Soll Rückzahlung leisten obwohl Fehler beim Amt liegt!

Leser in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

adina2503

Ganz Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
17 Dez 2009
Beiträge
3
Bewertungen
0
Hallo,

ich bin neu in diesem Forum und erhoffe mir Hilfe!
Ich stehe vor folgendem Problem:
Grundsätzlich: Ich war vom 17.02. bis 30.04.2008 arbeitslos, dann in Arbeit und dann seit dem 01.09.2008 Arbeitslos.
Ich habe von meiner A.f.A. einen Bildungsgutschein erhalten und vom 19.01. bis 01.07.2009 eine Weiterbildung gemacht. Grundsätzlich wäre mein Anspruch auf ALG I am 16.06.2009 erschöpft gewesen. Aufgrund der Weiterbildungsmaßnahme hat sich der Anspruch aber bis einschließlich 10.09.2009 verlängert.
Anfang September hatte ich ein Gespräch mit meiner Sachbearbeiterin, indem sie mir einen weiteren Bildungsgutschein anbot um noch einen Englisch-Kurs zu machen.
Den habe ich am 09.09.2009 angefangen (also noch vor Leistungsende) und hätte bis 03.12.09 gedauert.
Während dieser Maßnahmen bekommt man ja weiter ALG I (auch wenn es innerhalb der Agentur anders verbucht wird!)

Jetzt bin ich während dieser Maßnahme krank geworden und hatte fast 6 Wochen eine AU . Kurz vor Ende der AU telefonierte ich mit meiner Sachbearbeiterin und sie sagte mir, dass sie jetzt die Maßnahme abbrechen würde (da ich zu viel verpasst habe und keine Prüfung geschafft hätte!)
Der Abbruch war dann zum 21.10.09.
Ich habe mich sofort bei der Agentur gemeldet, als ich wusste, dass ich wieder gesund geschrieben werde.

Plötzlich hatte ich ne andere Sachbearbeiterin. Diese veranlasste dann ein ärztliches Gutachten durch den Ärztlichen Dienst der Agentur für Arbeit, um festzustellen, ob der Abbruch begründet sei.
Mir wurde aber weiter Leistungen bezahlt und gesagt, das diese bis Dezember bzw. sogar bis Januar weiter laufen.

Und jetzt kommts:

Ich erhalte am 04.12. einen Brief, dass meine Leistungen zum 03.12. erschöpft sind. Ich sollte mich um ALG II kümmern!
(Meiner Meinung nach kommt diese Info etwas spät!)

Dann erhalte ich am 11.12. gleich drei Briefe auf einmal.
1. ein Änderungsbescheid
2. ein Leistungsnachweis
3. die Aufforderung, das zu viel gezahlte Geld vom 22.10. bis 03.12. zurück zu zahlen!

Den Leuten ist also erst jetzt eingefallen, dass sie zuviel bezahlt haben. Obwohl ich dauernd gesagt bekommen hab "Sie bekommen bis Dez. Leistungen!"

UND NUN?

Ich werde widerspruch einlegen. Es geht ja nicht nur um 200 Euro sonder um 1200 Euro. Und die hab ich nicht. Ich habe auch morgen schon nen Termin beim Anwalt.

Alles auf Rat des JobCenter (ALG II )

Könnt ihr mir was dazu sagen?



Ich wäre sehr dankbar!

Gruß Adina
 
E

ExitUser

Gast
Sprich deinen Anwalt auf den Vertrauensschutz an, der weiß dann was zu tun ist.
Der besagt das Du einer Behörde grundsätzlich erstmal glaubst und dich auch so verhälst.
Kohle weg, nicht Dein Problem.
Aber ein Fachanwalt für Sozialrecht sollte es schon sein!

F G MM
 

Mario Nette

StarVIP Nutzergruppe
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.315
Bewertungen
848
Es wird letzten Endes wohl darauf ankommen, was bei dir schriftlich eingegangen ist. Mündliches zählt nicht. Ich hoffe, du hast dich bereits um ALG II bemüht.

Mario Nette
 

adina2503

Ganz Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
17 Dez 2009
Beiträge
3
Bewertungen
0
Aber ein Fachanwalt für Sozialrecht sollte es schon sein!

F G MM


Gut zu wissen.
Klar glaubt man dem Amt. In dem Brief haben die geschrieben "Sie wussten oder hätten wissen müssen, dass Sie keinen Anspruch mehr haben. ..."

Woher denn. Ich bin doch nicht das SGB .

Ja, ich hab mir nen Fachanwalt gesucht.
Bloß gut, das ich ne Rechtschutz hab! Man...sonst würde es wohl teuer werden! :icon_sad:
 

adina2503

Ganz Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
17 Dez 2009
Beiträge
3
Bewertungen
0
Es wird letzten Endes wohl darauf ankommen, was bei dir schriftlich eingegangen ist. Mündliches zählt nicht. Ich hoffe, du hast dich bereits um ALG II bemüht.

Mario Nette


Ja das habe...am 04.12. ...als ich den Brief bekommen hab!
Ich war ja heute auch beim JobCenter...werde auch dieses Jahr noch nen Bescheid bekommen!
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten