Sollte ich einen Pflegegrad vor Erhalt der Erwerbsminderungsrente beantragen? (5 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 4)

Status
Dieses Thema ist derzeit geschlossen.
Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

BillyBoy

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
10 März 2017
Beiträge
15
Bewertungen
5
hallo,

ich kann arztbesuche aufgrund meiner psychischen erkrankung nicht immer wahrnehmen. autofahren fällt mir sehr schwer und in vollen wartezimmer sitzen geht nur kurze zeit.

taxi fahren geht an manchen tagen, nur wird mir das zu teuer und eine andere möglichkeit gibt es nicht.

meine therapeutin empfahl mir den pflegegrad zu beantragen, damit ich wenigstens den kostenlosen fahrdienst nutzen kann.

das ganze läuft ja über die krankenkasse. einen schwerbehindertenausweis (60) habe ich bereits. EM rente wurde beantragt, ist aber noch nicht durch.

kann/sollte ich den pflegegrad vor einem bescheid der DRV beantragen oder könnte ich mir dadurch ein bein stellen, falls er negativ ausfallen sollte ?

Gruss
BB
 

Doppeloma

Super-Moderation
Mitglied seit
30 November 2009
Beiträge
11.440
Bewertungen
15.163
AW: Pflegestufe vor EM Rente beantragen ?

Hallo BillyBoy,

ich kann arztbesuche aufgrund meiner psychischen erkrankung nicht immer wahrnehmen. autofahren fällt mir sehr schwer und in vollen wartezimmer sitzen geht nur kurze zeit.
Hast du denn jemanden der dann als Pflegeperson eingetragen wird, man kann sich ja eher nicht "selber pflegen wollen" ...

Ich frage nicht ohne Grund, wir haben selbst gerade den Antrag gestellt für meinen Männe aber da muss man namentlich eintragen, wer dann die Pflege übernehmen wird.

Es genügt auch nicht da irgendjemanden einzutragen, diese Pflegeperson sollte bei der Begutachtung anwesend sein (wenigstens in der Nähe wohnen) und es wird auch regelmäßige Kontrollen geben nach der Bewilligung.

taxi fahren geht an manchen tagen, nur wird mir das zu teuer und eine andere möglichkeit gibt es nicht.
meine therapeutin empfahl mir den pflegegrad zu beantragen, damit ich wenigstens den kostenlosen fahrdienst nutzen kann.
Ich fürchte der Rat deiner Therapeutin war nicht besonders gut überlegt, nur um Transportscheine von der KK zu bekommen, wird bestimmt Niemand eine Pflegestufe bekommen.

das ganze läuft ja über die krankenkasse. einen
Der Antrag geht direkt an die zuständige Pflegekasse, hast du dich schon mal etwas kundig gemacht welche Einschränkungen so vorhanden sein müssen, ehe man überhaupt einen Pflegegrad bekommen könnte ???

schwerbehindertenausweis (60) habe ich bereits.
Das hat damit wenig zu tun, mein Männe hat inzwischen GdB 90 und das Merkzeichen "G", ob das Wirkung haben wird wissen wir auch noch nicht, aber zumindest weist das ja schon auf starke Bewegungseinschränkungen hin, die häufige Unterstützung im normalen Alltag erfordern.

Hier kannst du ja mal nachlesen was dafür zählt und welche Bedingungen es dafür gibt ...

Pflegegrade + Pflegegradrechner >> Neue Pflegestufen ab 2017

Da ist auch ein "Pflegegrad-Rechner" dabei aber das ist nur ein Anhaltspunkt was man eventuell erwarten könnte und um welche Bereiche es bei der Begutachtung dann gehen wird.

EM rente wurde beantragt, ist aber noch nicht durch.
Das musst du ALLES völlig getrennt sehen, es ist egal ob du eine EM-Rente beantragt hast oder vorher schon eine Pflegestufe bekommen würdest, auch dein Schwerbehinderten-Ausweis spielt bei EM-Rente KEINE und bei Pflegestufe nur eine geringe Rolle.

kann/sollte ich den pflegegrad vor einem bescheid der DRV beantragen oder könnte ich mir dadurch ein bein stellen, falls er negativ ausfallen sollte ?
Das interessiert die DRV wahrscheinlich gar nicht, ob du diesen Antrag stellst und damit Erfolg hast oder nicht.
Nur um problemlos Transportkosten überall hin zu bekommen, wird es vermutlich sowieso nicht klappen und die unangenehmen Wartezeiten in Wartezimmern ändern sich damit auch nicht. :icon_evil:

MfG Doppeloma
 
E

ExitUser

Gast
AW: Pflegestufe vor EM Rente beantragen ?

Die Abstufung der Pflegeversicherung ist ja jetzt geändert worden. Von 3 auf 5 Stufen.

Meine Mutter hat Stufe 3, und es wird um Stufe 4 gekämpft.
Sie liegt fast den ganzen Tag, braucht Hilfe beim aufstehen und beim Toilettengang. Sie kann sich nicht selber waschen, und ihr muss beim essen geholfen werden, da sie mittlerweile auch fast ganz erblindet ist.

Nur mal so als Beispiel.
 

BillyBoy

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
10 März 2017
Beiträge
15
Bewertungen
5
AW: Pflegestufe vor EM Rente beantragen ?

Hallo Doppeloma,

erstmal danke für deine ausführlich Antwort zu so früher Stunde.

zu Punkt 1: nein ich habe keine Pflegeperson die ich eintragen könnte, das ist auch ein Grund warum ich die Pflegestufe beantragen wollte.

Einzig und allein meine Mutter könnte ich vielleicht hinterlegen, diese ist allerdings auch schon 80 Jahre alt und hatte meine Wohnung vor ca. 13 Jahren das letzte Mal besucht.

Ich hatte Mitte letzter Woche einen Augeninfakt und sollte daher sofort in die Notfallaugenklinik fahren. Das war mir allerdings aufgrund meiner Verfassung nicht möglich.

Deshalb auch der Vorschlag meiner Therapeutin. Ich werde einfach mal bei der Pflegekasse anrufen und mein Anliegen vortragen.

Grüsse
BB
 
E

ExitUser

Gast
AW: Pflegestufe vor EM Rente beantragen ?

Einen kostenlosen Fahrdienst gibt es nicht bei einem Pflegegrad!

Es gibt lediglich die Möglichkeit ab einem bestimmten Pflegegrad einen von der Krankenkasse bezahlten Krankentransport mit dem Krankenwagen für Arzttermine zu beantragen aber die Notwendigkeit hierzu muss von deinem Hausarzt attestiert werden!

Mein Vater hatte damals ab der Pflegestufe 2 diese Möglichkeit als er nur noch im Rollstuhl transportiert werden konnte und das Taxi zu beschwerlich wurde.

Da musste der Hausarzt einen Antrag/Verordnung auf den Transport mit dem Krankenwagen ausfüllen (medizinisch begründet) mit dem musste ich zur Krankenkasse und dann bekam man die Genehmigung von dieser welche man bei den Fahrern abgeben musste nach dem man den Krankenwagen/Transport bei der Leitstelle einen Tag vorher anmelden musste.

Wie gesagt damals galt das erst ab Pflegestufe 2 und wird wohl jetzt mit den Pflegegraden ähnlich gehandhabt werden...


liesa
 
Zuletzt bearbeitet:

Doppeloma

Super-Moderation
Mitglied seit
30 November 2009
Beiträge
11.440
Bewertungen
15.163
AW: Pflegestufe vor EM Rente beantragen ?

Hallo BillyBoy,

zu Punkt 1: nein ich habe keine Pflegeperson die ich eintragen könnte, das ist auch ein Grund warum ich die Pflegestufe beantragen wollte.
Du solltest dich wirklich erst mal gründlicher informieren, denn mir scheint, dass du eher eine Art "Alltagsbetreuung" benötigen würdest und das kann natürlich auch von der Pflegekasse bezahlt werden ABER, es liest sich nicht so, dass du da bereits den entsprechenden Bedarf bewilligt bekommen wirst.

Einzig und allein meine Mutter könnte ich vielleicht hinterlegen, diese ist allerdings auch schon 80 Jahre alt und hatte meine Wohnung vor ca. 13 Jahren das letzte Mal besucht.
Ich bitte dich, da kannst du sie doch nicht als ständige Pflegeperson in deinen Antrag schreiben, wenn sie seit 13 Jahren nicht mal mehr deine Wohnung betreten hat. :icon_evil:

Es ist natürlich auch möglich, dass man durch einen ambulanten Pflegedienst betreut wird, aber dafür wird es wohl auch noch nicht reichen, dass man nicht weiß wie man zu seinen Arzt-Terminen kommen kann.

Dabei geht es echt (vorwiegend) um ständige häusliche Pflege, die der Betroffene nicht mehr alleine hinbekommen kann, wie es schon beschrieben wurde von täglicher Körperpflege bis Haushalts-Aufgaben (aufräumen / putzen / Wäsche waschen / Essen kochen), um eine Heimunterbringung möglichst lange zu vermeiden.

Ich hatte Mitte letzter Woche einen Augeninfakt und sollte daher sofort in die Notfallaugenklinik fahren. Das war mir allerdings aufgrund meiner Verfassung nicht möglich.
Dafür wäre vielleicht ein Schein vom Arzt möglich gewesen, kann ich nicht genau nachvollziehen. :icon_kinn:

Männe hatte vor einigen Wochen eine schwere Entzündung in der Schulter, das begann natürlich mal wieder am Wochenende und er hatte so starke Schmerzen (obwohl er schon seit Jahren BTM-Patient ist), dass ich den Notarzt anrufen musste (weil er mir mehrfach fast umgefallen wäre, vom Kreislauf her).

Der meinte (nach ersten Untersuchungen) auch zunächst wir sollten selbst in die Notaufnahme fahren, hat ihm ein paar Paracetamol in die Hand gedrückt und wollte wieder los. :doh:

Männe standen schon die Tränen (vor Schmerzen) in den Augen, als er sich selbst den Pulli wieder anziehen wollte nach der Untersuchung, da habe ich den Arzt nur gefragt was ihm wohl solche "leichten" Schmerzmittel noch bringen können, wenn er eigentlich schon ständig "unter harten Drogen" steht ???

Ob der Arzt die Verantwortung übernehmen möchte wenn mir Männe dann "aus den Latschen kippt", immerhin hat er auch schwere Herzprobleme und einen Defi seit gut 2 Jahren, zur Notaufnahme muss man eine Stunde mit dem Zug fahren, Auto geht ja wohl NICHT in dem Zustand. :icon_evil:

Ich selbst war viel zu aufgeregt und bin seit Jahren nicht mehr selbst gefahren, das wäre wohl ein sehr schlechter Zeitpunkt gewesen, um das mal wieder "zu probieren" ... :doh:

Man hat ihn dann doch mit dem Krankenwagen zur Notaufnahme gefahren und dort konnten wenigstens die überstarken Schmerzen beruhigt werden.
Es dauerte dann gute 8 Wochen bis er seinen Arm wieder normal bewegen konnte (was bei ihm noch "normal" zu nennen ist, mit Arthrose in fast allen Knochen).

Im normalen Alltag (ohne solche "Extras") mache ich schon viele Dinge für ihn, die er selbst (seit Jahren) nicht mehr KANN, von Strümpfe / Schuhe an- und ausziehen bis "Löwen-Anteil" an der Hausarbeit, eine Putzfrau können wir uns nicht leisten und Manches davon fällt mir auch schon sehr schwer.

Täglich muss er wegen dauerhafter Hautprobleme komplett "eingesalbt" werden, auch da wo er selber schon lange nicht mehr hin kommt (das betrifft natürlich auch die Körperpflege), wer Niemanden dafür hat kann und muss einen Pflegedienst dafür kommen lassen und (vorwiegend) dafür gibt es die Pflegestufen.

Bin aber körperlich (von der Beweglichkeit her) noch "besser" drauf als er, so lange das noch geht mache ich das also GERNE selber, wäre aber schön bei Notwendigkeit dafür Hilfe in Anspruch nehmen zu können, ohne es selbst bezahlen zu müssen.
Werde ja auch nicht jünger und gesünder. :icon_evil:

Ob wir was erreichen werden wissen wir auch noch nicht, wir warten noch auf den Termin zur Begutachtung durch den MDK.
Wir wären schon sehr froh, wenn wir wenigstens finanzielle Unterstützung bekommen würden unser Bad umbauen zu lassen, denn in die vorhandene Wanne kommt er nicht mehr gefahrlos.

Bitte KEINE Tipps zum "Wannen-Lift", unser Bad ist sehr klein und der kostet ja auch Geld das wir nicht haben, ich möchte das Bad ja auch noch halbwegs "normal" weiter mit benutzen können. :idea:

Das Geld für den nötigen (und technisch auch möglichen) Umbau zur Dusche haben wir aber nicht und werden es aus unseren Renten auch nicht ansparen können, das wäre mit der kleinsten Pflegestufe aber schon über die Pflegekasse möglich zu machen.

Deshalb auch der Vorschlag meiner Therapeutin. Ich werde einfach mal bei der Pflegekasse anrufen und mein Anliegen vortragen.
Man wird dir im günstigsten Fall den Antrag zuschicken und dir anraten das einfach zu versuchen, das kannst du auch ohne Anruf machen, die Entscheidung wird sowieso erst nach der Pflege-Begutachtung getroffen und die macht der MDK dann bei dir zu Hause.

MfG Doppeloma
 

BillyBoy

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
10 März 2017
Beiträge
15
Bewertungen
5
AW: Pflegestufe vor EM Rente beantragen ?

Ich danke euch beiden.
Und dir liebe Doppeloma viel Glück mit dem Antrag.

Die Tage werde ich meinen Krankenkassenbetreuer anrufen und mal nachfragen.

Grüsse
BB
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
21.822
Bewertungen
23.282
Einen kostenlosen Fahrdienst gibt es nicht bei einem Pflegegrad!

Es gibt lediglich die Möglichkeit ab einem bestimmten Pflegegrad einen von der Krankenkasse bezahlten Krankentransport mit dem Krankenwagen für Arzttermine zu beantragen aber die Notwendigkeit hierzu muss von deinem Hausarzt attestiert werden!
Transportscheine kann der Arzt aber auch fuer Taxifahrten ausstellen.
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
21.822
Bewertungen
23.282
Einen kostenlosen Fahrdienst gibt es nicht bei einem Pflegegrad!

Es gibt lediglich die Möglichkeit ab einem bestimmten Pflegegrad einen von der Krankenkasse bezahlten Krankentransport mit dem Krankenwagen für Arzttermine zu beantragen aber die Notwendigkeit hierzu muss von deinem Hausarzt attestiert werden!
Transportscheine kann der Arzt aber auch fuer Taxifahrten ausstellen.
 
E

ExitUser

Gast
AW: Pflegestufe vor EM Rente beantragen ?

Transportscheine kann der Arzt aber auch fuer Taxifahrten ausstellen.
Das geht auch und wurde damals von uns bis es nicht mehr ging auch genutzt, allerdings ist ein Taxi kein Krankentransport wo eben zwei Sanitäter mit dem Tragestuhl den Patienten durch das Haus nach unten schaffen können und beim Arzt ebenso in die Praxis und dann wieder nach hause...

liesa
 
Status
Dieses Thema ist derzeit geschlossen.
Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten