Sozialausgaben steigen auf Rekordniveau

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

hartaber4

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 September 2011
Beiträge
11.613
Bewertungen
2.631
Weiter so Frau Merkel.... immer mehr Geld für weniger Leistungen.... (das bezahlen dann die Glücklichen aus dem Jobwunder!)


Hamburg/Berlin - Die Sozialausgaben sind in Deutschland 2012 auf ein Rekordniveau gestiegen. Wie der SPIEGEL berichtet, beträgt die Summe aller staatlichen und privaten Sozialleistungen 782,4 Milliarden Euro. Zu Beginn der schwarz-gelben Regierungszeit im Jahr 2009 lag das sogenannte Sozialbudget noch bei 747,4 Milliarden Euro.


Dies geht aus dem Sozialbericht 2013 hervor. Diesen hatte das Bundeskabinett Anfang Juli verabschiedet und mittlerweile dem Bundestag zugeleitet. Das Papier ist der erste Bericht dieser Art in der laufenden Legislaturperiode.




Er belegt, dass der Trend zu steigenden Sozialausgaben auch künftig anhalten wird: In diesem Jahr wird das Sozialbudget ein Niveau von 808,3 Milliarden Euro erreichen. Bis 2017 prognostiziert die Bundesregierung sogar eine Ausweitung auf 902,5 Milliarden Euro.


Link:

Sozialausgaben steigen auf Rekordniveau - SPIEGEL ONLINE
 
E

ExitUser

Gast
Der Trend wird anhalten, ach nee.
Als wenn wir das nicht alle wüssten.

Na ja, alle die in 10 Jahren noch ein Auto haben, werden sich wohl ein Pferd anschaffen müssen, weil die Straßen nicht mehr befahrbar sind.
Denn irgendwo muss das Geld ja herkommen.

Oder alles läuft ganz anders, Hartz IV und Grundsicherung wird ganz abgeschafft, und das Volk kann sehen, wie es ohne Arbeit zurechtkommt.
 

hartaber4

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 September 2011
Beiträge
11.613
Bewertungen
2.631
Man muss sich die Umverteilung näher angucken......


Na... wie dem auch sei.... der DEUTSCHE Sozialstaat wird sicher weiterhin existenzielle Bedarfe decken (Unterkunft und Essen)....

Dass das auch in Nissenhütten und mittels Gulaschkanone (anderer Inhalt) geht, bewies ja die ganz junge Bundesrepublik.... oder hat da jemand geklagt vor dem BVerfG, weil er im Etagenbett in einer Nissenhütte nächtigen musste ?

Also....geht doch (noch was...)


Und weil noch fettere Pensionslasten (lächerliche halbe Staatsverschuldung zu um und bei 2030) kommen.... wird man auch sicher das eine oder andere Fettauge auf der Suppe abzählen...... für seine Beamtenschar bringt der Deutsche gern das eine oder andere Opfer......
 

Roter Bock

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 Juni 2011
Beiträge
3.276
Bewertungen
3.308
Tja..wenn die Arbeitgeber als gehätschelte Klasse von Zahlungsverpflichtungen an Ihre Arbeitnehmer und den Staat ausgenommen werden kann das nicht anders werden.

Gewinne privatisiert, Kosten der Schweinegier sozialisiert...

Keine Angst - die eine Milliarde schaffen wir auch noch. Wenn die ersten mies bezahlten Ruinen mit 67 in Rente gehen, geht es ganz schnell.

..übrigens - wozu brauchen wir neue Straßen. Die Arbeitgeberbrut steigt dann halt auf den SUV um. Autofahren mit Unterhaltungswert.

Roter Bock
 
E

ExitUser

Gast
wie war das ? mit hartz4 wird alles einfacher und billiger ^^

man sollte den Politikern den rechnungsvergleich mal um die ohren hauen
vor h4 und h4 die ausgaben ^^^

ich glaube denen würde übel werden bei der summe
 
E

ExitUser0090

Gast
Grund für den Anstieg sind die Kosten im Gesundheitsbereich.
Wie jetzt? Diesmal sind es nicht die Erwerbslosen? :icon_party:

Aber wie ein Kommentator bei SPON schon schrieb, sind das nicht mal fünf Prozent auf drei Jahren verteilt. Von daher.
 

Epsilon

Elo-User*in
Mitglied seit
8 Juni 2011
Beiträge
149
Bewertungen
2
Im Jahr 2010 betrugen die Sozialausgaben in Deutschland 777,2 Mrd. Euro, davon entfiel ein Anteil von ca. 48 Mrd. Euro auf Hartz 4. Das waren gerademal ca. 6,2 % der Gesantausgaben. Ein ähnliches Verhältnis dürfte sich aktuell ergeben. Noch Fragen.
 

XxMikexX

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Februar 2012
Beiträge
2.860
Bewertungen
10
@Epsilon Danke für diesen wichtigen Hinweis.

Eine Erhöhung des Regelsatzes um 10% würde mal ca. schlappe 5 Milliarden kosten. (geschätzt weil es dann auch mehr Anspruchsberechtigte gibt)

Soviel wird alle 2 Wochen nach Griechenland überwiesen um Deutsche und Französische Banken zu päppeln.


Am Geld liegts also nicht.
 

Trixi2011

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Februar 2011
Beiträge
1.174
Bewertungen
362
Das hat sich die Politik selbst zuzuschreiben! Wenn sie die Speichellecker der Wirtschaft sind und deren Niedriglöhne subventionieren, dann brauchen sie auch nicht zu jammern, dass die Sozialausgaben (Aufstocker - Hartz IV ) steigen, steigen und steigen!
 

Neudenkender

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
3 Dezember 2012
Beiträge
4.378
Bewertungen
4.433
die Sozialausgaben (Aufstocker - Hartz IV ) steigen, steigen und steigen!

Keine Sorge. Nach der Wahl kommt, als Anfang, der "Haircut" für Kriegenland sowieso - das wird teuer. Kompensiert werden wird vor allem mit den "Sozialausgaben". Die (Ablauf-)Pläne sind alle schon geschrieben.

Spart - und kauft schon mal Konservendosen auf Vorrat ... Die fetten Jahre sind vorbei. Ab 2014 geht's ab! :icon_party:
 

flandry

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
25 Februar 2013
Beiträge
1.189
Bewertungen
209
Wenn ich von den 782 Milliarden ausgehe sind das statistisch pro Monat knapp über 800 Euro, für den gerade geborenen Säugling und für den Rentner, der im nächsten Monat stirbt. Ebenso wie für die Abgeordneten im Bundestag und in den Landtagen, für den Industrieboss und den Gewerkschaftsführer, für jeden Beamten und Angestellten im öffentlichen Dienst und natürlich auch für die bösen Hartz-IV-Empfänger.

Hier ist die Internetadresse dazu:
https://dip21.bundestag.de/dip21/btd/17/143/1714332.pdf
 

spin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
24 Dezember 2009
Beiträge
2.440
Bewertungen
749
Man will die BRD als funktionierenden 'Sozialstaat hinstellen. Das ist Wahlkampfpropaganda.
 
K

Katzenfreak

Gast
Toll dann kommt ja noch mehr "Besuch" von ausserhalb der BRD wenn sie so weiter Werbung machen^^ Irgendwann kracht dann alles zusammen.....
 
E

ExitUser

Gast
Und was ist jetzt so schlimm daran, dass die Ausgaben steigen? Dem stehen dann auch höhere Einnahmen und die Produktivitätssteigerung gegenüber.

Die Staatsquote steigt nicht, sank sogar in den letzen Jahren etwas.

Das ist doch die übliche Hetze gegen den Sozialstaat im SPON.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten