Sonderbericht der BA zu den Arbeitsgelegenheiten

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Admin2

Administrator
Startbeitrag
Mitglied seit
1 Juli 2007
Beiträge
3.875
Bewertungen
11.246
Liebe Kolleginnen und Kollegen,

hier ein Sonderbericht der BA zu den Arbeitsgelegenheiten.

Interessant ist neben der regional unterschiedlichen Verteilung der
1-Euro-Jobs vor allem Tabelle 4

mit krassen Unterschieden hinsichtlich der Maßnahmekosten und der MAE-Höhe.

Freundliche Grüße

Carmen Tietjen

DGB Bezirk NRW

Abt. Arbeitsmarkt- und Frauenpolitik
(DGB-NRW)
 

Anhänge

  • Sonderbericht_EEJ.pdf
    315,3 KB · Aufrufe: 1.237
S

Stinkstiefel

Gast
Es ist ja eine Statistik. Und in dieser Statistik ist wunderschön zu erkennen, wie die Erwerbslosenstatistik gefälscht wird. Noch interessanter werden die Zahlen für 2009 sein. Ein progressiver Anstieg?
 

Erolena

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 November 2007
Beiträge
5.939
Bewertungen
1.512
Zu Tabelle 3 Anteil der Menschen mit Arbeitsgelegenheit

sehe ich das richtig: bei den prozentualen Angaben kann doch nur die Spalte 5 und nie die Spalte 3 relevant sein

In Spalte 3 geht es um die Anzahl der Menschen mit AGH gemessen an der Anzahl der erwerbsfähigen Hilfebedürftigen (Spalte 2).
Das ist doch praktisch gar nicht relevant.
Das sind oftmals keine Arbeitslosen sondern sind
Erwerbstätige, die ihren ALG 2 Bedarf nicht dekcne können (Aufstocker),
Erwerbstätige, die den ALG 2 Bedarf ihrer BG nicht decken können (Aufstocker)
Erwerbsfähige Schüler, Azubis, die ALG 2 beziehen

Also alles Menschen,
die nicht arbeitslos sind und
gar nicht für Arbeitsgelegenheiten in Frage kommen.

Also kann doch nur relevant sein, wieviele der Arbeitslosen haben eine AGH.
Also nur Spalte 5 hat Aussagekraft. Oder?
 

ricarda

Accountproblem bitte Admin informieren.
Mitglied seit
25 Dezember 2009
Beiträge
60
Bewertungen
2
Zu Tabelle 3 Anteil der Menschen mit Arbeitsgelegenheit

sehe ich das richtig: bei den prozentualen Angaben kann doch nur die Spalte 5 und nie die Spalte 3 relevant sein

In Spalte 3 geht es um die Anzahl der Menschen mit AGH gemessen an der Anzahl der erwerbsfähigen Hilfebedürftigen (Spalte 2).
Das ist doch praktisch gar nicht relevant.
Das sind oftmals keine Arbeitslosen sondern sind
Erwerbstätige, die ihren ALG 2 Bedarf nicht dekcne können (Aufstocker),
Erwerbstätige, die den ALG 2 Bedarf ihrer BG nicht decken können (Aufstocker)
Erwerbsfähige Schüler, Azubis, die ALG 2 beziehen

Also alles Menschen,
die nicht arbeitslos sind und
gar nicht für Arbeitsgelegenheiten in Frage kommen.

Also kann doch nur relevant sein, wieviele der Arbeitslosen haben eine AGH.
Also nur Spalte 5 hat Aussagekraft. Oder?

Eine größere Gruppe die zwar arbeitslos ist und ALGII bezieht würde in der Aufzählung noch fehlen.

Es sind die ALGII Bezieher mit die einen AU Schein abgegeben haben. Ich habe mal gehört es sollen so an die 20 % sein, im Wust der BA Unterlagen konnte ich nichts finden, weiß jemand genaueres?
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten