Sozialbeiträge nicht bezahlt - Erzdiözese Freiburg droht Millionen-Ärger (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Dagegen72

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Oktober 2010
Beiträge
6.428
Bewertungen
1.021
Sozialbeitrage nicht bezahlt: Erzdiozese Freiburg droht Millionen-Arger | Sudbaden | SWR Aktuell | SWR.de
Wegen Unstimmigkeiten bei der Abrechnung von Sozialbeiträgen hat die Erzdiözese Freiburg möglicherweise einen Schaden von bis zu 160 Millionen Euro zu verbuchen.
die liebe katholische Kirche mal wieder. Ob die Sozialbeiträge nicht gezahlt wurden? Das wird jetzt geklärt.

oh man, der Image der kath. Kirche wird immer schlechter, finde ich. Die Missbrauchsskandale, Tebartz van Elst usw. usw.

aber wenigstens schaffen es Mitarbeiter kirchlicher Krankenhäuser inzwischen zu streiken für bessere Arbeitsbedingunen / Bezahung was in kirchlichen Einrichtungen bisher nicht geht, sie machen es trotzdem, sie Artikel dazu bspw. in der Jungen Welt.
 

Dagegen72

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Oktober 2010
Beiträge
6.428
Bewertungen
1.021
AW: Erzdiözese Freiburg droht Millionen Ãrger

Die Diskussion um die nicht abgeführten Sozialbeiträge geht weiter:
Reaktionen auf Vorgange in Erzdiozese: Viel Unverstandnis und ein wenig Nachsicht | Sudbaden | SWR Aktuell | SWR.de

Der Bistumssprecher Michael Hertl stellte im SWR klar, dass sich niemand persönlich bereichert habe. Am Mittwochabend hatte Erzbischof Burger veröffentlicht, dass die Diözese über Jahre hinweg versäumt hat, Rentenzahlungen für geringfügig Beschäftigte zu leisten. Deshalb drohen nun Nachzahlungen von bis zu 160 Millionen Euro. In einer SWR-Umfrage in Freiburg und Offenburg ergibt sich ein breit gefächertes Meinungsbild der Menschen zu dem Fall.
wow, 16o Millionen Euro. Gut, es hat sich niemand bereichert, ok, das ist lobenswert wenngleich auch nicht selbstverständlich, auch nicht bei der Kirche ;) es ist auch lobenswert, dass die Erzdiözese damit offen und transparent mit umgeht, schön und gut. Die Frage ist doch: wie konnte das geschehen? Wie konnten die Sozialversicherungsträger einen derart hohen Betrag übersehen, wo die ansonsten ansonst sofort parat steht, wenn mal was nicht gezahlt wurde.
Außerdem hat man doch den Vorwurf Schwarzarbeit ziemlich gleich, oder? Also auch als Arbeitgeber??

Die Staatsanwaltschaft würde das Ganze jedenfalls beobachten, ein formelles Ermittlungsverfahrungen wurde bisher nicht eingeleitet, Link:
Staatsanwaltschaft beobachtet Abrechnungsfall in Freiburg | Sudwest Presse Online


und gut, Stichwort Selbstbereicherung die gibt es, das wissen wir nicht nur seit Tebartz van Elst, nein, es gibt auch noch den Bischof in Rom, direkt im Vatikan, der auch noch "Profiti" genannt wird und der Geld von einem kirchl. Kinderkrankenhaus abgezapft haben soll und der nur Bewährungsstrafe erhielt und seine eingerichtete Luxuswohnung mit Bad im Boden darf er behalten! Link:

Vatikan-Prozess: Ein Jahr auf Bewahrung fur Ex-Klinikchef | domradio.de

Das Gericht wertete das Vergehen des früheren Direktors der päpstlichen Kinderklinik Bambino Gesu, Giuseppe Profiti, nicht als Veruntreuung, sondern als Amtsmissbrauch und blieb daher mit dem Strafmaß deutlich unter den von der Staatsanwaltschaft geforderten drei Jahren Freiheitsentzug.

hier auch in der Jungen Welt:

Die vatikanischen Richter verknackten den früheren Chef der Kinderklinik, der ausgerechnet auf den Namen Profiti hört, am Sonnabend für das Abzweigen der Spendengelder zu einem Jahr Haft auf Bewährung, wie Spiegel online berichtete. Der Kardinal ging natürlich straffrei aus. Wer an so vielen Sauereien beteiligt war, von dubiosen Geschäften der Vatikanbank bis zur »Vatileaks«-Affäre, bei der geheime Dokumente an die Öffentlichkeit gerieten, der wird nicht mehr belangt. Too big to fail sozusagen.
und, schaut mal rein, das Gesicht auf dem Foto von dem Bischof sieht sehr vertrauenswürdig aus, oder etwa nicht??

16.10.2017: Kardinalfehler des Tages: Tarcisio Bertone (Tageszeitung junge Welt)


einen weiteren Vogel schießt aber jetzt auch die ev. Kirche ab! Ausgerechnet die Garnisonskirche in der in der Weimarer Zeit der NS-Mist anfing und die Kirche später dafür auch missbraucht wurde (laut Radio Infos B 5 ), soll wieder aufgebaut werden ( Radio B5 und Dlf berichten). Der Bund zahlt 12 Millionen Euro dafür, für Schulen und bezahlbaren Wohnraum hat der Bund kein Geld aber für eine umstrittene Kirche und die Kirche ist damit noch lange nicht finanziert. Es werden noch weitere zwanzig, dreißig Millionen Euro nötig sein.

Dort soll ein Ort von Frieden und Versöhnung entstehen, heißt es. Vielleicht entstünde sozialer Frieden mal, wenn Nötiges angeschafft wird und das Geld nicht für Unnötiges ausgegeben wird. Ein Protestler der interviewt wurde im Radio: " Es ist ein Unding, dass die öffentliche Hand eine Kirche finanziert" !!

Links:

Wiedergewinnung der historischen Mitte | Garnisonkirche Potsdam

https://www.maz-online.de/Brandenburg/Die-Garnisonkirche-Das-Zeichen-von-Potsdam
 
Zuletzt bearbeitet:
E

ExitUser

Gast
AW: Erzdiözese Freiburg droht Millionen Ãrger

Man muss leider froh sein, dass der Staat überhaupt gegen die Kirche vorgeht.
Denn zur Kündigung der Konkrodate und mal eine genaue Erfassung des Kirchenvermögens und deren Besteuerung können sich sich ja nicht durchringen.
M. W. zahlt die Kirche keine Grundsteuer, die Renovierungen der Kirchen, die Ausbildung der "Pfaffen", kirchl. Kindergärten, Krankenhäuser zahlen auch noch wir, bzw. wird es zumindest bezuschusst.
Und die KiSt treiben wir auch noch für sie ein.


Es fordern ja zum Glück immer mehr Bürger, dass der Privilegierung der Kirchen endlich ein Ende gesetzt wird.
Dies nur mal zum Thema Trennung Kirche-Staat. So strikt, wie ich mir das vorstelle ist es nicht.
Sieht man ja schon an der Präambel unseres GG, dass da eine enge Beziehung besteht.
 

AsbachUralt

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 März 2008
Beiträge
2.097
Bewertungen
1.572
AW: Erzdiözese Freiburg droht Millionen Ãrger

Verwunderlich, dass anscheinend die Kontrollmechanismen der DRV und Krankenkassen hier total versagt haben.
Jedem kleinen Handwerker stehen immer wieder Betriebsprüfungen durch die Sozialversicherer ins Haus, um die Kirche hat man wohl einen Bogen herum gemacht.
 

Dagegen72

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Oktober 2010
Beiträge
6.428
Bewertungen
1.021
AW: Erzdiözese Freiburg droht Millionen Ãrger

es ist halt so, dass der Staat Kirche bewusst mitfinanziert. Selbst wenn man keine Kirchensteuer mehr zahlt, zahlt der Staat an die Kirche Steuergelder.

Ich habe mal ein Interview im Dlf (oder war es SWR 2?) gehört zwischen einem der dafür ist, dass Religion und Glaube per Staat sich konsequent aus dem Privatleben eines Menschen heraushält, ich glaube, auch aus der Schule, Glaube sei Privatsache und freiwillig (ist es ja nicht, wie wir sehen, denn morgen ist erstmals ein bundesweiter Feiertag für alle zum Beispiel) und die andere Interviewpartnerin war gläubig und findet Religionsunterricht wichtig.
Der Gegner erzählte von den Kirchenfinanzierungen, leider schrieb ich mir das nicht auf und ich finde das Interview bspw. auch in dieser Auflistung nicht:
Deutschlandradio - Audio-Archiv

das war sehr spannend und ich bin auf der Seite des Mannes, der ein Buch darüber schrieb, warum Glaubenssache Privatsache ist und sein soll, dass andere nicht damit reingezogen werden sollen, wenn sie es nicht wollen.

Naja, in youtube gibt es zum Thema Kirchenfinanzierung auch ganz viel und hier fand ich zufällig mal was:
Finanzielle Leistungen: Warum der Staat der Kirche jahrlich Millionen zahlt - WELT

Wohlgemerkt: Es handelt sich dabei nicht um Kirchensteuererträge . Es sind auch keine staatlichen Entgelte für kirchliche Kindergärten, keine Erstattungen der Sozialkassen für Pflegeheime oder Krankenhäuser der Caritas und Diakonie, keine öffentlichen Zuschüsse für kirchliche Bildungsarbeit oder Denkmalpflege. All dies erhalten die Kirchen sowieso. Jene rund 87 Millionen vom Freistaat bekommen sie obendrauf.
usw. ist auch in anderen Bundesländern so.

Die Kirche hält die Leute halt psychisch bei der Stange, vielleicht unterstützt der Staat deshalb die Kirche? Wenn man so will, kann man Gottesdienste auch in der eigenen Wohnung oder auf einem großen Platz abhalten??

Na, ich weiß nicht. Die Pfarrer und Pastoren leisten auch was. Das mit dem Kirchenasyl, was umstritten ist und eigentlich rechtswidrig, bspw. in Bayern ziehen viele halt durch und schützen Menschen damit .. ich weiß nicht, es hat auch seine Vorteile, das Kirchliche

Die Partei Die Linke tritt ein für eine konsequente Trennung von Kirche und Staat. Die Trennung von Kirche und Staat nennt man "Laizismus"

Das Grundsatzprogramm der LINKEN bekennt sich ebenso zur Religionsfreiheit wie zur Trennung der Kirche vom Staat. Gerade letzteres ist zwar in Deutschland gesetzlich festgeschrieben, angesichts der Privilegierung und der umfassenden staatlichen Finanzierung der besonders beiden christlichen Großkirchen - vorsichtig gesagt - nicht konsequent umgesetzt.
DIE LINKE. Landesverband: LAG Laizismus

es gibt auch Gruppen, die sagen, dass die Kirche zusätzlich Druck auf Menschen ausübt, bspw. mit einem richtenden Gott der bestrafen kann und das man sich entsprechend verhalten soll, dass das nicht passiert, also, dass die Kirche viel mit Angst arbeitet. Und es heißt "bete und arbeite" und nicht "liebe, lebe und habe Spaß und entspanne dich" als Beispiel.

Da hat Luther viel geleistet, dass da viel abgebaut wurde, was das betrifft, aber der Mann war halt auch nicht perfekt.

Luther gibt es ja auf allen Kanälen dieses Jahr .. naja, die Junge Welt macht Luther mehrfach auch zum Thema. Sowohl in manchen letzten Ausgaben, als auch heute, bitteschön:

30.10.2017: Ein zwiespaltiges Erbe (Tageszeitung junge Welt)

jede,r hat die Möglichkeit, sich eine eigene Meinung zu bilden. I
 

Dagegen72

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Oktober 2010
Beiträge
6.428
Bewertungen
1.021
AW: Erzdiözese Freiburg droht Millionen Ãrger

falscher Thread, sorry
 

Dagegen72

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Oktober 2010
Beiträge
6.428
Bewertungen
1.021
AW: Erzdiözese Freiburg droht Millionen Ãrger

Erzdiözese Freiburg muss zwar hunderte von Millionen (!) Euro nachzahlen, aber sie hat ausreichend zig hunderte Millionen Euro auf der hohen Kante, das spüren die gar nicht! Link:

Mehr als 520 Millionen Euro Einnahmen alleine aus Kirchensteuern sieht der neue Haushalt pro Jahr vor, das Budget liegt bei rund 660 Millionen Euro. Da verwundert es nicht, dass die gesamten 160 Millionen Euro, die nun als mögliche Nachzahlungen im Raum stehen, die Erzdiözese Freiburg nicht so richtig vor Probleme stellen. Ende Oktober hatte die Erzdiözese öffentlich gemacht, dass sie wegen Unregelmäßigkeiten bei der Berechnung von Sozialabgaben in ihren eigenen Reihen ermittelt.
https://www.swr.de/swraktuell/bw/erzdioezese-freiburg-muss-trotz-drohender-nachzahlungen-nicht-sparen/-/id=1622/did=20736550/nid=1622/154l2jp/index.html

Bei armen SchluckerInnen steht die Bundespolizei (Schwarzarbeit) die Sozialbehörden oder was weiß ich noch was doch recht schnell auf der Matte, oder? Es scheint auch nicht zu pressieren, wegen der Rückzahlungen.

Hier landet ein Ehepaar wegen "schwarz" arbeiten lassender Arbeitskräfte (also nicht angemeldet) wegen hüstel 250.000 Euro vor Gericht. Ebersberg - Prozess wegen Schwarzarbeit: Ehepaar bringt Staat um 250.000 Euro | Ebersberg

Gut, was sind schon 250.000 Euro gegen 160.000.000 Euro. 250.000 Euro sind sehr, sehr viel mehr als 160 HUST Millionen Euro *Dyskalkulie aus*
 

Vizekanzler

Elo-User*in
Mitglied seit
6 August 2016
Beiträge
421
Bewertungen
70
Irgend wie fällt mir da der Witz zum Thema Kollekte ein:

Ein Rabbi, ein katholischer Priester und ein evangelischer Priester halten zusammen eine Messe ab. Nach der Messe beraten sie, was mit der Kollekte geschehen soll.

Der Katholik: "Wir zeichnen einen Kreis auf den Boden, werfen das Geld hoch, was im Kreis landet ist für Gott, das andere wird geteilt".

Der Protestant schlägt die selbe Prozedur vor, nur soll das Geld außerhalb des Kreises für Gott sein.

Der Rabbi: "Wie werfen das Geld hoch, und was Gott haben will, soll er sich nehmen." Von BRANDY Satiremagazin - Witze, Spiele, Videos entnommen.


Was mit Gott klappt, funktioniert auch mit der Rentenversicherung haben sich wohl einige kreative Prälaten gedacht.

Was mich wundert ist, dass das über Jahre niemandem in der Minijobzentrale aufgefallen ist. Wozu sind die eigentlich da?
_
 

Dagegen72

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Oktober 2010
Beiträge
6.428
Bewertungen
1.021
@vizekanzler: Zustimmung :) den Thread hier lesen und dann vor einigen Tagen im Radio hören, dass jetzt die Weihnachts-Spenden-Sammlungen losgehen ... da bekommt man so richtig Lust drauf :/
 

Dagegen72

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Oktober 2010
Beiträge
6.428
Bewertungen
1.021

Dagegen72

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Oktober 2010
Beiträge
6.428
Bewertungen
1.021
AW: Sozialbeiträge nicht bezahlt - Erzdiözese Freiburg droht Millionen-Ärger

Im Erzbistum Freiburg wird jetzt noch ein kirchl. Kinderheim wegen Betrugsverdachts geprüft!! :doh:
Nach dem Betrugsverdacht in einem katholischen Kinderheim in Sigmaringen hat die Kirche Aufklärung angekündigt.
Kirche pruft Betrugsverdacht in katholischem Kinderheim
"Um welche Betrugssummen es sich handelt könne noch nicht beziffert werden" heißt es in dem Artikel - naja, arm wird die kath. Kirche vermutlich trotz des Betrugs nicht werden.

Das Erzbistum Eichstett. Durch Immobilienspekulationen verlor es 48.000.000 Euro! Eichstatt: Bistum verliert Millionenbetrag durch Immobilienspekulation | ZEIT ONLINE
Im Radio hieß es dann immer, es würde gesagt, dass aktuelle Projekte, Gehälter und auch Pensionen usw. alles nicht gefährdet ist.
Das heißt: die Kirche hat ein Multi-Millionen-Vermögen auf der hohen Kante.

Der grüne Froschkuttelesser Kretschmann ist Mitglied im Diözesanrat der Erzdiözese Freiburg weiß wiki:
Winfried Kretschmann – Wikipedia
Kretschmann ist Mitglied im Diözesanrat der Erzdiözese Freiburg, im Verein der Freunde der Erzabtei St. Martin e. V. im Zentralkomitee der deutschen Katholiken (ZdK) und im Kuratorium der Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart. Während seines Studiums wurde er Mitglied der katholischen Studentenverbindung Carolingia Hohenheim (nichtschlagend, im CV).[31]
hier beim Froschkutteln essen: Froschkutteln: Ministerprasident Kretschmann isst Innereien zum Fruhstuck
 

Dagegen72

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Oktober 2010
Beiträge
6.428
Bewertungen
1.021
Liebe Brüder und Schwestern, in Grünsfeld, ja, grün wie grün, also Grünsfeld, gibt es einen Hirten, der nicht zwischen dem kapitalistischem mein und dein unterscheiden kann, aber was Gemeinschaft und Kollektiv bedeutet, ja, das weiß er, das befindet sich in der Kollekte (engl. to collect = sammeln) , also einem Ort, wo viele sich solidarisch für etwas fühlen und gemeinsam etwas spenden. Dort nahm der Hirte etwas raus, über einen längeren Zeitraum, xerr vergib ihm, denn er weiß hüstel nicht was er tut ...
https://www.swr.de/swraktuell/bw/heilbronn/gruensfeld-main-tauber-kreis-pfarrer-soll-sammelgelder-veruntreut-haben/-/id=1562/did=21317500/nid=1562/1jaej8s/index.html
Das Erzbistum Freiburg hat Strafanzeige gegen den Priester gestellt, ihn von seinen Diensten entlassen und weiß noch nicht, wieviel Geld über einen wie langen Zeitraum veruntreut wurde.
Es wäre zum lachen, wenn es sich dabei nicht um die Geldspenden Gutgläubige,r handeln würde.
 
Oben Unten