SPD-Sonderparteitag Steinbrück mit 93 Prozent zum Kanzlerkandidaten gewählt

wolliohne

VIP Nutzer*in
Thematiker*in
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.328
Bewertungen
840



Er ist's. Die SPD hat Peer Steinbrück auf ihrem Sonderparteitag in Hannover mit 93,45 Prozent zum Kanzlerkandidaten und Herausforderer von Angela Merkel gewählt. Er wolle eine rot-grüne Mehrheit für Deutschland, sagte Steinbrück - und stehe für eine Große Koalition nicht zur Verfügung. mehr...
 

rudi2221

Elo-User*in
Mitglied seit
27 Dezember 2009
Beiträge
269
Bewertungen
4
War ja eine tolle rede von den problemen die wir hier haben aber keine antwort darauf wie er sie losen will-- wirtscharskrise -schuldenberg-sparzang-leiharbeit-Mindestlohn
Wie will der das alles realiesieren
Alles nur grosse spruche klopfen -mehr nicht
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.837
Bewertungen
6.303
Wird sowieso wieder eine große Koalition unter Merkel werden. Darauf würde ich fast schon wetten. Dann hat die SPD wieder die komfortable Situation, dass sie ja alles umsetzen will, aber die CDU/CSU dagegen stimmt:icon_party:
 

wolliohne

VIP Nutzer*in
Thematiker*in
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.328
Bewertungen
840
Pfui Peer S. den Handelsreisenden der s Partei verhindern !
8.50 Std Lohn war Gestern-mit sozialer Gerechtigkeit meint er nichts anderes als weiteren Sozialabbau.


41 Prozent der Deutschen halten Steinbrück für "kanzlertauglich"
Steinbrück muss allerdings noch einiges tun, um auch die Bürger zu überzeugen. 41 Prozent der Deutschen halten ihn für kanzlertauglich, ergab eine Emnid-Umfrage im Auftrag der "Bild am Sonntag". 52 Prozent der Deutschen trauen Steinbrück das Amt des Kanzlers nicht zu. Als Gäste nehmen auch die früheren SPD-Kanzler Helmut Schmidt und Gerhard Schröder sowie der frühere Bundesminister Egon Bahr an dem Parteitag teil - Bahr war einer der entscheidenden Mitgestalter der Ostpolitik der Regierung Willy Brandts.
Was die Genossen ärgern dürfte: Der Umfrageabstand liegt inzwischen bei zwölf Punkten, die Union hat in der Wählergunst zugelegt und nach einer Emnid-Umfrage ihren besten Wert seit fast sieben Jahren erreicht. In der Woche des CDU-Bundesparteitags steigerte sie sich um zwei Punkte auf 40 Prozent - so viel wie in einer Erhebung des Instituts zuletzt im Februar 2006, wie die "Bild am Sonntag" berichtete. Im wöchentlichen Sonntagstrend der Zeitung verharrte die SPD bei 28 Prozent. Auch Grüne (14 Prozent) und FDP (4 Prozent) blieben unverändert. Linkspartei (7 Prozent) und Piratenpartei (3 Prozent) verloren je einen Punkt. Damit könnte es weder ein schwarz-gelbes Bündnis geben, noch hätte Rot-Grün eine Mehrheit.
hen/Reuters/dpa/dapd
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.837
Bewertungen
6.303
Um Merkel zu verhindern vielleicht? Ich meine, realistischerweise wird es auf Steinbrück oder Merkel hinauslaufen. Was anderes wird es nicht geben.
:icon_neutral:Und morgen kommt der Weihnachtsmann. Bevor man der SPD seine Stimmte buchstäblich schenkt und nicht weiß, ob man wirklich SPD wählt, hat man noch andere Alternativen. Dann eher ungültig wählen oder DIE LINKE. Alleine darum, damit die denen im Parlament weiterhin unbequeme Fragen Stellen und durch Anfragen an die Regierung hin und wieder einen Kracher landen.
 

Kobold1966

Elo-User*in
Mitglied seit
13 Oktober 2012
Beiträge
369
Bewertungen
50
97,94 Prozent sprachen sich für die Kanzlerin aus CDU-SED:icon_kotz2:
93,45 Prozent zum Kanzlerkandidaten SPD-SED:icon_kotz2:

Nie war die DDR besser als heute, Gegenkandidaten keine. Ich werde meine Stimme behalten, um sie notfalls erheben zu können auch wenn sie keiner hören will.
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.837
Bewertungen
6.303
97,94 Prozent sprachen sich für die Kanzlerin aus CDU-SED:icon_kotz2:
93,45 Prozent zum Kanzlerkandidaten SPD-SED:icon_kotz2:

Nie war die DDR besser als heute, Gegenkandidaten keine. Ich werde meine Stimme behalten, um sie notfalls erheben zu können auch wenn sie keiner hören will.
Hast du irgendwas aus der Vergangenheit nicht verarbeitet? Die ständigen DDR-Vergleichen sind jämmerlich. Das es keinen Gegenkandidaten zu das Murksel gibt ist der Tatsache geschuldet, dass diese Partei nur noch aus speichelleckenden Abnickern besteht, die ihr Maul darum nicht aufmachen, weil sie lieber Staatsknete für lau kassieren wollen, anstatt richtig zu arbeiten. Geschweige denn ihre Aufgabe als Politiker wahrzunehmen. Dito bei der SPD. Alles feige Schweine.
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.837
Bewertungen
6.303
Ja, dann wähl' die halt. Die werden nur nicht in der nächsten Regierung sitzen oder einen Kanzler stellen. Ist halt so.
Das ist mir auch bewusst. Bevor ich aber dem Dreckspack der SPD meine Stimme gebe, bekommen sie lieber anderen, die wenigstens für ihre Bezüge arbeiten.
 

XxMikexX

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Februar 2012
Beiträge
2.860
Bewertungen
10
Um Merkel zu verhindern vielleicht? Ich meine, realistischerweise wird es auf Steinbrück oder Merkel hinauslaufen. Was anderes wird es nicht geben.
Natürlich, denn weitere Kanzlerkandidaten sind mir nicht bekannt.:icon_wink:

Aber vielleicht stellt die FDP ja noch einen auf.:icon_lol:

Merkel wird zu 99% Bundeskanzlerin bleiben, genau deshalb wurde ja auch Steinbrück ins Rennen geschickt.:biggrin:
 

Kobold1966

Elo-User*in
Mitglied seit
13 Oktober 2012
Beiträge
369
Bewertungen
50
Hast du irgendwas aus der Vergangenheit nicht verarbeitet? Die ständigen DDR-Vergleichen sind jämmerlich. Das es keinen Gegenkandidaten zu das Murksel gibt ist der Tatsache geschuldet, dass diese Partei nur noch aus speichelleckenden Abnickern besteht, die ihr Maul darum nicht aufmachen, weil sie lieber Staatsknete für lau kassieren wollen, anstatt richtig zu arbeiten. Geschweige denn ihre Aufgabe als Politiker wahrzunehmen. Dito bei der SPD. Alles feige Schweine.
Meinste in der Zone war das anders? Der Fokus liegt auf dem Sachverhalt und weniger auf der sowjetischen Ex-Kolonie. Ich stelle mir immer nen alten Konsum vor, wo ich aus einer Sorte Zucker wählen kann - süß isser allemal.

Heutige??? Politiker dienen nicht dem Volk sondern plündern es nach Anweisung aus, egal wie der Laden gerade heißt.
 

arbeitslos in holland

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 August 2010
Beiträge
9.562
Bewertungen
1.945
Um Merkel zu verhindern vielleicht? Ich meine, realistischerweise wird es auf Steinbrück oder Merkel hinauslaufen. Was anderes wird es nicht geben.
na du bist lustig :icon_party:

die schwarze kröte kriegst du sowieso zum schlucken, garniert mit grün oder rot. :icon_kotz:

die messe ist schon jetzt gelesen.

mein tipp: 2013 zuhause bleiben und die wahlbeteiligung weiter abstürzen lassen. :icon_twisted:

zur not die piraten oder die linke :icon_party::icon_party:
 

arbeitslos in holland

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 August 2010
Beiträge
9.562
Bewertungen
1.945
#18

du hast da ganz falsche vorstellungen

gültig ist die wahl solange, wie der schwanz mit dem hund wackelt :icon_party:

fast 40% der wahlberechtigten bevölkerung zu ignorieren und dann von einer demokratie zu faseln, ist weltfremd.

mit jedem prozent mehr am "hund" steigt die wahrscheinlichkeit, dass der schwanz den hund mal kennenlernt. :icon_twisted:

solange aber bei den wahlabenden nur über den schwanz debattiert wird, solange ist das eine show und sonst nix.
demokratie ist mehr als nur zur wahl zu gehen.

mehr will aber der hundesschwanz nicht und so wedelt er weiter mit dem hund :icon_party:
 
Oben Unten