• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

SPD möchte linke Wähler zurückgewinnen und die Mitte besetzen

Surfing

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
15 Jul 2013
Beiträge
2.319
Gefällt mir
1.603
#1
Als "linke Volkspartei" wollen sich die Sozialdemokraten bis zu Bundestagswahl im Herbst 2017
zudem stärker von der Union als Koalitionspartner abgrenzen - und dabei auch verlorene Wähler zurück gewinnen. "Links heißt eben nicht, auf die Mitte zu verzichten, sondern links heißt, die Mitte zu erobern."

SPD-Parteikonvent : Nach links und in die Mitte | tagesschau.de
 

Koelschejong

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
5.188
Gefällt mir
1.637
#2
Auch den SPD Oberen kann man doch nicht ihre Träume verübeln oder verbieten.:icon_hihi:
 

Texter50

Mitarbeiter
Mitglied seit
1 Mrz 2012
Beiträge
7.582
Gefällt mir
7.560
#3
Ja nur die Mittel scheinen nicht ganz so glücklich gewählt, um Wähler zu gewinnen:
- ALG II verschärfen
- in Sachen Zeitarbeit nur Murks
- den zu geringen Mindestlohn nicht sofort für die Leuts, die ihn brauchen
- das mit den Werkverträgen hat auch nicht geklappt
- die Energiewende nur für die Großkonzerne

Haben die eigentlich überhaupt was gemacht, außer geschwafelt? :icon_evil:
Das werden dann jetzt mal meine Fragen an den Bundestagsjünger der hiesigen Sozengruppe werden.
Dazu werde ich nen Wahlzettel packen, auf dem die gar nicht vorhanden sind...
 

dagobert1

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2012
Beiträge
5.499
Gefällt mir
4.138
#4
Als "linke Volkspartei" wollen sich die Sozialdemokraten
Dann sollten sie als Erstes gleich mal Nahles und Gabriel austauschen.
Als "vertrauensbildende Maßnahme", sozusagen. Oder zumindest als den Versuch dazu.

Dazu werde ich nen Wahlzettel packen, auf dem die gar nicht vorhanden sind...
Eine Prognose des Wahlergebnisses, wo die SPD unter "Sonstige" steht.
 
E

ExitUser

Gast
#5
"linke Mitte" klingt doch darauf reduziert nach Innenverteidiger einer Fussballmannschaft. Also wollen die wohl eher ein Fussballverein werden.

Alles andere sind doch nur noch Ideen für Prozente bei der Wahl. Umsetzten muss die doch keiner, nur genug dumme finden die ihre Stimme abgeben.
Sie reden von Sozial und verabschieden einen "Kahlschlag" nach dem anderen. Nur hat das inzwischen auch die Masse verstanden. Und somit ist der Niedergang eben nur eine Frage der Zeit, eine Frage des ob! Wird das nicht einmal wenn die ganzen Mitglieder der Partei ausgetauscht werden.
 

swavolt

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Jul 2011
Beiträge
9.621
Gefällt mir
8.740
#6
Solange sie die Reichen nicht zur Kasse bitten, ist das hohles Geschwafel.

Sollte sich die Linke auch hinter die Ohren schreiben - Einfach nicht Regierungsverantwortung übernehmen wenn man nicht auch die Armen stärkt und die Reichen zur Kasse bittet. Sonst verliert man seine Wähler und vorallem Glaubwürdigkeit. Aber bisher haben die linken Politiker auch erst an ihre eigene Tasche gedacht als an ihre Wähler.
 

bla47

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
31 Mai 2014
Beiträge
1.667
Gefällt mir
321
#8
Die SPD, Grüne und der DGB hat mit Agenda 2010 und Rente mit 67 Geldarmut unter die Bevölkerung gebracht und auch in hohem Maße Zeitarmut. Statt Hilfe für den Mitmensch überall nur noch Rotation und abgehetzte Leute zu beobachten. Jeder scheint alles zu geben, um nur noch selbst über die Runden zu kommen. Die Spaltung der Gesellschaft ist vollendet. Der Karren ist tief in die Sch.... gefahren worden. Glaube einfach der SPD nicht, den da wieder rauszuholen. Der Zug scheint abgefahren.
 
E

ExitUser

Gast
#9
Ja nur die Mittel scheinen nicht ganz so glücklich gewählt, um Wähler zu gewinnen:
- ALG II verschärfen
- in Sachen Zeitarbeit nur Murks
- den zu geringen Mindestlohn nicht sofort für die Leuts, die ihn brauchen
- das mit den Werkverträgen hat auch nicht geklappt
- die Energiewende nur für die Großkonzerne
Sind aber alles Dinge, die dem Michel am Allerwertesten vorbei gehn. Selbst dann noch, wenn die Leistungseinstellung ins Haus flattert, die ZAF den Lohn schuldig bleibt und der Sperrkassierer klingelt. Ursache und Wirkung zusammenzubringen, gelingt den meisten genausowenig, wie einem Hund, dem man das Bellen abgewöhnt.

Haben die eigentlich überhaupt was gemacht, außer geschwafelt? :icon_evil:
Doch, schon. Nur was, werden sie Dir lieber nicht sagen. Der Erzengel freute sich kürzlich wie Bolle, daß man TTIP ja gar nich mehr braucht, wenn nur das CETA unter Dach und Fach gebracht ist ...
 

bla47

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
31 Mai 2014
Beiträge
1.667
Gefällt mir
321
#10
Sind aber alles Dinge, die dem Michel am Allerwertesten vorbei gehn. Selbst dann noch, wenn die Leistungseinstellung ins Haus flattert, die ZAF den Lohn schuldig bleibt und der Sperrkassierer klingelt. Ursache und Wirkung zusammenzubringen, gelingt den meisten genausowenig, wie einem Hund, dem man das Bellen abgewöhnt.
...
Oder einem Hund, der sich einen Wurstvorrat anlegt.
 
E

ExitUser

Gast
#11
...
Der Karren ist tief in die Sch.... gefahren worden. Glaube einfach der SPD nicht, den da wieder rauszuholen.
Wieso denn auch? Es ist weder Zufall noch Versehen, daß der genau da drin steckt. Es gibt übrigens ein paar interessante Bücher, die einen mal hinter die Kulissen schauen lassen: Bernt Engelmann, "Einig gegen Recht und Freiheit" - da geht es um die Jahre zwischen dem Ende des ersten Weltkriegs und Hitlers Machtergreifung, in denen der viel geschätzte Herr Ebert und sein Gustav Noske ("einer muß der Bluthund sein") Regierungsverantwortung hatten. ?Einer muß der Bluthund werden? - DER SPIEGEL 13/1988

Oder die Ermittlungen des Office of Military Government of the United States (OMGUS) gegen die Dresdner und die Deutsche Bank nach dem zweiten Weltkrieg. Liest sich wahrscheinlich nicht viel anders als die Verhandlungsprotokolle zu CETA und TTIP. Alles nur ein paar Mausklicks und ein paar Euros entfernt, bei Plattformen wie abebooks zum Beispiel.
 

indiquent

Elo-User/in

Mitglied seit
10 Mai 2016
Beiträge
132
Gefällt mir
3
#12
nicht zu vergessen, die SPD hat auch die Streikmöglichkeiten per Gesetz eingeschränkt

unwählbar für mich. So offensichtlich wie sie sich der Lüge aussetzen
 

Vincet

Elo-User/in
Mitglied seit
26 Jun 2009
Beiträge
548
Gefällt mir
65
#14
Gabriel zum Beispiel will ja soviel (soziales) tun, verschiebt das aber zunächst bis nach der Bundestagswahl (mit der CDU geht das alles ja nicht). Da möchte man zurufen, dass es schon jetzt möglich wäre, all das, was er so umsetzen möchte, umzusetzen. Einfach die jetzige Regierung auflösen und mit Linke und Grünen bis zur BT-Wahl alles soziales umsetzen. Zu verlieren hat die SPD doch sowieso nichts mehr.
Macht er aber nicht. Denn er weiß genau, dass die SPD in der nächsten Legislaturperiode in der Opposition sein wird. Dann wird er lauthals tönen, dass die Wähler seine SPD nicht gewählt hätten, obwohl er doch so viel versprochen hat. Die Schuld wird er dann natürlich bei den Wählern suchen. Und er kann zwar sozial tönen, braucht aber keine soziale Politik machen (außer natürlich jetzt diese Pseudo-Sozialpolitik).
Diese Politik ist nur noch ein ganz großes Spiel.
 

Hotti

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
29 Apr 2008
Beiträge
2.183
Gefällt mir
16
#16
Die SPD ist sowas von blöd,das gibt es gar nicht mehr. Geben Sie den Schröder, der die Armut geschaffen hat immer noch ein Sprachrohr, (die Tage hat er ne Rede gehalten)obwohl der sie am Rande der Bedeutungslosigkeit gebracht hat. Aber sollen sie so weiter machen, dann sind wir die bald los.
 

Surfing

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
15 Jul 2013
Beiträge
2.319
Gefällt mir
1.603
#17
Meine Prognose: Die werden ganz sicher unter 20% fallen bei der Wahl nächstes Jahr! Denen glaubt keiner mehr was. Und das Gelaber wegen der Linkspartei ist auch nur Show, in den Ländern regieren sie ja mit denen.
 
E

ExitUser

Gast
#18
Gabriel zum Beispiel will ja soviel (soziales) tun, verschiebt das aber zunächst bis nach der Bundestagswahl (mit der CDU geht das alles ja nicht).
Sofern Probleme nicht von der SPD geschaffen wurden, wollten sie die auch nicht zusammen mit den Grünen lösen. Zeit hatten sie ja genug gehabt.
 

0zymandias

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
31 Jul 2012
Beiträge
7.172
Gefällt mir
13.130
#19
Und die SPD möchte Süßspeisen.

Sie möchte bloß nichts dafür tun.

Im Gabrielschen heißt das wohl, dass es eine Hartz-IV-Partei ist.

(Piggy Gab hatte sich übrigens über "die Regierung" beschwert. Zu dem Zeitpunkt war er Vizekanzler.)
 

0zymandias

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
31 Jul 2012
Beiträge
7.172
Gefällt mir
13.130
#21

Texter50

Mitarbeiter
Mitglied seit
1 Mrz 2012
Beiträge
7.582
Gefällt mir
7.560
#22
Wer geglaubt hat, der Soli würd je aufhören, der hat auch geglaubt, dass die Rente sicher ist!
Aber der glaubt auch, dass Zitronenfalter die Zitronen falten... :biggrin:
 
E

ExitUser

Gast
#23
(Egal dabei, dass der Soli nur für einen bestimmten Zweck und nur für kurze Zeit, höchstens bis zum Ende des Jahrtausends, eingeführt wurde.
Des letzten Jahrtausends, wohlgemerkt. :biggrin:)
Es gibt ein Urteil, wonach man keinen Anspruch auf zutreffende Wahlversprechen hat. Außerdem meinten die Richter, müßten die Maßnahmen der Politiker auch nicht ansatzweise den Zweck erfüllen können, der den Leuten als Begründung vorgesetzt würde. Wäre ja noch schöner, wenn vorher nachgedacht werden müßte, bevor Steuergeld rausgeschmissen wird.

Leider weiß ich nicht mehr, vor welchem Gericht die Schote verhandelt wurde. Könnte in Südhessen oder in Nordwesten Bayerns gewesen sein.
 

0zymandias

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
31 Jul 2012
Beiträge
7.172
Gefällt mir
13.130
#24
Ein ... ein Politik-Strafgesetzbuch!

Bitte! Sagt jetzt nichts! Davon möchte ich nur ein paar Sekündchen träumen. :wink:
 

XxMikexX

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Feb 2012
Beiträge
2.863
Gefällt mir
10
#25
SPD möchte linke Wähler zurückgewinnen und die Mitte besetzen
Eine hammerharte Ansage!!!

Ich empfehle auch gleich rechts alles zu besetzen, damit die AfD keine Chance hat.

Anales for President!

(Das Zäpfchen für Everybody)


Genial dieses Konzept.:biggrin:
 

indiquent

Elo-User/in

Mitglied seit
10 Mai 2016
Beiträge
132
Gefällt mir
3
#26
(Egal dabei, dass der Soli nur für einen bestimmten Zweck und nur für kurze Zeit, höchstens bis zum Ende des Jahrtausends, eingeführt wurde.
Des letzten Jahrtausends, wohlgemerkt. :biggrin:)
erinnert ein an die Sektsteuer, die gibts heute noch
 

bla47

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
31 Mai 2014
Beiträge
1.667
Gefällt mir
321
#27
, der hat auch geglaubt, dass die Rente sicher ist!
:biggrin:
Das glaube ich immer noch. Bisher wurde erst 1 Mal nicht ausgezahlt, Ende April 1945. Danach wurden die Entgeltpunkte auf von Reichsmark auf D-Mark umgestellt.
Mit den Lebensversicherungen in Reichsmark konnte man sich nur noch den Poppes ab putzen.
Das Punktesammeln ist leider wegen schlecht bezahlter Jobs schwer geworden, dazu Preisexplosionen bei Miete, Strom und Benzin.
 
E

ExitUser

Gast
#28
Wie fern vom Wahlvolk muss man eigentlich sein um so ein armseliges Mantra ständig vor sich zu brabbeln zu können?
Lesen die SPD-Bonzen eigentlich nie die Wahlumfragen? Unglaublich!:icon_eek:
 

XxMikexX

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Feb 2012
Beiträge
2.863
Gefällt mir
10
#29
Wie fern vom Wahlvolk muss man eigentlich sein um so ein armseliges Mantra ständig vor sich zu brabbeln zu können?
Lesen die SPD-Bonzen eigentlich nie die Wahlumfragen? Unglaublich!:icon_eek:
Deiner Meinung kann ich mich nur anschließen.


Die SPD will ja auch noch klammheimlich die brutalste Verschärfung der Hartz-Gesetze seit Bestehen durchsetzen.

Das passt ja wunderbar zu dieser Strategie.:icon_hihi:


Echt eine unwählbare Schlechtwitzpartei!


Da fragt man sich wirklich:

Sind die nun vollkommen total verblödet oder setzen die darauf das der Wähler dies ist?
 

Fabiola

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
12 Mai 2015
Beiträge
1.556
Gefällt mir
1.409
#30
Die SPD will ja auch noch klammheimlich die brutalste Verschärfung der Hartz-Gesetze seit Bestehen durchsetzen. Wieso auch nicht?
Das passt ja wunderbar zu dieser Strategie.:icon_hihi:
Versuch macht kluch!
Den deutschen (Elo)-Michel störts nicht, und von denen sind hier im Forum scheinbar auch reichlichst unterwegs.
Man schaue sich nur die Anzahl der Mitzeichner der Petition
(siehe Aufruf)
https://www.elo-forum.org/austausch...g-petition-ablehnung-rechtsvereinfachung.html
an.
Von klammheimlich kann da ja wohl auch keine Rede sein. Wird ja ausnahmsweise mal auch in den Medien verbreitete - selbst im Focus.
Weiß gar nicht, worüber sich hier aufgeregt wird. Die SPD-Stoßrichtung ist doch spätestens seit der Agenda 2010 bekannt!
Worüber es sich für mich aufzuregen lohnt, ist die offensichtliche Schicksalsergebenheit von HIV-Abhängigen ...
 
E

ExitUser

Gast
#31
Die sollten endlich offen mit der CDU fusionieren und nicht mehr so tun, als ob sie etwas anderes wären:

Abstimmung Bundestag: Union verhindert verpflichtende Übersicht zur Lobby-Arbeit | Berliner Zeitung

Am Freitag wurden die Anträge von Linken und Grünen erneut mit der Mehrheit der großen Koalition abgelehnt. Allerdings gab die SPD zu verstehen, dass sie sich ebenfalls ein verpflichtendes Lobbyregister wünsche – und nur aus Rücksicht auf die Union dagegen stimme.
 

Frozen Smile

Forumnutzer/in

Mitglied seit
10 Okt 2015
Beiträge
123
Gefällt mir
41
#32
Wie fern vom Wahlvolk muss man eigentlich sein um so ein armseliges Mantra ständig vor sich zu brabbeln zu können?
Lesen die SPD-Bonzen eigentlich nie die Wahlumfragen? Unglaublich!:icon_eek:
Da ist schon was dran. Aber ich glaube die SPD hat gar keinen Bock auf regieren. Ihr fehlt es am richtigen Personal und auch am Willen das eigen Wahlprogramm umzusetzen. Also diese Sache mit der sozialen Gerechtigkeit hat in den letzten 15 bis 20 Jahren keiner in der SPD umsetzen können oder wollen. Das ist doch viel zu unbequem sich gegen die Lobbyisten aus Wirtschaft und Industrie zu behaupten.

Man stelle sich bloß mal vor die SPD macht ernst und setzt alles um was da so im Wahlprogramm drin seht, wie sollen dann Steinbrück und Co. noch die Millionen an Honoren bei Vorträgen vor den Obergaunern aus der Finanzwirtschaft einfahren können? :icon_mrgreen:
 

dagobert1

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2012
Beiträge
5.499
Gefällt mir
4.138
#34
Mir wäre lieber, Bud Spencer würde noch leben und Gabriel hätte statt seiner das Zeitliche gesegnet.
 

Dagegen72

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Okt 2010
Beiträge
6.852
Gefällt mir
1.012
#35
zum Thema gibt es ein Interview mit Spd-linken Stegner in der Zeitung Neues Deutschland:

und wie im Artikel kommt auch mir die Frage auf: Was sind das für Leute, die nach Agenda 2010 alias Alg II und Sozialabbau und Ausbau des Niedriglohnsektors und eines angeblichen Job-Wunders, ja ein - euro, 80 ct und Mini-Job Wunders usw. ... - wer kann kann da allen Ernstes noch in der SPD bleiben - was sind das für Leute, die da drin bleiben?

entsprechend stellt sich die Frage im Artikel:

Die Frage, die sich Stegner, die Juso-Chefin Johanna Uekermann und andere exponierte Vertreter des linken Flügels fragen lassen müssen: Was macht ihr noch in der SPD? Zumindest so lange, wie Sigmar Gabriel, Thomas Oppermann und Konsorten an den Schalthebeln sitzen, hat linke Politik in der Parteizentrale keine Chance.

https://www.neues-deutschland.de/artikel/1016684.linke-politik-passt-nicht-in-die-spd.html
 

Gommer

Elo-User/in
Mitglied seit
27 Feb 2010
Beiträge
180
Gefällt mir
52
#36
Weiter so für die SPD!:icon_laber: Denn dann bist du bald da wo die FDP heute ist und der dreck ist weg...:icon_tonne:
 

ThisIsTheEnd

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
27 Mai 2008
Beiträge
6.027
Gefällt mir
514
#37
Wenn R2G tatsächlich Realität werden sollte (was ich zum jetzigen Zeitpunkt nicht glaube), wird sich die SPD nach dieser Legislaturperiode sicher souverän unter 20% katapultiert haben. Die Frage ist nur: Wie tief ziehen sie die Linken dann mit in den Abgrund?
 
Mitglied seit
15 Jul 2013
Beiträge
593
Gefällt mir
229
#38
Ja ja, so läuft das nun mal wenn man das "S" (sozial) in der Parteibeschreibung mal dauerhaft weglässt.

Was die Damen und Herren da alles "zum Wohle des Volkes" verkorkst haben, haben Texter und andere hier ja schon hinreichend beschrieben.

Ist schon komisch, erst dem Bürger das Fell über die Ohren ziehen, dann Hartz 4 vom Stapel lassen. und und und ...

Doch doch. Das war unsere "Soziale" Partei, klar, heute war das gaaanz anders gedacht und eigentlich wollte man auch gar nicht und eigentlich war man ja immer dagegen...:biggrin:

Leider ist der Bürger nicht so doof wie ihn die Damen und Herren in Berlin gerne hätten, schade!

Also echt, erst bei vielen sozialen Themen das Handtuch werfen und mit dem roten Tuch kapitulieren, aber sich dann wundern warum man nicht mehr als "soziale Partei" und "Volkspartei" vom blöden Bürger mit dem nachtragendem Langzeitgedächtnis anerkannt und gewählt wird....:icon_hihi:

Da dürfen wir uns doch fragen ob das pure Arroganz oder schlicht weg Dummheit ist?

Man könnte das auch durchaus treffender und besser formulieren, aber das verbieten mir auf der einen Seite unsere Benimmregeln in unserem lieben Forum und zum anderen meine gute Erziehung.
 
E

ExitUser

Gast
#39
Wer soll den auch die SPD wählen, ?
Der klassische Arbeiter, der sich zwar keinen Benz, aber immerhin noch von einen kleinen Haus ( selbst wenn es 20 Jahre dauerte das abzubezahlen ) träumen konnte, den gibt's doch gar nicht mehr.
Mit € 8,50 Mindestlohn wird's ja nicht mal was mit dem Gartenhaus.......
 
E

ExitUser

Gast
#41
1 Zimmer und Balkon ist ja schon genug Luxus.
Bin jetzt zu faul zum suchen, aber einer aus der SPD Elite meinte vor kurzem das 30%+ möglich sind.
Mit den richtigen Drogen geht alles.
 
Oben Unten