Soll ich in die Weiterbildungsmaßnahme, um der Sperrzeit zu entgehen?

neueruser

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
18 Oktober 2020
Beiträge
26
Bewertungen
0
Habe letztens mit meinem SB gesprochen, weil mein ALG 1 Anspruch, im Januar 21 ausläuft (keine Corona-Verlängerung bekommen)
Wie in meinem ersten Beitrag bereits beschrieben, hatte ich 2019 eine Sperrzeit von 3 Monaten bekommen, weil ich eine Fortbildung
machen wollte und davor selbst gekündigt habe. Da ich die Weiterbildung aus persönlichen Gründen abgebrochen hab, bekam ich eine
Sperrzeit von 3 Monaten. Daraufhin hab ich wieder 5 Monate gearbeitet und wurde dann im April 21 wegen den Lockdowns gekündigt.
Vorgeschlagen hat mir mein SB eine Weiterbildungsmaßnahme bei der auch im Feb. 21 ein Praktikum stattfinden soll. Diese Maßnahme
soll sogar bis Juni 2021 gehen und bis dahin könnte er mir auch die volle ALG 1 Leistung anbieten. Die Maßnahme soll nur in Teilzeit
Nachmittags stattfinden. Was meint ihr dazu? Ist das ok das anzunehmen, wenn ich weiterhin volle Leistung bekomme?
 

Fox29

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
13 Februar 2020
Beiträge
647
Bewertungen
1.177
Was ist das denn für eine Maßnahme? Ist die für dich sinnvoll? Du musst doch selbst wissen, ob dir das was bringt.

Was ist denn deine Alternative, wenn dein AlG im Januar ausläuft? Hartz IV? Dann ist eine Verlängerung des AlG durch die Maßnahme ggf doch attraktiv

Was hat das ganze eigentlich mit der Sperrzeit zu tun? Welcher willst du entgehen?
 
Zuletzt bearbeitet:

neueruser

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
18 Oktober 2020
Beiträge
26
Bewertungen
0
Ja angeblich ein EDV Kurs und dann eben verschiedene Praktika in irgendwelchen Firmen. Ich gebe bescheid, wenn das Schreiben kommt. Es wurde mir gesagt, dass mein ALG 1 durch diese Maßnahme verlängert werden kann. Wäre dann eine Verlängerung bis zu 6 Monate. Grad jetzt in Zeiten von Corona, kommt mir das zur rechten Zeit, da es mit einem Job finden echt schwierig ist. Laut SB soll man danach auch direkt in einen Beruf eingegliedert werden. Meine Online Ausbildung wurde mir nicht genehmigt, wegen der beruflichen Notwendigkeit... Es sei denn, ich hätte einen AV bei einem AG wo ich danach anfangen könnte...
 
Zuletzt bearbeitet:

neueruser

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
18 Oktober 2020
Beiträge
26
Bewertungen
0
Es ist ein Praxisseminar das von 09.11. bis Ende Mai 21 gehen soll. Die Inhalte sind folgende: Erhebung und Auswertung persönlicher und berufsrelevanter Daten, Lern und Arbeitstechniken, Bewerbungstraining, EDV-Training, Rechtskunde, Regionale Berufsfelder, Betriebe und Beschäftigungsstrukturen etc. Mo-Fr. Nachmittags von 12:00-16:00 Uhr. Die ersten 50 Tage Unterricht, dann 20 Tage Praktikum... Wenn ich es nicht annehme, bekomm ich auch keine Verlängerung des ALG 1. Meine Sperrzeit von 3 Monaten ab Januar 21 wird auch nicht aufgehoben. Für mich macht es daher schon Sinn, da anzutanzen auch wenn es bestimmt schöneres gibt... Gab es hier im Forum auch schon mal Fälle wo das ALG 1 nur verlängert wurde, wenn man die Maßnahme angenommen hat?
 
Zuletzt bearbeitet:

Fox29

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
13 Februar 2020
Beiträge
647
Bewertungen
1.177
Gab es hier im Forum auch schon mal Fälle wo das ALG 1 nur verlängert wurde, wenn man die Maßnahme angenommen hat?
Ich glaube Du verstehst den Zusammenhang falsch.

Es gibt zum einen die Corona-Verlängerung, die alle bekommen deren Anspruch bis 31.12.2020 ausläuft. Die Verlängerung ist unabhängig von Maßnahmen oder Sperrzeiten.

Die "Verlängerung" des AlG bei Der Teilnahme an der Maßnahme kommt durch die Bewilligung von Arbeitslosengeld bei Weiterbildung (AlGW) zustande. Dieses wird bei einem Anspruch von über 30 Tagen bei Maßnhamebeginn im Verhältnis 2:1 aufgebraucht, wobei 2 Tage Weiterbildung nur einen Tag AlG verbrauchen. Der Verbrauch geht bis zur Grenze von 30 Tagen und stoppt dort, sodass man mit 30 Tagen Rest aus der Maßnahme geht. Startet man mit unter 30 Tagen Restanspruch pausiert der "Verbrauch" und es wird für die gesamte Zeit der Maßnahme AlgW gezahlt. Nach der Maßnahme bekommt man dann noch das was vorher als Restanspruch noch übrig war. Diese Konstellation ist per se keine "Verlängerung" sondern nur eine Verschiebung des AlG-Endes.
Hier gilt dann natürlich auch: keine Maßnahme, kein AlgW. Ohne die Teilnahme an der Maßnahme verschiebt sich auch dein Anspruchsende nicht.

Dann wäre noch das Thema Sperrzeit. Die Sperrzeit ist unabhängig von der Corona - Verlängerung oder einer Verschiebung durch AlgW zu sehen. Wenn die Tatbestandsvoraussetzungen für eine Sperrzeit vorliegen und festgestellt wurden wird diese eintreten, egal ob du an der Maßnahme teilnimmst oder nicht
 

neueruser

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
18 Oktober 2020
Beiträge
26
Bewertungen
0
Ich bin seit Anfang November in eine, für mich total sinnlose Maßnahme gesteckt worden. Diese hab ich angenommen, da mein ALG 1 Anspruch sonst Ende des Jahres auslaufen würde und ich ansonsten ins Hartz gefallen wäre, was für mich niemals in Frage kommt. Die Maßnahme soll zur Berufseingliederung dienen und enthält EDV-Trainings und im Februar soll man ein Praktikumsplatz bei irgend einer Firma haben, damit man danach dort arbeiten anfangen kann... Ich bin mit meinen 27 Jahren der jüngste in dem Kurs. Ansonsten sitzen dort nur alte Leute die keinen Plan von Computern noch sonst irgendetwas haben. Mir geht das jetzt nach 2 Wochen schon so auf den Sack, obwohl ich da nur halbtags 4h drin bin. Seitdem ich dort bin sitze ich die 4h nur an einem Computer und schaue sinnlos Stellen durch. Das ganze kann ich auch genauso Zuhause machen. Vorgestern hatte ich ein Einzelgespräch mit dem Kursleiter. Dieser sagte mir ich sollte unbedingt ab Januar einen Job anfangen, egal wo. Stimmt, man schnippst ja einfach mit dem Finger und hat einen Job... Die Leitung telefoniert auch mit meinem SB und Arbeitgebern und schlägt so meine Daten und neue Stellen vor. Außerdem werden Fehlzeiten dem SBchen gemeldet usw. Was ist denn überhaupt rechtens? Muss ich in diesem Kurs, Bewerbungen nachweisen und darf die Leitung einfach meine Daten weitergeben bzw. vorschlagen? Am liebsten würde ich mich einfach krankschreiben lassen, aber ich denke dann droht mir mit der Zeit der Rauswurf, aber dann würde mir der Anspruch ALG 1 nach Weiterbildung wieder wegfallen.
 

Gollum1964

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
12 März 2015
Beiträge
1.442
Bewertungen
2.809
Was ist denn überhaupt rechtens? Muss ich in diesem Kurs, Bewerbungen nachweisen und darf die Leitung einfach meine Daten weitergeben bzw. vorschlagen?
hallo neueruser,

wahrscheinlich hast du zu Beginn der Maßnahme beim MT irgendwelche Verträge unterschreiben müssen, wo solche Sachen wie ungefragte Datenübermittlungen sowie die Erbringung von Bewerbungsnachweisen (eigentlich hoheitliche Aufgabe der Arbeitsbehörde) zugunsten des MT "legalisiert" werden. Dann wird es schwer, aus der Nummer noch herauszukommen. Ich fürchte, du bist nicht im Besitz dieser Maßnahmenverträge.
 

abcabc

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 Oktober 2019
Beiträge
2.526
Bewertungen
6.590
Die Maßnahme soll zur Berufseingliederung dienen und enthält EDV-Trainings
Seitdem ich dort bin sitze ich die 4h nur an einem Computer und schaue sinnlos Stellen durch.
In der Zuweisung zur Maßnahme müssten doch eigentlich die Inhalte drinstehen. Da steht doch sicher drin was und in welchem Umfang dort vermittelt werden soll. Wird das eingehalten oder sitzt du da wirklich 4h alleine vorm PC und du musst dir alles selbst beibringen?

Dieser sagte mir ich sollte unbedingt ab Januar einen Job anfangen, egal wo. Stimmt, man schnippst ja einfach mit dem Finger und hat einen Job...
Der ist wohl vor allem scharf auf die Vermittlungsprämie....
Falls du einen Job findest: Dem MT NICHTS über den neuen Job mitteilen! Weder verraten wo du arbeitest, noch dass du einen Job gefunden hast oder gar den Arbeitsvertrag vorzeigen. Dann kann der die Vermittlungsprovision nicht abgreifen. Ein MT der dich 4h vorm PC hocken lässt und keine hochwertigen Schulungen und Weiterbildungen durchführt hat keinen Cent fürs Nichtstun verdient. ;)

Die Leitung telefoniert auch mit meinem SB und Arbeitgebern und schlägt so meine Daten und neue Stellen vor.
Dann hat die Leitung dort sicher auch dein Einverständnis, dass sie Arbeitgebern Daten weitergeben dürfen.
Hast du eine Faxnummer vom MT? Dann einfach mal ein Fax mit qualifiziertem Sendebericht an den MT schicken, dass du mit sofortiger Wirkung ALLE Einverständniserklärung bzgl. der Weitergabe von Daten an Dritte widerrufst und jegliche Weitergabe von Daten an Dritte untersagst.
Mit dem SB darf der MT kommunizieren und die Fehlzeiten melden. Das kannst du nicht untersagen.
 

neueruser

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
18 Oktober 2020
Beiträge
26
Bewertungen
0
Danke für deine ausführliche Antwort. Wir sollen in dem Kurs eine Liste führen, wo wir uns bewerben und beworben haben. Ist das rechtens?
 

BerndB

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
19 August 2016
Beiträge
1.084
Bewertungen
679
Ich bin seit Anfang November in eine, für mich total sinnlose Maßnahme gesteckt worden.
So kannst du argumentieren, wenn du danach gehst, was gelernt und letzendlich an Praktikum/Arbeit vermittelt werden soll. Evtl. kann es auch Ziel sein, dass Teilnehmern der Maßnahme einfach überdrüssig sind und irgend eine Arbeit annahmen, um so der Maßnahme zu entrinnen. Ist natürlich nicht die feine Art. Und man sollte mal fragen, wieviele vorgesehene Teilnehmer erst garnicht begonnen haben und wieviel damit Alg gespart wurde.
 

Onkel Tom

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 September 2006
Beiträge
3.430
Bewertungen
8.590
Ist das rechtens?
Das besagen die Papiere ob und was rechtens ist. Dazu gehöhrt alles, was Du zum Zustandekommens
der Maßnachme unterschrieben hast.. Von der Eingliederungsvereinbarung (EGV) angefangen, weiter
die Zuweisung zur Maßnahme und die Papiere, die Du beim Maßnahmenträger unterzeichnet hast.
Ohne Einsicht (anonymisiert mal hochladen) kann man Dir dazu kaum eine passende Antwort geben..

Evtl. kann es auch Ziel sein, dass Teilnehmern der Maßnahme einfach überdrüssig sind und irgend eine Arbeit annahmen, um so der Maßnahme zu entrinnen. Ist natürlich nicht die feine Art.
Laut Beschreibung des Betroffenen gehe ich davon aus, das so ein Konzept dort vollzogen wird..
 

neueruser

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
18 Oktober 2020
Beiträge
26
Bewertungen
0
Hat nun der ALG 1 Anspruch mit dem ALG bei Weiterbildung nichts zu tun? Ich bekam heute ein Schreiben von der Agentur, dass mein Anspruch am 02.01.21 endet. Im Online-Portal steht auch nichts, dass mein ALG weitergezahlt wird wegen der Maßnahme??
 
Zuletzt bearbeitet:

Fox29

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
13 Februar 2020
Beiträge
647
Bewertungen
1.177
Hast du die Maßnahme bereits angetreten? Für welchen Zeitraum soll die laufen? War das ein Bildungsgutschein?

Bis wann würde dein ursprüngliches AlG gehen?
 

neueruser

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
18 Oktober 2020
Beiträge
26
Bewertungen
0
Hast du die Maßnahme bereits angetreten? Für welchen Zeitraum soll die laufen? War das ein Bildungsgutschein?

Bis wann würde dein ursprüngliches AlG gehen?
Ja hab ich angetreten und die Fahrkostenerstattung wurde mir auch schon zugesandt. Zeitraum von Anfang November bis Ende Mai 21.
War ein Bildungsgutschein der Agentur für Arbeit. Ursprünglich geht mein ALG Anspruch bis 02.01.2021.
 

Fox29

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
13 Februar 2020
Beiträge
647
Bewertungen
1.177
Ja hab ich angetreten und die Fahrkostenerstattung wurde mir auch schon zugesandt. Zeitraum von Anfang November bis Ende Mai 21.
War ein Bildungsgutschein der Agentur für Arbeit. Ursprünglich bis 02.01.2021.
Das heißt du das das Geld die die Fahrtkosten bereits bekommen? Oder nur den Fragebogen dafür? Dafür müsste es doch einen Bescheid geben, kannst du den mal hochladen?

Es sieht so aus, alsob das Alg noch nicht umgestellt ist. Da müsste man mal auf den Bescheid schauen
 

neueruser

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
18 Oktober 2020
Beiträge
26
Bewertungen
0
Das heißt du das das Geld die die Fahrtkosten bereits bekommen? Oder nur den Fragebogen dafür? Dafür müsste es doch einen Bescheid geben, kannst du den mal hochladen?

Es sieht so aus, alsob das Alg noch nicht umgestellt ist. Da müsste man mal auf den Bescheid schauen
Ja das hab ich bekommen. Da standen die Lehrgangskosten und die Fahrkosten oben, die mir dann sofort gezahlt wurden.
Von der Weiterzahlung des ALGs steht aber nix auf dem Bescheid. Das wurde mir aber von meinem alten SB am Telefon
so bestätigt.
 

neueruser

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
18 Oktober 2020
Beiträge
26
Bewertungen
0
Ich dachte mir ja, das wäre der Bescheid der Änderung. Stattdessen bekomm ich ein Schreiben, dass mein Anspruch abläuft...
Das verwirrt halt schon etwas. Vor allem weil eben nichts geändert wurde bis jetzt.
 

neueruser

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
18 Oktober 2020
Beiträge
26
Bewertungen
0
Ich war 2019 schon mal arbeitslos weil ich selbst gekündigt habe. Hatte dann eine Sperrzeit von 3 Monaten. Deshalb habe ich ja jetzt 3 Monate weniger ALG. Kann es sein, dass die damit was zu tun hat?
 
Zuletzt bearbeitet:

Fox29

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
13 Februar 2020
Beiträge
647
Bewertungen
1.177
Ich war 2019 schon mal arbeitslos weil ich selbst gekündigt habe. Hatte dann eine Sperrzeit von 3 Monaten. Deshalb habe ich ja jetzt 3 Monate weniger ALG. Kann es sein, dass die damit was zu tun hat?
Ne, dein Restanspruch sollte dann bereits 2019 um die 3 Monate verringert worden sein. Solange du mit einem Tag Restanspruch in die Weiterbildung gestartet bist hast du Anspruch auf AlgW während der Weiterbildung
 

Ziggs

Neu hier...
Mitglied seit
14 August 2020
Beiträge
7
Bewertungen
4
Wieso denn nicht? Nachmittags arbeiten und das eben auf Teilzeitbasis aber du bekommst volle Leistungen. Also das Arbeiten bezieht sich wenn ich das richtig verstanden habe auf das Praktikum. Ja dann spricht doch nicht dagegen. Ich mein Weiterbildungen sich eh wichtig und bringen dich eben jetzt erst einmal quasi wieder an den Anfang. Bei einem Freund war es das mit Software für den PC. Die wird ja heute nahezu überall eingesetzt um Prozesse zu vereinfachen. Bei ihm ist eine Handwerkersoftware was wohl auch nicht schlecht ist weil dieser Beruf eben in Zukunft auch immer mehr gebraucht wird und daher immer zeitaufwändiger werden wird.
 
Oben Unten