Sonntagstrend Piraten verhageln etablierten Parteien die Mehrheiten

wolliohne

VIP Nutzer*in
Thematiker*in
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.328
Bewertungen
829
SPD und Grüne sind laut einer Umfrage wieder im Aufwind und liegen in der Wählergunst vor Union und FDP. Klare Mehrheiten sind aber nicht in Sicht. Schuld daran sind die Piraten.

https://www.welt.de/bildergalerien/article106212443/Landesparteitag-der-Piratenpartei-in-Sachsen-Anhalt.html
© dpa-Zentralbild Der Erfolg der Piraten verunsichert die etablierten Parteien
Weiterführende Links




Wenige Wochen vor den Landtagswahlen in Schleswig-Holstein und Nordrhein-Westfalen hat Rot-Grün einer Umfrage zufolge in der Wählergunst wieder zugelegt.
Wären am Sonntag Bundestagswahlen, käme die SPD auf 27 Prozent, die Grünen erhielten 13 Prozent, wie aus dem von der "Bild am Sonntag" veröffentlichten repräsentativen Sonntagstrend des Meinungsforschungsinstituts Emnid hervorgeht. Das ist jeweils ein Prozentpunkt mehr als in der Vorwoche.
Sonntagstrend: Piraten verhageln etablierten Parteien die Mehrheiten - Nachrichten Politik - Deutschland - WELT ONLINE
 

physicus

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 März 2008
Beiträge
6.713
Bewertungen
1.085
ist NRW nicht das BL mit den höchsten erwerbslosenzahlen?
wie kann man dann dort noch die spd und die grünen wählen...:icon_neutral:

ich glaube die gedächtnisse sind schon sehr in mitleidenschaft gezogen wurden.

physicus
 

Feind=Bild

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 Januar 2010
Beiträge
3.520
Bewertungen
367
ist NRW nicht das BL mit den höchsten erwerbslosenzahlen?
wie kann man dann dort noch die spd und die grünen wählen...:icon_neutral:
Ich wage mal zu prophezeihen:
Die Linke fliegt in NRW aus dem Landtag, dafür wirds die FDP wieder knapp schaffen, was ihr aber auch nur wieder nen Sitz auf der Oppositionsbank bringt, bis sie dann halt wieder für Neuwahlen sorgen werden, worauf sie dann auch noch stolz drauf sind.

Bis dahin versuchts die Kraft dann mal mit den Grünen und den Piraten als 3er Koalition.
 

wolliohne

VIP Nutzer*in
Thematiker*in
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.328
Bewertungen
829

Drei Wochen vor der Landtagswahl in NRW liegt die amtierende rot-grüne Regierung trotz leichter Verluste in der Wählergunst vorn. Das ist das Ergebnis des NRW-Trends von Infratest dimap im Auftrag des WDR-Politmagazins WESTPOL. Wenn am Sonntag (22.04.2012) gewählt würde, käme die CDU auf 31, die SPD auf 39, die Grünen auf 11, die FDP auf 4, die Linke auf 3 und die Piraten auf 9 Prozent der Stimmen.
Fotos - Global - WDR.de
 

physicus

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 März 2008
Beiträge
6.713
Bewertungen
1.085
Nein. Dann wird es eine große Koalition geben. Also etwas, was der Wähler sich ja augenscheinlich wünscht.
also ich wünsch mir diesen murks sicher nicht...
so etwas sollte eh verboten werden, bei dieser konstellation wird nichts aber auch rein garnichts für die wähler getan, hier kassiert man eierschaukelnd nur die kohle vom volk ab, weiter passiert da nichts.

so eine regierung ist in meinen augen weder handlungsfähig noch vom volk eingesetzt, sie vertritt weder die anliegen der einen noch der anderen seite.
hier zählt dann nur wischiwaschi...

mfg physicus
 
E

ExitUser

Gast
also ich wünsch mir diesen murks sicher nicht...
so etwas sollte eh verboten werden, bei dieser konstellation wird nichts aber auch rein garnichts für die wähler getan, ...
Ich wünsche mir das auch nicht, weil dadurch eine undemokratische Konstellation entsteht. Parlamentarische, bzw. "Regierungskontrolle" ist dadurch nur noch eingeschränkt möglich.
 

alpha

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
4 Juni 2006
Beiträge
1.173
Bewertungen
80
Ich wünsche mir das auch nicht, weil dadurch eine undemokratische Konstellation entsteht. Parlamentarische, bzw. "Regierungskontrolle" ist dadurch nur noch eingeschränkt möglich.
Dito.

Die Frage ist, diese Umfragen sind nicht sonderlich representativ, oder ? Hab mal im Stern eine gelesen da nahmen nur 1001 Personen teil.

Ich frag mich warum noch soviele CDU/SPD etc. wählen ? Es geht den meisten anscheinend doch noch mehr als gut genug. Vermutlich sind es eher ältere Personen denk ich. Hoffen wir dass die Piraten auchmal jüngere Leute anziehen. Werd die wohl auch wählen (und ja ich weiß, dass die teilweise noch kein richtiges Programm haben und auch weitere Schwächen - ist mir aber egal ehrlichgesagt. Wir brauchen mal frischen Wind!).....

Ev. schaffen es ja auch mal ELOs mehr wählen zu gehen ? Oder wählt dann die Mehrheit trotzdem die großen Parteien ? Und wird dei FDP (kotz) wieder Aufwind bekommen ? Fragen über Fragen`.
 
E

ExitUser

Gast
Gute Fragen, Alpha.

Ich verstehe nicht, warum gerade die von Hartz IV oder Sozialhilfe Betroffenen entweder nicht oder die Piraten wählen. Letztere werden ihnen sicherlich nicht helfen können und die Nichtwahl ist letztlich eine Wahl der Etablierten.

Man kann den Linken vorwerfen, dass sie sich hin und wieder streiten. In den sozialen Fragen waren sie sich aber immer einig. Das sie in NRW nichts getan haben stimmt ganz einfach nicht. Mit 11 Abgeordneten konnte die Regierung Kraft ganz schön vor sich hergetrieben werden. Andererseits kann nach gerade mal 2 Jahren, bei einer Legislatur von 5 Jahren, nicht erwartet werden, dass in diesen 2 Jahren alles das, was eben in 5 Jahren getan werden kann, erledigt wird.

Es wäre in und für NRW fatal, wenn die Linken den Wiedereinzug nicht schaffen. Mehr noch. Die Betroffenen in NRW haben es in der Hand dafür zu sorgen, dass die Linken sogar verstärkt einziehen könnten. Wenn ich aber die aktuelle Umfrage aus NRW lesen, dann frage ich mich, warum sie dies nicht wollen? Wenn die Antwort Resignation bedeutet, dann kann man doch zumindest mal für wenige Minuten diese Resignation überwinden und an die Urne gehen.

Ich gebe zu, dass ich sehr gefrustet bin und mir die Frage stelle, ob ich überhaubt noch weitermachen soll wenn die Linke den Wiedereinzug nicht schafft. Zumindest für meine Psyche und meine Gesundheit insgesamt wäre es sicherlich wohltuender, wenn ich meine Hilfe und Unterstützung nur noch auf meine eigene Person beschränke. Wenn die Linke den Wiedereinzug nicht schafft, ist das für mich der Beleg, dass viele Betroffene sich nicht helfen lassen wollen. Den Kampf, oder besser, den Eintritt gegen Hartz IV sehe ich persönlich dann als verloren an und werde mich vermutlich wieder verstärkt meinen eigenen Interessen widmen.
 

Feind=Bild

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 Januar 2010
Beiträge
3.520
Bewertungen
367
... Wenn die Linke den Wiedereinzug nicht schafft, ist das für mich der Beleg, dass viele Betroffene sich nicht helfen lassen wollen. Den Kampf, oder besser, den Eintritt gegen Hartz IV sehe ich persönlich dann als verloren an und werde mich vermutlich wieder verstärkt meinen eigenen Interessen widmen.
Damit wir uns nicht missverstehen: Meine Prophezeihung oben ist auch nicht mein Wunsch, eher meine Befürchtung. Denn ich fürchte, daß die Piraten auch die Linken einige Stimmen kosten werden. Daher werden die wohl leider nicht weiter im Landtag sitzen.
 
E

ExitUser

Gast
Denn ich fürchte, daß die Piraten auch die Linken einige Stimmen kosten werden.
Das ist ganz sicher so. Mehr Stimmen wandern zwar von den Grünen zu den Piraten, aber für uns ist eine Abwanderung tödlich. Es ist ein Unterschied, ob man 1% von 10% verliert oder 1% von 5% ...
 

widerspruchx10

Elo-User*in
Mitglied seit
4 Februar 2012
Beiträge
128
Bewertungen
14
meine Stimme ist eine die man sich immer wieder erneut verdienen muss. Was ich wähle hängt davon ab ob ich die Forderung auf lange Sicht für durchsetzbar halte. Eine Oppositionszeit ist eine Zeit des Lernens, die gestehe ich zu, auch wenn meine Wahl in der Zeit nur korrektiv wird eingreifen können. Aber was ist wenn es ans regieren geht, dann hat die Linke genau null reale option. Das deshalb weil sie nicht beliebig ist.

Die Piraten sind da vermutlich leichter an die Hand zu nehmen von "den Großen" denn Datenschutz da haperts doch bei allen. Wobei hier für mich von besonderer Bedeutung der Sozialdatenschutz ist. Ich sehe schon das dieser auch bei den Piraten beheimatet ist, sehe aber auch das sich neue Fragen auftun mit dem Programm der Piraten. Dann ist die Frage von heute, eine von gestern. Denn am Ende entscheidet das Gesamtprogramm zu wessen Lasten ein anderer seine Daten schützen kann. Und in diesem Kontext und das ist meine Meinung glaube ich nicht das es jedem recht gemacht werden kann von den Piraten. Das zeigt sich erst nach der Oppositionszeit wo die tatsächliche Präferenz liegt.

Bei den Linken weiss ich es jetzt schon. Obwohl auch diese Leutchen sehr nahe am SPD Becken fischen und da sitzen nicht diejenigen an dessen Seite ich mich gestellt sehen möchte. Achja und die Linke ist leiderprobt weil sie ja "beobachtet" wird. Das heisst für mich es ist eine Partei die aus antidemokratischem Handeln des Gegners lernen konnte, was Demokratie bedeuten müsste. Diesen Prozess müssen wohl alle neuen durchmachen. Und das steht den Piraten vielleicht auch noch bevor. Wobei die jüngsten Tendenzen wohl doch eher Ruhe garantieren könnten.

Ich drücke den Piraten die Daumen das sie das Prob in den Griff bekommmen und das neue schon erwartet haben. Und ich drücke den Linken die Daumen das sie ihren Faden nicht verlieren und den Einzug vielleicht sogar gestärkt schaffen. Denn dort liegt meiner Meinung nach die echte Oppositionsverantwortung. Denn die einzige Option der Opposition ist das verteidigen der sozialen und Menschenrechte um sich meine Stimme zu verdienen.

Just my 5 cents.

ps auch wenn ich Niedersachse bin. Ist es meine Meinung dazu.
 

alpha

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
4 Juni 2006
Beiträge
1.173
Bewertungen
80
Das ist ganz sicher so. Mehr Stimmen wandern zwar von den Grünen zu den Piraten, aber für uns ist eine Abwanderung tödlich. Es ist ein Unterschied, ob man 1% von 10% verliert oder 1% von 5% ...
Bist Du in der Partei die Linke ? Also ich hab auch Linke gewählt letztes Mal. Aber diesesmal wohl nicht mehr. Immerhin krebsen die nur so vor sich hin, hatte mir mehr erhofft ehrlichgesagt. Deshalb werde ich wohl abwandern, da ich auch 2 von den Piraten Leutchen im TV ganz symphatisch fand, im Gegensatz zu ca. 80% der anderen "Politiker": Gysi ist aber auch ok. Und Schäffler von der FDP (ein sog. Abweichler), mehr fallen mir grad nicht ein. Doch Brüderle über den kann man gut lachen :biggrin:

Ich drück jedenfalls den Piraten&Linken die Daumen. Dann gibt es noch die PdV als Alternative, aber da hab ich null Infos drüber (ausser was man auf Webpage lesen kann).

Eine Erklärung warum soviele eher "ärmere" Personensich nicht mehr Politik interesieren und nicht wählen (und schon mal gar nicht demonstrieren etc.) könnte ein Film geben, welcher hier zT. diskutiert wird:

https://www.elo-forum.org/news-diskussionen-tagespresse/89507-antrag-linken-bundestag-abschaffung-sanktionen.html

Trotzdem nochmal erwähnt, mir sind die Wahlergebnisse/Umfragen unbegreiflich, CDU/SPD/Grüne mit sovielen Prozenten ! Wofür denn ? Was haben die für die kleinen Leute getan ? Oder sind die "kleinen" Leute tatsächlich eine totale Minderheit in D und H4, Niedriglohn, Altersarmut, Kinderarmut, Bankenkrise - und EU Krise, Überwachungswahn, totaler Lobbyismus, Steuerverschwendung, Geld für Banken/Versicherungen auf Kosten des Volks...... etc usf. sind nur Mythen ?
 
E

ExitUser

Gast
Immerhin krebsen die nur so vor sich hin, hatte mir mehr erhofft ehrlichgesagt.
Was meinst du mit "Die krebsen da nur so vor sich hin."? :icon_smile:

Das 11 von 181 Leuten nicht viel ausrichten können, deren Anträge größtenteils nicht angenommen werden, ist klar. Nun aber zu sagen, die können nichts ausrichten ist zu einfach. Dann sorgt man doch lieber dafür, dass sie was ausrichten können und eben nicht nur mit 11 Mann dort sitzen, sondern in stärkerer Zahl.

Ja, ich bin bei den Linken. Ich sitze selber in einem kommunalen Gremium als Einzelmandatsträger und weiß wie es ist, wechselnde Mehrheiten suchen zu müssen.

Wenn das Wahlergebnis nicht ausreicht, um eine starke Kraft zu repräsentieren, dann sollte man doch dafür sorgen, dass es beim nächsten Mal besser ist und nicht dafür, dass es beim nächsten Mal schlechter wird.

Ich selbst komme übrigens aus der SPD. Bin dann noch in den damaligen Verein WASG gewechselt, der dann zur Partei wurde. Darüber dann in die Linke. Ich habe die Linke immer als Projekt gesehen, um gegen die Ungerechtigkeiten der Agenda 2010 zu kämpfen. Und genau das ist deswegen so schwer, weil aus den unterschiedlichsten Gründen nicht genug Unterstützung aus der Masse der Betroffenen kommt. Jetzt hat man die Gelegenheit für ausreichende Stärke zu sorgen, doch die Umfragewerte zeigen, dass da gar kein Interesse besteht etwas zu ändern. Das ist sehr frustrierend und irgendwann verlässt einem dann auch die Lust.

Naja. Wir werden sehen was am 13 Mai passiert.
 

alpha

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
4 Juni 2006
Beiträge
1.173
Bewertungen
80
@ Sparks: Na gut die Frustration kann ich gut verstehen, ich hab mal ähnliches erlebt. Wollte mal versuchen ein paar Leute zu organisieren, die waren zwar immer am jammern und meckern aber tun wollten sie dann doch nix (Zitat: Ach lass mal im Moment läuft es mit der Arge ganz gut). Ausser einer Person die meinte: ja hast Recht eigentlich müsste man mal was unternehmen, blieb es beim meckern/jammern. Bin dann auch nicht mehr dahin gegangen (es war eine Art Stammtisch f. Elos).... nun wie schon erwähnt sollte man durchaus die Thesen aus dem anderen Thread und dem Film mit einberechnen. Ebenso dass Brot+Spiele in D sehr gut funktioniert.. aber ihr Linken könnt das ja mal analysieren und/oder Leute befragen (zB Umfrage auf der Straße oder im AA/Arge)... viel Hoffnung würde ich mir aber nicht machen. Aber ev. gibt es ja dochw as positives zu vermelden zur Wahl oder was Aktionen angeht in der Zukunft. Dabei wär ich wenn es was reeles wäre, aber dass ich selber nochmal aktiv alleine was versuche oder Leute zu aktivieren, neee Zeitverschwendung imo.:icon_mued:

Ich vermute jedenfalls, dass die Lage nicht besser werden wird (wirtschalftl. / finanziell / politisch), mag sein wenn es nix mehr zu beissen und keine Bild und TV mehr gibt, dass die Leute dann mal aufwachen. Aber bis dahin ist es noch was hin, die Eliten werden den "status quo" natürlich so lange wie möglich aufrecht erhalten, er dient ja ihren Zielen....
 
E

ExitUser

Gast
In Berlin bringen die Piraten viel frischen Wind und Neuerungen, die etablierten Parteien werden gut verunsichert.
Ich wähle sie auf jeden Fall wieder.
 
Oben Unten