Sollte sich Deutschland nicht statt nach Obama-Usa in den Osten ausrichten?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

wilhwe

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
21 Januar 2009
Beiträge
1
Bewertungen
0
Ist die Auffassung, der Präsident der USA sei der "mächstigste Mann der Welt" inzwischen antiquiert? Die USA verfügen kaum noch über Industrie, kaum noch über Rohstoffe - insbesondere Energieträger.

Der Jahreswechsel hat gezeigt, wo die zukünftige alleinige Weltmacht steht: Im Osten. Mit der Russischen Föderation liegt dort eine Großmacht die über ungeheuere Mengen an Energievorräten verfügt und nun - Dank Putin - versteht, diese Mächte einzusetzen. Das kleine Muskelspiel (die Gassperre) dürfte nur der Anfang gewesen sein.

Insoweit scheint es nur sinnvoll, sich politisch weg von den USA zu bewegen und - als Vorreiter in Europa - enge politisch/wirtschaftliche Kontakte zur Russischen Föderation zu knüpfen. Auch die politischen Systeme im Osten sollten uns zu denken geben. Die zukünftig erfolgreichen Wirtschaftssysteme dürften die autoritärer geprägten sein (China, Russ. Föderation) die mit zentraler Steuerung eine Mindestversorgung der Bevölkerung garantieren, denn diese ist - wie hier die vielen Forenbeiträge zeigen - in Deutschland wohl jetzt schon kaum gesichert und in Zukunft sicher noch weniger zu erwarten.
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.811
Bewertungen
6.324
Hi,

wir leben im 21. Jahrhundert. Wir haben bereits alternative Möglichkeiten von diesen Lieferanten Schritt für Schritt unabhängiger zu werden. Jedoch wird nicht in die Forschung und Entwicklung ausreichend inverstiert, weil man mit der alten Methoden noch einen "Reibach" machen kann.

Gruss

Paolo
 

Donauwelle

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 Januar 2008
Beiträge
1.438
Bewertungen
125
Ja, sicherlich. Das wäre der Grund, mir ein Flugticket in die USA zu besorgen und dort fortan zu leben.
 

druide65

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
24 Februar 2006
Beiträge
4.678
Bewertungen
288
Die USA verfügen kaum noch über Industrie, kaum noch über Rohstoffe - insbesondere Energieträger.
Sie verfügen über sehr viel Industrie,die Rohstoffe horten sie,und vor allem haben sie immer noch sehr viele Atomsprengkörper.


Der Jahreswechsel hat gezeigt, wo die zukünftige alleinige Weltmacht steht: Im Osten. Mit der Russischen Föderation liegt dort eine Großmacht die über ungeheuere Mengen an Energievorräten verfügt und nun - Dank Putin - versteht, diese Mächte einzusetzen. Das kleine Muskelspiel (die Gassperre) dürfte nur der Anfang gewesen sein.
Die meisten Bodenschätze liegen in Gegenden die sehr schwer erschließbar sind...das kostet.

Und Putin ist mit Sicherheit kein Vorzeigedemokrat....sondern ein Machtmensch.....und was man an sich "bewundern" muss ein Oppurtunist erster Klasse.
Keiner hat den diesen Bewegungswechsel so drauf wie er.
KGB sei dank...

die mit zentraler Steuerung eine Mindestversorgung der Bevölkerung garantieren

Das tun China...Russland ?

Ich glaube kaum.....nirgendwo geht die Schere zwischen Arm und Reich schneller auf als in diesen Ländern.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten