Sozialwahlen 2011 Pro und Contra (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

F

FrankyBoy

Gast
Halle Leute, wir haben ja jetzt noch 6 Wochen die Möglichkeit, an den Sozialwahlen 2011 teil zu nehmen.

Der Zweck dieser Wahl besteht darin, die Wahl zu den Selbstverwaltungsorganen der Sozialversicherungsträger zu wählen; sie findet alle sechs Jahre statt und ermöglicht Arbeitgebern und Arbeitnehmern die Mitbestimmung über die Arbeit der Sozialversicherungsträger.

Ich habe sowohl von der Rentenversicherung als auch von meiner Krankenkasse entsprechende Unterlagen erhalten nur ich frage mich, was diese Wahl bringt, wenn der Gesetzgeber, so wie unter Rössler und Murksel geschehen, die Wettbewerbs- und Leistungsfähigkeit der gesetzlichen Krankenversicherungen, der Rentenversicherung (zum 1XX-Mal in Folge) dermaßen kürzt, dass es überhaupt keinen Gestaltungsspielraum mehr gibt, in dem die gewählten Akteure dann etwas entscheiden könnten?

Ich meine, eine Asozialenwahl 2011 wäre einfacher, die größten Vollkernasis Deutschlands sind schließlich viel bekannter als der Gegenpart.

Ich muss zugeben, dass je mehr ich mich ins Thema einlese, desto mehr gewinne ich den Eindruck, dass wir ein zahnloses Bürokratiemonster wählen sollen denn ich habe in noch keinem Artikel gelesen, dass das Gremium mehr als "beratende Wirkung" entfachen soll.

Hier einmal, die diesbezügliche Veröffentlichung meiner in Krankenkasse: Freie Liste Mueller zu den Sozialwahlen - Forderungen

Hören sich allesamt nach Forderungen unsere Bundeskanzlerin an und haben nach meiner Überzeugung, 0,0 Promille mit einer wirklichen Sozialwahl zu tun.

Aufgrund der o. b. Sachlage und er Tatsache, dass die Wahlbeteiligung in 2005 bei 30,8% lag möchte ich einmal eure Meinung zum Thema erfragen - mehr (300 Seiten zum Thema): https://www.bmas.de/portal/26182/property=pdf/f377__forschungsbericht.pdf
 

physicus

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 März 2008
Beiträge
6.713
Bewertungen
1.086
jo die runde kannst du gelassen in den skat drücken, wenn ich schon diesen freak "von der lügen" sehe....:icon_kotz2:
 

Machts Sinn

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Oktober 2010
Beiträge
1.881
Bewertungen
1.018
Sozialwahlen 2011 Contra

Über 40 Millionen für diese Farce - das ist schlicht Geldverschwendung!
 

Alter Sack

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
17 Juni 2010
Beiträge
1.129
Bewertungen
91
Sozialwahlen? Die kann man getrost vergessen!

Da werden quasi nur Statisten gewählt die nichts zu sagen haben.
 
F

FrankyBoy

Gast
Alleine das der Spiegel das so negativ bringt macht mich stutzig - der Spiegel ist doch ein ausgewiesenes Lobbyblatt der Propaganda - na ja, vielleicht findet dieses-, in weiten teilen Blinde Huhn ja doch mal ein Körnchen W.....
 
F

FrankyBoy

Gast
Ich auch nicht - deshalb habe ich mich ja, bei dem hochtragenden Namen so gewundert und wollte wissen, wie sozial wir wählen dürfen - Ergebnis: Eigentlich gar nicht - es geht nur um ein paar Pöstchen in den Aufsichtsgremien die nix zu melden haben.

Ich finde, hier sollte das Gewährleistungsrecht greifen denn diese Mogelpackung, hat zweifelsfrei eine fehlende Eigenschaft.....
 

blinky

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
17 Juni 2007
Beiträge
7.036
Bewertungen
1.910
mhh wer bekommt eigendlich diese Wahlunterlagen?
 
F

FrankyBoy

Gast
Weis ich auch nicht, die von der Krankenkasse waren mit einem Rückumschlag mit dem Aufdruck "Gebühr zahlt Empfänger" versehen und von der Rentenversicherung habe ich nicht weiter gesichtet, liegt schon im Karton für Altpaier in der Küche.

Laut Krankenkasse bekommen die Arbeitnehmer und Arbeitgeber.
 

blinky

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
17 Juni 2007
Beiträge
7.036
Bewertungen
1.910
Kann mich nicht erinnern, sowas mal bekommen zu haben.
 

Kaleika

Redaktion
Redaktion
Mitglied seit
20 August 2006
Beiträge
4.132
Bewertungen
367
Ich habe die Wahlunterlagen auch in der Küche liegen und frage mich, ob ich sie gleich ins Altpapier entsorge oder irgendwo ein Kreuz machen soll. Denn niemand stellt sich vor und nennt Ziele, Inhalte. Bloß aus manchen Namen könnte ich mir etwas zusammenreihmen.
Wahl geht anders!
 
F

FrankyBoy

Gast
Ich habe die Wahlunterlagen auch in der Küche liegen und frage mich, ob ich sie gleich ins Altpapier entsorge oder irgendwo ein Kreuz machen soll. Denn niemand stellt sich vor und nennt Ziele, Inhalte. Bloß aus manchen Namen könnte ich mir etwas zusammenreihmen.
Wahl geht anders!
Ja, bei den ganzen Volksverrätern haben wir ja zumindest die Chance, uns mit denen auseinander zu setzen, Willen vorausgesetzt aber bei den hier zur Wahl stehenden Personen, werden 6 Wochen einfach nicht reichen, dies zu recherchieren.

Wir haben - normalen Lebenswandel vorausgesetzt - also nicht einmal die Chace zu erfahren, wer sich für die Riege der zahnlosen Berater überhaupt bewirbt - klar - Guido Westerwelle kann auch 5 Seiten seiner "grandiosen Politikerfolge" ins Netz stellen - ob diese dann auch die Option des Verstehens implementiert möchte ich aber sehr stark bezweifeln.

Ich bekomme gerade einen Lachanfall weil ich mir gerade versuche dieses weiter aus zu mahlen - erst mal das hier reinziehen: YouTube - Manfred Mann - Blinded by the Light und dabei überlegen...
 

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2007
Beiträge
12.325
Bewertungen
847
Ich hab von der DRV erst einen Infobrief bekommen, dass da bald Wahlunterlagen kommen werden und so eine kleine Broschüre und dann einige Wochen später die Wahlunterlagen selbst. Ob ich wählen werde, weiß ich noch nicht. Mir ist da vieles nicht klar und daher weiß ich auch nicht, was mein Kreuz bewirken würde. Wobei: Operation Kreuz - einfach ein ganz großes draufmachen :biggrin:

Mario Nette
 
G

Gast1

Gast
Hier kann man sich über die Listen informieren (Wahl bei der TK und TK Pflegeversicherung):

Die Listen stellen sich vor (TK)

Die Listen sollen auch im Mitgliederheft der TK vorgestellt worden seien, lese ich irgendwo auf tk-online.de . Hab das Heft nicht mehr, hab die Listenbeschreibungen dort auch nicht gelesen.

Ob die Wahl Sinn macht? Wahrscheinlich schon, aber Genaues weiß ich nicht.
 
F

FrankyBoy

Gast
Da ist sogar in der Liste 1 ein Video eingepflegt, danach gibt es also Widerspruchsausschüsse und der nette Herr spricht von Förderung der Patienten, über den gesetzlichen Rahmen hinaus gefördert werden sollen etc. - komisch, als ich das letzte Mal im Krankenhaus war (ich bin zufällig genau bei dieser Versicherung seit über 18 Jahren), konnte ich Behandlungen in Anspruch nehmen, die den AOK-Versicherten nicht vergönnt waren...

Jetzt ziehe ich mir mal bei ner Tasse Kaffee, die anderen Listen rein.
 
Oben Unten