• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Sozialkassen ächzen: Hartz-IV-Empfänger ziehen in Massen nach Wilhelmshaven

Paolo_Pinkel

Super-Moderator/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
2 Jul 2008
Beiträge
12.851
Gefällt mir
6.297
#1
Auch Sozialhilfeempfänger wissen idyllischen Meerblick und frische Seeluft zu schätzen. Diese Erfahrung macht derzeit Wilhelmshaven an der Nordseeküste. Langzeitarbeitslose fluten das 78.000-Seelen-Städtchen. Experten schlagen Alarm.
==> Sozialkassen ächzen: Hartz-IV-Empfänger ziehen in Massen nach Wilhelmshaven - Wirtschafts-News - FOCUS Online - Nachrichten

Richtig so! Meerblick für alle! Das hat man davon, wenn man die Ballungsräume durch Luxussanierungen gentrifiziert:icon_hihi:
 

ZynHH

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Jul 2011
Beiträge
13.763
Gefällt mir
7.416
#2
Wilhelmshaven hat ja den Tideunabhaengigen Tiefwasserhafen den Hamburg nicht hat, auch nach dem ausbaggern nicht. Also können sie das auch gleich sein lassen, bevor Blankenese und andere Hangbebauungen in die Elbe rutschen.

Wir bauen doch nu Fluchzeuge....:icon_hihi:
 

Wolle58

Elo-User/in
Mitglied seit
6 Okt 2013
Beiträge
276
Gefällt mir
75
#4
@ZynHH stimmt haben den Hafen aber da kommt höchstens

2 x in der Woche ein kleineres Schiff und das war es...

das ist auch so ein richtiges Steuergeld-Grab.

Wilhelmshaven ist so schon ok aber dort Arbeit finden

ist eher sicher nicht.

LG
 

ZynHH

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Jul 2011
Beiträge
13.763
Gefällt mir
7.416
#5
@ZynHH stimmt haben den Hafen aber da kommt höchstens

2 x in der Woche ein kleineres Schiff und das war es...

das ist auch so ein richtiges Steuergeld-Grab.

Wilhelmshaven ist so schon ok aber dort Arbeit finden

ist eher sicher nicht.

LG
Ach das wird alles. HH lehnt die Elbvertuefung einfach ab und vergrault mit dem vvorzeitigenabriss der koehlbrandbruecke die verlader, dann wird das mit whv schon......:icon_mrgreen:
 

Texter50

Mitarbeiter
Mitglied seit
1 Mrz 2012
Beiträge
7.582
Gefällt mir
7.560
#6
Da oben gibts doch kaum Sommer und im Winter nur nasse Kälte....Nee, das wär nix für mich, so ne Stadt. Ich brauch im Sommer richtige Wärme und im Winter Schnee.
Ah, noch son weit gereistes geografisches Embryo!
Die Sommer da oben sind wunderschön, weil nicht brütend heiß und auffem Deich isset eh super.
Winter haben se angeblich gar keinen, aber das stimmt nur eingeschränkt.
Und Arbeit hat es da schon lange nicht mehr gegeben - außer für viiiiele MTs und JC.
Die Dekra bildet unverdrossen Staplerfahrer für nen Hafenbetrieb aus, in dem kaum Schiffe ankommen.
In der Innenstadt schleißen die Geschäfte nach und nach - außer den 1-Euro-Läden.
Da kannste als Rentner leben - sonst aber auch nicht.
 
Mitglied seit
23 Jun 2014
Beiträge
2.349
Gefällt mir
888
#8
Selbst wenn es die Intention wäre, dort vor dem Vermittlungsdruck Ruhe zu finden, wäre es vollkommen ok.

Wenn dann die Stadt auch angenehmer ist, wie es @Texter beschreibt....

Ich hab mal Bremerhaven gesehen. Ich fand die Stadt wirklich nicht angenehm. Ist ja a auch nicht weit weg von.
 
E

ExitUser

Gast
#9
Wo ist im ALG II Bezug das Leben eigentlich angenehm?
Extras kann man sich sowieso nicht leisten.

Und ob man dort Ruhe vorm JC hat, das wage ich stark zu bezweifeln.
 

Roulade

Elo-User/in

Mitglied seit
25 Jun 2014
Beiträge
127
Gefällt mir
13
#10
Das sind bestimmt ältere Semester, welchen ihren Altersruhesitz an das Meeeeer verlegen ?

Warum nicht. Urlaub kann sich eh keiner leisten.

Bedenklich ist aber auch, dass es Wohnraum gibt ?
Eigentlich sin an den Küsten doch die Mieten hoch ?

Gibt es genug heruntergekommen Wohnraum ?
 

Texter50

Mitarbeiter
Mitglied seit
1 Mrz 2012
Beiträge
7.582
Gefällt mir
7.560
#12
Wo ist im ALG II Bezug das Leben eigentlich angenehm?
Extras kann man sich sowieso nicht leisten.
Schön isset da schon, wenn Du gerne am Meer lebst.
Und ob man dort Ruhe vorm JC hat, das wage ich stark zu bezweifeln.
Die vom JC sind teils lästiger als die Fliegen. Ich hatte noch Glück, aber es gab reichlich Leute, die in großen Gruppen den Müll sammeln gehen durften - in den Gebieten, in denen se wohnten.
Die ALG II Bezieher wurden über Jahre betreffend der KDU so was von beschi**en, das geht auf keine Kuhhaut. Schließlich brauchten se Knete für den Hafen. Der Hafen wieder hat den wenig betuchten Leuten einen der wenigen kostenlosen Strände weggenommen (ohne Kurtaxe und ohne Eintritt).
 

Texter50

Mitarbeiter
Mitglied seit
1 Mrz 2012
Beiträge
7.582
Gefällt mir
7.560
#13
Das sind bestimmt ältere Semester, welchen ihren Altersruhesitz an das Meeeeer verlegen ?
Nö, nur die jungen Leute ziehen wech. Da is doch kaum noch was los und Arbeit is auch recht sparsam verteilt!

Warum nicht. Urlaub kann sich eh keiner leisten.
Für nen Urlaubsgebiet ist es da ganz erträglich.
Allerdings haben se nen riesigen Wohnwagenpark aufgelöst, nur für den doofen Hafen!

Bedenklich ist aber auch, dass es Wohnraum gibt ?
Eigentlich sin an den Küsten doch die Mieten hoch ?
Gibt es genug heruntergekommen Wohnraum ?
Es gibt da sehr viele sehr günstige Wohnungen, besonders in den Siedlungen im Norden. Wer da keine großen Ansprüche stellt, der kann da durchaus ein Schnäppchen machen.
 

Roulade

Elo-User/in

Mitglied seit
25 Jun 2014
Beiträge
127
Gefällt mir
13
#14
Und wie viele Kilometros Strand gibt es da ?

So viele Kilometros Strand wie auf meiner Lieblingsinsel Usedom ?
 
Mitglied seit
13 Nov 2008
Beiträge
31
Gefällt mir
9
#15
Einen Sandstrand gibt es nicht mehr und am steinigen Südstrand darf man im "Mischwasser" (= verdünntes Abwasser) schwimmen. bürger portal wilhelmshaven

Arbeit gibt es nicht; sämtliche Unternehmen sind "voll besetzt".

Mit der Stadt geht es rasant abwärts.
 

jockel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
6.044
Gefällt mir
1.347
#17
Da oben gibts doch kaum Sommer und im Winter nur nasse Kälte....Nee, das wär nix für mich, so ne Stadt. Ich brauch im Sommer richtige Wärme und im Winter Schnee.
Und immer häufiger ne Mandränke = Hochwasserflut.

Öde ist die Gegend - nur Flachland und Meer. Ab und zu kommt der Schimmelreiter Hauke Haien als Deichgraf übern Damm geritten.

Rudi Carrell - Wann wird's mal wieder richtig Sommer 1975 - YouTube

Heinz Erhardt & Rudi Carrell - Sonne und Regen 1968 - YouTube

Entweder richtig rauf nach Skandinavien oder in die Alpen.

Nur die Alpen haben ein Problem wegen der Klimaerwärmung - die zerbröseln - Murenabgänge, Steinschläge und die Gletscher werden kleiner, weil der Permafrost die Berge nicht mehr zusammenkitten kann. Auf einigen Gletschern legt man schon riesengroße Planen aus, um die Sonneneinstrahlung zu verhindern.

Und bald wird in den Alpen der Wassernotstand ausgerufen werden, denn das Wasser kommt aus den Bergseen, die eben von den Gletschern gespeist werden.

Nach Bayern und Thüringen kann man sich auch nicht mehr gewagen - Zeckenplage!!!
 

ThisIsTheEnd

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
27 Mai 2008
Beiträge
6.027
Gefällt mir
514
#18
Die Statistik der Arbeitsagentur gibt diese "Massen" an H4lern aber irgendwie nicht her. Von daher scheint dieser Artikel wieder in die Rubrik "Springers frei erfundene Lach- und Sachgeschichten über die fiesen/faulen Hartzer" zu fallen. :icon_tonne:

Aber durchaus eine charmante Idee an die Nordsee zu ziehen. :biggrin:
 
E

ExitUser

Gast
#19
Dafür gibt es doch mit den KdU-Regelungen ein Steuerungsinstrument.

Da wo die Leute gerne hinziehen wollen ist doch gar kein günstiger Wohnraum verfügbar.
 

Existenzminimum

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
27 Dez 2011
Beiträge
1.802
Gefällt mir
286
#21
Es sollen 100 BG´s sein, schreibt ein Kommentator, naja Masse würde ich das auch nicht nennen. Aber irgendeinen einen Grund muss haben, dass das so auf einen Schlag kommt. Gedealt wird in der Gegen wohl auch ganz gut (aber wo mittlerweile nicht), ggf. Kifferparadies?? Wenn es da Einnahmen gibt, lohnt sich der Dauerzustand H4 plus BTM-Einnahmen offensichtlich schon. Sehe ich ja seit Jahren imir hier in der Straße.
 

XxMikexX

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Feb 2012
Beiträge
2.863
Gefällt mir
10
#22
Welchen Grund sollte es für ALG-2 Bezieher geben nach Wilhelmshafen zu ziehen?

Ist das eine so schöne Stadt?

Gibt es dort Arbeitsplätze ohne Ende?

Wenn man am Meer wohnen will gibt es doch andere schöne Orte an der Nord- und Ostseeküste, bestimmt auch mit günstigen Wohnraum.


Ich hab die Lösung: Wilhelmshafen hat die allernettesten SBs im Jobcenter sitzen, das hat sich herumgesprochen.

(Letzter Satz war ironisch gemeint)
 

Texter50

Mitarbeiter
Mitglied seit
1 Mrz 2012
Beiträge
7.582
Gefällt mir
7.560
#23
Welchen Grund sollte es für ALG-2 Bezieher geben nach Wilhelmshafen zu ziehen?
Lieber arbeitslos in SchlickTown :icon_knutsch:, als arbeitslos in Herne!

Ist das eine so schöne Stadt?
Eher weniger Schön, bis auf ein paar Bereiche, in denen die Arbeitslosen dann eher nicht wohnen.
Am Deich isset sehr schön, so mit Meeresblick und viel Ruhe.
Weiter nach Norden (als der neue Hafen) fängt ein großer Sandstrand an, da musse in der Saison aber zahlen.
Mittwochs is immer (oder war) Konzert am Pumpwerk, so ner Kulturgeschichte. Mit Mucke, Fleesch und Bierchen. :icon_knutsch:

Gibt es dort Arbeitsplätze ohne Ende?
Saisonarbeit in den Hotels. :icon_motz:

Wenn man am Meer wohnen will gibt es doch andere schöne Orte an der Nord- und Ostseeküste, bestimmt auch mit günstigen Wohnraum.
Jau, aber von WHV kommste über die A29 (glaub ich) ganz schnell wieder wech. Das Umfeld ist plattes Land, mehr Schafe als Leute, mit der entsprechenden Infrastruktur. :biggrin:

Ich hab die Lösung: Wilhelmshafen hat die allernettesten SBs im Jobcenter sitzen, das hat sich herumgesprochen.
Meins war ganz nett, habe ich aber auch nicht oft gesehen. :biggrin:
 

Stroganoff

Elo-User/in
Mitglied seit
7 Jan 2009
Beiträge
540
Gefällt mir
82
#26
Ostfriesland, meine Heimat:)

Ich wohne in der Nähe von Wilhelmshaven und zwar in der schönen Stadt Norden. Es ist nachvollziehbar, dass es viele Arbeitslose nach Wilhelmshaven zieht.
Die Mieten sind vergleichsweise günstig und man wohnt zudem noch in Strandnähe. Ich finde es klasse auf´s Rad zu steigen um mal eben die paar Kilometer an die Küste zu fahren.

So schlecht ist das Wetter hier nun wirklich nicht, wie einige Leute hier schreiben.

Na gut, Arbeit gibt es in Norden genausowenig wie in Wilhelmshaven. Ich habe das Gefühl, dass in meiner Stadt alle 2 Wochen irgendein Laden dicht macht. Ostfriesland liegt was die Arbeitsmarktsituation angeht am Boden.

Kann mich noch gut daran erinnern wie wegen diesem tollen neuen Hafen in Wilhelmshaven vor ein paar Jahren die Werbetrommel vom Jobcenter gerührt wurde. Von wegen, dass nun unzählige neue Jobs entstehen und der Begriff "Jobmotor" war auch häufiger zu lesen. Diverse Maßnahmen hierzu waren auch im Gespräch, von denen ich glücklicherweise verschont geblieben bin.
 

Texter50

Mitarbeiter
Mitglied seit
1 Mrz 2012
Beiträge
7.582
Gefällt mir
7.560
#27
AW: Ostfriesland, meine Heimat:)

Ich wohne in der Nähe von Wilhelmshaven und zwar in der schönen Stadt Norden. Es ist nachvollziehbar, dass es viele Arbeitslose nach Wilhelmshaven zieht.
Die Mieten sind vergleichsweise günstig und man wohnt zudem noch in Strandnähe. Ich finde es klasse auf´s Rad zu steigen um mal eben die paar Kilometer an die Küste zu fahren.
Genau das war auch meine Vorstellung. Ich hab da so gewohnt, das ich etwa 20 Minuten per Pedes bis zum Strand benötigte - das ist ja nun nicht mehr, denn der dämliche Hafen ist genau da angelegt worden.
So schlecht ist das Wetter hier nun wirklich nicht, wie einige Leute hier schreiben.
Ich weiß nur, ich hatte öfters Besuch von Wetterflüchtlingen, besonders im Sommer. So drückend wie hier im Kehrwochenland, das habe ich in 4 Jahren nicht gehabt.

Na gut, Arbeit gibt es in Norden genausowenig wie in Wilhelmshaven. Ich habe das Gefühl, dass in meiner Stadt alle 2 Wochen irgendein Laden dicht macht. Ostfriesland liegt was die Arbeitsmarktsituation angeht am Boden.
Und das hält sich kontinuierlich und wird sich nicht bessern. Die Bereiche, in denen es hätte brummen können, liegen auf Eis - wie die Spargelproduktion für den kostenlosen Strom.

Kann mich noch gut daran erinnern wie wegen diesem tollen neuen Hafen in Wilhelmshaven vor ein paar Jahren die Werbetrommel vom Jobcenter gerührt wurde. Von wegen, dass nun unzählige neue Jobs entstehen und der Begriff "Jobmotor" war auch häufiger zu lesen. Diverse Maßnahmen hierzu waren auch im Gespräch, von denen ich glücklicherweise verschont geblieben bin.
Die haben da bei der Dekra Mengen an Staplerfahrer ausgebildet - das reicht alles nicht für den neuen Hafen, der dazu auch nicht ausgelastet ist. Diese Leute leisten jetzt ein Praktikum nach dem nächsten Praktikum ab - immer schön unter Aufsicht des JCs.

Grüße in den Norden nach Norden! :icon_knutsch: :icon_knutsch: :icon_knutsch:
 
G

Gast1

Gast
#28
AW: Ostfriesland, meine Heimat:)

Die haben da bei der Dekra Mengen an Staplerfahrer ausgebildet - das reicht alles nicht für den neuen Hafen, der dazu auch nicht ausgelastet ist. Diese Leute leisten jetzt ein Praktikum nach dem nächsten Praktikum ab - immer schön unter Aufsicht des JCs.
So ein Gabelstaplerschein ist doch praktisch. Kann man als LE doch mit dem eigenen Gabelstapler schön die ganzen JC-Aktenordner zu Hause im Hochregal stapeln :biggrin:
 

Texter50

Mitarbeiter
Mitglied seit
1 Mrz 2012
Beiträge
7.582
Gefällt mir
7.560
#29
AW: Ostfriesland, meine Heimat:)

So ein Gabelstaplerschein ist doch praktisch. Kann man als LE doch mit dem eigenen Gabelstapler schön die ganzen JC-Aktenordner zu Hause im Hochregal stapeln :biggrin:
Moin auch,
und glaub mir, die haben da seeeehr dicke Akten. :icon_mrgreen:
Die normalen SBs oder FMs waren da weniger das Problem. Was echt eklich war, das waren die SB-Teile vonner Leiste. Is ja auch klar, wenn man die Knete inne überflüssigen Hafen steckt! :biggrin:
 

Stroganoff

Elo-User/in
Mitglied seit
7 Jan 2009
Beiträge
540
Gefällt mir
82
#30
AW: Ostfriesland, meine Heimat:)

Grüße in den Norden nach Norden! :icon_knutsch: :icon_knutsch: :icon_knutsch:
Ja, beste Grüße zurück. :smile:


Da bin ich ja froh, dass ich damals keinen Staplerschein machen musste. Ungeschickt wie ich bin, hätte da alle Beteiligten wohl auch nicht viel Freude gehabt. :icon_hihi:
 

gelibeh

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
23.595
Gefällt mir
17.046
#33
Viele der Kinder der Familien leben nach Informationen der „WamS“ jedoch nicht in Wilhelmshaven, sondern in anderen deutschen Städten. Da aber die Kommune, in der eine Familie gemeldet ist, für alle Kinder aufkommen muss, zahlt die Stadt das Geld für die Pflege und Betreuung ortsfremder Kinder mit.
Das verstehe ich nicht. Wie soll das denn gehen? Hat hier wieder jemand abgeschrieben, ohne nachzurecherchieren, ob das so stimmen kann?
 

Texter50

Mitarbeiter
Mitglied seit
1 Mrz 2012
Beiträge
7.582
Gefällt mir
7.560
#34
Davon kanste ausgehen, liebe @ Gelibeh. Dazu past das doch :biggrin: :

Alles in allem dürfte die von der Leserbriefschreiberin behauptete vermehrte Zuwanderung von Arbeitslosen von außerhalb nach Wilhelmshaven aufgrund eines hohen Wohnungsleerstandes und einer insoweit bereitwilligen Kostenübernahme durch die Kommune, sprich Stadt Wilhelmshaven, allein schon aufgrund der Gesetzeslage eine reine Erfindung ihres Stammtisches sein.
bürger portal wilhelmshaven
 
E

ExitUser

Gast
#35
Wie ist das, wenn man innerhalb der EU umzieht, z.B. nach Reunion? Oder nach Sant Maarten? :icon_mrgreen:

KdU wäre erschwinglich, Heizung fällt ganz wech.......... :wink:

Kleiderkosten für eine Badehose plus T-Shirt!
 
E

ExitUser

Gast
#37

HartzVerdient

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
29 Aug 2012
Beiträge
4.313
Gefällt mir
3.917
#41
WARNUNG!

Das ist eine ernstgemeinte Warnung an alle Bedürftigen. Zieht um Gottes Willen nicht nach Wilhelmshaven. Das ist ein totes Ende und ihr kommt mit 100% Garantie nie wieder auf einen grünen Zweig.

Begründung:

Ich habe berufsbedingt mehrere Jahre in Wilhelmshaven gewohnt. Ich konnte auf Grund meines damaligen Gehaltes noch von Glück sagen, dass ich eines der besseren Wohnungen für mich bekommen konnte (Siebethsburg).

Wilhelmshaven ist eine trostlose und tote Stadt, die voller alter Menschen ist. Das kann man nicht vergleichen mit Bremen, Hannover, Dortmund, Hamburg usw. Die Stadt ist hoffnungslos veraltert. Entweder trifft man auf den Strassen Kinder oder alte Menschen.

Dort gibt es auch nichts, was für jüngere Menschen geeignet ist. Eine Handvoll Kinderdiskos, Fressbuden, McFit, Kino usw.

Die einzigen Highlights sind die Nordseepassage (Die langsam aber sicher auch ausstirbt. Viele Geschäfte haben dort in der letzten Zeit dichgemacht), Bontekei, Stadtpark.

Die Wohngegenden sind allesamt heruntergekommen, verfallen usw. Wenn es dort nicht Vereine gibt wie Jadebau e.V. Rüstringer Bauverein e.V. und noch einige Andere, dann wären die Wohnungen bereits verfallen.

Die Stadt ist konzipiert für 120.000 - 150.000 Einwohner. Leider stehen mittlerweile weit über 7500-8000 Wohnungen brach.

Brach deshalb, weil da keiner mehr hinwill.

Wer nach Wilhelmshaven zieht kann mit 100% Garantie davon ausgehen, dort keinerlei Arbeit zu finden. Dort gibt es nix. Absolut NIX.

Damals waren noch Olympia Maschinenfabrik mit tausenden von Mitarbeitern vor Ort. Dann noch die Bundeswehr (Marinestützpunkt). Allerdings ist Olympia schon lage tot und die Marine verfrachtet alles nach Warnemünde oder sonstwo in die Ostsee.

Wilhelmshaven hat absolut keine Infrastruktur oder sonstige wirtschaftlichen Güter. Wer als Hartz IV Empfänger nach Wilhelmshaven zieht, hat auch kaum eine Chance mal in die umliegenden Städte (Oldenburg usw.) zu gelangen. Ein Bahnticket von WHV nach OL kostet 12€ für eine Strecke mit der Nordwestbahn.

Um Gottes Willen! Lasst es!

Als ich arbeitslos wurde, konnte ich meine Wohnung (die nun wirklich top war) noch 1 Jahr halten. Als dann allmählich Hartz IV angesagt war, wollte ich unbedingt raus aus WHV, da ich sonst NIE wieder auf irgendeinen grünen Zweig käme.

Ich habe meine ganzen Möbel einlagern lassen und bin wieder zu meinen Eltern in den Ammerland gezogen.

Lieber versuche ich es vom Elternhaus, meine Füße wieder auf den Boden zu bekommen, als vom toten Wilhelmshaven.

Wenn ihr in einer Großsstadt lebt (Bremen, Köln, Dortmund, Düsseldorf, Hamburg, Berlin usw..) dann um Gottes Willen bleibt dort. Da sind die Chancen auf Arbeit immer noch einigermaßen.

Viele Hartz IV Empfänger sieht man in WHV früh morgens mit Bollerwagen und Greifzange die Straßen reinigen. Die Laufen dann die gesamten Straßen im Stadtkern ab, um dort den Müll einzusammeln.

Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass auf Grund der absolut leeren Kassen, die dort mit brachialen Mitteln gegen Arbeitslose vorgehen. Da Wilhelmshaven sooooo tot ist, wird fast an jeder Ecke geblitzt, nur um die Kassen ansatzweise voll zu bekommen.

Weiterhin hat die Region einige sehr wichtige Projekte voll in den Sand gesetzt. Zu meiner damaligen Zeit gab es von unserem Unternehmen aus große Hoffnungen, dass der Jade-Weser-Port wieder Leben nach Wilhelmshaven bringt. Es sollen 5000 Arbeitsplätze geschaffen werden usw. Leider ist der Port fast tot. 90% der Mitarbeiter arbeiten nur noch in Teilzeit. Zahlreiche Investoren beklagen Wertverlusste und monetäre Schäden, da der Port nicht wie gehofft, wirtschaftlich fungiert.

Lasst es!
 
E

ExitUser

Gast
#42
Der ideale Ort also. In jeder Hinsicht. :biggrin:
Dass die von Arbeit & Soziales noch nicht da drauf gekommen ist ...:icon_kinn:
 

ThisIsTheEnd

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
27 Mai 2008
Beiträge
6.027
Gefällt mir
514
#43
Am JadeWeserPort legen durchschnittlich zwei Schiffe pro Woche an. Im ersten Jahr wurden weniger als 64.000 Container umgeschlagen, was einem Zehntel der erwarteten Fracht entspricht.
Da ist ja richtig was los. :icon_kratz:
 

Texter50

Mitarbeiter
Mitglied seit
1 Mrz 2012
Beiträge
7.582
Gefällt mir
7.560
#45
Hier gibt es gutes Wetter! Kein Regen, nur Sonnenschein!

Aber du hast leider Recht. Wilhelmshaven ist Endstation.
Das merkste spätestens dann, wenn Du nen Anruf eines Bekannten erhälst, der Dich besuchen will und der Dir sagt: hier geht es nicht weiter, nur ein dickes Rohr ragt ins Meer und mein Auto kann nicht schwimmen. Wo bin ich hier?
In WHV am Meer... :biggrin:
 
Mitglied seit
15 Jul 2013
Beiträge
593
Gefällt mir
229
#46
@ HartzVerdient
Danke für den guten beitrag, sehr informativ und ausführlich.

Das die City´s aussterben ist auch ein Problem in anderen Städten, auch in Bremen oder Hamburg usw. und auch Dortmund sind immer weniger richtige Einzelhändler, wenn siedeln sich nur noch Fressbuden und große Ketten an.

Und das Tickets was du beschreibst, von WHV nach Oldenburg ist doch eigentlich nicht so weit oder? Aber 12 €, mann nur ein Ticket und nicht den Zug kaufen!



Jetzt zum eigentlichen Artikel:

Ist doch mal wieder ne echte Frechheit, jetzt atmen diese faulen Schmarotzer auch noch den Ureinwohnern die gesunde und saubere Seeluft weg.
Demnächst siedeln die sich auch noch in schönen Gegenden mit Wald an oder auf anderen schönen Nord- oder Ostseeinseln.

Da müsste man doch was gegen tun, da werden einfach die KDU Voraussetzungen "angepasst" und schon landen diese faulen und doofen Schmarotzer nicht mehr in Bremen oder Hamburg oder WHV sondern schön in irgendwelchen verkommenen und abgerockten Ghettos, so wie sich das gehört.

Da können die dann schön unter sich bleiben, nutzen keine schönen Fußgängerwege ab, verpesten mit ihrer bloßen Anwesenheit nicht die schönen sauberen Strände und atmen anständigen arbeitenden Menschen nicht die saubere gesunde Luft weg.

Müsste doch irgend wie zu machen sein das Recht auf freie Wohnungswahl und so auch noch "einzuschränken", es reicht doch schon das die sich in so schönen Städtchen wie Hamburg und Bremen und Dortmund und Berlin oder anderswo breit machen und dort den anständigen Menschen die Luft wegatmen und durch ihre Anwesenheit die Stadt verschandeln.
 

Tudor

Elo-User/in
Mitglied seit
18 Jul 2008
Beiträge
85
Gefällt mir
7
#47
Wer in Wilhelmshaven mal 2 Monate Sozialarbeit absolvieren würde, der würde feststellen dass es Blödsinn ist, dass es hier in den Jobcentern anders zugeht als in Anderen.

Den Hinweis dass man in Wilhelmshaven auf keinen grünen Zweig kommt, ist auch völliger Blödsinn, denn das liegt wohl an jedem selbst was man aus seinem Leben macht und sich vorschreiben lässt.

Dass die Wohnungen hier mehr bevorzugt werden liegt sicherlich am Preis und zeigt nur, dass es immer mehr dazu kommt was schon ewig vom Gesetzgeber so gewollt war, nämlich dass die Hilfebedürftigen zusammen gewürfelt an bestimmten Brennpunkten leben. Wird Zeit, dass die Hilfebedürftigen merken, dass es keinen Couch Demo Button gibt.
 

Stroganoff

Elo-User/in
Mitglied seit
7 Jan 2009
Beiträge
540
Gefällt mir
82
#48
Naja, für Leute, die um die 50 sind bzw. aus anderen Gründen keine Hoffnung mehr haben eine auskömmliche Arbeit zu finden, ist Wilhelmshaven doch ok.

Ich wohne in der Stadt Norden, hier ist auch nicht viel los und Arbeit gibt es kaum. aber ich fühle mich wohl hier, dass ist das Wichtigste. Ja und Arbeit habe ich auch "noch".
 

HartzVerdient

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
29 Aug 2012
Beiträge
4.313
Gefällt mir
3.917
#49
Wer in Wilhelmshaven mal 2 Monate Sozialarbeit absolvieren würde, der würde feststellen dass es Blödsinn ist, dass es hier in den Jobcentern anders zugeht als in Anderen.
Ich gebe Informationen aus erster Hand und nicht von Hörensagen. Ich habe lange genug in Wilhelmshaven gelebt, um hier eine eindeutige Aussage treffen zu können.

Die sogenannte Sozialarbeit (Müll von den Straßen holen), hat vergleichbare Züge mit amerikanischen Bootcamps, wo Gefange an Ketten an den Straßen vorgeführt werden. Es ist zugegeben nicht ganz so schlimm wie in den USA, kommt allerdings nahe drann. Die Leute laufen in privaten Lumpen (mit gelber oder oranger Warnweste) die Straßen auf und ab und sammeln mit einer Greifzange den Rotz von den Straßen.

Den Hinweis dass man in Wilhelmshaven auf keinen grünen Zweig kommt, ist auch völliger Blödsinn, denn das liegt wohl an jedem selbst was man aus seinem Leben macht und sich vorschreiben lässt.
Das ist kein Blödsinn, sondern pure Realität. In WHV gibt es absolut keine Arbeit. Wenn, dann nur präkere Beschäftigung oder Aushilfsjobs. Da ist nix. Reihenweise brechen dort die Unternehmen zusammen. Nordseepassage ist pleite. Mäckes (McDonalds) in der Marktstraße dicht. Promarkt in der Nordseepassage dicht, EisCafee Azurra dicht, Combi dicht. Da dichtet mehr als aufmacht.

Jetzt erzähl mir mal, wie dor jemand auf einen grünen Zweig kommen soll, wenn die Arbeitslosigkeit gerade dort sehr hoch ist. Die Zahl an Migranten (Türken, Griechen, Jugoslaven, Russen, Chinesen, Vietnamesen usw) ist sehr hoch dort. Da gibt es kaum mehr Arbeit, weil alles dort dichtmacht.

Allerdings ist die Aussage, dass es an jedem selbst liegt, vollkommen richtig. Jeder der das erkannt hat, haut nämlich aus Wilhelmshaven ab.

Schau dir Wilhelmshaven auf der Karte an. Wenn du eine 360° Drehung machst, dann merkst du, dass 270° davon Wasser sind. Du hast nur zwei Hauptstraßen. Eine die nach Jever führt (... die Richtung ist genauso tot) und eine Richtung (... wir nennen es Fluchtweg) nach Oldenburg (... wo Leben beginnt).

So, wo würde ich lieber Hartzer sein ? Wilhelmshaven, wo es nur eine Richtung zum Fliehen gibt, oder z.B. in Gelsenkirchen, wo ich in jede Richtung kann ?

Jetzt hast du dir als Hartzer eine Wohnung in WHV besorgt. Schön billig. Bekommst dann in 1 Jahr eine Arbeit in Oldenburg oder Bremen. Da bist du entweder schön lange unterwegs oder musst umziehen.

Schauen wir uns das Ganze mal aus Gelsenkirchen an. Du hast dort Dortmund, Essen, Wuppertal usw. Du kannst schnell von eine in die nächste Stadt. Hast viel Auswahl, mehr Menschen und musst nicht zwangsweise deine Wohnung aufgeben, wenn du einen neuen Arbeitsplatz in den umliegenden Städten findest.

So siehts aus. Preis alleine ist eine Sache. Lebensqualität eine Andere.

Wird Zeit, dass die Hilfebedürftigen merken, dass es keinen Couch Demo Button gibt.
Diese Aussage ist natürlich richtig.
 

ThisIsTheEnd

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
27 Mai 2008
Beiträge
6.027
Gefällt mir
514
#50
Von der Heimseite des JC W'haven:

Arbeitslosengeld II erhalten Sie nur, wenn Sie den Antrag ausfüllen und abgeben. Ein bloßes Herunterladen der im Internet eingestellten Antragsformulare stellt keine Antragstellung dar.
Wer hätte das gedacht. :icon_hihi:
 
E

ExitUser

Gast
#51
Schauen wir uns das Ganze mal aus Gelsenkirchen an. Du hast dort Dortmund, Essen, Wuppertal usw. Du kannst schnell von eine in die nächste Stadt. Hast viel Auswahl, mehr Menschen und musst nicht zwangsweise deine Wohnung aufgeben, wenn du einen neuen Arbeitsplatz in den umliegenden Städten findest.
Den Arbeitsplatz musst du aber erstmal finden. Denn dort konkurriert auch ein Heer von Erwerbslosen aus dem gesammten Einzugsgebiet um die wenigen Stellen mit dir. Selbst wenn ich mich hier in meiner Kleinstadt am nördlichen Rand des Kohlenpotts bewerbe, muss ich damit rechnen, dass sich hunderte Pendler aus dem Ruhrgebiet auch dort bewerben.

Wenn man Vermittlungshemmnisse hat (Krankheit, kein Auto, Alter, Kinder), ist man wohl überall aufgeschmissen. Ich überlege irgendwo ins Mittelgebirge auszuwandern, weil ich dort dann wenigstens meine Ruhe vor wenige sozialisierten Mitmietern hätte.
 

HartzVerdient

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
29 Aug 2012
Beiträge
4.313
Gefällt mir
3.917
#52
Den Arbeitsplatz musst du aber erstmal finden. Denn dort konkurriert auch ein Heer von Erwerbslosen aus dem gesammten Einzugsgebiet um die wenigen Stellen mit dir.
Diese Aussage ist richtig! Allerdings gebe ich zu bedenken, dass in größeren Städten die Fluktuation natürlich auch dementsprechen hoch ist. Leute kommen und gehen in Unternehmen. Da sind die Karten, was die Begrifflichkeit "Erwerbslose" betrifft, differenziert.

Die, die in Anstellung waren, werden Erwerbslos. Die, die Erwerbslos waren, werden Angestellt. Natürlich steht man im Wettbewerb. Allerdings hast du in solchen Städten zumindest eine Chance. Chance deswegen, da dort potentielle Arbeitgeber angesiedelt sind und auch bleiben. Sprich: Da wo es Unternehmer gibt, gibt es potentielle Arbeit. Da wo es keine Unternehmer gibt, eben weniger Arbeit. Düsseldorf alleine hat bereits mehr als 8500 IT Unternehmen. In Wilhelmshaven gibt es nur 1-2 IT Unternehmen. Du siehst also den gravierenden und bedeutsamen Unterschied.
 

Snickers

Elo-User/in

Mitglied seit
19 Feb 2013
Beiträge
2.547
Gefällt mir
855
#53
Wenn einer nach Wilhelmshaven zieht, kann der bitte meinen dämlichen neuen Nachbarn Pierre Vogel und Familie mitnehmen und da abgeben?

Wer auf nicht Muslime hetzt und die töten will, braucht von denen auch keine Staatsgelder in Empfang zu nehmen.

Danke schön...
 

Texter50

Mitarbeiter
Mitglied seit
1 Mrz 2012
Beiträge
7.582
Gefällt mir
7.560
#54
Von der Heimseite des JC W'haven:
Wer hätte das gedacht. :icon_hihi:
Alles quatsch. Da pöppt man das Zeuchs innen Umschlach und deut denen das aufs Auge. Das war meine erste Lektion in Sachen ALG II und JC. Manchmal muss man die JC zu ihrem Glück zwingen.
Das hat prima funktioniert, da lässt man sich den Tach nicht von versauen. :biggrin:

Ich wär lieber abeitslos anner Nordsee, wo keener nen Job hat als im ZAF-Land BW, in dem se Dich doof anschauen, weil Du so viel Freizeit has und nicht ins Gschäft eilst. :icon_knutsch:
 

jockel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
6.044
Gefällt mir
1.347
#55
So wie Ihr Wilhelmshaven beschreibt, muß es sich ja zu einem Slum, Favela oder ein Ghetto niederentwickelt haben.

Ende der Wirtschaftswunderzeit mit dem Marshallplan!!!!

Geschichte im Ersten: Unser Wirtschaftswunder - Die wahre Geschichte - YouTube

Wir Wunderkinder: "Lied vom Wirtschaftswunder" - YouTube

Unser Grüßaugust, der Verbundespräsidentede große Gauck, weiht ja so manches Ge- und Denkmal ein, aktuell die Multimediaaustellung zum Ghetto des Warschauer Aufstands.

Warum eröffnet er nicht großspurig in jedem deutschen Ort die von Arbeitsagenturen und Jobcenter über die KdU-Bewertung und Umzugsauflagen eingerichteten Sozialghettos und läßt sich so mit betroffener Miene in seinen Groko-Errungenschaften feiern?

Warschauer Aufstand : Gauck würdigt das deutsch-polnische "Wunder" - Nachrichten Politik - Deutschland - DIE WELT

Elvis Presley - Jailhouse Rock (Music Video) - YouTube

Lisa Marie & Elvis Presley - In The Ghetto - YouTube

Elvis Presley - Muss i denn zum Städtele hinaus (Wooden Heart) 1960 - YouTube

SoVD -Pressemitteilung 30.07.2014



10 Jahre Hartz IV - Kein Grund zum Feiern - YouTube

https://www.sovd.de/fileadmin/downloads/broschueren/pdf/2014_broschuere_inklusion_statt_hartz.pdf
 

HartzVerdient

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
29 Aug 2012
Beiträge
4.313
Gefällt mir
3.917
#56
So wie Ihr Wilhelmshaven beschreibt, muß es sich ja zu einem Slum, Favela oder ein Ghetto niederentwickelt haben.
Ja eigentlich beschreibt es dies ganz exakt. Nach dem Olypia dichtmachte und die Bundeswehr immer mehr in Richtung Warnemünde und Stralsund verlegt, verkommt WHV immer mehr in ein Ghetto. Es gibt Straßenzüge, da stehen komplette Wohnblöcke einfach so leer. Allerdings ist mir momentan nicht 100% klar ob WHV beschissener darsteht oder Stralsund. Beides sieht elendig aus.
 

jockel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
6.044
Gefällt mir
1.347
#57
Ja eigentlich beschreibt es dies ganz exakt. Nach dem Olypia dichtmachte und die Bundeswehr immer mehr in Richtung Warnemünde und Stralsund verlegt, verkommt WHV immer mehr in ein Ghetto. Es gibt Straßenzüge, da stehen komplette Wohnblöcke einfach so leer. Allerdings ist mir momentan nicht 100% klar ob WHV beschissener darsteht oder Stralsund. Beides sieht elendig aus.
Vor paar Tagen oder Wochen, gab es von der Ostseeküste auch Meldungen, daß bekannte Werften und Hafeneinrichtungen dicht machen werden oder auf Sparflamme fahren. z.B. auf der Insel Rügen der große Fährschiffhafen in Saßnitz-Mukran - Fährhafen Sassnitz ? Wikipedia

Die Volkswerft - Volkswerft Stralsund ? Wikipedia in Stralsund wickelt noch paar Restaufträge ab und dann haut der schwedische Investor auch wieder ab

In Rostock haben wir die Warnowwerft - Warnowwerft Warnemünde ? Wikipedia und Nordic Yards Warnemünde ? Wikipedia und in Wismar die Mathias-Thesen-Werften - Nordic Yards Wismar ? Wikipedia.

Die dümpeln auch alle rum. Da ist nischt mit Aufbau Ost und blühenden Landschaften.

Investoren lassen sich nur zum Abgreifen der Fördermittel blicken und nachdem die ihre Zeit und Auflagenbedingungen abgesessen haben, rücken sie zur nächsten Abzockstelle weiter.

Anders ist es auch im Binnenland der Elbewerft in Boizenburg nicht ergangen, die die großen Binnenfahrgastschiffe baute - Elbewerft Boizenburg ? Wikipedia

In Dresden gab oder gibt es noch für die Weiße Flotte die Elbewerft im Stadtteil Laubegast. - Schiffswerft Laubegast ? Wikipedia

Was noch läuft, dürfte die Schiffswerft in Rechlin - MÜRITZ YACHT - Hausboot / Yachtcharter / Bootsurlaub / Bootsbau / Bootshandel :: Home und VEB Schiffswerft Rechlin und VEB Yachtwerft Berlin Köpenick - Archiv der Wasserfahrzeuge in Berlin-Köpenick sein und in Waren die Gießerei für Hochseeschiffspropeller - Mecklenburger Metallguss ? Wikipedia
 

Tudor

Elo-User/in
Mitglied seit
18 Jul 2008
Beiträge
85
Gefällt mir
7
#58
Ich gebe es auf mit dem Antworten...entweder wird einem ständig eine Fehlerseite angezeigt oder aber die Texte verschwinden.

Ok, letzter Versuch:

Ich bin in Wilhelmshaven geboren und hier schon seit 45 Jahren glücklich, nicht arbeitslos und kann es auch nicht verstehen warum man hier keine Arbeit finden sollte, sofern man nicht zu der bildungsfernen ( das wird sicher das Wort des Jahres 2014 ) Gesellschaft gehört.
 

jockel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
6.044
Gefällt mir
1.347
#59
Eine Werft hatte ich noch vergessen - die Neptun-Werft in Rostock - Neptun Werft ? Wikipedia

Was mich wundert - wie die Meyerwerft aus Papenburg an der Ems mit den Bau der großen Kreuzschifffahrtsriesen sich gegen ihre Konkurrenz aus den finnischen Werften von Helsinki, Turku und Rauma - STX Finland ? Wikipedia bei den amerikanischen Kreuzfahrtreederern behaupten kann. - Meyer Werft ? Wikipedia und Schiffbau in Ostfriesland und Papenburg ? Wikipedia

Was mir am Schiffsbau Finnlands imponiert - deren Eisbrecherflotte:

Kontio - Kontio ? Wikipedia

Nordica - Nordica (Schiff) ? Wikipedia

Otso - Otso (Schiff) ? Wikipedia

Voima - Voima (Schiff) ? Wikipedia

und bei Norwegen die Flotte von Hurtigruten - Hurtigruten ? Wikipedia

Sisu - Sisu (Schiff) ? Wikipedia
 

Texter50

Mitarbeiter
Mitglied seit
1 Mrz 2012
Beiträge
7.582
Gefällt mir
7.560
#60
Ich bin in Wilhelmshaven geboren und hier schon seit 45 Jahren glücklich, nicht arbeitslos und kann es auch nicht verstehen warum man hier keine Arbeit finden sollte, sofern man nicht zu der bildungsfernen ( das wird sicher das Wort des Jahres 2014 ) Gesellschaft gehört.
OK, dann bin ich als Ing. jetzt schon bildungsfern? :icon_stop:
Eh, öh, das lässt mich sprachlos zurück.

Ich gehöre zu denen, die lieber gegangen sind. :icon_knutsch:
 

ZynHH

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Jul 2011
Beiträge
13.763
Gefällt mir
7.416
#61
, nicht arbeitslos
Das sind hier die wenigsten. Was glaubst was Erwerbslose alles um die Ohren haben. Bei den Betrügern in den JC darf man als Elo nicht bildungsfern sein.
 

Wolle58

Elo-User/in
Mitglied seit
6 Okt 2013
Beiträge
276
Gefällt mir
75
#62
Moin

Bin gerade im Urlaub in Wilhelmshaven

falls jemand Lust auf ein Treffen hat

einfach PN

LG
 

Texter50

Mitarbeiter
Mitglied seit
1 Mrz 2012
Beiträge
7.582
Gefällt mir
7.560
#63
Moin

Bin gerade im Urlaub in Wilhelmshaven

falls jemand Lust auf ein Treffen hat

einfach PN

LG
Schönen Urlaub!
Falls Du noch länger da bis, Mittwochs Abends ist am Pumpwerk immer Musik. Is oft recht gut und war sonst immer kostenlos... :biggrin:
 

HartzVerdient

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
29 Aug 2012
Beiträge
4.313
Gefällt mir
3.917
#65
Danke für deinen Typ bin da noch
Falls du richtig gut essen willst.

  • Casa Grande in der Göckerstraße (Hängt so ein riesen TFT Display drüber, kannste von der Straße aus sehen). Der geilste Italiäner in WHV.
  • Lotus (China Imbiss: Kleiner Laden) zwischen Valoisplatz und Nordseepassage (Schmale Straße in Richtung Kreuzung (Busbahnhof)).
  • Bonnies Diner (Nordseepassage, Richtung Kino)
  • Ms. Pepper (Geniusstrand: Schäbige Absteige, geiles Essen)
  • Böll (Die geilste Kneipe in WHV. In der Nähe vom Casa Grande: Richtung alter Busbahnhof). Dort gibts Abends immer billig Essen so für 1-4 Euro.

Es gibt da noch ein Paar. Das Casa Grande ist jedoch Top.
 

ThisIsTheEnd

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
27 Mai 2008
Beiträge
6.027
Gefällt mir
514
#66
[...] und kann es auch nicht verstehen warum man hier keine Arbeit finden sollte, sofern man nicht zu der bildungsfernen ( das wird sicher das Wort des Jahres 2014 ) Gesellschaft gehört.
Dann sind in W'haven halt 12,2% der erwerbsfähigen Mitbürger Deppen. So einfach ist dat. :icon_rolleyes:
 
Mitglied seit
13 Nov 2008
Beiträge
31
Gefällt mir
9
#69
Armenhaus Wilhelmshaven? | NDR.de - Fernsehen - Sendungen A-Z - NDR aktuell
Armenhaus Wilhelmshaven?
NDR aktuell - 31.07.2014 14:00 Uhr

Wilhelmshavens Arbeitslosenquote beträgt 12 Prozent. Durch niedrige Mieten entwickelt sich die Stadt langsam zu einer deutschlandweiten "Anlaufstelle für Hartz IV Empfänger".
Das Erste Mediathek - moma-Reporter: Wilhelmshaven - Attraktiv für Hartz-IV-Empfänger - Video zur Sendung
moma-Reporter: Wilhelmshaven - Attraktiv für Hartz-IV-Empfänger

01.08.2014 | 05:32 Min. | Verfügbar bis 01.08.2015

Eine merkwürdige Geschichte aus dem sozialen Alltag: Obwohl Wilhelmshaven unter Arbeitslosigkeit leidet, ziehen immer mehr Hartz-IV-Empfänger aus anderen Städten trotzdem hierhin. Und bringen die Kommune so ordentlich ins Schwitzen: denn die Stadt muss für die Menschen aufkommen - sogar für Kinder, die Familien in Heimen in anderen Städten zurückgelassen haben. Leerstehende Wohnungen, niedrige Mieten und gute Luft sorgen für diesen - aus Sicht der Stadt - ungewollten Zuzug. moma-Reporterin Christina Gerlach zeigt, wie so langsam das ganze Sozialgefüge in Schieflage gerät.
 

Texter50

Mitarbeiter
Mitglied seit
1 Mrz 2012
Beiträge
7.582
Gefällt mir
7.560
#70
@ SumpfigesAcapulco:

Der Beitrach im Moma, natürlich mehrfach wiederholt, war doch so was von Vollpfostenfunk! :icon_kotz:

Diese Sendung hat eh eher das Level vonder BLÖD, die sogenannten Moderatoren des Magazins und die angebliche Journalistin passen dazu. :icon_frown:
 

Texter50

Mitarbeiter
Mitglied seit
1 Mrz 2012
Beiträge
7.582
Gefällt mir
7.560
#72
Weil da nur Stimmung gemacht wurde.
Die LEs sind es jetzt wieder Schuld, dass die Stadt WHV kein Geld hat.

Das haben sie auch vorher nicht gehabt, woher auch? :biggrin:
Die waren schon vor Jahren so gut wie Pleite, dazu muss kein LE dort hin ziehen. :icon_mrgreen:
 

HartzVerdient

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
29 Aug 2012
Beiträge
4.313
Gefällt mir
3.917
#73
Die waren schon vor Jahren so gut wie Pleite, dazu muss kein LE dort hin ziehen.
Diese Aussage kann ich unterstreichen. WHV ist ein totes Ende. Auch konnte man in den zwei hier verlinkten Kurzdokumentationen klar entnehmen, dass der Hauptgrund, die niedrigen Wohnungspreise sind, die die ELO's nach WHV ziehen lassen. Erst nachdem man in WHV ankam, merkte man, dass die Arbeitsmarktsituation in WHV katastrophal ist.

So war das bei mir und meinen Arbeitskollegen damals auch, als wir in WHV unseren Job bei einem namhaften IT-Dienstleister antraten. Alle schön hingezogen und dann waren wir da. Das tote Ende. Witzigerweise wurden wir kurz nach Jobantritt kreuz und quer durch Europa geschickt, um dort an Projekten zu arbeiten (was ursprünglich als "gelegentliche Reisen" verkauft wurden). Wir haben Monatelang, gar Jahrelang die Mieten umsonst gezahlt, weil wir kaum da waren.

Als wir dann da waren, sind wir immer nach Oldenburg gefahren, da WHV nach kurzer Zeit langweilig wurde. Nach einigen Wochen kennt man jedes Loch in WHV. Jede Kneipe, jede Disko, jede Fressbude, jede Absteige, jedes Fickhaus, jedes alles.

WHV ist eine Falle!

Die Stadt könnte schön sein, wenn sie nicht in den vergangen Jahren nachhaltig kaputtgemacht wurde. Da sind jetzt nicht die ELO's drann schuld, sondern auch die Vetternwirtschaft des alten Oberbürgermeisters.
 
E

ExitUser

Gast
#74
12% Erwerbslosigkeit sind jetzt auch nicht so viel.

Irgendwohin müssen die ganzen Armen doch auch ziehen, wenn es in den anderen Regionen keine bezahlbaren Wohnungen mehr gibt.

Das die benachteiligten Kommunen das irgendwann spüren, ist klar. Da werden sie halt einen Finanzausgleich durchsetzen müssen.

Andererseits sind manche Städte aber auch froh, dass die Flucht der Bevölkerung nicht so schnell weitergeht, wie bisher.
 

Stroganoff

Elo-User/in
Mitglied seit
7 Jan 2009
Beiträge
540
Gefällt mir
82
#75
Habe mir die beiden Kurzdokumentationen auch angesehen.

Sollen doch froh sein um jeden Menschen, der dort hinzieht, dann kommt auch mehr Leben in die Bude. Soll die Stadt denn vollends veröden?

Ein Bekannter von mir ist nach Wilhelmshaven hingezogen und hat dort vor kurzer Zeit sogar Arbeit gefunden...eine Stelle im Sicherheitsdienst.
 

Existenzminimum

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
27 Dez 2011
Beiträge
1.802
Gefällt mir
286
#78
... Auch konnte man in den zwei hier verlinkten Kurzdokumentationen klar entnehmen, dass der Hauptgrund, die niedrigen Wohnungspreise sind, die die ELO's nach WHV ziehen lassen. Erst nachdem man in WHV ankam, merkte man, dass die Arbeitsmarktsituation in WHV katastrophal ist.

...
Und das glaubst du wirklich? Also ich nehme das nicht jedem ab.
Die Nachfrage, ob man sich nicht VORHER darüber informiert hat, wie es mit Jobs dort aussieht- wenn denn das wirklich von Interesse ist (angeblich-siehe Interview mit den jungen Leuten) - die blieb leider aus... .

Irgendjemand hat Werbung für Wilhelmshaven gemacht. Und die wird auch was von der Message "Meer, große Wohnung, nicht arbeiten müssen" ( da so gut wie keine Arbeitsstellen) gehabt haben. Da bin ich mir ganz sicher.
 

Texter50

Mitarbeiter
Mitglied seit
1 Mrz 2012
Beiträge
7.582
Gefällt mir
7.560
#80
Irgendjemand hat Werbung für Wilhelmshaven gemacht. Und die wird auch was von der Message "Meer, große Wohnung, nicht arbeiten müssen" ( da so gut wie keine Arbeitsstellen) gehabt haben. Da bin ich mir ganz sicher.
Klar, Wohnen wo andere Leute Urlaub machen. So lautet der Leitspruch einer großen Wohnungsbaugesellschaft dort. :biggrin:

So ein toller Tipp, wie Du ihn beschreibst, kann gewaltich nach hinten losgehen. WHV hat die LEs über Jahre um viel Geld bei der KDU gebracht. Der Streit dauerte Jahre und wurde per Vergleich beigelegt:

Hartz IV ? Job-Center Wilhelmshaven ? Kosten der Unterkunft - Gegenwind e.V. Arbeitsloseninitiative Glauchau-Zwickau

Leider kann man scheints auf die alten Seiten des Gegenwind irgends nicht mehr zugreifen. Dann könnte sich so mancher informieren, was in dieser Stadt für faules Zeuchs abläuft.
 

Existenzminimum

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
27 Dez 2011
Beiträge
1.802
Gefällt mir
286
#81
Der Streit dauerte Jahre und wurde per Vergleich beigelegt:
Vergleich, da haben wohl beide Seiten Schiss vor einem Urteil gehabt?

Wieviel Qm gibts/gabs denn für 286 Euro?

Btw.: was hält dich denn oben, wen das Szenario so ist wie hartzverdient es beschreibt? Die Arbeit oder Aussicht auf eine solche wird es wohl nicht sein.
 

Texter50

Mitarbeiter
Mitglied seit
1 Mrz 2012
Beiträge
7.582
Gefällt mir
7.560
#82
Vergleich, da haben wohl beide Seiten Schiss vor einem Urteil gehabt?

Wieviel Qm gibts/gabs denn für 286 Euro?

Btw.: was hält dich denn oben, wen das Szenario so ist wie hartzverdient es beschreibt? Die Arbeit oder Aussicht auf eine solche wird es wohl nicht sein.
Die niedrigste Stufe gilt für 45qm - 50 qm, was bei nem Mietpreis von 4 Euro/qm bei den Genossenschaften weniger das Problem ist. :icon_knutsch:

ISCH LEBE GAR NISCHT MEHR DA OBEN!
ich lebe doch jetzt hier unten... :biggrin:

Aber auch hier im Kehrwochenland kannste Dir gute Jobs mittlerweile eher erträumen. Hier regieren die Leihratten und die Werksverträge (siehe Trööt von Paoöo zum Thema Werksverträge beim Daimler).
 

HartzVerdient

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
29 Aug 2012
Beiträge
4.313
Gefällt mir
3.917
#83
Wieviel Qm gibts/gabs denn für 286 Euro?
Kaltmiete ? Ich habe mit NK (inkl. Wasser) ca. 380€ bezahlt und hatte folgendes:
  • Erstklassige OG Wohnung in Siebethsburg mit Erstklassiger Aussicht,
  • 65qm, Großer-Balkon, Keller, PKW-Abstellplatz, 3 Zimmer, Digitalkabel,
  • Für 8€ im Monat extra sogar Leute, die den Rasen und Garten gemacht haben und im Winter halt Winterdienst vor der Tür.

Die NK waren wohl so um die 90-100€ also kannst du dir ausrechnen, was für ein Luxus ich hatte. Die Wohnung war mehr als Top. Rüstringer Bauverein e.V. hat sich erstklassig um alles gekümmert. Nie Stress mit denen gehabt. Immer sofort die Leute vorbeigeschickt zwecks Thermenprüfung usw.

Kein Siff, kein Rattenloch, kein Prekariat.
 

Stroganoff

Elo-User/in
Mitglied seit
7 Jan 2009
Beiträge
540
Gefällt mir
82
#84
Klar, Wohnen wo andere Leute Urlaub machen. So lautet der Leitspruch einer großen Wohnungsbaugesellschaft dort. :biggrin:
Ich kenne wohl den Slogan "Arbeiten wo andere Urlaub machen". Damit wirbt das Jobcenter hier in Norden, wenn es darum geht potenzielle Arbeitskräfte für die ostfriesischen Inseln zu begeistern.

Mein Onkel arbeitet übrigens seit 20 Jahren auf Baltrum. 8 Monate im Jahr arbeitet er dort und dir restlichen 4 Monate ist er arbeitslos.

Ist auch nicht jedermanns Sache, mein Fall wäre es nicht, da man als Saisonkraft dort meist in einer WG wohnen und nahezu täglich arbeiten muss.
 
E

ExitUser

Gast
#85
Die einmalige Schongse, einen eigenen H4-Stadtstaat zu gründen mit allem drum und dran. :biggrin:
 

Texter50

Mitarbeiter
Mitglied seit
1 Mrz 2012
Beiträge
7.582
Gefällt mir
7.560
#86
Die einmalige Schongse, einen eigenen H4-Stadtstaat zu gründen mit allem drum und dran. :biggrin:
Da braucht man auch keine Zäune drum rum, is weit genuch vom Schuss.
Beginnen kann man dann gleich im Norden, die Hütten für die Kasernierung stehen schon (Jade-Wohnungsbau). Außerdem wohnen da schon reichlich ALG II Bezieher, eine Integration der zuziehenden Personen ist nahtlos möglich. :biggrin:
Man könnte das JC in die Wohnungsverwaltung integrieren, der Ton der Mitarbeiter ist weitgehend identisch. :biggrin:
 

Charlot

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Mrz 2011
Beiträge
2.937
Gefällt mir
2.946
#87
Da braucht man auch keine Zäune drum rum, is weit genuch vom Schuss.
Beginnen kann man dann gleich im Norden, die Hütten für die Kasernierung stehen schon (Jade-Wohnungsbau). Außerdem wohnen da schon reichlich ALG II Bezieher, eine Integration der zuziehenden Personen ist nahtlos möglich. :biggrin:
Man könnte das JC in die Wohnungsverwaltung integrieren, der Ton der Mitarbeiter ist weitgehend identisch. :biggrin:
Norden ist schlecht.
Da gibt es weder einen Leberkas noch vernünftige Weißwürst.
Ich plädiere für den Süden.
 

Texter50

Mitarbeiter
Mitglied seit
1 Mrz 2012
Beiträge
7.582
Gefällt mir
7.560
#88
Norden ist schlecht.
Da gibt es weder einen Leberkas noch vernünftige Weißwürst.
Ich plädiere für den Süden.
Ich mag keenen Leberkäse und keine weißen, wabbeligen Würstkes!
Nordsee is toll, da gibt richtigen Fisch mit Gräten (den ich nicht esse) und Wattwürmer. :biggrin:
Ich werde morgen mit Deinem neuen SB reden, es geht um Deinen Versetzungswunsch in den Norden der Republik! :wink:
 

Charlot

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Mrz 2011
Beiträge
2.937
Gefällt mir
2.946
#89
Ich werde morgen mit Deinem neuen SB reden, es geht um Deinen Versetzungswunsch in den Norden der Republik! :wink:
Dies kann nicht angeordnet werden, sondern geht nur mit meiner Zustimmung.
Auch in den Mitwirkungspflichten kann ich darüber nichts finden.
 

Texter50

Mitarbeiter
Mitglied seit
1 Mrz 2012
Beiträge
7.582
Gefällt mir
7.560
#91
Man könnte Euch nach Helgoland verfrachten u. die Fährverbindung einstellen. :icon_mrgreen:

:tongue:
Mit dem Verschicken, da meinst Du Charlot und das SB?
Die kennen sich doch noch gar nicht!

Ich kann uns dann per Boot dahin bringen, denn soweit ich weiß, gibt es da ne gültige Seestraße. Da bringen wird den beiden von der Welt abgeschnittenen dann grüne Gummibärchen (oder auch die weißen und die gelben).
 
E

ExitUser

Gast
#95
Man könnte Euch nach Helgoland verfrachten u. die Fährverbindung einstellen.
Da ist das JC Kreis Pinneberg zuständig. Das ist das JC, wo sie Steine in die Spülkästen gelegt haben, um die fünf Daimler für den Außendiernst zahlen zu können.
 
Mitglied seit
23 Jun 2014
Beiträge
2.349
Gefällt mir
888
#96
Norden ist schlecht.
Da gibt es weder einen Leberkas noch vernünftige Weißwürst.
Aber klare Luft, offene norddeutsche Gesichter, klare Kante und keine Kehrwoche und nicht dieses überaus nervige "Schaffe, SChaffe Häusle baue".

Nur eben kaum warmes Sommerwetter (von diesem Jahr mal abgesehen) -

Ausser dem oft fehlenden wirklichen Sommerwetter spricht viel mehr für den Norden als für alles andere im Lande..
 

HartzVerdient

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
29 Aug 2012
Beiträge
4.313
Gefällt mir
3.917
#98
Da ist das JC Kreis Pinneberg zuständig. Das ist das JC, wo sie Steine in die Spülkästen gelegt haben, um die fünf Daimler für den Außendiernst zahlen zu können.
Welches Volumen verdrängt denn so ein Backstein ? 1-2 Liter ? Man könnte zusätzlich Geld einsparen, wenn man die Flachspüler in Tiefspüler eintauscht. Dies verkürzt die Spülwege und den erforderlichen Spüldruck. Damit könnte man sogar noch einen zweiten Backstein hineinpacken. Allerdings ist mir momentan nicht bekannt, in welchem Zeitrahmen sich die Umrüstung amortisiert und wirtschaftlich der ROI x > 0 ansteigt. Müssten dann die Daimler mit Kompfortausstattung drinne sein.
 
Oben Unten