SPD: Inszenierte Mitgliederbeteiligung statt einer Aufarbeitung der Wahlniederlage

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

XxMikexX

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Februar 2012
Beiträge
2.860
Bewertungen
10
Bei den Grünen haben das Scheitern des Wahlziels einer rot-grünen Koalition und der Verlust von 2,3 Prozentpunkten zu einem Umbruch der Partei- und Fraktionsführung geführt. Im Gegensatz dazu haben die verfehlte Kanzlerschaft, das deutliche Verfehlen einer rot-grünen Mehrheit, das zweitschlechteste Wahlergebnis in der Nachkriegsgeschichte und die Tatsache, dass der Abstand zur CDU/CSU noch größer geworden ist, als vor vier Jahren, in der SPD keinerlei Debatte um die Parteiführung und deren Kurs ausgelöst.


SPD: Inszenierte Mitgliederbeteiligung statt einer Aufarbeitung der Wahlniederlage | NachDenkSeiten – Die kritische Website


Sehr guter Artikel, der es auf den Punkt bringt.:icon_daumen:
 

wolliohne

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.320
Bewertungen
831
AW: SPD: Inszenierte Mitgliederbeteiligung statt einer Aufarbeitung der Wahlniederlag

Gabriel wird aktuell als Arbeitsminister gehandelt?
war gerade im Radio
 

PeterMM

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
4 März 2008
Beiträge
926
Bewertungen
315
AW: SPD: Inszenierte Mitgliederbeteiligung statt einer Aufarbeitung der Wahlniederlag

was mach dann von der Lügen?
Gesundheitsministerin?
 

Kleeblatt

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 März 2008
Beiträge
2.451
Bewertungen
845
AW: SPD: Inszenierte Mitgliederbeteiligung statt einer Aufarbeitung der Wahlniederlag

was mach dann von der Lügen?
Gesundheitsministerin?
Mit ihrer abgebrochenen Facharztausbildung ist sie doch prädestiniert dafür.
Mein Gott, - die Frau hat doch keine abgeschlossene Ausbildung.

Aber immerhin, - verdammt gut geheiratet =alte und ehemalige "Seidendynastie" . Da braucht man doch auch keinerlei Ausbildung.

Das sie ebendiese von Andere gerne fordert ... naja, immerhin von denen die für ihren Unterhalt und den ihrer Familie selbst arbeiten müssen.

Gabriel als Arbeitsminister ... na denn wird es ja endlich mal was werden mit der verschärften Agenda 2020. Da wird den Genossen schon noch mehr zur allgemeinen Freude der Wirtschaft und Finanzwelt einfallen. Man schaue sich mal an was dort passiert wo die lieben Genossen die politische "Flughoheit" haben.
Dagegen ist Merkel schon fast ein Schäfchen.

Was soll´s, - nach der GroKo sind die Genossen eh unter 10 % bei den Wahlen und das Elend aus der Ecke hat ein Ende.
Ich freue mich schon drauf.
 

XxMikexX

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Februar 2012
Beiträge
2.860
Bewertungen
10
AW: SPD: Inszenierte Mitgliederbeteiligung statt einer Aufarbeitung der Wahlniederlag

Was soll´s, - nach der GroKo sind die Genossen eh unter 10 % bei den Wahlen und das Elend aus der Ecke hat ein Ende.
Ich freue mich schon drauf.
Ja, leider sind es bis dahin noch 4 bittere Jahre.

Bis dahin können die alles machen.

- Grundgesetzänderungen jederzeit möglich

- Mehrheit im Bundesrat sicher


Die Opposition besteht praktisch nur aus der Linkspartei und ist völlig einflußlos.

Die Grünen biedern sich schon bei der Union als Ersatz für die SPD an.
 

Hamilkar

Elo-User*in
Mitglied seit
13 Dezember 2010
Beiträge
221
Bewertungen
69
AW: SPD: Inszenierte Mitgliederbeteiligung statt einer Aufarbeitung der Wahlniederlag

was mach dann von der Lügen?
Gesundheitsministerin?

och, für Frau Albrecht würde sich schon ein Pöstchen finden. als Gesundheitsministerin könnet sie auch dort prima wirken und die Leistungen fürs Fußvolk weiter kürzen. im Sinne der Lohnnebenlosten, Sicherung der Arbeitsplätze etc. pp.

Gabriel als Arbeitsminister ... na denn wird es ja endlich mal was werden mit der verschärften Agenda 2020. Da wird den Genossen schon noch mehr zur allgemeinen Freude der Wirtschaft und Finanzwelt einfallen. Man schaue sich mal an was dort passiert wo die lieben Genossen die politische "Flughoheit" haben.

der wird genau wie sein großer Compagnion GAZprom-Schröder genau das umsetzen, was die oberen 1% der Finanz- und Wirtschaftsbonzen fordern. Noch mehr Druck auf die Arbeitnehmer, bei weiter sinkenden Sozialleistungen.

praktischerweise würde der immer behaupten, er würde ja gerne anders, aber kann leider nicht, wegen der Union blablablubb.

die größten sozialen Einschnitte nachdem die Besatzer 1945-1948 der Reichsbank und der deutschen Sozialversicherung das Geld geklaut haben, hat die SPD ab 1999 verantworten.

Was soll´s, - nach der GroKo sind die Genossen eh unter 10 % bei den Wahlen und das Elend aus der Ecke hat ein Ende.
Ich freue mich schon drauf.

ich auch. eine verlogene Bande ist das!
 

Kleeblatt

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 März 2008
Beiträge
2.451
Bewertungen
845
AW: SPD: Inszenierte Mitgliederbeteiligung statt einer Aufarbeitung der Wahlniederlag

Ja, leider sind es bis dahin noch 4 bittere Jahre.

Bis dahin können die alles machen.

- Grundgesetzänderungen jederzeit möglich

- Mehrheit im Bundesrat sicher


Die Opposition besteht praktisch nur aus der Linkspartei und ist völlig einflußlos.

Die Grünen biedern sich schon bei der Union als Ersatz für die SPD an.
Als grüne FDP sind die doch eigentlich ein hervorragender Ersatz für die FDP. Ich finde sowieso, - eigentlich sollte Merkel taktisch vorgehen und zuerst die anderen kleineren Parteien pulverisieren bevor sie sich an die SPD macht.
Aber na gut, - wenn die Genossen SO betteln ... :icon_mrgreen: dann sollen sie bekommen was sie wollen.

Das echte Problem in diesen Parteien ist meistens, - da sitzen die Altgedienten ewig und 3 Tage lang an den Parteispitzen und möchten nur eines, - MACHT ! Einerseits als Bauchpinselei für das eigene Ego und zudem als finanzielles Hupferl in die Frühpension.

DAS weiß natürlich auch Merkel und sie spielt damit. Immer die frische Karotte vor der Nase können weder die Genossen noch die grüne FDP anders als zuzuschnappen. Das die inzwischen - blind vor Gierde - mit der Karotte vor einem Abgrund angelangt sind für ihre Partei und reinplumsen - egal. Hauptsache das eigene Ego hat etwas davon und natürlich der eigene Geldbeutel. Sch... auf die eigene partei und deren Werte und Wünsche, Sch... auf die Mitglieder ect. pp. Es geht den Herren und Damen NUR um sich selbst und ihre privaten Wünsche.

Die denken sich vielleicht, - ich nehme was immer ich bekommen kann und nach mir mag die Sintflut kommen. Das haben Schröder, Clement ect. alle so gemacht. Denen geht es heute ausgezeichnet und DAS wollen die Bosse an den Parteispitzen von grüner FDP und SPD doch eigentlich auch nur.
Spätestens seit dem Abgang der FDP sehen die Herrschaften doch was mit denen passiert die sich nicht um das Nachher gekümmert haben für den Fall das die Partei untergeht.

Das deren Parteimitglieder denen vertrauen und wieder enttäuscht werden .... ist schon mal nicht das Problem der Spitzen.

Ich finde langsam Merkel hat einen ausgesprochen hohen Unterhaltungswert. Nun ja, das ist zwar auch das einzig Positive was man von ihr sagen kann, aber wenigstens das hat sie.

Da mir ganz persönlich nichts abgeht, egal welche Partei sich an der bundesdeutschen Spitze so tummelt (Leute wie ich werden eh von allen Parteien relativ geschont) , habe ich wenigstens die kommenden 4 Jahre weiterhin meinen Spaß.
 

Magie57

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
6 August 2011
Beiträge
758
Bewertungen
244
AW: SPD: Inszenierte Mitgliederbeteiligung statt einer Aufarbeitung der Wahlniederlag

Der Himmel bewahre uns vor A.Nahles...als Ministerin für....:icon_mrgreen: :icon_mrgreen: :icon_mrgreen:

und Co.KG :biggrin:

AAmeeen :icon_mrgreen:
 

Kleeblatt

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 März 2008
Beiträge
2.451
Bewertungen
845
AW: SPD: Inszenierte Mitgliederbeteiligung statt einer Aufarbeitung der Wahlniederlag

Der Himmel bewahre uns vor A.Nahles...als Ministerin für....:icon_mrgreen: :icon_mrgreen: :icon_mrgreen:

und Co.KG :biggrin:

AAmeeen :icon_mrgreen:
Nahles zieht sich seit einigen Wochen bereits ebenso an wie die merkel. Da sie auch dieselbe Figur hat kann man die nur noch an den unterschiedlichen Haarlängen und - farben erkennen.
Kann man mal sehen wen die als Vorbild hat und wem sie sich verbunden fühlt.

Es wird immer abstruser bei den Politikern aller Parteien.
Ich kann GAR KEIN Gesicht von Spitzenpolitikern mehr ohne Brechreizanflug ertragen. Egal aus welcher Ecke die kommen.

Naja, so wirklich stört mich selbst ja keiner von denen. Für die stehen Leute wie ich unter "Artenschutz".
Trotzdem kann ich die Fr... allesamt einfach nicht mehr sehen, mal so ganz undamenhaft gesagt.
 

XxMikexX

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Februar 2012
Beiträge
2.860
Bewertungen
10
AW: SPD: Inszenierte Mitgliederbeteiligung statt einer Aufarbeitung der Wahlniederlag

Das ist Betrug an uns, die SPD gewählt haben
SPD-Parteikonvent : "Das ist Betrug an uns, die SPD gewählt haben" - Nachrichten Politik - Deutschland - DIE WELT


Dieser Konvent besteht ja nur aus 200 Spitzenfunktionären.

Ob da die Basis vertreten wird?

Am Sonntag wissen wir es.


Der eigentliche Parteitag ist erst im November, aber ich befürchte das bis dahin Tatsachen geschaffen wurden.
Dann wird es spannend wie sich die Basis verhält.
Läßt sie sich wieder einlullen?
 

XxMikexX

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Februar 2012
Beiträge
2.860
Bewertungen
10
AW: SPD: Inszenierte Mitgliederbeteiligung statt einer Aufarbeitung der Wahlniederlag

Koalitionsverhandlungen: SPD schaltet in Regierungsmodus



Nanu - wo ist all der Widerstand hin? Der SPD-Parteikonvent stimmt klar für Koalitionsverhandlungen mit der Union. Zehn Kernforderungen stellen die Sozialdemokraten, doch beim Thema Steuererhöhungen geben sie sich zahm. Die wichtigste Hürde kommt später: das Mitgliedervotum.
SPD beschließt Koalitionsverhandlungen mit Union und 10 Forderungen - SPIEGEL ONLINE


Wie nicht anders zu erwarten war, ist es passiert. Tatsachen wurden geschaffen.

Das war von langer Hand vorgeplant.
 

Surfing

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Juli 2013
Beiträge
2.375
Bewertungen
1.680
AW: SPD: Inszenierte Mitgliederbeteiligung statt einer Aufarbeitung der Wahlniederlag

Alles nur Show, auch dieser Mitgliederentscheid der SPD. In Wahrheit haben die Mitglieder keine Wahl, sie können nur einen Koalitionsvertrag ablehnen.

Die Grünen stehen notfalls weiter bereit, falls es mit der Verräter-Partei doch nichts werden sollte.

Eine Mitgliederbeteiligung wird nur vorgegaukelt. Die Hartz-Parteien bleiben auch nach dieser Wahl weiter unter sich und teilen sich die Macht.
 

PeterMM

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
4 März 2008
Beiträge
926
Bewertungen
315
AW: SPD: Inszenierte Mitgliederbeteiligung statt einer Aufarbeitung der Wahlniederlag

ich sing ein Lied über die Spd:icon_pfeiff:
 

Surfing

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Juli 2013
Beiträge
2.375
Bewertungen
1.680
AW: SPD: Inszenierte Mitgliederbeteiligung statt einer Aufarbeitung der Wahlniederlag

Der stellvertretende CDU-Bundesvorsitzende Thomas Strobl hat «staatspolitische Bedenken» gegen eine große Koalition angemeldet. Kurz vor der zweiten schwarz-roten Sondierungsrunde in Berlin wies Strobl in der «Welt» (Montag) darauf hin, dass eine Regierung aus Union und SPD eine sehr große Koalition wäre, die mit der von 2005 kaum zu vergleichen sei. «Schwarz-Rot wäre ein riesiger Elefant im Plenarsaal», sagte der baden-württembergische CDU-Chef. Solche Bedenken hätte er bei einer Koalition mit den Grünen nicht: «Da hätten wir eine starke Regierung und eine starke Opposition.»

Strobl meldet staatspolitische Bedenken gegen große Koalition an - Stuttgart lokal - News, Konzerte, Veranstaltungen in Stuttgart - MSN Deutschland
 

XxMikexX

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Februar 2012
Beiträge
2.860
Bewertungen
10
AW: SPD: Inszenierte Mitgliederbeteiligung statt einer Aufarbeitung der Wahlniederlag

Auf dem Berliner Landesparteitag versucht der SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel seine traditionell linken Genossen von der großen Koalition zu überzeugen. Doch die Parteifreunde haben Angst.

Parteitag in Berlin : Sigmar Gabriel sieht SPD an schicksalhafter Schwelle - Nachrichten Politik - Deutschland - DIE WELT

Alles geht seinen Gang bei der SPD, die Basis wird wieder weichgekocht.

Wer hätte es anders erwartet?
 

XxMikexX

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Februar 2012
Beiträge
2.860
Bewertungen
10
AW: SPD: Inszenierte Mitgliederbeteiligung statt einer Aufarbeitung der Wahlniederlag

Wenn die Basis gegen Schwarz-Rot stimmt, steckt die SPD in einer schweren Krise. Parteichef Gabriel warnt deshalb eindringlich vor einem Nein - vor allem aus den falschen Gründen.

SPD-Chef Gabriel : "Selbsthass ist in keiner Partei so ausgeprägt" - Nachrichten Politik - Deutschland - DIE WELT

Halt die maximale Verarschung, wie beim "Jobcenter".


Was sagt die Basis, wir sind gespannt.


Nur Sie kann die Katastrophe noch verhindern.
 

wolliohne

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.320
Bewertungen
831
AW: SPD: Inszenierte Mitgliederbeteiligung statt einer Aufarbeitung der Wahlniederlag

Neuwahlen jetzt
Koalitionärs-und Neu Regierungsbremser aus dem Amt jagen.

6o Tage nach der BT Wahl ist in Berlin kein Land in Sicht.
Eine Verhandlung jagt die nächste ohne Ergebnis worauf die Menschen so dringend warten auch wenn es ohne Zweifel heute schon zu erkennen ist, und wie gehabt ausgehen wird, zum Wohle der Wirtschaft und des Kapitalismus,statt wie im GG vorgegeben der Betroffenen Menschen.
Ein unverändert Skrupelloses Kapitalistisches und Menschenfeindliches System.

Das aus der geplanten Maut für Ausländer eine Maut für alle wird,wird dabei sicher nicht die einzige Überraschung bleiben.

Der neu gekrönte Sonnen König aus Bayern hat sein Honecker Ergebnis von 95% (oh Wunder) durchgesetzt.
Ebenso wird aus dem vollmundigen Wahlversprechen Mindestlohn von 8.50 €uro,mehr haben die Sozialdemokraten eh nicht zu bieten am Ende mit viel Wohlwollen wahrscheinlich 6,75 €uro herauskommen,sowie die Mindestrente von 850,-€uro von der niemand existieren kann weiter nach unten abgeschmelzt.

Volksentscheid abgewimmelt?
Wo der Staat versagt muss das Volk mehr involviert werden.

Aber egal,Hauptsache Bayern München hat wieder gewonnen.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten