"Soli-Beiträge"... wie viel noch?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

RudiRatlos

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 April 2008
Beiträge
1.023
Bewertungen
22
Hi Leute!
Den Solibeitrag für Aufbau Ost kennen wir ja. War ja nur für zwei Jahre angedacht. :biggrin: Jetzt wird aus der GEZ auch eine Art Solibeitrag. Nicht mit mir, aber das ist ein anderes Thema. Mein eigentliches Problem ist die jetzige Mieterhöhung von meiner Freundin. Es sind immerhin 80€. Es wird auch als eine Art Solibeitrag deklariert. Begründung so ungefähr:
Da für den Vermieter auch immer mehr Kosten entstehen, müssen die Mieten angeglichen werden. Dieser Vermieter vermietet auch viel an Hartz IV- Empfänger. Da die Arge nicht gewillt ist die höhere Miete zu übernehmen, müssen jetzt die berufstätigen Mieter deren Differenz mit übernehmen. Ist das rechtens? Schon wieder eine Soliabgabe. Irgendwo hört die Solidarität dem Staat gegenüber auf. :icon_dampf:
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten