spd Rentendiebe mit weiterem Sozialraub (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

wolliohne

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.321
Bewertungen
831

wolliohne

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.321
Bewertungen
831
Brief an Post und Telekom — Steinbrücks dumme Verteidigung Meinung Der Bettelbrief an zwei Großunternehmen wird für Ex-Finanzminister Peer Steinbrück noch Nachwirkungen haben. Gleich zwei Fehler hat er begangen - nun muss er eine Menge Geduld aufbringen, um potenzieller Kanzlerkandidat der SPD zu bleiben. Ein Kommentar von Nico Fried mehr...

Statt dem Zirkus über die K Frage,stellt sich für mich nur noch die Ü-wie Überlebensfrage.
 
E

ExitUser

Gast
keine von den partein sind wählbar
egal was sie versuchen

es geht immer zu lasten der gerinverdiehner und elos

und das bei allen partein linke eingschlossen
 
E

ExitUser

Gast
was ist eigentlich mit Leuten die weniger als 30 Jahre eingezahlt haben, bei den tollen Rentenvorschlägen der SPD..Da wird ja bei vielen Leuten, die ich kenne so sein..einfach weil die mit Unterbrecjungen gearbeitet haben , mal angestellt, mal freiberuflich, mal ALG 1, AlG 2, mal Aufstocker usw... und ohne Möglichkeit bei den Löhnen noch extra in eine Versicherung einzuzahlen...
 
X

xyz345

Gast
:icon_hmm: Wer wählt denn überhaupt noch diese Asoziale Partei Toitschland?! :icon_dampf:
:icon_neutral: Kein Wunder, dass die nun massiv bei den Alzheimer-Kranken und Senilen fischen müssen, um nicht sofort ihre Aktenkoffer zu packen und ihre Parteibüros zu räumen. :icon_motz:
 
E

ExitUser

Gast
keine von den partein sind wählbar
egal was sie versuchen

es geht immer zu lasten der gerinverdiehner und elos

und das bei allen partein linke eingschlossen
Eben. Da liegt der Hund begraben.

Das ganze, ich nenns mal salopp, politische Geschwätz in den unsäglichen (Polit)Talkshows dient lediglich dem alten Brot und Spiele Prinzip.

Wenn man sich das Weltgeschehen und die Geschichte so anschaut wiederholt sich immer dasselbe:
Die Völker werden ausgepresst, irgendwann bricht alles zusammen und es kommt was neues, was dann alle seeligmachendes Glück verheisst, unterm Strich aber wieder aufs selbe rausläuft.
 
Oben Unten