Soziales - Armut: Armutsrisiko in Deutschland steigt immer weiter (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

DLGI

Elo-User*in - temp. eingeschränkt
Startbeitrag
Mitglied seit
26 September 2012
Beiträge
44
Bewertungen
0
Eine Person galt 2010 als armutsgefährdet, wenn sie nach Beanspruchung staatlicher Leistungen weniger als 11 426 Euro im Jahr oder 952 Euro im Monat zum Leben hatte. Foto: Malte Christians (©dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH)

Wiesbaden (dpa) - Das Armutsrisiko in Deutschland steigt immer weiter. Rund 12,8 Millionen Menschen - das sind 15,8 Prozent der Einwohner - waren im Jahr 2010 armutsgefährdet. Besonders betroffen sind Alleinerziehende und ihre Kinder.
Soziales - Armut: Armutsrisiko in Deutschland steigt immer weiter - Newsticker - sueddeutsche.de

wenn die wüssten wie viele es wirklich sind


DLGI
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.837
Bewertungen
6.313
Hoffentlich steigt es noch rasanter an. Nur über die Brieftasche werden wir hier noch öffentlichen Protest sehen.
 

Kleeblatt

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 März 2008
Beiträge
2.451
Bewertungen
845
"Armutsgefährdet" ist demnach dasselbe wie "arm" oder was ist hier los?!
Wenn ich neulich richtig informiert worden bin, dann ist man in Berlin netto mit z.B. 780,- € eben NICHT arm.

Bekannte bekommt diese Summe als Krankengeld und stellte einen Antrag auf Wohngeld.
Warmmiete beträgt z.Z. 368, - € minus 51,- € Heizkosten = 317,- € = 463,- € für Alles was dann noch dazu kommt plus Essen plus Medis ect. Also eben z.B. auch minus diese 51, - € an Heizkosten. (Werden in Berlin vom Wohngeld nicht mehr anteilig gezahlt.)

Begründung: Sie läge über dem Satz für Bedürftigkeit i.S.d. Wohngeldgesetzes.
Na das ist doch mal eine Aussage. Auch wenn sie das natürlich etwas anders sieht, berechtigterweise meine ich.

Sind demnach die angegebenen 952,- € monatlich BRUTTO ?
Scheint so.
Aaaahhhja !
 
E

ExitUser

Gast
Eine Person 11.426 Euro im Jahr ....
was sind wir dann?
Bitterarm?
4 Personen 12.000 Netto im Jahr aus Vollzeitarbeit
plus
6200€ Sozialleistungen
=
4450€ Pro Person im Jahr .
 

hartaber4

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 September 2011
Beiträge
11.613
Bewertungen
2.631
Hoffentlich steigt es noch rasanter an. Nur über die Brieftasche werden wir hier noch öffentlichen Protest sehen.
Ich vermute eher nicht..... da geht der durchschnittliche Deutsche lieber Pfandflaschen sammeln oder frisst den sprichwörtlichen Kitt aus den Fenstern.

Man würde sich ja als Versager in der Leistungsgesellschaft outen.... (hier alleine z.B. die Rentenbiografien von Hausfrauen/Müttern...... das zählt ja nichts.....)

500.000 Rentner leben doch in der Armut der Grusi (plus unbekannte Dunkelziffer?!?).... Revolte? Keine Spur....
 

zalino

Elo-User*in
Mitglied seit
20 Dezember 2011
Beiträge
417
Bewertungen
13
Armutsrisiko in Deutschland steigt...

Unter diesem Begriffsdreck, Armutsrisiko, läßt sich sehr gut die tatsächliche Armut verstecken. Außerdem beinhaltet dieser Begriff eine durchaus passable Beruhigungspille für die durchschnittlich spießige deutsche Gesellschaft.

"Naja also, solange die gefährdet sind..., geht das ja noch. Noch sind sie ja nicht arm, also, was soll die Aufregung."

Hinterfragt doch mal bitte die Begrifflichkeiten, die tagtäglich so jongliert werden...

MfG,
Zalino
 

wolliohne

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.321
Bewertungen
831
Zitat:
Zitat von Paolo_Pinkel
Hoffentlich steigt es noch rasanter an. Nur über die Brieftasche werden wir hier noch öffentlichen Protest sehen.

Sehe ich ganz genau so.
Erst wenn vor jedem Discounter und immer mehr Innenstädten (wie teilweise schon sichtbar) Bettler zum Strassenbild gehören könnte der Druck verstärkt werden !

(Latsch) Demos waren Gestern.

 

Kleeblatt

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 März 2008
Beiträge
2.451
Bewertungen
845
Zitat:
Zitat von Paolo_Pinkel
Hoffentlich steigt es noch rasanter an. Nur über die Brieftasche werden wir hier noch öffentlichen Protest sehen.

Sehe ich ganz genau so.
Erst wenn vor jedem Discounter und immer mehr Innenstädten (wie teilweise schon sichtbar) Bettler zum Strassenbild gehören könnte der Druck verstärkt werden !

(Latsch) Demos waren Gestern.

Diese Bettler wird es immer weniger geben, - weil die sich selbst die kleinste Wohnung in Großstädten nicht mehr leisten können und zudem ist die Polizei emsig damit beschäftigt solche Leute aus dem Straßenbild zu bekommen. Die wehren sich schließlich nicht, während sich das mit den Banden schon ganz anders darstellt. Um die macht die Polizei einen (gesunden) Bogen und läßt sie gewähren.

Tja, da müssen eben Prioritäten gesetzt werden. :biggrin:
 

Merkur

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Januar 2006
Beiträge
1.896
Bewertungen
149

Sehe ich ganz genau so.
Erst wenn vor jedem Discounter und immer mehr Innenstädten (wie teilweise schon sichtbar) Bettler zum Strassenbild gehören könnte der Druck verstärkt werden !

(Latsch) Demos waren Gestern.

Glaub ich nicht. Auch das wird Normal wie H4 werden. Die Menschen gewöhnen sich langsam aber sicher daran. Nur wird es leichter weil nun viel arm sind und Einzelne nicht mehr so auffallen.
 

hartaber4

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 September 2011
Beiträge
11.613
Bewertungen
2.631
Glaub ich nicht. Auch das wird Normal wie H4 werden. Die Menschen gewöhnen sich langsam aber sicher daran. Nur wird es leichter weil nun viel arm sind und Einzelne nicht mehr so auffallen.
Da dürftest du nicht ganz Unrecht haben....

Typisch deutsche Mentalität:

Wenn es meinen Mitmenschen genauso oder noch schlecht(er) geht.... ist alles in Ordnung.

(siehe auch Psychologie und Thema Neid)

Alle fahren Trabbi....ok

Viele fahren Golf und ein paar Porsche.... geht gar nicht, obwohl es dem Durchschnitt besser geht als im Trabbi-Beispiel.
 
X

xyz345

Gast
Ach könnte es doch immer Herbst sein... :icon_smile:
Ich habe mir heute mein Mittagessen im Wald gesucht. Mmmmmhhh.... lecker. Wieder mal herzhaft sattessen. :icon_knutsch:
 

hartaber4

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 September 2011
Beiträge
11.613
Bewertungen
2.631
Ach könnte es doch immer Herbst sein... :icon_smile:
Ich habe mir heute mein Mittagessen im Wald gesucht. Mmmmmhhh.... lecker. Wieder mal herzhaft sattessen. :icon_knutsch:

Sei es dir gegönnt....

kriegst du das auch noch mit 80 Lebensjahren und Rollator hin?

P.S.

Bei der Gelegenheit gleich Brennholz sammeln!
 
E

ExitUser

Gast
kriegst du das auch noch mit 80 Lebensjahren und Rollator hin?
Wer soll ihm denn den Rollator finanzieren? Doch nicht der Sozialstaat und der redliche, arbeitssame Steuerzahler??? :biggrin:

Glaub ich nicht. Auch das wird Normal wie H4 werden. Die Menschen gewöhnen sich langsam aber sicher daran. Nur wird es leichter weil nun viel arm sind und Einzelne nicht mehr so auffallen.
Das glaub ich wiederrum nicht, weil wenn man den Leuten über kurz oder lang nicht nur die Butter, sondern auch noch das Brot darunter wegnimmt, kann das ganz schnell eine Eigendynamik entwickeln. Gsd sind wir diesbezüglich in die EU eingebettet, weil, von hier aus würd nix passieren, aber mitreissen lässt sich der hiesige Bürger durchaus.
 
Oben Unten