Soz.-Amt will mich oft persönlich einladen

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Maneki Neko

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
27 August 2010
Beiträge
976
Bewertungen
78
Hallo Ihr Lieben!

ich habe wieder ein Schreiben vom Amt erhalten (ich bin mir aber sicher, meine SB liest hier mit aber das ist erstmal sekundär) was ich noch reinstelle.

In den meisten Schreiben steht daß sie mich immer persönlich einladen wollen, um auch zu vermeiden daß ich mich an meinen Anwalt wende oder mir einzureden, ich solle meine Rechte als Hilfeempfänger nicht so oft nutzen (durch die Blume gesagt)

ich muss ganz ehrlich gestehen, mir kommt das große :icon_kotz:en, wenn ich schon Briefe im BK habe oder dort hin muss, und meist kommen immer so tolle Briefe Freitag oder Samstag wo das Wochenende erstmal gegessen ist.

Wie kann ich es auf den schriftlichen Kontakt beschränken? Ist es immer eine Pflicht, immer dort anzutanzen? Ich meine z Teil ist es ja auch berechtigt, die wollen mich ansehen ob ich es wirklich bin oder ob ich eine andere bin.

ich komme mir immer dort wie ver****t vor und immer kommen die mit der Keule, wie: Ja, wer soll denn das alles bezahlen? Irgendwann geht der Staat wegen Ihnen noch pleite! Versuchen Sie es doch mit gemeinnütziger Tätigkeit oder Ehrenamt, das kostet Sie nichts und den Staat auch nix

einem wird durch die Blume gesagt, daß man quasi ein faules gieriges Schwein ist, aber durch die Blume, dann kommt auch noch von außen stehenden: ja wenn dann die ganzen Osteuropäer, "Neger" und "Zigeuner" nach D kommen, siehts für euch "Hartzies" eng aus denn Jeder will unser hart erabeitetes Steuergeld! Irgendwann müßt Ihr euch "Schmarotzer" um eure Stütze prügeln! <- allein der Satz (auch wenn es nur Außenstehende äußern) ist schon Volksverhetzung

ich kanns echt ne mehr hören und bin mir sicher, daß meine SB mitlesen, ich werde es gegen Abend oder morgen hier reinstellen plus Fragebogen

bitte kein Getrolle, sondern nur ziel führende Beiträge, denn ich muss mich schon genug beleidigen lassen.

ich danke euch schonmal fürs Lesen und hoffe auf sinnvolle Beiträge

Maneki Neko
 

Anna B.

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Juli 2011
Beiträge
7.798
Bewertungen
5.420
zuerst einmal muss eine Einladung einen offiziellen Meldegrund haben...

(2) Die Aufforderung zur Meldung kann zum Zwecke der
1.
Berufsberatung,
2.
Vermittlung in Ausbildung oder Arbeit,
3.
Vorbereitung aktiver Arbeitsförderungsleistungen,
4.
Vorbereitung von Entscheidungen im Leistungsverfahren und
5.
Prüfung des Vorliegens der Voraussetzungen für den Leistungsanspruch
erfolgen.

das sind die Gründe, nach denen man aufgefordert werden darf....

alles andere kann abgewehrt werden..

hast du denn jedesmal schriftlich!! die Fahrtkostenerstattung eingereicht?
vielleicht laden sie dich dann zukünftiger etwas weniger ein...weil es ja Kosten verursacht..???
 

Piccolo

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
23 Juni 2010
Beiträge
1.586
Bewertungen
727
anna, der user maneki neko ist beim sozialamt (sgb12). soweit ich das richtig verstanden habe. warum er da dauernd vorstellig werden soll verstehe ich nicht.

vielleicht hat das was mit einer persönlichen leistungsabsprache zu tun? die ist ähnlich wie eine egv beim jobcenter, wird aber viel seltener genutzt.
 

Piccolo

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
23 Juni 2010
Beiträge
1.586
Bewertungen
727
was wollen die dann dauernd von dir?
ich bin ebenfalls voll erwerbsgemindert und bekam bislang hlu. jetzt läuft mein grusiantrag. aber trotzdem habe ich mit denen nur schriftlich kontakt.
mich persönlich hat noch niemand vorgeladen.
 

Anna B.

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Juli 2011
Beiträge
7.798
Bewertungen
5.420
oh sorry,

aber wieso laden die dich denn dauernd ein..

da muss es doch auch eine Rechtsgrundlage geben...

und wenn du dich krank schreiben läßt und denen mitteilst, dass du nicht kannst...weil...wegen AU?...

beziehst ja immerhin EM-Rente...dann hast du ja auch eine Erkrankung, die dich daran hindert zu arbeiten..und ggf. solche Termine wahrzunehmen..

ich glaube ich würde mir mal anwaltliche Beratung suchen...
 

Maneki Neko

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
27 August 2010
Beiträge
976
Bewertungen
78
Schreiben stelle ich rein. Die laden mich seitdem oft ein, seitdem ich nen Prozess gegen die gewonnen habe. Seitdem scheinen die mir alles, was in meinen Rechten steht, mir auszureden, ich halte aber auch meine Pflichten ein

ich denke mal, daß hier auch mein SB mitliest und weiß daß ich mir Hilfe hole, sonst wäre das ja nicht so.

ich hab keine Termine jemals verprimelt, bin den SBs immer mit Freundlichkeit entgegengekommen was von denen nicht die Rede war und ich habe alle Schreiben, Kopien, was weiß der Kuckuck (Abgleich) alles eingereicht noch lange vor dem Abgabetermin

ich denk mal, die wollen mich rausekeln oder provozieren
 

Piccolo

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
23 Juni 2010
Beiträge
1.586
Bewertungen
727
naja...die freundlichkeit gehört dort eh nicht zum programm. ein bekannter, der mal für mich dort etwas abgegeben hat, wurde mit ' was wollen sie ???' angebellt.

ich nehme mal an du bist noch jünger. da nimmt sich mancher sb oft mehr raus als er darf. darum wäre ja dauerhafter beistand sinnvoll. das hält nämlich so manchen unverschämten schnabel im zaum. so meine erfahrungen als beistand.
 
Mitglied seit
20 Februar 2011
Beiträge
1.897
Bewertungen
441
Am besten immer freundlich bleiben und grinsen, das macht die immer selber affig
:biggrin:

Im Hinterstübchen kannst du dir den anderen Teil denken, so bin ich immer erfahren wenn man solchen Personen begegnet.

So, was heisst hier dass sie dich oft einladen, wieviele Male im Jahr/Monat?
Und um was gings da immer?
Muss zugeben kenne nicht alle Threads von dir.

@all
Muss man sich im SGB12 auch bewerben oder sowas?
 

jimmy

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 Dezember 2009
Beiträge
3.160
Bewertungen
626
meist kommen immer so tolle Briefe Freitag oder Samstag wo das Wochenende erstmal gegessen ist.
Am Freitag werden keine Behördenbriefe geöffnet. Dann ist alles ok.

Wie kann ich es auf den schriftlichen Kontakt beschränken? Ist es immer eine Pflicht, immer dort anzutanzen?
Ich meine z Teil ist es ja auch berechtigt, die wollen mich ansehen ob ich es wirklich bin oder ob ich eine andere bin.
Hast du einen Betreuer? Diesen kann man auch zu so einem Termin mitnehmen.
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.663
Bewertungen
17.055
Stell mal die Unterlagen ein. Dann kann man eventuell eher etwas sagen. Mich hat auch noch nie jemand vom Grusiamt eingeladen. Auch nicht als ich noch HLU bezogen habe.
 

Maneki Neko

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
27 August 2010
Beiträge
976
Bewertungen
78
Stell mal die Unterlagen ein. Dann kann man eventuell eher etwas sagen. Mich hat auch noch nie jemand vom Grusiamt eingeladen. Auch nicht als ich noch HLU bezogen habe.

hier ist es, sorry für die Quali, mein Scanner hat gesponnen
 

Anhänge

  • IMG.jpg
    IMG.jpg
    171,7 KB · Aufrufe: 134
  • IMG_0002.jpg
    IMG_0002.jpg
    110,1 KB · Aufrufe: 118

Piccolo

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
23 Juni 2010
Beiträge
1.586
Bewertungen
727
wie ich mir das dachte: mit dir soll eine 'leistungsabsprache' gemacht werden.
ähnlich wie eine egv vom jobcenter, bloss ohne sanktionsmöglichkeiten (zum glück!)wenn du die ziele nicht schaffst. das machen sie hauptsächlich mit jüngeren hilfeempfängern und nicht so alten zauseln wie ich einer bin.
du sollst auf diese weise den kontankt zur arbeitswelt nicht verlieren (heisst also, das amt hofft auch auf die besserung deiner gesundheit) und keine rentenneurose kriegen.
 

Piccolo

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
23 Juni 2010
Beiträge
1.586
Bewertungen
727
noch etwas: den fragebogen finde ich bedenklich. ich glaube ich würde den nicht ausfüllen. geht mir viel zu weit ins private.
 

Maneki Neko

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
27 August 2010
Beiträge
976
Bewertungen
78
die wollen mich da raushaben. Ganz einfach. Weil die sich denken: Was soll denn das junge Huhn schon mit EU-Rente? Die muss arbeiten, wir werden schon dafür sorgen daß sie Druck bekommt!

ich denke ja es ist ungewöhnlich daß ich mit unter 30 die EM bekomme aber welchen Ausweg hatte ich denn? Bürgerarbeit wo mich allein schon die Fahrtkosten auffressen (wurde mir auch gesagt ich bekomme ja ALG 2, das "reiche ja"), Maßnahmen, die ich schon durch hatte, was man da machen musste, das erspare ich mir jetzt lieber aufzuzählen, das ist alles andere aber keine vernünftige Arbeit.

Eine war gut, sie war speziell auf psychisch Kranke zugeschnitten. Aber will man denn auf dauer sowas machen? Wo eine bei einem hochgeklappten Toilettendeckel nen Weinkrampf bekommt und dann immer "Runden" stattgefunden hatten, wo aus jeder Mücke nen Elefanten gemacht wurde. Ich habe das Gefühl gehabt noch mehr in die Schiene reingedrückt zu werden. Ich bin dort mit einen lachenden und weinenden Auge raus und hatte kaum noch Kraft weil die "Runden" sehr anstrengend waren.

eine Maßnahme MUSSTE ich ablehnen weil ich nen ekelhaften Infekt hatte und der dauerte auch an, ich stand deswegen auch unter Strom, war da gerade noch unter 25 und die Angst, sanktioniert zu werden war hoch und verzögerte die Genesung. Meine damalige SB hatte aber Verständnis für mich und mein Arzt sah es auch an.

ich bin aber gezwungen, den Fragebogen auszufüllen denn die scheinen bei mir ihre eigenen Gesetze entwickelt zu haben. Seit den gewonnenen Prozeß wegen Heizkosten (werd ich aber bei Gelegenheit rein stellen aber es ist momentan zu heikel, weil ich den Verdacht hege, daß meine SB hier mitliest. Ob sie hier angemeldet ist oder nicht. es gab ja hier schon Fälle von SB-"Spitzeln" und die die hier auch gehetzt haben)

lasse ich Frau ............. mal einen lieben Gruß hier, wenn sie mitliest, denn mit solchen Aktionen trägt man als Behörde nicht gerade zur Genesung des HLU-Empfänger bei. Sollte es noch schlimmer werden mit meiner Gesundheit, dann werde ich wohl wieder auf rechtlicher Seite zurückgreifen müssen.

auch wenn jetzt der obige Absatz aggressiv klingen mag aber ich habe es langsam satt

ich habe es mir nicht ausgesucht. Ich bin kein Schmarotzer und faul wie es manche gerne hätten, es gibt Ausnahmefälle wo wirklich Schindluder getrieben wird aber ich gehöre garantiert NICHT zu dieser Spezies!

eine Neurose, wie die vermuten mögen, werde ich sicherlich nicht bekommen. Ich suche nur nach einen Platz in der Gesellschaft. Aber für Menschen mit Depressionen, Zukunftsängsten und Epilepsie, die sich dadurch nicht verbessert. Jeder sollte seinen Platz in der Gesellschaft bekommen.

Zu meiner Person: Ich bin nicht kriminell, drogenabhängig oder trinke und verkehre in keinen Milieu. Ich halte mich an die Gesetze und Pflichten (nicht nur was die Behörden betrifft) nutze aber auch wenn es mir mit den Amt zu bunt wird, meine Rechte

ich verstehe nicht warum immer auf jüngeren gerumgehackt wird, die eben EM oder EU bekommen
 

Anna B.

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Juli 2011
Beiträge
7.798
Bewertungen
5.420
m.E. brauchst du der netten Dame nur mitteilen, dass sich dein Gesundheitszustand nicht verbessert hat und das du selbstverständlich einen Verlängerungsantrag stellst..

die anderen Vordrucke bzw. die fragen würde ich nicht ausfüllen..

was heißt eigentlich noch datenschutz, wenn jeder hinz und kunz seinen eigenen Fragebogen erfindet und dann auch noch subtilen Druck ausüben will..

die kann dir gar nichts...wie gesagt, den Fragebogen würde ich nciht ausfüllen und nur mitteilen, dass du weiterhin Rente beantragen wirst..

fertit aus und erst dann wieder kann man tätig werden, wenn du eine Verlängerung oder Ablehnung der Rente bekommen hast...

lass dich von denen nicht verrückt machen...
die wollen einen nur in panik versetzen und das hat sie geschafft...

sie hat aber wohl selber ein nicht so ganz reines Gewissen, weil sie mehrfach geschrieben hat, "ohne Druck" "ohne Zwang"...

also....lass es, fülle nichts aus...und dann kommt auch der Termin nicht zustande..

weil sie dir ja diese ehrenhaften Angebote nur dann erläutern muss, wenn du in der Lage bist, eine Tätigkeit aufzunehmen...da dieses nicht der Fall ist, entfällt auch der Termin..
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.663
Bewertungen
17.055
Wo steht, dass Du gezwungen wirst, diesen Fragebogen auszufüllen? Und wo steht, dass Du eine gemeinnützige Arbeit aufnehmen musst? Ich lese da nichts. Ich würde den auch nicht ausfüllen. Wenn die den haben wollen, dann sollen sie Dir die Rechtsgrundlage schriftlich mitteilen. Und ich lese da auch nicht, dass Du zu denen hin musst.
 

Maneki Neko

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
27 August 2010
Beiträge
976
Bewertungen
78
danke an euch:icon_hug:

aber ich habe keinen Plan, wie ich das Schreiben verfassen soll. Bräuchte Gesetzesgrundlagen.

außerdem muss ich zugeben daß das Schreiben samt Frageborgen einen Wutanfall zum Opfer fiel, das Ding sieht nun aus wie an die Wand geklatscht.

Ich habe leider keinen Drucker sonst könnte ich ein Schreiben aufsetzen. Beratungsstellen, die mir auch sehr gut helfen, sind total überfüllt mit Leidensgenossen so daß ich manchmal lange auf Termine warten muss

Glaubt mir, nach den Wutanfall hat mir die linke Seite so wehgetan (mein Arzt für innere Medizin hat mir zwar das Gegenteil bestätigt , ich solle den Druck ignorieren) daß ich fast den Rettungsdienst gerufen hätte. Atemprobleme, Unterleibsschmerzen (bekomme ich sehr oft in solchen Situationen) und nen heftigen epil. Anfall.

ich möchte aber nichts dramatisieren aber ich werd trotzdem mal einen guten Kardiol. aufsuchen

Anwalt ist sehr gut aber sehr sehr selten erreichbar

mein Psychologe hat mir aber geraten, den Fragebogen auszufüllen alles andere wäre rechtswidrig vom Amt.

das beste war, ist schon ne Weile her, hatte ich ebenso einen Fragebogen ausgefüllt abzugeben, an der Annahmestelle/Empfang wollte man mir permanent keine Kopie ausstellen, ich hab aber gemeint, ich habe Anrecht drauf, die zog ne Miene und gab mir dann eine Kopie. Das frechste war jedoch, die hatte den Fragebogen sich durchgelesen was sie nix anginge, ich wollte schon was sagen aber tat es nicht, sie sagte ich könne ja froh sein, eine Kopie davon zu erhalten

soviel zum Thema Datenschutz, ich musste mir schon allerhand Dreistigkeiten von denen gefallen lassen, der Empfang ist sogar durch Panzerglas vergittert, ich kam mir jedesmal vor wie in den Film "Das Schweigen der Lämmer"
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.663
Bewertungen
17.055
Warum willst Du denen überhaupt was schreiben? Steht da, dass die eine Antwort erwarten? Ich lese da, dass Du bei Interesse antworten kannst, aber nicht musst.
 

Maneki Neko

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
27 August 2010
Beiträge
976
Bewertungen
78
ich weiss auch nicht, irgendwie wollen die mich immer zu was drängen und kommen mit der Mitwirkungspflicht-Keule

ist scheinbar ne neue Taktik von denen wie mein Anwalt vermutet.

ich denke die wollen daß ich gesund werde aber sicherlich nicht aus Nächstenliebe, sondern aus Berechnung

schon mal nen ganz lieben Gruß an euch alle die mir hier helfen wollen und Leidensgenossen: Bleibt stark!
 

Piccolo

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
23 Juni 2010
Beiträge
1.586
Bewertungen
727
ich denke die wollen daß ich gesund werde aber sicherlich nicht aus Nächstenliebe, sondern aus Berechnung.

das passt auf jeder behörde. denn es stehen die kosten an erster stelle und nicht dein wohl. das ist denen egal.

jetzt überlege bitte für dich: willst du gemeinnützig was tun oder willst du nur weiter rente bekommen?
wenn das zweite auf dich zutrifft, dann brauchst du nichts weiter zu tun als zeitnah deinen rentenantrag zu stellen. da schickst du dann nur eine bestätigung des rententrägers an das sozi dass du den antrag abgegeben hast. den fragebogen brauchst du nicht ausfüllen und auch weiter nichts erklären.
sollte dann wieder ein dummes schreiben vom sozi kommen, stell es wieder hier ins forum und wir schauen dann was zu tun ist.
 

Maneki Neko

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
27 August 2010
Beiträge
976
Bewertungen
78
das passt auf jeder behörde. denn es stehen die kosten an erster stelle und nicht dein wohl. das ist denen egal.

das ist wohl wahr, aus Nächstenliebe handelt da keiner

jetzt überlege bitte für dich: willst du gemeinnützig was tun oder willst du nur weiter rente bekommen?
wenn das zweite auf dich zutrifft, dann brauchst du nichts weiter zu tun als zeitnah deinen rentenantrag zu stellen. da schickst du dann nur eine bestätigung des rententrägers an das sozi dass du den antrag abgegeben hast. den fragebogen brauchst du nicht ausfüllen und auch weiter nichts erklären.
sollte dann wieder ein dummes schreiben vom sozi kommen, stell es wieder hier ins forum und wir schauen dann was zu tun ist.

ich muss wohl die Rente weiter beantragen (Angehörige sind da von mir schon abgegangen wie die Sau deswegen andere halten zu mir, weil Rente nur für Alte Leute da ist) weil meine Gesundheit sich nicht schlagartig verbessern wird - weil man es erzwingen will

na ein Schreiben oder eine Antwort muss ich denen wohl schreiben, wer weiß was die sich noch ausdenken
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten