• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

SPD hat Vertrauen der Arbeiter verspielt

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Borgi

Elo-User/in

Mitglied seit
9 Apr 2007
Beiträge
1.262
Gefällt mir
2
#3
Und da heute der bundesweite Aktionstag gegen die Bahnprivatisierung war, wird morgen die SPD nur noch 21 % haben:icon_biggrin:
 
E

ExitUser

Gast
#4
Man-oh-man, das sollte doch jeder kapieren worum es hier geht.

Die CDU, die ja IMHO schon lange mit der NPD liebäugelt, inklusiv aller Lobbyisten, Unternehmer und Großaktionäre diskreditiert alles was ihren politischen Zielen und Machtansprüchen zuwider läuft.

Durch Reduzierung des möglich wählbaren Parteienpools bleibt nachher nur noch die CDU/CSU übrig, flankiert durch Rechts - mit Ziel einer absoluten Mehrheit.

Die Medien als "Sprachrohr" schalten und walten erfolgreich an dem Gefüge mit. Ich halte hier Vorsicht als ein Mindestmaß der Kritik für notwendig.

Eigentlich empfinde ich, dass der Koalitionspartner CDU die SPD vorführt und mit ihr spielt und Zug um Zug genau in die dargestellte Postition drängt.
 
E

ExitUser

Gast
#6
Wahre Fans sollten belohnt werden

wer heute noch die SPD wählt (immer noch 26% :icon_eek:) sollte mit einem Treueabo einer tagtägliche kostenlosen stundenlangen Geschwätzheuchlerbeschallung von denen belohnt werden
 
E

ExitUser

Gast
#7
ewige Verdammnis wünsche ich demjenigen der bei dieser asozialen Dreckspartei noch sein Kreuz setzt, mehr ist zu diesem Abschaum einer Partei von meiner Seite aus nicht zu sagen. :mad:
 
Mitglied seit
20 Mrz 2006
Beiträge
118
Gefällt mir
0
#8
Weder ... noch

IMHO hat aber nicht nur die SPD verspielt. Die haben sich Alle disqualifiziert und unglaubwürdig gemacht.

Seit Jahren erzählen sie uns, es müßten nur noch die letzten Freihandelsbarrieren abgebaut werden, dann würde die Globalisierung schon auch die Armen bereichern (trickle-down). HA HA HA!

Und was ist das Ergebnis? Mehr Arme, mehr Abgehängte, die auch noch kriminalisiert und für ihre Lage verachtet werden!

Wenn Sie sagen: 'Wir machen diese und jene Reform, damit ... '
ist mir heute klar, dass die Ergebnisse am Ende ganz konträr zu dem sind, was sie da kommunizieren.

___________________________________________________________________
ps: rechts werde ich nicht wählen ...
 

Linchen0307

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.166
Gefällt mir
67
#9
Wie Fleet schon richtig sagt, die Medien sind gepolt und zwar Schwarz!!!
Da kann man wirklich nur noch alle Hoffnung daruaf setzen, das diejenigen, die SPD Wähler waren, Links wählen und zwar sie Linkspartei oder den örtlichen Hundeverein , man kann auch die Partei der vereinigten Köche wählen(nicht zu verwechseln mit Koch), man/Frau kann also alles wählen, bitt' schön, nur nicht :icon_stop:SPD, CDU, FDP oder die Grünen. Wobei, sollte man vorhaben, Aussenminister zu werden, dazu keinen Schulabschluss haben, nicht mal ne abgeschlossene Ausbildung, Taxifahrer darfst dann auch noch sein, dann, ja dann tritt den Grünen bei:icon_stop: !!!
 

Hans3333

Elo-User/in

Mitglied seit
17 Mrz 2006
Beiträge
111
Gefällt mir
0
#12
moin
jau so langsam werden die leute wach.
mal sehn wie lange der beck noch vorsitzender bleibt.
denk mal nich mehr lange.
 

mcbarnie

Elo-User/in
Mitglied seit
25 Apr 2006
Beiträge
104
Gefällt mir
1
#13
IMHO hat aber nicht nur die SPD verspielt. Die haben sich Alle disqualifiziert und unglaubwürdig gemacht.
Du sprichst mir aus dem Herzen. Egal welche "Farbe" man wählt, man wird letztlich nur verarscht. Seit der Euroeinführung, wo wir als ach so mündigen Bürger nie gefragt wurden, ob wir das auch wollen, habe ich mit den Herrschaften abgeschlossen.....:mad:
 

Debra

Elo-User/in

Mitglied seit
24 Mrz 2007
Beiträge
2.927
Gefällt mir
12
#15
Du sprichst mir aus dem Herzen. Egal welche "Farbe" man wählt, man wird letztlich nur verarscht. Seit der Euroeinführung, wo wir als ach so mündigen Bürger nie gefragt wurden, ob wir das auch wollen, habe ich mit den Herrschaften abgeschlossen.....:mad:
Damit fing das ganze Elend an, meiner Meinung nach. Von da ab konnte ich mir nicht mehr das leisten, was vorher selbstverständlich war. Trotz Arbeit.
 

Koelschejong

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
5.188
Gefällt mir
1.637
#16
Ich glaub ich fand's im Stern in einem Leserbrief:

Wie sang schon Ray Charles so schön oder so ähnlich:
Hit the road Beck - and never come beck no more, no more no more...
 

Borgi

Elo-User/in

Mitglied seit
9 Apr 2007
Beiträge
1.262
Gefällt mir
2
#17
Warum aber wird immer nur auf die SPD eingeschlagen?
Die CDU ist um keinen Cent besser!
 

Nimschö

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Aug 2007
Beiträge
2.086
Gefällt mir
832
#18
Warum aber wird immer nur auf die SPD eingeschlagen?
Die CDU ist um keinen Cent besser!
Da hat Borgi einerseits recht... Andererseits ist es den meisten, die nicht beide Hirnhälften durch trockene Brötchen ersetzt haben schon länger klar, daß von der CDU nichts Gutes zu erwarten ist. Das die SPD, die sich dereinst den Arbeitern verschrieben hat diese laut landläufiger Ansicht schamlos verraten hat, schürt derzeit den Zorn gegen diese dubiose Partei.

Oder, metaphorisch gesprochen: Wenn es einen Deppen gibt, der einem immer in den Wohnungsflur pinkelt, dann läßt man den irgendwann einfach nicht rein und ärgert sich nicht drüber. Wenn aber der vermeintlich gute Kumpel, der einem immer gesagt hat, was der andere für ne Sau ist, weil der in Flure pinkelt Deine Hütte betritt und spontan auf den Flokati uriniert, dann hat der den aktuellen Zorn an der Backe...
 
Mitglied seit
20 Mrz 2006
Beiträge
118
Gefällt mir
0
#19
Warum aber wird immer nur auf die SPD eingeschlagen?
Die CDU ist um keinen Cent besser!
Ist euch noch nicht aufgefallen, dass die 'Skandale', die die eine Partei betreffen dann 4 Wochen später auch bei anderen Partei folgt, nur halt nicht mehr so heiss gekocht, da wir uns schon dran gewöhnt haben und das Thema dann nicht mehr wirklich neu ist?

Das Thema wird doch auch nur so heiss gekocht, um die Reihen der 'Treuen' neu zusammenzuschweissen, gerade vor einem Parteitag.
 

Linchen0307

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.166
Gefällt mir
67
#20
Warum aber wird immer nur auf die SPD eingeschlagen?
Die CDU ist um keinen Cent besser!
Borgi, die CDU war noch nie einen Cent besser, das war immer schon die Arbeitgeber Partei!!!
 

Debra

Elo-User/in

Mitglied seit
24 Mrz 2007
Beiträge
2.927
Gefällt mir
12
#21
Warum aber wird immer nur auf die SPD eingeschlagen?
Die CDU ist um keinen Cent besser!
Weil wir von der CDU sowieso nichts zu erwarten haben? Man denke nur an das Gekeife von Glos oder Söder, die allen Ernstes durch die Presse verbreiten ließen, Arbeitnehmer sollen für 3 EUR/Std. arbeiten! Kurz nachdem dieses widerliche HartzIV noch mal "optimiert" wurde von denen.

Und Du siehst ja, bei der SPD sind offenbar doch einige lernfähig. Selbst Schröder rudert jetzt von dem Schwachsinn, den er verzapft hat, zurück. Hat irgendjemand bevor Beck mit der ALGI Verlängerung daherkam, den für voll genommen? Nö, aber nun, nach seinem "Streit" mit Münte, kriegt er doch volle Zustimmung - jedenfalls aus den eigenen Reihen. Mir kommt es fast vor, als sei dieser Streit nur inszeniert, um Beck als Kanzlerkandidaten aufzubauen.

Oh ja, zur Stunde tagen die SPD-Bonzen ja in unserem CCH. Was für eine lustige Veranstaltung! Auf dem Platz direkt da vor, standen ungefähr 80 NPD-ler herum, um zu demonstrieren. Was für ein Anblick! Bisher hab ich die nur im Fernsehen gesehen! Die sehen in echt ja genauso Scheiße aus! :eek:
Ungefähr 80 m weg, die Gegendemonstration, umzingelt von Landes- und Bundespolizei. Busse fuhren nicht mehr und zu der Seite waren alle Ausgänge gesperrt. Auch bei McDonald. Bundespolizei, 2m große Kerle :eek: in voller Montur vorm Eingang, Hundestaffel im Bahnhof, auf den Bahnsteigen, Wasserwerfer schon in Position und die Bahn hat auch noch gestreikt. Bin froh, dass ich zu Hause bin.
 

Rinzwind

Elo-User/in

Mitglied seit
10 Apr 2006
Beiträge
768
Gefällt mir
0
#22
Wer noch der SPD vertraut, der hat auf weichem Grund gebaut

[...]
Und Du siehst ja, bei der SPD sind offenbar doch einige lernfähig.
Wo, wer denn??? Ich sehe da keineN einzigeN!!!
Hat irgendjemand bevor Beck mit der ALGI Verlängerung daherkam, den für voll genommen? Nö, aber nun, nach seinem "Streit" mit Münte, kriegt er doch volle Zustimmung - jedenfalls aus den eigenen Reihen. Mir kommt es fast vor, als sei dieser Streit nur inszeniert, um Beck als Kanzlerkandidaten aufzubauen.
[...]
Den (S)Beck nehme ich nur für voll, wenn er zu viel gesoffen habe und so wie der immer aussieht, ist das vermutlich ziemlich häufig (ständig). Ansonsten ist das genauso ein asozialer Abzocker wie seine und die anderen Rechtsextremen Parteien im Bundestag (CDU, CSU, FDP und Grüne)!
Mit Sozialpolitik hat der VorSchlag rein gar nix zu tun und das was dadurch bezweckt werden soll ist, dass der Problembär als sozial dargestellt werden soll, um ihn auch für Menschen wählbar zu machen und außerdem soll die Bevölkerung gespalten werden, diesmal wird der Keil zur Abwechselung mal wieder zwischen "alt" und "jung" rein getrieben, damit bloß keine Solidarität unter allen Opfern der faschistoiden Politik der (jeweiligen) ReGIERung entstehen kann.

Bitte fallt nicht auf solchen Blödsinn rein!

Ansonsten hatte ich mich dazu schon geäußert, aber die Wahrheit scheint auch hier viele nicht zu interessieren. :icon_cry:
Streit ums Arbeitslosengeld

Die Forderungen von Kurt Beck (SPD) und Jürgen Rüttgers (CDU), Älteren länger Arbeitslosengeld zu zahlen, sind eine radikale Kehrtwende ihrer früheren Ansichten zum Arbeitsmarkt.
Experten halten solche Überlegungen für unsinnig.
http://www.zdf.de/ZDFde/inhalt/28/0,1872,7103068,00.html
Nach dem Festmahl ein paar Brotkrümel fürs (Sklaven-)Volk aus der Tischdecke zu schütteln (vor der unweigerlich folgenden Enteignung), heißt also heute "radikale Kehrtwende".

Btw, durch dieses "Krümelthema" hat die Masse wieder ein schönes Thema, über dass es kontrovers diskutieren und sich spalten lassen kann!
Ich diskutiere ja auch öfter bei solchen banalen Themen mit (warum auch nicht? Macht ja auch Spaß.), aber ich bin mir zu jeder Zeit bewusst, dass solche unter's Volk gestreuten Themen nichts Anderes als Beschäftigungstherapie ist, damit keiner mitbekommt, was wirklich "gespielt" wird.


Drei oder sogar sechs Monate länger ALK I ändert überhaupt nichts an der Gesamtsituation.

[...]
Schönen Gruß, Andreas
 

biddy

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.368
Gefällt mir
4.579
#23
Bitte fallt nicht auf solchen Blödsinn rein!
Ich denke, da musst Du Dir bei den meisten hier wirklich keine Sorgen machen und kannst ganz beruhigt schlafen :icon_wink:
 

Debra

Elo-User/in

Mitglied seit
24 Mrz 2007
Beiträge
2.927
Gefällt mir
12
#24
Keine Angst, Rinzwind, ich fall da nicht drauf rein und HartzIV muss komplett geändert werden, so wie vom ELO gefordert. Ich habs nur mal angemerkt. Natürlich könnten wir den ganzen Tag über das Merkel oder Glos oder Söder meckern, nur ... wozu?! Man kann ja nur noch hoffen, dass die SPD diese Schwachsinnsregierung irgendwie platzen läßt, bevor die weiteren Mist bauen.

Und Typen wie Steinbrück gehören in die CDU, aber nicht in die SPD.

Ich hab Euch ein schönes Bild gemalt. :icon_smile:
 

Anhänge

Selene

Elo-User/in

Mitglied seit
9 Okt 2007
Beiträge
166
Gefällt mir
1
#26
Bald sperrt man ganze Städte wegen den paar Idioten.Wie bei Bush.Gullis zu usw.aber schönes Bild.
 

Rinzwind

Elo-User/in

Mitglied seit
10 Apr 2006
Beiträge
768
Gefällt mir
0
#28
[...]
Natürlich könnten wir den ganzen Tag über das Merkel oder Glos oder Söder meckern, nur ... wozu?!
Weil es befreiend sein kann, sich mal den ganzen Frust von der Seele zu schreiben :icon_hug: und die angestaute Wut in Richtung der dafür Verantwortlichen abzulassen, :icon_cool: anstatt stellvertretend die Menschen niederzumachen, die greifbar (und vermeintlich schwächer) sind, was ich immer häufiger mitbekomme, :icon_neutral: wenn ich die Leute beobachte.

Man kann ja nur noch hoffen, dass die SPD diese Schwachsinnsregierung irgendwie platzen läßt, bevor die weiteren Mist bauen.
Und dann ...?
Dann gehen wir Lämmer brav zur Wahl, machen unser Kreuzchen bei einer anderen Partei und ärgern uns vier Jahre lang, wie die uns jetzt ihrerseits ausquetschen.

Was mich am meisten bestürzt ist, dass die AsPD (*) es mit Hilfe der Jubelmedien schafft, eine im Grunde lächerliche Änderung (Verlängerung von ALG I für "Ältere"), die insgesamt am allgemeinen Elend rein gar nichts ändert, als sozialpolitisch sensationelle Errungenschaft darzustellen. :icon_eek:

Für eine Demokratie werden Menschen in den verantwortlichen Positionen benötigt, die ihre egoistischen Triebe beherrschen können und im Sinne Aller Entscheidungen treffen - und solche kann ich beim besten Willen in der Politik nicht entdecken.

Schönen Gruß, Andreas

(*) Asoziale Partei Dummland
 
E

ExitUser

Gast
#29
Oh ja, zur Stunde tagen die SPD-Bonzen ja in unserem CCH. Was für eine lustige Veranstaltung! Auf dem Platz direkt da vor, standen ungefähr 80 NPD-ler herum, um zu demonstrieren. Was für ein Anblick! Bisher hab ich die nur im Fernsehen gesehen! Die sehen in echt ja genauso Scheiße aus! :eek:
hallo Debra, das sah sicher nur so aus wie eine Demo, meine Vermutung ist, die wollten eigentlich nur hineingelassen werden zu ihren "Gesinnungskameraden" in der Demokratischen Maske da drinnen. Was zusammenpasst gehört halt zusammen. :icon_wink:
 
E

ExitUser

Gast
#31
SPD und DGB bangen um Kontrolle des Stimmviehs

Hamburger SPD-Parteitag:
SPD und DGB bangen um ihre Kontrolle über die Arbeiterklasse
Von Ulrich Rippert
26. Oktober 2007

Der Bundesparteitag der SPD, der am kommenden Wochenende in Hamburg stattfindet, ist von der Angst geprägt, dass die SPD endgültig die Kontrolle über die Arbeiterklasse verliert.

In diesem Zusammenhang muss man die Auseinandersetzung zwischen Parteichef Kurt Beck und Arbeitsminister Franz Müntefering verstehen, die in den zurückliegenden Wochen die Schlagzeilen beherrschte. Becks Vorschlag, das Arbeitslosengeld I für ältere Arbeitslose um einige Monate zu verlängern, hat nichts mit einer "Abkehr von der Agenda 2010" (Die Welt) oder einer "Rückkehr der SPD zur sozialen Hängematte" (Handelsblatt) zu tun.

Für ältere Arbeitslose, die meist jahrzehntelang in die Arbeitslosenversicherung eingezahlt haben, macht es kaum einen Unterschied, ob sie einige Monate früher oder später auf den unsozialen Hungerlohn des Arbeitslosengelds II (Hartz IV) abgestuft werden. Becks Vorschlag ändert nichts an der gezielten Erpressung, mit der qualifizierte Facharbeiter, die über langjährige Berufserfahrung verfügen, gezwungen werden, Billiglohnjobs anzunehmen. Ob sie für die Suche eines Billiglohnjobs einige Monate länger Zeit bekommen, bevor alle Bezüge gestrichen werden und sie ihre Ersparnisse aufbrauchen müssen, ändert am Kern der unsozialen Politik nicht das Geringste.
...
Bei der IG Metall und allen anderen DGB-Gewerkschaften ist es nicht anders. Überall setzen Gewerkschaftsfunktionäre und Betriebsräte ihre Unterschrift unter Knebelverträge, die Lohsenkung und Sozialabbau zum Inhalt haben.

Der neue Schulterschluss zwischen SPD und DGB dient dazu, diese Angriffe auf die Arbeiterklasse zu intensivieren. Die wiederbelebte Sozialrhetorik aus dem Willy-Brandt-Haus bildet dazu nur die Begleitmusik.

Das wird vor allem durch die hysterischen Attacken von SPD-Chef Beck auf die streikenden Lokführer deutlich. Beck warf den Lokführern vor, sie stellten völlig unrealistische Forderungen auf und würden damit die "Solidargemeinschaft aller bei der Bahn" brechen. Dann bezeichnete er den Streik als "Störung des Betriebsfriedens", was einer Aufforderung zu Disziplinarmaßnahmen bis hin zur Entlassung der Streikenden gleichkommt.

Am meisten empört ihn und die DGB-Führer die Tatsache, dass die Lokführer aus der Tarifgemeinschaft mit der DGB-Gewerkschaft Transnet und der Beamtenvereinigung GDBA ausgebrochen sind, die in den vergangenen Jahren einen systematischen Abbau von Arbeitsplätzen und Reallohnsenkung unterstützt haben. Sie befürchten, dass das Beispiel Schule macht und künftig weitere Arbeiter gegen den ständigen Lohn- und Sozialabbau rebellieren.
...
Der Kampf gegen Lohnsenkung und Arbeitsplatzabbau sowie die Verteidigung von sozialen und demokratischen Rechten erfordern eine grundlegend neue politische Strategie. Anstatt der Profitinteressen der Wirtschaft müssen die Bedürfnisse der arbeitenden Bevölkerung in den Mittelpunkt gestellt werden. Das kann nur erreicht werden, wenn Arbeiter mit ihren alten, nationalen Organisationen brechen und sich europa- und weltweit zusammenschließen, um für eine sozialistische Reorganisation der Gesellschaft zu kämpfen.
http://www.wsws.org/de/2007/okt2007/spd-o26.shtml
 

Linchen0307

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.166
Gefällt mir
67
#32
Jetzt wird's mir klar, der SPD Parteitag war schuld!
Als ich gestern Mittag Feierabend machte und über die (also oben drüber) A7 fuhr, kam aus ichtung Norden ein Konvoi an Polizeifahrzeugen, ich dachte schon an einen Krieg!!!
 

Hans3333

Elo-User/in

Mitglied seit
17 Mrz 2006
Beiträge
111
Gefällt mir
0
#33
unsoziale partei . das faellt mir zur spd ein.
wendehals beck will nur den abwaertstrend stoppen weiter nix.
wird in den medien als neuer sozialer robin hood gefeiert.
wer nur die mainstreammedien schaut wird beck auf den leim gehen.
naechste wahl verspricht die uspd wieder das blaue vom himmel.
und nach der wahl?
dann heisst es . ne war anders gemeint,wir wurden falsch verstanden.
ne koennen wir nicht.
mehrwertsteuererhöhung z.b.
cdu wollte glaub ich 2 , spd 0 .
macht zusammen 3 % erhöhung .
das ist mathe made bei neoliberal.
 

Bruno1st

Elo-User/in

Mitglied seit
21 Dez 2005
Beiträge
3.726
Gefällt mir
2
#34
Man kann ja nur noch hoffen, dass die SPD diese Schwachsinnsregierung irgendwie platzen läßt, bevor die weiteren Mist bauen.

Und Typen wie Steinbrück gehören in die CDU, aber nicht in die SPD
das dei SPD die Regierung platzen läßt, darauf wartet doch unsere Kanzlerine - dann hätte die SPD wieder ein "Schuldproblem" und wäre noch tiefer in der Sc.... - ich wette aber, daß sich die Kanzlerine auf ihren Vizekanzlerinus Müntefering und seine Hiwis verlassen kann.

Das die SPD eine Unetrorganisation der CHRISTLICHEN Partei ist, kam mir gestern abend wieder in den Sinn - als einige Deligierte auf dem SPD (bald SPD i.L.) die Jubelperser gegeben haben. Obwohl, wer sich 100 Minuten Beck Geseiere antut, glaubt alles und vertritt es vor allem auch.

i.L. = in Liquidation
 
E

ExitUser

Gast
#35
Becks Vorschlag, das Arbeitslosengeld I für ältere Arbeitslose um einige Monate zu verlängern, hat nichts mit einer "Abkehr von der Agenda 2010" (Die Welt) oder einer "Rückkehr der SPD zur sozialen Hängematte" (Handelsblatt) zu tun.
Genau so seh ich das auch. Der Vorschlag mit dem ALG I hat auch nichts damit zu tun, dass die SPD "zurück zu den sozialen Wurzeln" will. Wenn das nämlich so wäre, dann hätte Beck zusätzlich den Vorschlag gemacht, aufgrund der in den letzten Monaten stark gestiegenen Lebensmittelpreise auch den ALG II-Regelsatz zu erhöhen. Von Hartz-IV- bzw. ALG-II-Beziehern ist aber in der ach so sozialen SPD überhaupt keine Rede mehr.

Das Prekariat steht nämlich schon so weit im Dreck, dass die SPD sich einen ebensolchen darum schert.

Wenn ich den fetten, selbstgefälligen, eitlen (Sch)Beck und die anderen Gestalten wie Nahles usw. seh, könnt ich nur noch :icon_kotz2:
 
E

ExitUser

Gast
#36
...

Wenn ich den fetten, selbstgefälligen, eitlen (Sch)Beck und die anderen Gestalten wie Nahles usw. seh, könnt ich nur noch :icon_kotz2:
Sozial-Prekär und Dilettantisch, also reif für de :icon_tonne:

Wäre das Thema nicht so ernst könnte man sich glatt darüber amüsieren wie einfach sich viele Menschen von dem Mummenschanz dieser "Partei" an der Nase herumführen lassen. Die Vorwahl Rattenfänger sind also wieder unterwegs.

Der Placeboeffekt ALG1 länger auszuzahlen ändert nicht das Geringste daran, dass gerade ältere Arbeitslose danach dennoch ALGII und Zwangsverrentung mit allen Folgen ausgesetzt sind.

Aber vielen Dank Herr Beck dass sie uns das Messer zynischer Weise erst 6 Monate später in den Bauch rammen wollen.

Gruß, Anselm
 

Debra

Elo-User/in

Mitglied seit
24 Mrz 2007
Beiträge
2.927
Gefällt mir
12
#37
Nahles usw. seh, könnt ich nur noch :icon_kotz2:
Das war interessant in der Fernsehberichterstattung. Da wurde dann gesagt: "Beck stellte nicht nur die LINKEN in seiner Partei zufrieden ..." (Kameraschwenk auf Nahles) "...sondern auch blah blah"...

Da hätt ich mir beinahe auf die Schenkel gehauen. LOL
 
E

ExitUser

Gast
#38
Um ehrlich zu sein, wäre ich nicht Ende 2004 arbeitslos geworden (und das damals noch ganz bewusst), hätte ich mich auch nicht so umfassend informieren müssen, was wirklich hier abgeht, in Dummland. Dann hätte ich sicher weiter die SPD gewählt, weil ich nur das gewusst hätte, was im Fernsehen und in den anderen Mainstream-Medien kommt.

Zum Glück bin ich Anfang 2005 bei der Suche nach Infos auf dieses Forum (bzw. das Vorgänger-Forum AHFD) gestoßen, und das war wirklich sehr hilfreich und hat meinen Horizont, was Informationen zu politischen Hintergründen angeht, enorm erweitert.

Dazu haben viele beigetragen, die heute nicht mehr hier sind, und die ich manchmal vermisse. Aber so sind Foren nun mal, man kennt sich eben nicht persönlich, alles ist ein bisschen beliebig ...
 

Atlantis

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.620
Gefällt mir
127
#39
Bussibeck mit seiner Selbstbeweihräucherungs Veranstaltung kann machen was er will.
Die Dolchstoß Partei SPD hat bei den Arbeitern besonders bei den Älteren bis zur Steinzeit hin und zurück Verschissen.
Die Agenda 2010 hat Schröder Clement und Fischer schon ein Abgang
machen lassen, nun ist der Rest dieser Verräter bei den Wahlen für den
Abschuss Freigegeben dazu Zählt auch noch die CDU,FDP und die Grünen.
Der Unterschied zur CDU und FDP liegt allein darin, dass diese
auf die Heuchelei von sozial staatlicher Verantwortung weitgehend
verzichten aber auch eine Ausgeburt der Hölle sind.
:eek:

SPD
Bei wie viel % ist Sie gerade?
Wird Sie ihr Ziel von 18% bei der Bundestagswahl 2009 erreichen?
 

Debra

Elo-User/in

Mitglied seit
24 Mrz 2007
Beiträge
2.927
Gefällt mir
12
#40
Der Unterschied zur CDU und FDP liegt allein darin, dass diese
auf die Heuchelei von sozial staatlicher Verantwortung weitgehend
verzichten aber auch eine Ausgeburt der Hölle sind.
:eek:

SPD
Bei wie viel % ist Sie gerade?
Wird Sie ihr Ziel von 18% bei der Bundestagswahl 2009 erreichen?
LOL - da hast Du Recht, Atlantis. Ist aber irgendwo fairer, das Schmiergeld nur von den Reichen zu nehmen, anstatt wie die SPD das tut, den Steuerzahler für die Gewinne ihrer Seilschaften bluten zu lassen und sich dann noch als sozial zu verkaufen.

Manchmal glaub ich, die Nazis werden bezahlt. Die stehen da rum, damit die SPD mit dem Finger drauf zeigen kann, um zu drohen: "Schaut her, es könnte noch schlimmer für Euch kommen!" Somit denken dann alle, die SPD wäre "links" und somit sozial. In Wahrheit herrscht ne SPD-Diktatur.
Die Abgeordnete aus NRW, die mal verlangte, dass die SPD jetzt auch Gelder vom Steuerzahler kriegen soll, weil diese sich nicht mehr in den "etablierten" Parteien engagieren noch diese wählen wollen, war übrigens auch wieder vor der Kamera. - Mir schwant Übles. :icon_kotz:
 

gitta2

Elo-User/in
Mitglied seit
27 Mai 2007
Beiträge
185
Gefällt mir
0
#41
Bussibeck mit seiner Selbstbeweihräucherungs Veranstaltung kann machen was er will.
Die Dolchstoß Partei SPD hat bei den Arbeitern besonders bei den Älteren bis zur Steinzeit hin und zurück Verschissen.
Die Agenda 2010 hat Schröder Clement und Fischer schon ein Abgang
machen lassen, nun ist der Rest dieser Verräter bei den Wahlen für den
Abschuss Freigegeben dazu Zählt auch noch die CDU,FDP und die Grünen.
Der Unterschied zur CDU und FDP liegt allein darin, dass diese
auf die Heuchelei von sozial staatlicher Verantwortung weitgehend
verzichten aber auch eine Ausgeburt der Hölle sind.
:eek:

SPD
Bei wie viel % ist Sie gerade?
Wird Sie ihr Ziel von 18% bei der Bundestagswahl 2009 erreichen?
Vielleicht muß der Beck dann auch solch alberne Schuhchen anziehen wie der "Mondkratergesicht-FDP-wie heißt er doch gleich"?!
 

Mietze

Elo-User/in

Mitglied seit
26 Aug 2007
Beiträge
8
Gefällt mir
0
#42
Bald sperrt man ganze Städte wegen den paar Idioten.Wie bei Bush.Gullis zu usw.aber schönes Bild.
zum besuch von herrn bush in mainz wurde mir u.a. folgendes berichtet:
während der schutz des staatsbesuchs selbst taucher im rhein erforderte, sah man frau bush und frau koch in der wiesbadener promi-einkaufsstrasse locker shoppen.
 

hellucifer

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Dez 2005
Beiträge
1.768
Gefällt mir
456
#43
Wie sagte Exkanzler Schröder noch vor Hartz IV: "Keinem sll es durch die Zusammenlegung von Sozial- und Arbeitslosenhilfe schlechter gehen!" ((Im Bundestag)

Und dann:

Absenkung des Vermögensfreibetrags pro Lebensjahr von 520 Euro auf zunächst 200 Euro und schließlich, zusammen mit der CDU, Absenkung auf 150 Euro.

Und weiter: Verweis auf zu verbrauchendes Vermögen bevor es Alg-2 gibt.

Und: Verweis auf den gutverdienenenden Partner, bevor es Alg-2 gibt.

Und: Verwertung einer unangemessenen Immobilie, unangemessen Kfz's etc.

Und: Umzug aus einer unangemessenen Wohnung, was ich als Wohnraumdumping bezeichne!

Und: Nichtanpassung der Regelleistung an die Lebenshaltungskosten.

Und: Zum Teil müssen Unterkunfts- und Heizkosten aus der Regelleistung bestritten werden.

Und und und.

Warum fällt Beck nun ein, das Alg-1 für älter Arbeitslose länger zu zahlen?

Weil es nicht ins Gewicht fällt!

Denn: Alg-1 heißt 63 Prozent vom letzten Nettogehalt (vereinfacht ausgedrückt). Und wenn du als Geringqualifizierter, und gerade als das bist du von Arbeitslosigkeit betroffen, nicht viel verdient hast, kannst du dir ausrechnen, wieviel Alg-1 zu bekommst. Wahrscheinlich besteht dann sogar noch ein Anspruch auf ergänzendendes Alg-2!

Und außerdem ist es ein Märchen, dass es sich Alg-1-Bezieher in der sozialen Hängematte bequem machen könnten. Denn auch im Alg-1-System musst du nach Arbeit suchen.

Also: alles bloß Augenwischerei und Gefasel!
 

Erntehelfer

Elo-User/in

Mitglied seit
20 Feb 2007
Beiträge
551
Gefällt mir
2
#44
Glaubwürdigkeit der SPD

In Hessen setzt die SPD ihre Glaubwürdigkeit aufs Spiel, indem sie sich von den LINKEN wählen lassen will, und das beste daran ist nun die neuerliche Wortmeldung des Herrn Clement. Langsam begreift die Partei, daß der Revisionismus ein Fehler war und zerfleischt sich selbst. Clement soll nun ein Ausschlussverfahren bekommen. yeah!
 

Bruno1st

Elo-User/in

Mitglied seit
21 Dez 2005
Beiträge
3.726
Gefällt mir
2
#45
In Hessen setzt die SPD ihre Glaubwürdigkeit aufs Spiel, indem sie sich von den LINKEN wählen lassen will, und das beste daran ist nun die neuerliche Wortmeldung des Herrn Clement. Langsam begreift die Partei, daß der Revisionismus ein Fehler war und zerfleischt sich selbst. Clement soll nun ein Ausschlussverfahren bekommen. yeah![/quote]

das ist doch der Ritterschlag für Clement - endlich wird er das Stigma "Sozi" los - nachdem er die Partei mit ruiniert hat.
Vielleicht taucht er nochmals als Aufkäufer der SPD Rest auf - "Clement's Resterampe"
 

Nihilist

Forumnutzer/in

Mitglied seit
14 Nov 2007
Beiträge
272
Gefällt mir
0
#46
Ich denke, da musst Du Dir bei den meisten hier wirklich keine Sorgen machen und kannst ganz beruhigt schlafen :icon_wink:
Sorry, da befürchte ich aber was anderes.

Mehrfach geschrieben: (Albert Einstein - Die Herrschaft der Dummen ist unausweichlich .......

Ich hätte ja ein Alternativprogramm, was die Absurdität dieser Gesellschaft öffentlich machen würde, aber das will ja keiner wissen.
 

Nihilist

Forumnutzer/in

Mitglied seit
14 Nov 2007
Beiträge
272
Gefällt mir
0
#47
Bald sperrt man ganze Städte wegen den paar Idioten.Wie bei Bush.Gullis zu usw.aber schönes Bild.
Nicht bald, das ist schon länger so üblich.

Ich hab mal in W gelebt, da wurde eine Synagoge eröffnet. Mitten in der Weihnachtszeit wo es da einen schönen Weihnachtsmarkt gab.

Das hättet ihr erleben sollen.

Erstens ging ein ganzer Trupp durch die "Gassen", hob jeden aber auch wirklich jeden noch so kleinen Deckel hoch, stocherte darin herum ob da schon was sei, Deckel zu, Bitumenstreifen zuschneiden war die Aufgabe eines weiteren, dann die Streifen verschweissen. Ein Bild für die Götter. Leider hatte ich keine Kamera dabei.

Das schon Tage vorher, dann noch einmal kurz vor der Veranstaltung alle Straßen abgehen und die Streifen kontrollieren.

Auf dem Weihnachtsmarkt wurden die Buden geschlossen. Alles angeblich gefährliche musste von den Betreibern entfernt werden. Gasflaschen, diese weissen Kunststoffbestecke sogar, der Verkehr wurde umgeleitet, überall Polizei.

Nun, es kam ja auch der israelische Ministerpräsident zur Einweihung.
 

Nihilist

Forumnutzer/in

Mitglied seit
14 Nov 2007
Beiträge
272
Gefällt mir
0
#48
Ende Dezember 2005 waren es noch 590 485 Mitglieder
Ende 2006 hatte die Partei rund 561 000 Mitglieder
Ende September 2007 gab es noch 545 223 Mitglieder

POLITIK NEWS :: SPD VERLIERT WEITER MITGLIEDER

versteh ein Mensch dies Schneckentempo, denn das sind eindeutig noch viell zu vielle Mitglieder
Falsch, (s)eine Partei zu verlassen. Besser wäre es gewesen noch mehr Mitglieder zu werben die dann dafür sorgen das auf dem Parteitag wieder das Ruder in die andere Richtung herumgerissen würde. Es bräuchte mehr engagierte Bürger in den Parteien und eben nicht die Ochsen die sich am Nasenring von den Parteiführern ziehen lassen.

Laut Biermann:
Problem der Organisation
Die Revolutionäre: Sobald sie sich organisierten Schlachteten sie sich gegenseitig ab aber sobald sie sich nicht organisierten Wurden sie abgeschlachtet...
 
E

ExitUser

Gast
#49
Problem ist halt nur, daß überall, wo die Linke bzw. ihr Vorgänger mitregiert/-e die selbe neoliberale Politik mitgetragen wurde/wird. Damit ist die Glaubwürdigkeit leider auch nicht höher als die der alten Parteien. Da ist dann plötzlich neoliberaler Müll leider doch wieder alternativlos.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten