Soll ich jetzt lieber arbeitslos bleiben?????

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

lieschenmüller

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Januar 2006
Beiträge
41
Bewertungen
0
Also,kurze Zusammenfassung: ich bin seit November 05 arbeitslos. ich erhalte 800Euro ALG 1 und unterstützend 26Euro ALG2, da meine Miete recht hoch ist. Ich zahle 490warm für 45qm² in Hamburg.
Nun das Problem: Ich habe morgen Vorstellungstermin-20 Stunden, 600 netto. Also habe ich bei der ARGE angerufen (anonym) und gefragt, ob ich die dann fehlenden 228 Euro Unterstützung bekäme. Die Antwort: NEIN!!! Da müße erstmal alles neu berechnet werden, meine Miete wäre zu hoch und da ich Unterstützung Beantragen würde, müsste ich evtl umziehen. :| :| :|
Fakt ist: Ich würde einen Job nehem bei dem ich genausoviel geld raushabe wie jetzt, dafür um 5 Uhr aufstehen, dem Staat 600 Euro ALG 1 UND die Sozialleistungen für mich SPAREN HELFEn und zum Dank sll ich dann ausziehen?? :| :| :|
Wer denkt sich so was aus? Wenn ich im November 06 den Antrag stellen würde,ok-aber jetzt??
Ich habe dann der ARGE gesagt: "nein danke,dann bleib ich halt ohne Job."Aber eigentlich WILL ich arbeiten. Was soll ich jetzt tun???? :kratz: :kratz: :kratz:
LG lieschenmüller
 
E

ExitUser

Gast
Dem erwerbsfähigen Hilfebedürftigen ist jede Arbeit zumutbar.

Hilfebedürftig ist, wer seinen Lebensunterhalt, seine Eingliederung in Arbeit und den Lebensunterhalt der mit ihm in einer Bedarfsgemeinschaft lebenden Personen nicht oder nicht ausreichend aus eigenen Kräften und Mitteln, vor allem nicht

1. durch Aufnahme einer zumutbaren Arbeit sichern kann.


Ich habe morgen Vorstellungstermin-20 Stunden, 600 netto

Auch mit den Job könntest du deine Bedürftigkeit senken.
 

rom22

Elo-User*in
Mitglied seit
11 Oktober 2005
Beiträge
88
Bewertungen
0
Lieschenmüller hatte doch geschrieben, sie bezieht ALG I. Soweit ich weiss, sind da die Zumutbarkeitsregelungen noch etwas moderater. Oder ist das jetzt überholt??

LG rom22
 
E

ExitUser

Gast
rom22 meinte:
Lieschenmüller hatte doch geschrieben, sie bezieht ALG I. Soweit ich weiss, sind da die Zumutbarkeitsregelungen noch etwas moderater. Oder ist das jetzt überholt??

LG rom22
Das ist wohl richtig, bei ALG I-Bezug gilt eine Tätigkeit als unzumutbar, wenn das Nettoeinkommen unter dem ALG I liegt. Allerdings bezieht Lieschenmüller ergänzend ALG II. Das macht die Sache etwas komplizierter.
 

rom22

Elo-User*in
Mitglied seit
11 Oktober 2005
Beiträge
88
Bewertungen
0
Na denn würde ich dankend auf die 26 EURONEN verzichten und lieber versuchen, einen besserbezahlten Job zu finden oder eben einen, der mehr als diese Stundenzahl umfasst....

LG rom22
 

lieschenmüller

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Januar 2006
Beiträge
41
Bewertungen
0
Hallo ihr Lieben...hatte gestern ein gespräch mit meiner SB von der ARGE und sie hat mir tatsächlich GERATEN, den Jon NICHT anzutreten. Begründung: auf ALG 1 hätte ich einen rechtsanspruch (durch 22 Jahre Einzahlung) auf ALG 2 erstmal nicht.... :kratz:
Da ich z.Zt.eine Weiterbildung machen(noch 6 Wochen) hat sie gesagt.:"Ich würde das NICHT wegen so einem Job aufgeben, wenn Sie nämlich in 3 Monaten wieder bei mir wären, würde ich Sie fragen WIESO sie das gemacht haben ".
Fazit: Es kommt auf den SB an. Ich soll lieber eine Vollzeitstelle suchen um aus der Bedürftigkeit rauszukommen und mich nicht unter "Wert verkaufen". Wenistens eine positive Erfahrung :)
 
E

ExitUser

Gast
rom22 meinte:
Na denn würde ich dankend auf die 26 EURONEN verzichten und lieber versuchen, einen besserbezahlten Job zu finden oder eben einen, der mehr als diese Stundenzahl umfasst....

LG rom22

Stimmt genau. Lieber 26 Euro weniger als diesen Ärger. Wenn du 26 Euro ALG 2 bekommst, warum hast du dann nicht lieber Wohngeld beantragt anstatt ALG2 ?
 
E

ExitUser

Gast
andine meinte:
Wenn du 26 Euro ALG 2 bekommst, warum hast du dann nicht lieber Wohngeld beantragt anstatt ALG2 ?

Das frage ich mich allerdings auch...

und darüber hinaus, warum man ihr das nicht bei der ARGE gesagt hat, denn ALG II ist meines Wissens nachrangig... sollte der SB wissen...

Gruß aus Ludwigsburg
 
E

ExitUser

Gast
Ich sag dazu lieber nichts mehr, sonst platze ich vor Wut. :|

Aber dass sind ja alles gelernte Leute. Allgemeinbildung null.
Und ich bekomme von einem Zeitarbeitsonkel zu hören, ohne Ausbildung keine Chance auf einen Produktionshelferjob.

Klasse Aussichten sind dass ... :kotz:

PS: Sorry
 

lieschenmüller

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Januar 2006
Beiträge
41
Bewertungen
0
Wohngeld gibts nur,wenn du deinen "Lebensunterhalt" allein bestreten kannst und nicht "bedürftig "bist. Da meine Miete schon 490 beträgt,mein ALG 1 aber nur 800 kann ich meinen Unterhalt nicht selbst bestreiten sagt die SB von der Wohngeldabteilung und deshalb muß ich die 26 Euro vom ALG 2 bekommen....Um Wohngeld zu erhalten müsste ich ca. 900 ALG erhalten.
LG lieschen
@andine.... ich kann mit abgeschlossener Ausbildung, Realschulabschluß mit 4x Note 1 und 20 Jahren Berufserfahrung nichtmal ZIMMERMÄDCHEN werden ,da mir die "nötige Qualifikation fehlt" :| stand in meiner letzten Absage vom Freitag.. :uebel: Die spinnen doch.
 
E

ExitUser

Gast
lieschenmüller meinte:
Wohngeld gibts nur,wenn du deinen "Lebensunterhalt" allein bestreten kannst und nicht "bedürftig "bist. Da meine Miete schon 490 beträgt,mein ALG 1 aber nur 800 kann ich meinen Unterhalt nicht selbst bestreiten sagt die SB von der Wohngeldabteilung und deshalb muß ich die 26 Euro vom ALG 2 bekommen....Um Wohngeld zu erhalten müsste ich ca. 900 ALG erhalten.
LG lieschen

Da bin ich baff ... :shock: Wozu gibt es dann Wohngeld, dass doch dafür da ist, wenn das Geld nicht reicht :kinn:

Kann es irgend jemand hier erklären ?

Ps: Tolle Sig, ich komme darauf zurück :)
 
E

ExitUser

Gast
lieschenmüller meinte:
Wohngeld gibts nur,wenn du deinen "Lebensunterhalt" allein bestreten kannst und nicht "bedürftig "bist. Da meine Miete schon 490 beträgt,mein ALG 1 aber nur 800 kann ich meinen Unterhalt nicht selbst bestreiten sagt die SB von der Wohngeldabteilung und deshalb muß ich die 26 Euro vom ALG 2 bekommen....Um Wohngeld zu erhalten müsste ich ca. 900 ALG erhalten.
LG lieschen
@andine.... ich kann mit abgeschlossener Ausbildung, Realschulabschluß mit 4x Note 1 und 20 Jahren Berufserfahrung nichtmal ZIMMERMÄDCHEN werden ,da mir die "nötige Qualifikation fehlt" :| stand in meiner letzten Absage vom Freitag.. :uebel: Die spinnen doch.

Wohngeldrechner:

https://www.geldsparen.de/index.php?openmenue=4

Ich habe da aber was Anderes raus ...

Sie wohnen in Hamburg im Bundesland Hamburg (Mietstufe 5)
monatliche Einkünfte: 800,00€
abzgl. Werbekosten (mind. 1/12 des jährl. Werbekostenfreibetrags von 920,00€): −76,67€
abzgl. Pauschale 6,0% (weder Steuern noch Sozialvers.): −43,40€
Einkommen: 679,93€
zu berücksichtigende Miete (Höchstbetrag): 285,00€
abzgl. zumutbare Belastung: −237,00€
monatliches Wohngeld: 48,00€ :shock:
 

Waldknoblauch

Elo-User*in
Mitglied seit
26 September 2005
Beiträge
65
Bewertungen
12
andine meinte:
Und ich bekomme von einem Zeitarbeitsonkel zu hören, ohne Ausbildung keine Chance auf einen Produktionshelferjob.

Als "Produktionshelfer" braucht man keine Ausbildung jedweder Art. Das sind die hochgestochenen Anforderungen, die auf dem Mist dieser sklaventreibenden Arbeitsmarkt-Schmarotzern gewachsen sind. Man will ja seinen Kunden, den Sklavenmietern auch was bieten können.
 
E

ExitUser

Gast
Waldknoblauch meinte:
... Das sind die hochgestochenen Anforderungen, die auf dem Mist dieser sklaventreibenden Arbeitsmarkt-Schmarotzern gewachsen sind. Man will ja seinen Kunden, den Sklavenmietern auch was bieten können.

He, du hast völlig Recht. Der Mann sagte wortwörtlich:

Meine Kunden nehmen auch da lieber jemanden mit abgeschlossener Ausbildung.

Ach was solls. Auch wenn mich jetzt Einige verdammen. Ich war sooo blöd und wollte für 800 Netto arbeiten, obwohl ich 862 Euro ALG 1 bekomme. Bleib ich halt zu Hause, die wollen es doch nicht anders. :)
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten