbeitrag
Mitglied seit
23 April 2008
Beiträge
452
Bewertungen
0
Vergiftete Geschenke

Vergiftete Geschenke

Regierung will Konsum ankurbeln

Von Rainer Balcerowiak

Was wäre eine Wirtschaftskrise ohne all die politischen Geisterfahrer und ökonomischen Quacksalber, die durch den Casinocrash und seine Kollateralschäden jetzt wieder Morgenluft wittern.

Weiter zum Text:
 

Martin Behrsing

Redaktion
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.591
Bewertungen
4.328
Was für ein Wahnsinn

<H3>Die Stunde der Weihnachtsmänner
Die Meinungen der Politiker sind stark gespalten

(rd)
Einer von viele Politikern, die zur Zeit versuchen, den Weihnachtsmann zu spielen: SPD-Kanzlerkandidat Frank-Walter Steinmeier. dpa

Weihnachten ist die Zeit der Geschenke, das kennt man. Neu ist, dass sich Spitzenpolitiker überschlagen mit Vorschlägen, wie der Staat die Bürger beglücken könnte. Es ist ein Traum: Jeder bekommt einen 500-Euro-Scheck, kauft sich, was er will. Hauptsache, er kauft. Denn der Hintergrund ist ernst: Die Angst vor der schwächelnden Binnenkonjunktur, die angeschlagene Unternehmen in den Abgrund zieht.
Die Stunde der Weihnachtsmänner - Politik - Berliner Kurier
</H3>
 

roterhusar

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
4 Juli 2006
Beiträge
3.325
Bewertungen
35
AW: Vergiftete Geschenke

Das sehe ich ähnlich. Sie überlegen sogar schon, Lebensmittelgutscheine zu drucken, stell sich das mal einer vor!!!!! Weil die Geldgeschenke in USA nicht so hingehauen haben. Die haben nur ihre Schulden damit bezahlt, anstatt die Konjunktur anzukurbeln.
Die Bürger der Bundesrepublik gehen mit Papierbögen einkaufen, für HarzIV'er, bzw Migrantinnen ist das entwürdigender Alltag.
Das wird ein Spaß

grüßt Gerd
 
E

ExitUser

Gast
wie oft wird das eigentlich noch diskutiert?

Ich glaube, diese "Ideen" sind schon 3 oder 4 Mal hier gepostet worden.

Allerdings beweist es mal wieder die absolute Kurzsichtigkeit der Politik.
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.811
Bewertungen
6.324
Das sehe ich ähnlich. Sie überlegen sogar schon, Lebensmittelgutscheine zu drucken, stell sich das mal einer vor!!!!!

Vielleicht mal ne gute Erfahrung für all jene die immer hetzen und meinen ALG-II wäre ja so klasse. Dann kann man sich schon mal als (noch) arbeitender an diesen Zustand gewöhnen wenn wir - wie sprechende Knofleiste sagt - 2009 nur noch schlechte Nchrichten hören.

Weil die Geldgeschenke in USA nicht so hingehauen haben. Die haben nur ihre Schulden damit bezahlt, anstatt die Konjunktur anzukurbeln.

Genau so isses. Das Geld wandert als zu denen die die Bockmist verzapft haben. Keine gute Idee.


Die Bürger der Bundesrepublik gehen mit Papierbögen einkaufen, für HarzIV'er, bzw Migrantinnen ist das entwürdigender Alltag.
Das wird ein Spaß

Siehe oben.

grüßt Gerd

Hi,

also ich hab es mal durchgespielt. Diese Gutscheinidee. Soweit ich informiert bin war der Plan, dass die Bundesregierung jedem einen 500 Euro Gutschein gibt. Jetzt mal von allen Umständen (Hartz-IV usw. abgesehen). Eine Eigenbeteilugung von 200 Euro war ebenfalls im Raum.

Also:

Die Regierung gibt mir 300 Euro aus dem nichts. Dafür gehe ich dann natürlich brav einkaufen. Auf diesen Gutschein bzw. den Kauf der Güter Fallen 19% MWST an.

Bei 300 Euro sind das 57 Euro (Ich gehe von 19% aus d.h. kein Kauf von Grundnahrungsmitteln oder Zeitschriften (7%))

Jetzt will der Staat noch eine Eigenbeteiligung von 200 Euro von mir. Auf diese 200 Euro fallen wieder MWST beim Kauf an. Wären in diesem Fall 38 Euro. Ganz zu schweigen davon, dass wo der Kauf von bestimmten Gütern vorgeschrieben sein soll. Also steht nicht "zur freien Verfügung".

Also irgendwie stinkt die Sache. Für mich sieht das aus wie ein nett verpackter zweiter (Finanz) Solidaritätszuschlag.

Gruss

Paolo
 
E

ExitUser

Gast
Hi,

also ich hab es mal durchgespielt. Diese Gutscheinidee. Soweit ich informiert bin war der Plan, dass die Bundesregierung jedem einen 500 Euro Gutschein gibt. Jetzt mal von allen Umständen (Hartz-IV usw. abgesehen). Eine Eigenbeteilugung von 200 Euro war ebenfalls im Raum.

Also:

Die Regierung gibt mir 300 Euro aus dem nichts. Dafür gehe ich dann natürlich brav einkaufen. Auf diesen Gutschein bzw. den Kauf der Güter Fallen 19% MWST an.

Bei 300 Euro sind das 57 Euro (Ich gehe von 19% aus d.h. kein Kauf von Grundnahrungsmitteln oder Zeitschriften (7%))

Jetzt will der Staat noch eine Eigenbeteiligung von 200 Euro von mir. Auf diese 200 Euro fallen wieder MWST beim Kauf an. Wären in diesem Fall 38 Euro. Ganz zu schweigen davon, dass wo der Kauf von bestimmten Gütern vorgeschrieben sein soll. Also steht nicht "zur freien Verfügung".

Also irgendwie stinkt die Sache. Für mich sieht das aus wie ein nett verpackter zweiter (Finanz) Solidaritätszuschlag.

Gruss

Paolo

Leider nicht richtig gelesen. :icon_smile:
 
E

ExitUser

Gast
Es gibt verschiedene Versionen vom Einkaufsgutschein, wobei teilweise Arbeitslose, Sozialgeld- und Hartz-IV-Bezieher extra ausgenommen sind, d.h. die sollen nichts bekommen.

Zum Thema Steuern kann ich nur sagen, das der Spitzensteuersatz unter Kohl von 58 auf 52 Prozent gesenkt wurde. Eichel hat uns dann einen Konjunkturaufschwung versprochen und den Spitzensteuersatz von 52 auf 42 Prozent gesenkt. Der Aufschwung blieb aus und es blieben nur 30 Milliarden Euro Schulden jährlich. Diese jährliche Neuverschuldung wurde teilweise durch die 3 prozentige Mehrwertsteuererhöhung gestopft. Hierbei wurden Arbeitnehmer und Arbeitgeber(die die Mehrwertsteuer zwar abführen aber zumeist nur vom Endverbraucher zahlen lassen) durch die Senkung der Beiträge zur Arbeitslosenversicherung entlastet. Bezahlt wurde dies vor allem durch die Rentner und Arbeitslosen.
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.175
Bewertungen
178
wobei teilweise Arbeitslose, Sozialgeld- und Hartz-IV-Bezieher extra ausgenommen sind, d.h. die sollen nichts bekommen.

Wo steht das ? Es sollen alle etwas bekommen und die Sozialgeldbezieher sogar ohne die Eigenbeteiligung von 200 Euro
 

Martin Behrsing

Redaktion
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.591
Bewertungen
4.328
Möchte wisen welches Zeug die Nahles und der Lauterbach da geraucht haben.

Diese 40 Mrd. sollte man sofort für ein Konjunkturprogramm nehmen und damit sofort Investitionen in Klimaschutz und verbesserte Schulen investieren. Wir benötigen bestimmt keinen kurzfristigen Effekt, sondern wirkliche Investitionen, die nachhaltig Arbeitsplätze schaffen. Es müssen natürlich Arbeitsplätze sein, von denen frau/man leben kann und auf jedenfall langfristige Verträge sein müssen.
Genauso ein Blödsinn, wie die steuerfreien KFZs.

Die Klimakatstrophe kommt nämlich als nächstes auf uns zu und zwar sehr, sehr schnell und dann wird's richtig teuer.
 

Hotti

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
29 April 2008
Beiträge
2.186
Bewertungen
16
Wie auch immer. Die 500 Euro könnte ich gut gebrauchen. Dann könnte ich mir ne schöne warme Winterjacke kaufen. Meine alte fällt langsam auseinander.
 

hartzhasser

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
4 Juni 2006
Beiträge
648
Bewertungen
28
gestern Abend kam in den Nachrichten auch das Thema 500€ Einkaufsgutschein, dabei wurde natürlich gesagt das Sozialhilfeempfänger und Hartz4 bezieher ausgeschlossen sind.


lg hartzhasser
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.175
Bewertungen
178
sie sind es nicht, nachzulesen in allen Newstickern-zumindest bis jetzt noch nicht
 
E

ExitUser

Gast
sie sind es nicht, nachzulesen in allen Newstickern-zumindest bis jetzt noch nicht
Tja, noch sind die Hartzler nicht ausgeschlossen.
Aber glaubt denn wirklich jemand, daß so ein 500€-Geschenk für jeden erwachsenen Bürger kommt?
Ich behaupte mal, bevor dies geschied, wird der Mond viereckig.

Achim
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.811
Bewertungen
6.324
Götz W. Werner: Mehrwertsteuer senken ist Weihnachtsgeschenk an die Reichen

(lifepr) Karlsruhe, 04.12.2008 - Sozialversicherungsbeiträge senken, ALG-II und Kindergeld erhöhen. Das fordert Götz W. Werner, Entrepreneur des Jahres und dm-Gründer, und er stellt klar: Eine Mehrwertsteuersenkung...

Götz W. Werner: Mehrwertsteuer senken ist Weihnachtsgeschenk an die Reichen

Gruss

Paolo
 

Martin Behrsing

Redaktion
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.591
Bewertungen
4.328
Der hat mir gerade noch in dieser Diskussion gefehlt. Hat der auch schlechtes Zeug geraucht?

Götz Werner will mit seinen Vorschlägen die "Wertschöpfung" von alle Sozialkosten befreien (so auf der attac Sommerakademie in Karlsruhe). Sein Konzept läuft auf drastische Senkung der Löhne und Sozialtransfers hinaus.

Fehlt jetzt nur noch der andere Werner im Bund. Der heißt allerdings mit Vornamen so und sein Nachname ist Sinn

Götz W. Werner: Mehrwertsteuer senken ist Weihnachtsgeschenk an die Reichen

(lifepr) Karlsruhe, 04.12.2008 - Sozialversicherungsbeiträge senken, ALG-II und Kindergeld erhöhen. Das fordert Götz W. Werner, Entrepreneur des Jahres und dm-Gründer, und er stellt klar: Eine Mehrwertsteuersenkung...

Götz W. Werner: Mehrwertsteuer senken ist Weihnachtsgeschenk an die Reichen

Gruss

Paolo
 

Filou

Elo-User*in
Mitglied seit
4 Oktober 2008
Beiträge
109
Bewertungen
0
Ich würde die Regelsätze auf 440 € erhöhen und den Soli Zuschlag streichen. So haben die Menschen auch langfristig was und nicht den Quatsch was die machen.

Dieses Konjunkturporgramm wird Verpuffen und das Geld ist verbraten.
 

Martin Behrsing

Redaktion
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.591
Bewertungen
4.328
Kommst Du von DGB oder Sozialverband?

Schon mal bei uns gelesen, wofür wir stehen.

Regelsatz 500 Euro repressionsfrei zuzügl. kosten der unterkunft (im ersten Schritt)
10 Euro Mindestlohn
30 Stundenwoche


Ich würde die Regelsätze auf 440 € erhöhen und den Soli Zuschlag streichen. So haben die Menschen auch langfristig was und nicht den Quatsch was die machen.

Dieses Konjunkturporgramm wird Verpuffen und das Geld ist verbraten.
 

Volker

Accountproblem bitte Admin informieren.
Mitglied seit
4 Juni 2006
Beiträge
1.672
Bewertungen
40
Diese 40 Mrd. sollte man sofort für ein Konjunkturprogramm nehmen und damit sofort Investitionen in Klimaschutz und verbesserte Schulen investieren. Wir benötigen bestimmt keinen kurzfristigen Effekt, sondern wirkliche Investitionen, die nachhaltig Arbeitsplätze schaffen. Es müssen natürlich Arbeitsplätze sein, von denen frau/man leben kann und auf jedenfall langfristige Verträge sein müssen.

Seh ich nicht ganz so, wenn die den Regelsatz nicht dauerhaft erhöhen
(was dann langfristig wirken würde). Dann wenigstens dass, zu
Weihnachten. Dabei sollte es nur für die Verarmten sein. Oder kurz vor
Verarmung stehenden. Und das bar, oder in Konsumscheinen am besten
in 100 Päckchen. Klar ist der Effeckt nach den 5 Monaten vorbei, für
die Betroffenen wäre es sinnvoll. Um keine Sonderkosten zu verursachen, sollte dieses Geld von den Sicherungsgeld das für die Banken vorgesehen ist
abgezogen werden. Das hätte zudem den Effeckt einer kleinen Umverteilung
von oben nach unten.


Volker
 

Martin Behrsing

Redaktion
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.591
Bewertungen
4.328

druide65

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
24 Februar 2006
Beiträge
4.678
Bewertungen
288
Dann wenigstens dass, zu
Weihnachten.

Wie soll das gehen?
Selbst wenn sie das heute Abend noch beschließen würden,aus verwaltungstechnischen Gründen dürfte das Geld nicht mehr vor Weihnachten auf dem Konto sein.
Barauszahlung?
Ich erinnere mal an das Chaos damals 1989 beim Begrüßungsgeld.
Das haben die auch nicht gebacken bekommen,und das waren damals weniger Menschen.

Davon abgesehen das der ganze Vorschlag Augenwischerei ist.
Damit versuchen sie nur von ihren Fehlern die sie die ganzen letzen Monate...Jahre verzapft haben abzulenken.
Denn was ist nächstes Jahr?
Richtig!Bundestagswahlen....
 

Hotti

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
29 April 2008
Beiträge
2.186
Bewertungen
16
Ich finde es so oder so traurig, das Hartzis noch nicht einmal zu Weihnachten etwas mehr bekommen. Da könnte eine Verdopplung der Regelleistung wenigstens zu dieser Zeit ein wenig Trost spenden. Was rede ich von traurig, dass ist eigentlich erbärmlich von der Regierung.
 
E

ExitUser

Gast
unsere Hauptprobleme sind:

1.) Keine Arbeitsplätze - weil kaputte Wirtschaft. In vielen Bereichen unrettbar.

2.) Umweltprobleme- Klimakatastrophe im Anmarsch und keine bezahlten Tierrechtler etc.

3.) zu niedrige Regelsätze, Konstrukt der Bedarfsgemeischaft, Kinderregelsätze

4.) Behinderte haben nicht alle medizinisch notwendigen Mittel zur Verffügung weil ihnen schlicht das Geld dafür fehlt. Brille, Rollstuhl, Lift etc.

Es gibt tausend weitere Probleme, aber viele kann man auch schon mit Martins Ansatz lösen. Doch es muss noch erweitert werden.

Es muss trozdem auch eine Winterjacke noch drin sein.

Und das wichtigste, weltbewegendste, dass allumfassendste Problem der gesamten Menschheit ist:

Ich brauch n` Fahrrad !


(das letzte war jetzt Ironie. So wie ich diese Gutscheine auffasse, werden sie es auch.)
 
E

ExitUser

Gast
Nur mal so nebenbei ein Gedankenspiel:
Ich bin ja ein korrekter Hartzler und gebe den Gutschein in Höhe von 500€ als Einnahme meinem SB gekannt. Ich denke mal, dann bekomme ich sofort 500€ wieder abgezogen.
Was bleibt mir dann noch übrig? Ich zahle wohl drauf, da ich ja noch das Porto für die Mitteilung bezahlen muß!
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten