Sozialticket in Bremen

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

teufelin

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
18 September 2008
Beiträge
72
Bewertungen
13
Mal eine gute Nachricht für Bremer ALG II Empfänger

Das Sozialticket wurde gestern beschlossen:icon_klatsch: Ab 2010 können Bremer das Sozialticket für 30 Euro bekommen und dann schön Bus und Bahn fahren:wink:
 

Kaleika

Redaktion
Mitglied seit
20 August 2006
Beiträge
4.132
Bewertungen
367
1. Mensch, von den sieben oder acht Euro mehr , die es ab dem 01.07. geben wird kann ich mir ja schon ein Viertel des Bremer „Sozial“-Tickets leisten, das ab dem 1. Januar 2010 eingeführt werden soll!

Erwachsene sollen es für nur in der doppelten Höhe, die im Regelsatz des ALG II vorgesehen ist, nämlich für 29,25 Euro, erwerben können. Für Kinder soll es nur 24,50 Euro kosten.
Für eine Alleinerziehende mit zwei Kindern müssten dann nur schlappe 78,25 berappt werden, und das jeden Monat! Dabei soll das „Sozial“-Ticket doch auf Bezieher des ALG II ausgerichtet sein.

Ja, sind die denn noch ganz frisch? Wer soll das bezahlen, wer hat so viel Geld? Ich fühle mich durch dieses asoziale „Sozial“-Ticket verarscht! Mich stört auch die ständige Diskriminierung, das „Sozial“-Ticket komme für sozial Schwache in Frage, statt für finanziell Schwache!

Kaleika
 
E

ExitUser

Gast
1. Mensch, von den sieben oder acht Euro mehr , die es ab dem 01.07. geben wird kann ich mir ja schon ein Viertel des Bremer „Sozial“-Tickets leisten, das ab dem 1. Januar 2010 eingeführt werden soll!

Erwachsene sollen es für nur in der doppelten Höhe, die im Regelsatz des ALG II vorgesehen ist, nämlich für 29,25 Euro, erwerben können. Für Kinder soll es nur 24,50 Euro kosten.
Für eine Alleinerziehende mit zwei Kindern müssten dann nur schlappe 78,25 berappt werden, und das jeden Monat! Dabei soll das „Sozial“-Ticket doch auf Bezieher des ALG II ausgerichtet sein.

Ja, sind die denn noch ganz frisch? Wer soll das bezahlen, wer hat so viel Geld? Ich fühle mich durch dieses asoziale „Sozial“-Ticket verarscht! Mich stört auch die ständige Diskriminierung, das „Sozial“-Ticket komme für sozial Schwache in Frage, statt für finanziell Schwache!

Kaleika
Ich muss schon sagen, das ist wirklich reichlich happig.
Vorallem auch für die Kids.
Bei uns in HH zahle ich zur Zeit für insgesamt vier Schulfahrkarten für den Großraum Hamburg, damit können die Kids auch am Wo-Ende und in den Ferien fahren, insgesamt 41,70.
Die Fahrkarte der Großen kostet 15,60 und die der Geschwister je 8,70. Anders wäre es auch alles gar nicht mehr zu finanzieren.
Für mich würde die Karte 23,50 kosten. Brauch´ich allerdings nicht, da ich fast alles zu Fuß belaufe.
Also sozial finde ich das Preisverhältnis für den ÖPNV in Bremen nun wirklich nicht.

LG :icon_smile:
 

Kaleika

Redaktion
Mitglied seit
20 August 2006
Beiträge
4.132
Bewertungen
367
Ich muss schon sagen, das ist wirklich reichlich happig.
Vorallem auch für die Kids.
Bei uns in HH zahle ich zur Zeit für insgesamt vier Schulfahrkarten für den Großraum Hamburg, damit können die Kids auch am Wo-Ende und in den Ferien fahren, insgesamt 41,70.
Die Fahrkarte der Großen kostet 15,60 und die der Geschwister je 8,70. Anders wäre es auch alles gar nicht mehr zu finanzieren.
Für mich würde die Karte 23,50 kosten. Brauch´ich allerdings nicht, da ich fast alles zu Fuß belaufe.
Also sozial finde ich das Preisverhältnis für den ÖPNV in Bremen nun wirklich nicht.

LG :icon_smile:
Genau so etwas in der Art stelle ich mir unter einem Sozialticket vor, das auch von Beziehern des ALG II bezahlt werden kann!

Kaleika
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
Nun 29, 50 würde ich gerne zahlen, ich zahle jetzt jeden Monat 56 Euro, bei uns gibt's kein Sozialticket
 

maya1973

Elo-User*in
Mitglied seit
26 März 2009
Beiträge
220
Bewertungen
2
@Arania ....dann komm zu uns nach Bremen......lach frech.....
und nich böse sein ein bischen Spass muß auch mal sein:icon_smile:

Maya
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
Klar, warum sollte ich da böse sein, Bremen gefiel mir gut, war 2x da, aber ist schon ein paar Jahre her:icon_smile:
 

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2007
Beiträge
12.325
Bewertungen
847
Naja, aber sind ja Wahlen. Vielleicht, arania, möchte sich in deiner Stadt jemand eine goldene Parteinadel verdienen und mit etwas Druck einer Interessenvertretung ließe sich etwas drehen?

Mario Nette
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
Nein wurde hier klar abgelehnt
 

Kaleika

Redaktion
Mitglied seit
20 August 2006
Beiträge
4.132
Bewertungen
367
Sozialticket light

Rot-Grün führt zum kommenden Jahr ein "Sozialticket" nur für Bremen ein. Es kostet fast 30 Euro - und wird von der CDU und Linkspartei als "unsozial" abgelehnt

(...) Das Sozialticket kostet monatlich 29,25 Euro für Erwachsene und 24,50 Euro für Jugendliche. Der Hartz-IV-Regelsatz sieht nur die Hälfte dessen vor - für die gesamte "Mobilität". Für ein reguläres Monatsticket der Bremer Straßenbahn AG (BSAG) muss einen Erwachsener rund 45 Euro ausgeben. Die rot-grüne Landesregierung rechnet mit Mehrkosten von 1,7 Millionen Euro im Jahr. (...)
Bus und Bahn: Sozialticket light - taz.de

Ich stehe mit meiner Meinung nicht alleine da.
Es ist mehr als überfällig, ein Sozialticket zu schaffen, das diesen Namen auch verdient! Das sollte dann natürlich in jeder Stadt gelten, auch in Deiner Arania!

Kaleika
 

Kaleika

Redaktion
Mitglied seit
20 August 2006
Beiträge
4.132
Bewertungen
367
Geplantes Sozialticket in Bremen
- 12.10.2009 -
Für Familien wird es teuer
Von Michael Brandt
Bremen. Geht das Sozialticket in Bremen mit einem gehörigen Webfehler an den Start? Eigentlich soll die günstige Straßenbahnkarte sozial Schwachen erlauben, im Stadtgebiet für wenig Geld unterwegs zu sein. Für Familien könnte sich das allerdings als teures Vergnügen entpuppen. Der Grund: alle Familienmitglieder brauchen ein eigenes Sozialticket, weil es nicht übertragbar ist. (...)
WESER-KURIER | Für Familien wird es teuer

Nun ist es leider für die meisten Familien, denen es nützen sollte zu teuer geworden. Das wurde von mitdenkenden Menschen aus dem linken Spektrum schon immer bemängelt.
Was solls, es kostet ja bloß das Doppelte dessen, was der ALG-II-Satz für Fahrkarten vorsieht!

Kaleika
 

Kaleika

Redaktion
Mitglied seit
20 August 2006
Beiträge
4.132
Bewertungen
367
Kulturticket für Bremer Hartz-IV-Empfänger
- 17.11.2009 -

Ab Januar für drei Euro ins Theater
Von Michael Brandt
Bremen. Kultur für drei Euro - dieses Angebot macht Bremen ab dem 1. Januar 2010 allen Hartz IV-Empfängern. Zunächst beteiligen sich fünf Einrichtungen am Modellprojekt, darunter das Theater am Goetheplatz. Das Konzept: Eine halbe Stunde vor Beginn der Aufführung oder des Konzerts werden alle Restkarten an Hartz IV-Empfänger für den günstigen Tarif ausgegeben. (...)
Ab Januar für drei Euro ins Theater | WESER-KURIER

Toll, da hat der Senat seine Hausaufgaben aber nicht gemacht!
Statt das Sozialticket zu einem angemessenen Preis zu verkaufen hat es nun einen anderen Namen bekommen, werden finanziell Schwache immer noch als sozial Schwache beleidigt, dürfen sie sich im Theater hinten anstellen, darauf warten, ob keine Karten mehr an feine Theaterbesucher verkauft werden können, müssen sich dann die Blöße geben, ALG-II-Bezieher zu sein und darum bnitten, für drei Euro eine Karte zu bekommen.

Verdammt noch mal, Erwerbslose, Rentner, Aufstocker müssen soviel Geld bekommen, dass sie normal am Leben teilnehmen können und nicht bei der Tafel für den Abfall der Supermärkte Schlange stehen müssen, bei der Theaterkasse für nicht genutzte Karten der "Normalbürger" oder beim Anstehen vor der Kleiderkammer, dem Warten bei den argen ARGEN, bei der Kindergeldkasse, für den Kinderzuschlag und so weiter!
:icon_kotz:

Kaleika
 

fraegelbaer

Elo-User*in
Mitglied seit
9 November 2009
Beiträge
23
Bewertungen
0
Verdammt noch mal, Erwerbslose, Rentner, Aufstocker müssen soviel Geld bekommen, dass sie normal am Leben teilnehmen können und nicht bei der Tafel für den Abfall der Supermärkte Schlange stehen müssen, bei der Theaterkasse für nicht genutzte Karten der "Normalbürger" oder beim Anstehen vor der Kleiderkammer, dem Warten bei den argen ARGEN, bei der Kindergeldkasse, für den Kinderzuschlag und so weiter!
:icon_kotz:

Kaleika
Ich schlage vor dass alle ALG2 bezieher, also über 7 Millionen Menschen, sich in Berlin treffen und denen die Hölle heiß machen. Ich wäre sofort dabei :biggrin:.

Leider wird das aber wohl nie passieren.

Meiner meinung nach sollte auch jeder der keine Ahnung hat wie es ist mit Hartz4 zu leben und dann noch über sie herzieht mindestens ein Jahr so leben müssen um das leid und die demütigung zu erfahren.

Und es wird immer mehr Hartz4ler geben, denn es wird immer mehr Mini-Jobs etc. geben. Schön vom Staat subventioniert.

Die Binnenwirtschaft wird untergehen und ohne genügend fachkräfte wird auch der export zurückgehen. Die anderen länder holen immer mehr auf, einige haben uns ja schon überholt.

Vielleicht sehe ich das aber alles zu pessimistisch :confused:

Gruß fraegelbaer
 

AlexKop

Elo-User*in
Mitglied seit
24 Januar 2010
Beiträge
5
Bewertungen
0
Hallo Leute,



hier gibt es eine Recherche zu diesem "A-Sozialticket", nicht allein zu einem grauen Blatt Papier, sondern zu Hintergründen, Analysen, Lügen und mit Informationen zur korruptionsoffenen Administration des Landes Bremen, die den Charakter eines Syndikats zu haben scheint.


Hier der Link: https://stadt-partisan.de/News/Bremen_News/0

---------------------------------------------------------------------------------------------------
Das Spektrum dieser Untersuchung reicht von der Täuschung der Öffentlichkeit, der Stigmatisierung armer Menschen, den Kostenlügen, über den Ex-CDU-Senator Gloystein, der wegen Entwürdigung von Obdachlosen, schnell seinen Hut nahm, zu einem Schuster als Staatsrat im Sozialressort, der Arme diffamieren konnte, ohne auch nur ein kritisches Wort zu hören, bis hin zur kaum kontrollierbaren Machtfülle eines Staatsrat W. Golasowski und des Senators R. Loske, dem augenscheinlichen Versagen des BSAG-Managements und den Schatten auf den Wirtschaftsprüfern KPMG.
Selbstverständlich wird an das zurückliegende und das neuste „Versenken“ [Stichwort Luneplate] von Millionen an Steuergeldern als in Frage kommende Ursache der ständig steigenden Ticketpreise erinnert und ein klarer Bezug zu Quellen hergestellt und mit Videoreportagen - u.a. von „Monitor“ und „Panorama“ - das Analysierte erhärtet.
---------------------------------------------------------------------------------------------------

Hier der Link noch einmal:
https://stadt-partisan.de/News/Bremen_News/0
und die Frage, wie wir uns Widerstand organisieren können und wer die Federführung dazu übernimmt.

Gruß
Alex
 

Kaleika

Redaktion
Mitglied seit
20 August 2006
Beiträge
4.132
Bewertungen
367
Monatsticket für Hartz-IV-Empfänger

- 10.05.2010 - 9 Kommentare
Geringes Interesse am Bremer Sozialticket

Von Michael Brandt
Bremen. Die Erwartungen werden nicht erfüllt: Bislang nutzen nur bis zu 6000 Hartz IV-Empfänger pro Monat die Möglichkeit, mit einem vergünstigten Fahrschein Bus und Straßenbahn im Stadtgebiet zu fahren. Die Pläne der rot-grünen Regierung sahen bei der Einführung des Günstig-Tarifs ganz anders aus. Interne Schätzungen waren von 70000 und mehr Berechtigten ausgegangen. 15000 bis 25000 von ihnen, so die Hoffnung, könnten das neue Angebot nutzen. Jetzt wird nach Ursachen für den geringen Zuspruch gesucht. (...)

Geringes Interesse am Bremer Sozialticket | WESER-KURIER

[FONT=&quot]
[/FONT] Wie das wohl kommt...? :biggrin:

[FONT=&quot]
[/FONT]
 

jimmy

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 Dezember 2009
Beiträge
3.161
Bewertungen
626
Die Linksfraktion hatte das Ticket mehrfach als deutlich zu teuer kritisiert: Das Ticket dürfe höchstens 15 Euro kosten, hatte die Forderung der Fraktion geheißen.
Hier in Berlin kostet das "sozial"Ticket geschlagene 33,50€, und dürfte somit das teuerste der gesamten BRD sein. :icon_neutral:
 

silah06

Neu hier...
Mitglied seit
26 April 2007
Beiträge
5
Bewertungen
0
hier in kassel heisst das s-ticket diakonie-ticket und kostet 49€
 

Kaleika

Redaktion
Mitglied seit
20 August 2006
Beiträge
4.132
Bewertungen
367
Was diejenigen die "über den Wolken schweben" so alles Sozialticket nennen? Und sich dann auch noch wundern!

:confused:
 

Karma

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
9 April 2008
Beiträge
623
Bewertungen
63
In Hamburg wird das Sozialticket ab Jan/2011 komplett gestrichen.Alternativen gibt es nicht.
Gruß Karma
 

PeteBremen

Elo-User*in
Mitglied seit
18 April 2012
Beiträge
15
Bewertungen
1
Wer macht mit bei einer erneuten Petition, das das Ticket wenigstens offiziell übertragbar wird. Sprich - kein Verlangen zur Eintragung der Nummer mehr. Ich hatte im vergangenen Jahr darüber eine Anhörung, und obwohl SPD und Grüne voll dahinter standen, ging es nicht. Aber es hatten auch zu wenige unterstütz. Wer würde dieses mal mitmachen ?
 

Flodder

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 April 2012
Beiträge
1.279
Bewertungen
738
Wie? Ein Sozialticket an anderen übertragen? Sonst geht es dir gut? :icon_lol:

Sei froh, dass du als Bedürftiger ein Soziaslticket nutzen kannst,ich könnte es in meiner Stadt nicht.
 

Raindrops

Elo-User*in
Mitglied seit
15 August 2010
Beiträge
3
Bewertungen
1
Hier kostet das Sozialticket für Bus und Bahn stolze 54,30 Euro!

Mainz ist das.

Man kommt da mit der sogn 9 uhr monatskarte bei einer BG besser weg,da diese zumindest übertragbar ist!

sie ist nur etwas teuer als das "sozial"(man mag es so nicht nennen)ticket,übertragbar und am sonntag z.B.kann man zusammen mit dem ticket fahren



Sonst bräuchte jedes Familienmitglied/Partner eben so ein "sozial"ticket und das wären Ausgaben die nicht machbar sind monatlich

Schon eine solche fahrkarte haut finanziell gewaltig rein und das nennt sich dann sozialticket:icon_motz:






von dem Bremer oder Berliner Preis kann man hier in Mainz nur träumen
 

PeterMM

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
4 März 2008
Beiträge
921
Bewertungen
311
das ticket 2000 ab 9 uhr hier im vrs ist auch nicht viel teurer, (42 € Abo) und man kann h Vrr weit ab 19.00 und am WE fahren, wenn man OAW genehmigt bekommen hat ;-)
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten