Soll BAB-Antrag stellen, kein Kontakt zu den Eltern bzw. keine Adresse vom Wohnort? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

SensitiveStar

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
4 Mai 2015
Beiträge
65
Bewertungen
3
Hallo an euch,

ich bekomme z.Z. ALG1 und aufstockend ALG2 und lebe mit meinem Freund, der 25 und in Ausbildung ist zusammen. Er soll nun BAB beantragen, damit wir weniger bedürftig sind. Allerdings hat er keinen Kontakt zu seinen Eltern und hat auch deren Anschriften nicht, so dass dies nicht möglich ist. Wir haben jetzt auf dem begefügten Blatt bei Beantragung "nein" angekreuzt und das als Begründung angegeben. Müssen wir uns jetzt für einer Sperre oder Ärger fürchten? Werden die das verstehen oder weiter darauf pochen, dass er es beantragt? Das ist aber nicht möglich...

Gruß
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
17.080
Bewertungen
21.172
Dann gebt halt die letzte bekannte Anschrift an.
Wenn es sich um eine deutsche Anschrift handelt, kann das übers Einwohnermeldeamt in Erfahrung gebracht werden.
 

Birgit63

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
11 Mai 2011
Beiträge
630
Bewertungen
568
BAB ist eine vorrangige Leistung und wird einkommensabhängig von den Eltern gezahlt. Daher ist der BAB-Antrag zwingend.
 
Oben Unten