Soziale Unuhen in Deutschland,das Gesamtsystem ist gefährdet

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

wolliohne

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.328
Bewertungen
829
[FONT=Verdana,Arial]LifeGen.de: Ihr Buch, das Sie nach dem Bestseller „Die Joghurt-Lüge“ geschrieben haben, trägt den Untertitel „Warum unser Land vor einer Zeit der Revolten steht“. Glauben Sie wirklich, dass es dazu kommt?

Vollborn: Vieles spricht heute dafür, dass wir in Deutschland französische Verhältnisse haben werden. Ich befürchte, dass Milliardenpakete für Banken und Kindergelderhöhungen von 10 Euro pro Monat wenig dazu beitragen, Vertrauen zu schaffen. Auch das Urteil gegen ex-Postchef Zumwinkel löst ungute Gefühle aus, zumal der Bundesgerichtshof im Dezember 2008 klar dargelegt hatte, wie Steuerhinterziehungen über eine Million Euro zu bestrafen sind: mit Gefägnis. Gilt das Urteil des BGH für Herrn Zumwinkel nicht? Bedauerlicher Weise braut sich neben den bevorstehenden und im Rahmen der Gesetze zu erwartenden Massenproteste auch weniger friedfertiges Potenzial auf. Die linksextreme Szene hat die seit zehn Jahren andauernde Militanzdebatte beendet und sich nun für den Einsatz von Gewalt ausgesprochen, zumindest sind Teile dieser Szene dafür. Am anderen Rand des extremen Spektrums plädieren rechte Parteien wie die NPD ganz offen für die „Abwicklung“ des demokratischen Systems der Bundesrepublik. Und die Mitte der Gesellschaft wendet sich von der Politik ab, weil sie sich verlassen und verraten fühlt – das sind die Zutaten, die als Mix mit dem anhaltenden soziale Abbau im Lande zu Unruhen führen können.

LifeGen.de:Aber im Lande ist es doch friedlich.

Vollborn: Glauben Sie das weiter, denn es gibt Ihnen ein Gefühl der Sicherheit. Die Sicherheitsbehörden wissen das anders, die Politik befürchtet es, doch man hält den Ball flach.
[/FONT]


LifeGen.de - Soziale Unruhen in Deutschland: Das Gesamtsystem Bundesrepublik ist in Gefahr (INTERVIEW)
 

Atlantis

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juni 2005
Beiträge
2.623
Bewertungen
127
der[FONT=Verdana,Arial] Vollborn ist ein ars ..

[/FONT]
Die linksextreme Szene hat die seit zehn Jahren andauernde Militanzdebatte beendet und sich nun für den Einsatz von Gewalt ausgesprochen, zumindest sind Teile dieser Szene dafür.
[FONT=Verdana,Arial]

ja klar die linken sind gewaltbereit der tickt doch nicht mehr richtig.
das das sytem zum kochen kommt haben wir doch der neolib bankenmafia
zu verdanken da quatscht der arsc.. mit ohren die linke würden zur gewalt greifen.
[/FONT]
 

NureineNummer

Elo-User*in
Mitglied seit
15 August 2007
Beiträge
48
Bewertungen
0
der[FONT=Verdana,Arial] Vollborn ist ein ars ..

[/FONT]
[FONT=Verdana,Arial]

ja klar die linken sind gewaltbereit der tickt doch nicht mehr richtig.
das das sytem zum kochen kommt haben wir doch der neolib bankenmafia
zu verdanken da quatscht der arsc.. mit ohren die linke würden zur gewalt greifen.
[/FONT]
Nein! die einzige Seite, welche seit jeher zur Gewalt gegriffen hat, ist und bleibt der Staat und seine braunen Schergen!
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.837
Bewertungen
6.306
Die mächtigste Waffe, welche die Kapitalisten am meisten fürchten ist immer noch die uneingeschränkte Solidarität!
Hi,

genau so ist es. Und glücklicherweise ist man gut daran, dass zu bekämpfen idem man das Volk schön spaltet z.B. in arbeitslose, arbeitende, Ausländer, Reiche usw. und die einzelnen Fraktionen immer fein gegen sich ausspielt so das keiner dem anderen die Butter auf der Stulle gönnt. Solange dieses System noch funktioniert wird es nix mit der Solidarität. Und letztendlich bleibt alles beim alten.

Gruss

Paolo
 

MrsNorris

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
26 Juni 2007
Beiträge
1.117
Bewertungen
8
Ohne Gewalt ist eine Änderung in diesem Land nicht möglich. Diese ganzen Anti-Terror-Gesetze kommen ja nicht irgendwoher. Da unsere Politiker ja meist halbwegs belesen sind, wissen sie auch, dass irgendwann das Volk kochen wird.
 

NureineNummer

Elo-User*in
Mitglied seit
15 August 2007
Beiträge
48
Bewertungen
0
Ohne Gewalt ist eine Änderung in diesem Land nicht möglich. Diese ganzen Anti-Terror-Gesetze kommen ja nicht irgendwoher. Da unsere Politiker ja meist halbwegs belesen sind, wissen sie auch, dass irgendwann das Volk kochen wird.
Es muss ohne gewalt gehen!

Oder möchtest du dem Staat einen Grund für einen Ausnahmezustand geben?
 

NureineNummer

Elo-User*in
Mitglied seit
15 August 2007
Beiträge
48
Bewertungen
0
Hi,

genau so ist es. Und glücklicherweise ist man gut daran, dass zu bekämpfen idem man das Volk schön spaltet z.B. in arbeitslose, arbeitende, Ausländer, Reiche usw. und die einzelnen Fraktionen immer fein gegen sich ausspielt so das keiner dem anderen die Butter auf der Stulle gönnt. Solange dieses System noch funktioniert wird es nix mit der Solidarität. Und letztendlich bleibt alles beim alten.

Gruss

Paolo
Da hast du so ziemlich recht mit!
Aber funktioniert dieses System auch noch, wenn es z.B. noch 2.000.000 Arbeitslose mehr gibt?
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.837
Bewertungen
6.306
Es muss ohne gewalt gehen!

Oder möchtest du dem Staat einen Grund für einen Ausnahmezustand geben?
Da hast du so ziemlich recht mit!
Aber funktioniert dieses System auch noch, wenn es z.B. noch 2.000.000 Arbeitslose mehr gibt?
Hi,

das ist ja die Krux an der Sache. Solang noch ein bestimmter "Bestand" an Wahlvieh in Arbeit steckt und die Vorzüge einer BA/ARGE-Bekannschaft nicht kennen bleiben die Bezieher unter sich.

Je mehr Menschen in diesem System gefangen sind desto mehr werden die Machenschaften auch publik. Im übrigen teile ich deine Meinung der gewaltlosigkeit.

Bei allem Unmut und Zorn - den ich verstehen kann - wäre eine solche Aktion genau das, was den Leuten die die Gesetze gegen uns erlassen doch ein Freibrief um den Ring noch enger zu ziehen.

Gruss

Paolo
 
E

ExitUser

Gast
Jaja, die Linken ... das Feindbild mag zwar gefährlich scheinen, doch wer bald die gesamte Bevölkerung gegen sich aufbringt, wird mit diesen ausgelutschten Beschwörungen irgendwann auch nicht mehr ernst genommen.

YouTube - Azad - Liberation Time ft Capleton OFFICIAL VIDEO

Und das Eis wird immer dünner ...

Fressen und und gefressen werden
keine gute Aussicht

Aussicht auf gute Bildung, Job und Familie
krisenfreies Leben ohne Angst den Kopf zu verlieren

Eines Tages, eines Tages, ich glaub an dich
es ist dein Leben, mach was draus und versau es nicht ...

Azad - Liberation Time ft. Capleton
Wer mag versteht auch den "englischen Abschnitte", jedenfalls am Schluss (das dazwischen versteh auch ich manchmal nicht :icon_smile: ).

LG
Emily
 

MrsNorris

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
26 Juni 2007
Beiträge
1.117
Bewertungen
8
Es muss ohne gewalt gehen!

Oder möchtest du dem Staat einen Grund für einen Ausnahmezustand geben?
Gewaltlos ist immer besser, aber ohne Gewalt bzw. Unruhen oder wenigstens einen Generalstreik wird es nicht gehen. Die kleben an ihren Sesseln. Die nehmen das Volk einfach nicht mehr für voll, weil es sich alles gefallen lässt.
Glaubt Ihr denn, die werden freiwillig Platz machen nur wegen ein paar Demonstrationen oder Streiks? Nie im Leben!
Irgendwer hier im Forum hat in der Signatur stehen:"Die haben keine Angst mehr!"
Aber Angst sollten sie mal wieder bekommen!
 

NureineNummer

Elo-User*in
Mitglied seit
15 August 2007
Beiträge
48
Bewertungen
0
Gewaltlos ist immer besser, aber ohne Gewalt bzw. Unruhen oder wenigstens einen Generalstreik wird es nicht gehen. Die kleben an ihren Sesseln. Die nehmen das Volk einfach nicht mehr für voll, weil es sich alles gefallen lässt.
Glaubt Ihr denn, die werden freiwillig Platz machen nur wegen ein paar Demonstrationen oder Streiks? Nie im Leben!
Irgendwer hier im Forum hat in der Signatur stehen:"Die haben keine Angst mehr!"
Aber Angst sollten sie mal wieder bekommen!
Natürlich werden, die Mächtigen in diesem Land niemals ihre Macht abgeben,nur wenn wir es mit offener Gewalt im Sinne von "Hau drauf auf den Bullen" versuchen würden, hätten wir genau das gemacht, was unsere tolle Regierung braucht um uns noch mehr zu tyrannisieren!
Ich rede erstens nicht von ein paar Streiks, demos etc. sondern von allen möglichkeiten zivilen ungehorsams, welcher die gesamte Infrastruktur des Systems lahm legen muss!
Das würde den Kapitalisten viel mehr weh tun, als brennende Autos usw. und wenn du so willst, könnte das auch noch als Gewalt angesehen werden, nur halt in einer anderen Form!
 

NureineNummer

Elo-User*in
Mitglied seit
15 August 2007
Beiträge
48
Bewertungen
0
Das Problem ist: Es HAT funktioniert, als wir (zumindest statistisch) 2 Millionen Arbeitslose mehr hatten.
:icon_kinn: hmmm

Wenn es aber nun 2.000.000 echte Menschen sind, die auf einmal den Staat von seiner "schönen" Seite kennen lernen?
Ist dann da nicht gleich ein ganz anderes Potential?
Und wer weiß, vielleicht werden es im Drama der Wirtschafts und Finanzkrise noch viel mehr?
 
E

ExitUser

Gast
:icon_kinn: hmmm

Wenn es aber nun 2.000.000 echte Menschen sind, die auf einmal den Staat von seiner "schönen" Seite kennen lernen?
Ist dann da nicht gleich ein ganz anderes Potential?
Und wer weiß, vielleicht werden es im Drama der Wirtschafts und Finanzkrise noch viel mehr?
Verstehe mich bitte nicht falsch, wenn ich jetzt sage: Es kommt allein auf die Menschen an, die neu betroffen sind. Viele werden den Zustand des modernen Knechtes leider niemals überwinden.
 

destina

Elo-User*in
Mitglied seit
28 November 2008
Beiträge
1.100
Bewertungen
0
Ich rede erstens nicht von ein paar Streiks, demos etc. sondern von allen möglichkeiten zivilen ungehorsams, welcher die gesamte Infrastruktur des Systems lahm legen muss!
Und was muß man sich darunter vorstellen?
 

physicus

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 März 2008
Beiträge
6.713
Bewertungen
1.086
Gewaltlos ist immer besser, aber ohne Gewalt bzw. Unruhen oder wenigstens einen Generalstreik wird es nicht gehen.
generalstreik wird es so schnell keinen geben, der ist in deutschland rechtswidrig...

In Deutschland sind Generalstreiks, anders als etwa in europäischen Staaten wie Frankreich oder Italien, juristisch nicht vom Streikrecht gedeckt und somit rechtswidrig (Tarifautonomie). Ganz abgesehen davon, dass der Politische Generalstreik nicht ausdrücklich in der Verfassung der Bundesrepublik Deutschland verboten ist, sondern in Gerichtsentscheidungen ausgeschlossen wurde. Diese Entscheidungen basieren letztlich auf einem Gutachten (1952) und dem Urteil des Bundesarbeitsgerichts aus dem Jahre 1955, an denen beide Male Hans Carl Nipperdey zentral beteiligt war. Die einzige Ausnahme folgt aus Artikel 20 des Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland: „Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.“
quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Generalstreik

allerdings ist artikel 20 des GG nicht ganz uninteressant dabei...

(1) Die Bundesrepublik Deutschland ist ein demokratischer und sozialer Bundesstaat.
(2) Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. Sie wird vom Volke in Wahlen und Abstimmungen und durch besondere Organe der Gesetzgebung, der vollziehenden Gewalt und der Rechtsprechung ausgeübt.
(3) Die Gesetzgebung ist an die verfassungsmäßige Ordnung, die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung sind an Gesetz und Recht gebunden.
(4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.
meine meinung dazu ist, der staat verstößt mit hartzIV gegen artikel 20 abs. 1 und muss somit in betracht ziehen, das für uns artikel 20 abs. 4 interessant wird!
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten